Fame oder Laney Head ?

Italia
Italia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.21
Registriert
23.12.11
Beiträge
362
Kekse
189
Ort
Mainz
Moin Leute,

Da ich demnächst wieder nen Nebenjob hab, muss das Geld natürlich raus geworfen werden. ( :D ) Das heißt ein Topteil. Da es möglichst unter 300€ sein soll, wollte ich fragen was ihr von den beiden haltet

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...a-b365-c18b13ec4438&campaign=EPOQ#FullDetails

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...8e7-e970-4a9b-b0a5-79268bfa1c5c&campaign=EPOQ

Einsatzgebiet währe:

- Üben zu Hause (Ob er laut ist, ist egal, die Nachbarn sind auch nicht leise ^^)
- Üben mit Freunden (Band so zu sagen)
- Evtl. Live auftritt (Man kann ja nie wissen ^^)
- Aufnahme (Muss nicht sein, mit währe dennoch cool)
- Rock, Punk Rock, Hard Rock, Metalcore, Hardcore, Post Hardcore, Clean

Hoffe das reicht an Informationen ^^

MfG. Luca
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
rock4life81
rock4life81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.19
Registriert
05.01.12
Beiträge
3.771
Kekse
5.154
Ort
Duisburg
Als Info wäre vlt noch sinnvoll gewesen, welche Musikrichtung(en) du bevorzugt spielst ...

Ansonsten kann mn natürlich in diesem Preissegment nicht die "Wundertüte" schlechthin erwarten. Der Fame bietet natürlich wesentlich mehr Features als der Laney und auch einen Chorus-Effekt (der wahrscheinlich "nice to have" ist, aber sicherlich nicht den Super-Sound haben wird im Vergleich zu Einzeltretern).

Von der Verarbeitung her und vom Einzelklang würde ich wahrscheinlich eher den Laney nehmen.
Aber wie gesagt, schwer zu beraten, wenn man nicht weiß für welchen Musikstil das ganze sein soll.

Ansonsten haben beide genug Leistung, um damit auch mit Freunden zu spielen oder auf einer Bühne zu rocken. Für Aufnahmen würde ich eher auf einen Röhrenamp zugreifen. Aber das ist ja alles Geschmackssache ...
Deswegen alternativ mal zu deinen Vorschlägen dieser hier:


Ist ein super Allround-Amp auf Grund seiner drei Kanäle, die Verarbeitung und der Sound in dieser Preisklasse ist auch vollkommen in Ordnung und der Vorteil gegenüber den anderen beiden ist, dass der Hall für jeden Kanal einzeln regelbar ist. und mit 120 Watt Röhrenpower kannste deine zu lauten Nachbarn definitiv mal ganz "dezent" übertönen :D Und die 40 Takken mehr als deine 300 Budget sollten glaub ich noch drin sein ;)
Fußschalter mit dabei, damit du alle drei Kanäle und auch den Einschleifweg für die Effekte ansteuern kannst. Außerdem kann man den Efektweg auch alternativ als Booster nutzen, wenn man mit einem Klinkenkabel die Send- und Return-Buchsen verbindet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Deik
Deik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
15.09.09
Beiträge
1.016
Kekse
1.160
Eine Röhre wäre nix? Fame T120H?
 
Italia
Italia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.21
Registriert
23.12.11
Beiträge
362
Kekse
189
Ort
Mainz
So, sorry, also Musikrichtung währe halt Rock, Punk Rock, Hard Rock, Metalcore, Hardcore, Post Hardcore, Clean. Also zum Aufnehmen hab ichnoch Guitar Rig 5, das ist kein Problem.Das einzige ist halt der Preis, als 15 Jähriger fehlt einem das Geld ;) Und von meinen Eltern lass ich es auch nicht bezahlen, da ich alt genug bin mir die Sachen selbst zu kaufen und die das sowieso nicht bezahlen. ^^ Wenn das mit dem Nebenjob hinhaut könnte ich evtl. zum Bugera 333 zugreifen, aber heute war der Chef nicht da. Also abwarten...
 
Tobi Elektrik
Tobi Elektrik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.21
Registriert
08.05.07
Beiträge
1.608
Kekse
5.904
Bin großer Laney-Fan, aber diese billigen Transistor-Amps, die ich bisher gehört und gespielt habe, klingen alle wirklich furchtbar.

300 Euro sind brutal wenig Geld für einen ausgewachsenes Topteil, aber die Branche hat sich auch in diesem Niedrigpreisniveau entwickelt. Vielleicht kannst Du auch Deine Eltern fragen, ob sie was dazugeben wollen - auch wenn's nur 50 Euro sind, die würden ja vielleicht schon helfen. Eltern sehen's ja eigentlich gerne, wenn man ein Instrument spielt anstatt sein Taschengeld ganztags für Bier und Hanf rauszuschmeissen. 15 ist da ja ein kritisches Alter... :D

Klanglich sollte Bugera definitiv mit das beste für den kleinen Geldbeutel bieten - die Qualität und Langlebigkeit steht auf einem anderen Blatt und wird heiß diskutiert. Bei einem Neukauf hast Du immerhin bis zu 3 Jahre Gewährleistung - ich prophezeie mal, dass Du wenn Du weiterhin Freude am Gitarrenspiel hast, sowieso in den kommenden Jahren auf ein höherpreisiges Modell umsteigen wirst. Eventuell eben, bevor die Gewährleistung überhaupt abgelaufen ist.

Ein weiterer Anspieltipp von mir wäre noch der neue Randall RG 1503 für 350 Euro. Der sollte nicht mehr die Krankheit des Vorgänger RG150 haben, bei höheren Lautstärken auszufallen und ist obendrein nochmal deutlich billiger geworden. Gerade für härtere Gangarten könnte das ein guter Einsteigeramp sein.
Da das Ding ein Transistoramp ist, wäre das Aufnehmen bei Zimmerlautstärke auch recht unproblematisch. Ein Röhrenverstärker (Bugera und Co.) braucht dagegen nämlich dringend eine Last (=Box o.ä.) und muß dementspreechend auch bei der Aufnahme laut gespielt werden.

Noch zwei weiterführende Fragen:
1. Gehe ich recht in der Annahme, dass Du schon eine Box hast bzw. eine mitbenutzen kannst?
2. Bist Du Dir sicher, dass Du den Amp für zu Hause UND Band benutzen willst? Mal eben ein Topteil durch die Gegend tragen ist ja eher unlustig...
 
Charvelniklas
Charvelniklas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
29.06.07
Beiträge
1.631
Kekse
4.125
Ort
Braunschweig
+1 für nen Röhrenamp.

Ich persönlich (und da werden mir manche wahrscheinlich heftig widersprechen) meine, dass man härtere Sounds auch mit Transistoramps ganz gut erreichen kann, aber finde mal nen Transenamp, der auch weniger krasse, rockige Crunchsounds genau so überzeugend rüberbringt. (Ich weiß, das hast du nicht als angepeilten Musikstil angegeben, aber mit 15 kann sich noch einiges am Musikgeschmack ändern.)

Wenn du also schon mal viel Geld in die Hand nimmst, dann gleich richtig =)
 
the_sickness
the_sickness
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.21
Registriert
02.01.06
Beiträge
550
Kekse
2.630
Ort
Rottweil
was ist den mit gebrauchtkauf? für 300 flocken bekommst du durchaus ein ausgewachsenes röhrentop. und davon hast du aufjedenfall mehr als von den transistor dingern.
 
ray-78
ray-78
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.04.18
Registriert
02.09.04
Beiträge
988
Kekse
3.893
Ort
Hessen
Hi,
schließe mich mal der Meinung von rock4life an und würde Dir ebenfall den Bugera333 nahelegen (zumindest solltest Du nix kaufen ohne ihn vorhher mal gehört zu haben). Habe den auch mal ne zeitlang als Combo in einer Band gespielt und muß sagen (wenn einem der Grundsound davon gefällt) für das Geld ein richtig toller Amp. Auch Clean kann er richtig gut und vorallem sauber durch viel Headroom. Zerrreserven sind auch massig da, sollte also auch für dein Dingsbums-Core Zeug lang ausreichen.

Gruß Timo
 
Italia
Italia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.07.21
Registriert
23.12.11
Beiträge
362
Kekse
189
Ort
Mainz
@Tobi: den Randall werd ich mir mal anschauen, danke für den Tipp. Aber wie gesagt, es sollte ein billiger werden, in den nächsten 2 Jahren wird ein besserer hergeholt. :D

Zu deinen Fragen:

- Box ist vorhanden (2x12)
- Bandproben sind bei mir Zuhause ;)

@The Sickness: Gebraucht kauft, würde klappen, allerdings habe ich bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht UND habe bereits nachgeschaut, Bugera hat gebraucht nicht viel her zu geben. :/
 
bloody_marry
bloody_marry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.17
Registriert
25.08.09
Beiträge
554
Kekse
365
https://www.thomann.de/de/randall_rd_50h_head.htm
leicht überm Budget, aber definitiv einen Blick wert!
Ich habe den quasi Vorgäger von dem hier, meiner heißt RH50T.
Ist ein einfacher amp, kein schnickschnak, aber das mag ich !
Cleankanal der chrunchen kann, und einfach schöne Drivesounds.
ICh spiel damit, Funk, Rock, Metal, Blues ... und hab niergends Wünsche offen.
Einmal am Volumenpoti der Gitarre gedreht und einmal am Mittenregler des Amps, und man ist viel flexibler als man meint ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
17.892
Kekse
58.890
Ort
münchen
Ich würde den verlinkten Randall nicht kaufen.

Auf der NAMM werden komplett neu überarbeitete Modelle der Diavlo Serie vorgestellt, Details auf der Homepage.

Die werden bestimmt auch bald hier erhältlich sein und klingen hoffentlich besser als der RD50.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
bloody_marry
bloody_marry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.09.17
Registriert
25.08.09
Beiträge
554
Kekse
365
Ach das ist etwas zu kurz gekommen, also ich kenne nur MEINEN Randall, den Diavolo hab ich noch nicht gehört, aber ich habe mal gelesen dass er dem RH50 recht ähnlich sein soll.

aber Myxin hat recht, Randall wird an der NAMM einige neue Modelle vorstellen, da ist bestimmt was interessantes dabei !
Da ware ich etwas übereifrig !
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben