Fender R.A.D. (brauche Infos drüber)

von drexen, 02.08.08.

  1. drexen

    drexen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #1
    Hallo Leute,
    kann mir jemand ein paar Infos zum Fender R.A.D. geben?
    Ich werde nämlich bei Google absolut nicht fündig.
    Hab sone alte Kiste "geerbt" und überlge was ich jetzt damit anstelle (ob ich ihn weiter nutze, verkaufe oder einen zweit Amp anschaffe).

    Erstmal finde ich nur Infos, dass dies ein Bassverstärker ist. Gibts den in zwei Ausführungen für Bass und Gitarre? Meiner sollte nämlich angeblich ein Gitarren Amp und kein Bass Amp sein.

    Zweitens (ich habe keine Vergleichswerte) aber das Teil hat 75 Watt. Bringen die was oder ist das Teil leistungsmäßig was Banddproben angeht eher mit einem Marshall 15 Watt gleich auf?

    Drittens: Ist das extreme Rauschen schon bei geringer Lautstärke, wenn man in den Overdrive schaltet normal? Ist es für den Amp normal das der Lead Sound im Vergleich zum Clean Sound kaum einen Unterschied bietet normal? Oder ist das Teil vllt geschrotet worden?

    Viertens: Ist das ding soundtechnisch hemmungslos veraltet, sodass man eher zu einem aktuellen Amp greifen sollte?

    Fünftens: Was ist don Teil im Zweifelsfall noch wert? Falls jemand ne Anleitung oder irgendwelche weiteren Infos über das Teil hat immer her damit. Ich hab nicht mal ne Anleitung oder etwas derartiges und auf Google bin ich bis dato auch nicht sonderlich fündig geworden.

    Ich zähle auf euer Wissen ;)
     
  2. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 02.08.08   #2
    Kein Wissen
    RAD steht wohl für Reverb And Distortion und ist wohl ein BASS AMP
    aber gefunden
    http://www.musicgearreview.com/review-display/319.html (ein review)

    http://www.armourystudios.com/vintageguitarsandamps.html (ein Verleih für diesen Amp ev kannst du hier was in Erfahrung bringen)

    http://cgi.ebay.com/Fender-Rad-Comb...52|39:1|66:2|65:12&_trksid=p3286.c0.m14.l1318 (ein Verkauf über ebay)

    http://cgi.ebay.com/Fender-rad-hot-...52|39:1|66:2|65:12&_trksid=p3286.c0.m14.l1318 (manualverkauf über ebay)
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.08.08   #3
    hm von wegen 75 Watt, das ist der spitzenwert laut dem einen Link - 25 gerademal als RMS
    wobei andererseits.. 25 Watt reichen ja prima

    hey.. bevor du ihn wegwirfst, nehm ich ihn dir ab. Ich übernehm sogar die Versandkosten, is das nich großzügig? :)
     
  4. drexen

    drexen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #4
    So weit erstmal vielen Dank.
    Aber seid ihr sicher das es sich um einen Bass Amp handelt?
    Ich hab jetzt nämlich auf Youtuben ein Video gefunden, bei dem der Fender R.A.D. mit einer E-Gitarre bedient wird:
    http://de.youtube.com/watch?v=b2Fl0z9v7SM

    Der Overdrive rauscht da auch so immens. Daher ist er für mich nicht zu gebrachen. Jetzt überlege ich den Fender R.A.D. weiter nutze, ihn aber nur clean spiele und mir die Zerrung vom nem Distortion Pedal hole (Marshall Jackhammer für rund 60 Euronen), oder ob ich mir gleich nen Marshall Amp (eines der kleinen Modelle mit 15 Watt für ca. 100 Euronen) besorge...
    Mit welcher Lösung bin ich wohl besser bedient?
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.08.08   #5
    die 15 Watt Marshall-Teile sind mMn Schrott, auch gerade was den Zerrsound angeht

    da würd ich's machen wie du: clean spielen und Pedale vor den RAD hängen
    vor allem find ich den Cleansound aus dem Demovideo ziemlich gut. Zumindest wirkt es auf mich, als ob der Sound gut wär, wenn man sich die Qualitätsverschlechterung durch Kamera/Mikro und Youtube mal wegdenkt

    aber wie gesagt... du darfst ihn auch gern mir schenken ;)
    Ich mach's in meiner Wohnung übrigens genauso. Micro Cube auf Clean und Zerrpedal davor. reicht für zu Hause völlig.

    edit: du solltest aber ausprobieren, wie Zerrpedale vor dem Amp klingen. Wenn das wirklich eher ein Bassamp sein soll, könnt's passieren, dass die Höhen zu sehr betont werden, was sich dann "flach" und kreischig anhört
     
  6. drexen

    drexen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #6
    Falls ich mir nen Neuen besorge gebe ich dir bescheid ;)

    Aber werde erstmal die Tretminen Alternative ausprobieren. Am liebsten wär mir ja eines a la Damage Control Demonizer, aber das schlägt sich zu übelst auf die Geldbörse nieder ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping