Fame Studio Reverb - Rörenwechsel

  • Ersteller derbobby
  • Erstellt am
D
derbobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.18
Registriert
30.01.06
Beiträge
134
Kekse
0
Hallo Jungs n mädls.

leider komm ich kaum noch online, um mich slebr zu informieren. auf de schnelle konnte ich aber auch keine für mich relevanten infos auftreiben.
bitte schon mal um euer verständnis.

wie mehr oder wenger erwähnt habe ich den Fame Studio Reverb. Darin sind folgende Röhren verbaut:
2x 12 AX7
4x EL 84

Ich halt mich jetz einfach kurz...
Im Glauben(*keineahnunghab*), dass meine Röhren nach vier Jahren den Geist aufgeben, möchte ich sie gerne umtauschen.

Mir ist zu ohren gekommen, dass es definitiv besser Röhren als Eratz gibt als die von Fame verbauten - konkretes weiss ich allerdings nicht. (tube-town?!?!?!)
Da kommt ihr ins spiel^^

Habt ihr einen guten Rat für mich, was ich da einbauen lassen könnte? Ich will das beste rausholen was indem fall geht. Bin allerdings n absoluter Röhrenamp-noob.

Nachdem mir hier vorbildlich bei meiner Box auswahl geholfen wurde (wird übrigens ne framus fr 212), hoff' ich dass ihr mir evtl. auch bei diesem Problm einen waisen Rat erteilen könnt.

Seid mir bitte nicht böse... es liegt nicht an Faulheit, dass ich mich zur gewollten Info nicht durchklicken kann, sondern einfach am Zeitmangel.

Dicken, fetten Dank schon mal im Vorraus
beste grüssse und ein frohes düdeldidüdeldidüdeli dum da dum dum dum!^^
besten grusss

da bob!^^
 
D
derbobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.18
Registriert
30.01.06
Beiträge
134
Kekse
0
ein fäält mir grad nochein... da soll's doch irgendwie unterscheide zwischen "gematcht" oder so ähnluch geben... ich kenn mich da leider null aus...was muss ich dann konkret bestellen/verlangen?

ein bekannter, der derzeit im urlaub ist, würd mir die dinger schon einbauen... ich will im prinzip nur wissen, was ich genau brauch, wenn ihr verstehr

gruss
nochmal
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Moin!

Vielleicht schaust Du erstmal hier nach, um eine klangliche Vorauswahl zu treffen:
http://www.tube-town.net/info/doc/tt-tubemap.pdf

Dann schaun wir mal weiter.
Weiterhin glaube ich nicht, daß Deine Vorstufen (12AX7) bereits runtergeritten sind. Diese arbeiten in der Regel im Gegensatz zu den Endstufen etliche Jahre oder gar Jahrzehnte ohne Klangeinbußen.
Aber vielleicht möchtest Du ja etwas am Klang schrauben. Daher der Link.

Gematched bedeutet, daß die vier Röhren ähnliche bis gleiche Kennlinien/Daten besitzen und somit weitestgehend homogen miteinander arbeiten.
Ähnlich einem Automotor. Wenn da bei einem der vier Zylinder die Zündung oder Einspritzung nicht passt, läuft die ganze Maschine unrund.
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
was du aber bitte mitberücksichtigen solltest (nich falsch verstehen, ich will dich nicht als unwissend/doof hinstellen, aber viele die mitlesen, vergessen das häufig)
die endstufenröhren müssen eingemessen werden,
wenn du das selbst nicht kannst, sollte da ein fachmann ran.
kostet nicht die welt, aber ist wichtig fürs reibungslose arbeiten des amps
andernfalls können die röhren schnell durch sein oder schäden am amp entstehen:great:
 
D
derbobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.18
Registriert
30.01.06
Beiträge
134
Kekse
0
ui... merci. muss leider gleich in die arbeit. schau mir diesen guide dannach malr in ruhe durch.
interessant zu erwähnen ist vllt. dass der amp zwei kanäle hat, dummerweise aber nur einen EQ für beide zusammen. das problem daran ist:
wenn der zerrkanal schön transparent eingestellt ist, klingt der cleane ziemlich beissend und angezerrt. naja... andersrum. wenn ich den cleanen einiger massen warm hab , mumpft der verzerrte kanal. die songs die ich spiele lassen mir leider wenig bis keinen zeitraum, um nen rechtzeitigen pickupwechsel durchzuführen. wobei auch bei nem pickup wechsel im cleanen kanal zu viel zerrsound is.

besten gruss
bob
 
D
derbobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.18
Registriert
30.01.06
Beiträge
134
Kekse
0
@pat.lane
ich kann mich dunkel erinnern, dass dieses "matchen" doch was damit zu tun hat, oder täusch ich mich (stark)?
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
@pat.lane
ich kann mich dunkel erinnern, dass dieses "matchen" doch was damit zu tun hat, oder täusch ich mich (stark)?

ich glaube eher, dass das "matchen" für die Röhren im "innenverhältnis" gilt.
wie rockingdaddy schon gesagt hat, damit die 4 röhren untereinander reibungslos arbeiten.
dennoch muß beim amp der ruhestrom (bias) auf die röhren (oder umgekehrt) eingestellt werden, damit diese verhältnisse eben auch passen.

um daddys motorenbeispiel aufzugreifen:
die 4 röhren sind die 4 zylinder des motorblocks, die homogen miteinander arbeiten
der bias ist dann quasi das super-bleifrei (oder der Diesel), damit die zylinder ja auch mit irgendwas gefüttert werden und arbeiten können. jetzt weisst du selbst, dass das nicht gut geht wenn man in einen benziner diesel füllt und umgekehrt.

ich hoffe, dass es etwas verständlicher geworden ist.

nur um das auch noch anzusprechen:
es gibt auch amps die keinen bias-abgleich brauchen, bzw. die einen automatischen biasabgleich durchführen. da kommen meines wissens wieder die kennlinien ins spiel.
wenn die kennlinie der alten röhren mit der kennlinie der neuen röhren übereinstimmt ist ein bias-abgleich nicht notwendig/zwingend erforderlich
 
lePhilippe
lePhilippe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.10.17
Registriert
07.08.04
Beiträge
968
Kekse
716
Hi!

Also ich hab mir schon einiges Threads über den Studio Reverb durchgelesen, weil ich mal in Erwähgung gezogen hatte ihn zu kaufen. Da hab ich gelesen, dass neue Röhren bei dem Amp nicht zwangsweise eingemessen werden müssen, das hat der Herr Laboga, also der Entwickler selbst, gesagt. Aber les' dir das lieber nochmal durch. Hier findest du praktisch alles zum Fame:
https://www.musiker-board.de/vb/search.php?searchid=6227148

Wenn dein Clean Kanal zu arg verzerrt, kannst du das mit ner anderen Vorstufenröhrenkombination(infos dazu müsstest du unter dem Link finden) ein bisschen verändern, wird aber so viel nicht bringen. Was meines Wissens viele Studio Reverb user machen, ist, dass sie das Master Volume voll aufdrehen und die Lautstärke des Amps dann mit den Channel Volumes steuern.

gruß
Philippe
 
D
derbobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.18
Registriert
30.01.06
Beiträge
134
Kekse
0
ui ui ui.. die motorensache bringt wirklich licht ins dunkel :)
danke für die links...werd mich gleich dran machen.

zu dem pnkt mit dem röhren einmessen von hurdy gurdy man.

habe bei musicstore angefragt, worauf man achten sollte...hier die antwort:
Hallo,

Man kann in diesen Amp Endröhren EL 84 einbauen,Marke nach belieben.
Es sollte ein gematchtes Quartett sein und es muss von einem Techniker eingemessen werden!
WICHTIG!!
Die Vorstufe hat 2 ECC 83 /oder 12AX 7 die einfach erneuert werden können!

also merci...
ich zieh mir die links mal rein ;) und erstatte bericht^^
 
spa
spa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
13.03.05
Beiträge
6.760
Kekse
15.146
Ort
in einem Kaff
Was meines Wissens viele Studio Reverb user machen, ist, dass sie das Master Volume voll aufdrehen und die Lautstärke des Amps dann mit den Channel Volumes steuern.

Genau so ist es. Wenn du mit Humbuckern spielst verzerrt der Amp nunmal sehr schnell, das ist seine Angewohnheit. Wie gesagt kannst du anstatt den 12AX7 Vorstufenröhren auch mal 2 12AT7 einbauen, denn die haben "weniger Zerre", was aber auch den Verzerrgrad im verzerrten Kanal herabsetzen würde.
Du kannst von den Marken her gesehen alles in deinen Amp einbauen, hauptsache es ist der gleiche Typ. Was das Bias-einstellen geht, sind wir hier etwas gesplittet, weil VicVella, wie er schon sagte, einfach so die Röhren getauscht hat und nach Aussage von Fame/Laboga der Bias eh fest ist.
Wenn du dir diese Tube-Map (oben aus den Links von den anderen Posts) mal anschaust kannst du dann auch feststellen, welche für dich gut sein könnten...
Und wie auch schon gesagt. Vorstufenröhren verschleißen so gut wie nie und man kann mit ihnen natürlich den Klang färben, allerdings liegt sowas auch im Bereich von Nuancen. Dass der Amp hinterher völlig anders klingt, kannst du nicht erwarten... ;)
Wenn deine Endstufenröhren echt schon verschlissen sein sollten, dann kannst du hinterher vllt mit etwas mehr Differenziertheit/Klarheit rechnen...
 
D
derbobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.18
Registriert
30.01.06
Beiträge
134
Kekse
0
also... entschlossene sache: ich lass dir vortufen röhren, wo sie sind.
brauch, aber unbedingt neue endstufenröhren.

vllt bin ich ja seltenblöd, aber wenn ich die tubemap richtig verstehe und mir dazu das onlineshop angebot anschau, muss ich festellen, dass eigentlich kaum röhren für mich in frage kommen. bzw. die Auswahl ist nicht sonderlich gross. empfohlen wird für EL84'ger amps die JJ el84. alternativ, gibts die sovtek und EH röhren.
Vic Vella, du hast als letzte alternative noch die Russia drin, oder?

Wenn ich soweit richtig informiert bin, tendiere ich zur empfehlung:
JJ EL84 / 6BQ5 Red Label- TT XMatching
Was meint ihr? Spricht was dagegen?

Wenn nicht. Dann hol ich sie mir.
Wie ghets dann weiter? Ich pack meinen amp, ich pack die röhren, lauf zum musikladen meines vertrauens und sag "bitte einmessen und einbauen" oder wie? ;)

besten dank nochmals
 
D
derbobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.18
Registriert
30.01.06
Beiträge
134
Kekse
0
Grosses Lob an VicVella. Hat er alles gut gemacht. Und sicherlich interessant, wenn man vorhat die Röhren selber zu wechseln.
Nur, erstens hab ich nicht vor die Dinger selber zu wechseln. Weil ich's mir nicht leisten kann Fehler zu machen.
Und zweitens, habe ich mich - NACHDEM ich mir VicVella's Beitrag und auch die anderen durchgelesen habe, also Dank der Hilfe aller - für die oben genannten Röhren entschieden. Wollte nur nochmal, von erfahrenen Leuten eine letzte Meinung einholen.
Und dass ich lieber zum Techniker als zum Musikladen (wegen dem Wechsel gehen sollte) - wie ich soeben durch zufall erfahren habe - kann ich auch nicht riechen.
@big daddy... doch eigentlich seh ich hier absolut keinen grund mich rechtfertigen zu müssen. Vor allem in Anbetracht dessen, dass dein Post weitaus unnützer ist als mein Thread, den du anscheinend nicht mal richtig gelesen hast.

"Habt ihr einen guten Rat für mich, was ich da einbauen lassen könnte? Ich will das beste rausholen was indem fall geht. Bin allerdings n absoluter Röhrenamp-noob."

Wie ich die Röhren selber wechsel, hab ich kein einziges mal gefragt.
Peace!
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
weil du musikladen ansprichst....

der musicstore hat ne angeschlossene ampwerkstatt mit technikern, ist u.a. Hughes & Kettner service-stützpunkt (für andere hersteller mit sicherheit auch)
soviel ich weiß, bringen der wolfgang und der jan ihre amps auch zum warten da hin:great:
sollte bei denen auch nicht die welt kosten

kann aber auch nicht schaden mal beim bernie schröter anzufragen, vielleicht hat der sogar noch den ein oder anderen kniff auf lager, aus deinem amp noch mehr rauszuholen. der typ ist saunett, ultrafit (schüler von einem gewissen herrn dietzel) und hat wirklich vernünftige preise. der arbeitet auch mit einigen musikgeschäften zusammen, vielleicht kannste den amp ja dort abgeben.
 
D
derbobby
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.07.18
Registriert
30.01.06
Beiträge
134
Kekse
0
So. Von meiner Seite aus wäre dieser Thread hier zu Ende.
Hier meine Erfahrungen für Leute, die ähnliches vorhaben.

Ich habe mir von Tube Twon die JJ EL84 TT Matching -Enstufenröhren gekauft und selber eingebaut. Vorgehensweise war im Prinzip wie bei VicVella - nur war ich nüchtern ;)

hier kompakt nochmal wissenswertes (zu endstufenröhrenwechsel beim Studio Reverb):
- Laut Musicstore, Justmusic(Musicshop in München) und meinem Laden des Vertrauens, sollte man die Röhren vom Fachman beim Einbau einmessen lassen.
- Laut Adam Laboga (eigentlich -der Bauer) allerdings, soll das einmessen nicht nötig sein.
- Zudem gibt's bei meinem Modell auch keine Potis oder ähnliches, die es erlauben würden irgendwas zu verändern. (mein Amp dürfte ca. 4 Jahre alt sein - kann sein, dass es bei neueren Modellen andere ist)

Ein Bekannter von mir (Super Tontechniker und Elektriker, der Amps und Studioequiment selber zusammenbaut und offensichtlich sehr viel Ahnung hat) hat folgendes gemeint:

(stark verinfacht ;) )

In meinem Fall brauch ich mir keine Sorgen zu machen. Röhren einfach austauschen und gut is. Auf den Röhren die man von TT bekommt stehen "S" und "g"-Werte (also es gibt jeweils zwei grossgeschriebene Werte - die müssen gleich sein. Die kleingeschreiben sind "G" und "l" bin mir aber nicht ganz sicher. Wenn ihr's in der Hand habt, wisst ihr schon was ich mein ;). Man sollte möglichst drauf achten, dass die Summen Werte von Röhre 1 und 2 ähnliche Summenwerte wie von 3 und 4 haben, weil anscheinend immer zwei Röhrenpärchen zusammen arbeiten.
Zudem sei die Technik heut soweit vorangeschritten, dass minimale Unterschiede eigentlich keinen Schaden anrichten dürften - wenn die Röhren gematcht sind und der Amp nicht 'n anderes grosses Problem hat.
Es ist allgemein sicher Fall ratsam die Röhren einmessen zu lassen und bei viel Gebrauch sollte man auch einmal im Jahr alles nachjustieren (lassen). Aber speziell bei meinem Fame ist es ja offensichtliczh nicht machbar - ausser man lässt sich extra ein poti einbauen lassen.

Und wie's VicVella beschreiben hat - es ist kein Ding die Röhren selber auszuwechseln.

Wir haben beide die gleichen Röhren eingebaut und sein Verstärker läuft einwandrei und meiner ebenso. Keiner von uns musste irgendwas einmessen (lassen).

Also: Danke an die helfenden Hände hier im Forum und ich hoffe, hiermit einigen anderen Verwirrten bei ihrem Vorhaben helfen zu können.

gruss
bob
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben