Fender G-DEC o. Fender Frontman ?

von jens, 10.05.08.

  1. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 10.05.08   #1
    Hallo,

    ich habe seit ein paar Monaten für zu Hause einen Fender G-DEC ( 15 Watt ).
    Der Grundsound und die Soundmöglichkeiten (DSP) gefallen mir sehr gut.
    Da ich aber die anderen Gimmicks ( music styles, phrasen sampler ) überhaupt nicht benötige und vielleicht ein paar Watt mehr ganz gut wären, bin ich bei Fender noch auf der Suche.
    Welche Amp-Serie ( ohne diese Gimmicks ) von Fender käme dem Sound von G-DEC nahe ?
    Frontman-Serie ?
    Ich suche zunächst diesen schönen warmen typischen Fender Clean-Sound. Für Zerre und so, braucht er nicht so gut zu sein.
    Ich würde in diesen Fällen einfach meinen mulit POD oder GT-10 davor schalten.
    Wären der Fronmtan o.ä. Fender Combos für die Multis aufgrund ihrer Grundsounds ( Speaker, neutral etc ) geeignet bzw. optimal ( wie z.B. der legendäre cleane Roland JC 120 ) ??
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 10.05.08   #2
    Moin!

    Ich persönlich finde ja, das Fender-Amps alles andere als neutral klingen. Aber erstmal solltest Du uns verraten, wieviel Du auszugeben bereit bist und für welchen Sound (Musikrichtung) er gebraucht wird.
    Nur für zu Hause oder auch für Gigs etc.?

    Leider wird der Atomic Reactor nicht mehr gebaut, der wäre wahrscheinlich ideal für Dich gewesen. Ein Röhrencombo mit Multi-Einschub für eben POD's und andere Multis. Gabs mit 18 und 50 Watt.
    http://cgi.ebay.de/Atomic-reactor-1...yZ139090QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
     
  3. jens

    jens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 10.05.08   #3
    Ich spiele zum Teil Instrumentale Sachen von den Shadows als auch, Country, Rock u. Pop - kein Metal.
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 10.05.08   #4
    Und brauchst Du den Amp ausschließlich für zu Hause und Proben oder auch für eventuelle Gigs? Wäre ganz sinnig, wenn Du sagen könntest, wieviel Du ausgeben möchtest. Bei den Fender Combos gibt es ja nun alle erdenklichen Preissegmente.
     
  5. jens

    jens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 12.05.08   #5
    Ich benötige den Amp auch für Proben u. Live auf der Bühne.
    Der neue Fender Super Champ ( Röhre ) scheint auch sehr interessant zu sein.
    Wer von den beiden ( Frontman 212 o. Super Champ ) dürfte den besseren typischen Fender Clean Sound haben? Hat jemand mal beide gespielt ?
     
  6. jens

    jens Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 21.05.08   #6
    Hat hier niemand mal einen direkten Vergleich zwischen Frontman 212R und dem Super Champ XD, hinsichtlich der Clean Sounds?

    Ist eigentlich der Clean Sound eines Röhrenverstärkers grundsätzlich immer besser ?
     
  7. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 21.05.08   #7
    Ja, dem ist so. Ein Transistor ist nicht besser clean, sonder länger clean, wenn man den Pegel anhebt.
    Die Röhre klingt ehrlicher und definierter, was den Gitarrentyp und deren Konstruktionsmerkmale angeht.

    Gruß,
    Joachim
     
Die Seite wird geladen...

mapping