[Felle] REMO vs. EVANS

von ikael, 19.11.06.

  1. ikael

    ikael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #1
    Hallo,

    ich hatte bis September acht Jahre Musikzwangspause, ich erwähnte das vor kurzem in meiner Board-Vorstellung.
    Mein altes Schlagzeug hatte sich ganz gut gehalten, befand es sich lange im Keller.
    Eine neue Snare musste her (was sich reimt ist gut).

    Nun suchte ich nach Felle für meine neue des Drummers wichtigste Trommel und suchte auch sofort nach den altbekannten REMO-Fellen, aber ich entdeckte plötzlich auch Felle von EVANS – der Name tauchte für mich erstmalig auf.

    Zwar habe ich mich erstmal wieder für REMOs Klassiker entschieden, möchte aber dennoch gerne wissen wer welche Erfahrungen im Gegensatz zu REMO damit gemacht hat – reine Neugier und als Entscheidungshilfe fürs nächste Mal.
     
  2. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 19.11.06   #2
    Nun ja, ich denke, die Fellauswahl ist geschmacks- und preissache... Das können wir dir nicht abnehmen. Detailiertere Informationen gibt's auch der ominösen Drum Tuning Bible (hab leider den link grad nicht da, sorry). Da vergleicht der Autor auch Felle von REMO, Evans und Aquarian.
     
  3. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 19.11.06   #3
    Hey

    Ich denke es liegt bei jedem selbst was er bevorzugt.

    Beide Firmen machen erstklassike Felle

    Mit beiden Fellmarken kann man sehr viel anstellen. Ich denke da hilft einfach nur testen und für sich selbst zu entscheiden ;)


    Bye
     
  4. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 19.11.06   #4
    Remo-Felle sind tatsächlich die Klassiker unter den Fellen, gefolgt von Evans.

    Ein paar Erfahrungsberichte zu letzteren findest du z.B. hier:

    https://www.musiker-board.de/vb/sonstiges/126065-welcher-fellhersteller.html

    Und hier eine tolle Tabelle von Aquarian-Fellen, wo man jeweils das Remo- und Evans-Pendant sehen kann:

    http://www.aquariandrumheads.com/drumhead_tips/default.asp

    Letztenendes sind das alles ordentliche Felle (es gibt auch noch andere Hersteller, z.B. RMV), man muss da selbst seine Erfahrungen machen und für sich entscheiden, was einem mehr liegt - jeder schwört da auf was anderes. Viel falsch machen kannst du eigentlich weder mit Remo noch mit Evans.

    Ich habe auch aus Neugier mal Evans-Felle ausprobiert und spiele seitdem nichts anderes mehr. Sie sind zwar etwas teurer als die Remos aber halten dafür bei mir unglaublich lange und sind somit im Endeffekt doch günstiger ;).

    Hier noch der Link zur Drum Tuning Bible: http://sdd-dlt.de/dtbible.htm
     
  5. ikael

    ikael Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #5
    wow, danke für eure Antworten.
    Danke für das Raussuchen der Links, die sind hilfreich!
     
  6. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 19.11.06   #6
    zu den Remo-Fellen nochwas: Remos haben eine zusätzlich geklebte stelle am Fellrand, also da wo der Fellreif ansetzt, der bei aufziehen des Fells laut drumtuningbilble gebrochen werden muss. Was das letztendlich bringt weiß ich auch nicht, also die zusätzliche Verklebung, sollte aber auf jeden Fall vorm stimmen gelöst werden (Fell in der Mitte, wenn es schon etwas straff gespannt ist um 2-4cm eindrücken). lässt sich in der Dtb nachlesen, Kapitel "Toms", Stimmen und Zentrieren (oder so ähnlich *g*) ^^

    Gruß, Ziesi.

    Edit: Es war unter Stimmen und zentrieren, Resonanzseite stimmen, Punkt 10 :great:
     
  7. SPB

    SPB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Herborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 19.11.06   #7
    die können sich sonst wieder nen bissl lösen/verziehen und dadurch halt verstimmen...
     
  8. ikael

    ikael Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #8
    Okay danke für den Hinweis und die Ergänzung.
    Ich werde dann beim nächsten Mal Evans-Felle ausprobieren, aber hoffentlich dauert das noch eine Weile bis ich wieder Ersatz brauche ;)
     
  9. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 19.11.06   #9
    Das lösen der Klebestelle knistert beim zentrieren des Fells schon ordentlich.
    Das macht bestimmt was aus.... (Hab mir gestern das Emperor-X auf die Snare gezogen)
     
  10. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 20.11.06   #10
    Bei Evans und Aquarian gibt es außerdem noch eine ganze Reihe zusätzlicher Felltypen.
     
  11. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.11.06   #11
    Bei Remo sind die Felle in den Reiufen geklebt, bei den anderen geklemmt.

    Man sollte also tunlichst vermeiden die Klebestelle zu entfernen. Was die Drumtuningbibel meint, ist das es ab und zu überstehende Klebereste geben kann. Die Platzen dann irgendwann ab un versuaen einem die Stimmung. Deswegen sollte man die vor dem eigentlichen Stimmen entfernen.

    Als Tip hierzu wurde mir mal gesagt, man soll den Fellkragen (also da, wo das Fell "umknickt" einfach mal gut durchkneten,. dann lösen sich eventuelle Klebereste.
     
  12. ikael

    ikael Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.06   #12
    Dankeschön.
    Mal schauen, ich schaue mir das Fell heute Nachmittag mal an.
    "Sachen gibt's, die gibt's gar nicht"
     
  13. SPB

    SPB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Herborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 23.11.06   #13
    mir wurd gesagt man soll die einfach ml entweder richtig fest anziehen das die knistern wie doof... oder einfach fest in die mitte des fells drücken... mitm handballen... dann knistern die auch noch ma gut durch...

    is dann in etwa das gleiche wie mit dem "durchkneten" man löst hal das das sich noch lösen könnte...
     
  14. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 24.11.06   #14
    jap, da passiert in etwa das gleiche.

    Die von dir genannte Version kenne ich nicht als fest aufziehen und in die Mitte drücken.
    Nachtei hiervon ist, das dann auch schon mal ein Kleberkrümmel ( die sind wirklich nur ganz klein) in der Trommel landen kann.

    Ich mach meistens alles zusammen (kneten, festziehen und in die mItte drücken) da so das Fell vorgedehnt wird und man für besseren Sitz sorgt.
     
  15. SPB

    SPB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    15.03.16
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Herborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 26.11.06   #15

    also von und hab ich nix gesagt...
     
  16. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 27.11.06   #16
    Richtig! Allerdings gilt das eigentlich eher bei doppelschichtigen Fellen (ich machs aber auch mit einschichtigen). Das macht das Fell im Kragen flexibler und passt sich somit auch besser dem Kessel an. Dann mit dem Fön noch ein wenig die Stromrechnung in die Höhe treiben, fertig.

    I41 empfinde Evans Felle immer als rockiger als Remo heads. Ich kann jetzt nur von einschichtigen Fellen sprechen, also Ambas und G1. Ich denke die G1 von Evans sind auch ein wenig dicker als die Ambas von Remo!?!? (bin aber nicht sicher)
     
  17. ikael

    ikael Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.06   #17
    Das wäre u.U. ein Grund mehr Evans mal zu probieren, finde ich.
     
  18. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 27.11.06   #18
    Nein, Ambassador und G1 sind gleich dick und von den Grundeigenschaften her gleich. Dennoch sind im Sound minimale Unterschiede festzustellen, aber schlecht sind beide nicht. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping