Fender Mustang IV oder H&K Zenamp für zu Hause?

von Jaydee79, 26.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    2.171
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 26.02.17   #1
    Moin,
    suche was neues für zu Hause. Hab bisher den Yamaha THR 10 gehabt - der klingt auch toll nur kann er halt ned per Footswitch geschaltet werden. Ist daher wieder verkauft worden. stehe nun vor der Entscheidung, Zenamp oder Mustang. Ich hatte den Zenamp vor einigen Jahren mal als Hauptamp - da klingt der echt gut nur bei Zimmerlautstärke weiß ich nicht mehr, ob das das Ware wahr.

    Der Mustang soll ja laut Net echt toll sein - trotz des geringen Preises. Wie sind die Erfahrungen hier?
     
  2. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 26.02.17   #2
    Also für zu Hause fand ich den THR10 weitaus besser als meinen Mustang III. Gerade der IVer mit seinen seinen beiden großen, klassischen Gitarren-Amp Lautsprechern benötigt einfach eine gewissen Lautstärke damits gut klingt, das ist nicht sooo viel anders als bei einem Röhrenamp, nur dass hier eben nicht auch noch die "Röhren" erst bei einer bestimmen Lautstärke gut klingen (grob vereinfacht gesagt). Das ist eben so bei dieser Bauart und vor allem dieser Lautsprechergröße. Der THR10 wiederum klingt einfach viel, viel lauter als der tatsächlich ist, das ist schon toll wenn man sonst jemanden stört.

    Falls die Lautstärke keine Rolle spielt bietet ein Mustang meiner Erfahrung nach mehr fürs Geld und ist eben auch proberaumtauglich. Schmeiß nur die Werkspresets direkt weg und erstelle eigene oder lade User-Presets.

    Ansonsten: Kauf dir den THR10 wieder, es gibt Anbieter, die eine Fußschaltmöglichkeit und auch einen normalen Boxenausgang als Mod anbieten. Oder spare direkt auf nen Kemper. ;-)
     
  3. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    15.556
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.080
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 26.02.17   #3
    Ich würde den BOSS Katana mal ausprobieren.

    Vor allem kann der offensichtlich auch gut mit Pedalen davor - und du nutzt ja auch gerne mal Zerrer vorm Amp.
     
  4. Jaydee79

    Jaydee79 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    2.171
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 27.02.17   #4
    Aber nur bei meinem Live-Besteck. Zu Hause muss es übersichtlich bleiben ;-)

    Also den Kemper hatte ich mal getestet: A) wäre mir der für zu Hause deutlich zu teuer und B) mag ich den nicht. Keine Seele, kam bei mir 0 Feeling auf während des Spielens.

    Ist für`s Studio sicher ne tolle Sache aber live möchte ich meinen Amp fühlen und vor allem auch die Interaktion der unterschiedlichen Gitarren, der Treter und der Röhren. Das kann der Kemper noch nicht so ganz.
     
Die Seite wird geladen...

mapping