[FAQ] – Wie verschicke ich meinen E-Bass am besten?

von FO ArmyMan, 22.07.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FO ArmyMan

    FO ArmyMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    1.057
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    927
    Erstellt: 22.07.08   #1
    Du hast also einen Käufer für Deinen Bass gefunden? Da er allerdings weit weg wohnt, geht es nicht anders als den Bass per ... ja per was eigentlich zu verschicken.

    Welches Transportunternehmen ist das richtige für mich?
    Das kommt in erster Linie mal darauf an auf was Du Wert legst. Sicherheit, Preis, Versicherung, Geschwindigkeit etc.?
    Ich denke viele werden erst mal auf den Preis wert legen, da der Versand normalerweise ausreichend sicher ist und auch ausreichend Versichert(bis 500€). Sollte man allerdings einen so teuren Bass verschicken, dass man auf eine Extraversicherung besteht, dann muss man deutlich tiefer in die Tasche greifen.
    Auch wer auf Geschwindigkeit wert legt muss deutlich tiefer in die Tasche greifen und einen Expressversand buchen (19,40€)
    Aber vor allem beim Preis lässt sich vieles falsch machen; denn nach einiger Recherche erhält man beim DHL das beste Angebot. Für 6,90€ kann man dort ein Paket bis 10Kg mit den Maßen 120x60x60 verschicken. Allerdings muss man ggf. ein bisschen Tricksen, aber gleich mehr dazu. Sollte das Paket größer (Länger) werden, sollte man nicht mehr bei DHL bleiben, da man sonst den Sperrguttarif buchen müsste (26,90€). Um also Preiswert größere Pakete zu verschicken empfehle ich diese URL(http://www.posttip.de/), dort kann man individuell ausrechnen lassen, welcher Versand der günstigste ist.

    Wie kriege ich den Bass denn jetzt am besten Verpackt?
    Das ist gar nicht so leicht wie man denkt, vor allem da man am besten unter den Maßen von 120x60x60 bleiben muss. Das Gewicht spielt meist weniger eine Rolle, schließlich hat keiner einen 10Kg Bass um den Hals hängen.
    Als erstes gilt es den Bass auszumessen. Maximale Länge, Breite und Dicke. Bei meinem Fendernachbau sind dies 120x35x5. Da haben wir den Salat, wie soll das Paket kleiner werden als 1,20m, wenn der Bass schon 1,20 lang ist? Hier helfen Dir ein kleiner Trick, die Mathematik und die Tatsache, dass das Paket 60cm breit sein darf.
    1. Am besten schraubst Du den unteren Gurtpin ab, das verschafft Dir schon mal einen Zentimeter. Einfach mit der Schraube in einer Plastiktüte am Bass festkleben.
    Sollte das nicht reichen, dann kommt Tipp 2 (den man je nach Karton immer befolgen kann).
    2. Der Satz des Pythagoras sollte eigentlich jedem ein Begriff sein. Also den Bass horizontal in den Karton Stellen, das verschafft Dir mindestens 3-4cm. (nach meiner Messung)
    Sollte das alles nicht reichen, dann muss man zum letzten Mittel greifen.
    Saiten abmachen, aber nicht mit der Kneifzange, sondern ab,,wickeln“ und gut zusammenrollen. Am besten gut in eine Plastiktüte einpacken und beilegen. Und jetzt Kopf ab ;-). Also die Halsschrauben lösen und den Hals vorsichtig abmontieren. Den Hals gut in lockerem Zeitungspapier einwickeln und die Halsschrauben sorgfältig in eine Plastiktüte einpacken und an den Body kleben (mit Tesafilm).
    Das Abmontieren des Halses sprichst Du aber am besten vorher mit dem Käufer ab!!

    Wo kriege ich den Karton her?

    Am besten fragst Du bei Möbelhäusern nach, in großen Firmen, oder auch beim Musicstore um die Ecke. Die sind froh, wenn sie ihre Kartons loswerden (auch wenn Du ihnen nicht grade Unmengen abnimmst.)
    Ansonsten muss einer gekauft werden, die gibt es zum Beispiel in Postfilialen.
    Wichtig: Immer auf die Maße achten, ansonsten muss man nachher schnibbeln und kleben.

    Was kann ich als Polsterung einsetzen?
    Locker zusammengeknülltes Zeitungspapier eignet sich gut und ist kostenfrei. Wichtig ist, genug davon reinzumachen. Wer professionelles Polstermaterial hat, der kann dies natürlich dem Zeitungspapier vorziehen.
    Passe hier gut auf empfindliche Stellen, wie zum Beispiel die Stimmmechaniken und die Potis auf, damit die beim Transport kein Schaden erleiden.



    Quellen: www.dhl.de
    Alle Angaben sind Stand 22.07.2008

    Ich hoffe, ich konnte damit einigen Leuten helfen.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping