Fender Texas special vs. TexMex vs. 69 Custom (in Squier Bullet)

von sambapati, 10.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.11.09   #1
    würde gerne in meine squier bullet in türkis;):D neue tonabnehmer einbauen...
    sie klingt trocken schon richtig geil und sonst ist sie auch geil zu spielen usw.
    allerdings sind die tonabnehmer nicht seehr geil (wobei sie clean noch ganz gut zu gebrauchen sind:rolleyes: )
    zur auswahl stehen eben diese 3
    -Fender Texas Special
    -Fender TexMex
    -Fender 69 Custom

    1.Wie unterscheiden sich diese Sets und ist der Aufpreis der USA Texas Specials überhaupt gerechtfertigt?
    2.Bullet Korpus ist aus Linde.Könnte es sein das das eine oder andere Set(auch sei es USA) sich seltsam/komisch/schlechter anhören würde,weil eben kein Erle vorhanden ist.
    Oder liegt "alles" an dem trockenen Sound(trocken gespielt)?

    Vielen Dank schonmal für die kommenden (hoffentlich hilfreichen;)) Antworten
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 10.11.09   #2
    Ich hatte einen Satz TexMex Testweise in meiner Bullet (Daphne Blue oder auch Türkis;) )
    War aber für meine Carson geplant in der sie jetzt auch verbaut sind. Die Carson ist aus Esche und mit knapp über 4 Kg ziemlich schwer für eine Strat.
    Der Unterschied zwischen Linde und Esche war schon hörbar denn in die Carson passt der Satz einfach super. Der Sound ist einfach genial stratig und hat eine Menge Twang. Also von Hendrix bis Knopfler ist alles drin.
    In der Bullet war mir das Set zu Höhenbetont, zu schrill, ich musste den Tonregler zurückdrehen um einen annehmbaren Klang zu haben und habe deshalb wieder auf das Set aus einer Peavey Predator zurückgerüstet. Damit klingt die Bullet einfach genial rotzig trotz Balkenmagnete.
    In meiner anderen Bullet habe ich das Set aus einer Fender Deluxe Powerhouse verbaut, allerdings ohne den Midboost (Batterien gehören in eine Tschenlampe und nicht in eine Gitarre:D ). Das Set ist etwas "schwächer" als das TexMex Set und klingt daher wie man heute sagt "very Vintage" und passt hervorragend zum Lindenkorpus der Bullet.
     
  3. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.11.09   #3
    1.ist das höhenbetonte schrille sooooo schlimm bzw. kann man mit dem tone-regler nicht so regeln das auch hendrix/knopfler-sounds sich schön anhören?
    bzw.
    2.klingen die TexMex nur schrill oder hat man einen einigermassen(vielleicht schrillen) twang?
     
  4. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 10.11.09   #4
    Hi
    mir fällt gerade ein, das ich in der Daphne Bullet 500kOhm Potis verbaut habe:eek:
    Klar das die etwas mehr Höhen durchlassen als die Serienmässigen, sorry, hatte das total vergessen.
    Die TexMex sind wirklich geile Teile und mit zurück gedrehten Höhen klang sie auch richtig gut (entspricht dann in etwa 250kOhm Potis) , aber sie waren halt für meine Carson bestimmt und die Daphne klingt mit den Balkenmagnet PU`s einfach genial.

    Ich wollte Dir die TexMex nicht mies machen. Mach Dir doch Dein eigenes Bild, die Dinger kosten beim "T" 85.- Euro und keine Versandkosten und wenn sie Dir nicht gefallen bekommst Du sie bei ebay oder hier im Flohmarkt für einen guten Preis wieder los:great: Aber ich denke wenn Du sie mal hast, behälst Du sie auch.
     
  5. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.11.09   #5
    Danke für die Berichtigung;)
    balkenmagnet=stock pu??
     
  6. sambapati

    sambapati Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.11.09   #6
    die veränderung duch die TexMex sind schon gross? oder merkt man nur das man etwas hochwertigeres unter den fingern hat(im gegensatz zu den stock-pu's)??
     
  7. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 11.11.09   #7
    Man merkt auf jeden Fall das die PU`s hochwertiger sind, alleine schon durch das Alnico Magnetmaterial klingen die Singlecoils viel klarer und sauberer. Außerdem sind die etwas Overwound im Gegensatz zu den Texas Special und damit etwas output stärker.

    Also, ich kann die Teile nur empfehlen:great::great:
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.611
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.586
    Kekse:
    61.213
    Erstellt: 12.11.09   #8
    Wieso im Gegensatz? Die Texax Specials sind überwickelt, sieht man hier, das Bäuchlein:

    [​IMG]


    Im Prinzip ja. Gemeint sind Tonabnehmer mit Keramik-Magneten. Wobei Keramik nicht gleich mindere Qualität bedeutet, es ist nur bei den Strat-TAs so, dass sich die Dinger auf diese Weise billiger bauen lassen und anders klingen.
     
  9. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 12.11.09   #9
    Das steht bei Thomann:

    Der Fender Tex Mex wird in Mexico produziert und ist im 3er-Set äußerst günstig. Schon vom Namen her erinnert er an den Texas Special, und auch der Sound geht deutlich in diese Richtung, also ein Vintage-Strat-Sound, der ingesamt etwas kräftiger und mit mehr Output kommt, als das Original. Zu hören unter anderem in der Jimmie Vaughan-Tex Mex-Strat!
     
  10. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.611
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.586
    Kekse:
    61.213
    Erstellt: 12.11.09   #10
    Ich nehme an, die haben mit Original die Standard-TA gemeint.

    Hier die Widerstandswerte des Tex Mex (Quelle www.fender.com):

    Code:
    Tex-Mex Stratocaster Bridge Pickup:
    DC Resistance: 7.4K
    Inductance: 3.7Henries
    
    Tex-Mex Stratocaster Middle Pickup:
    DC Resistance: 6.4K
    Inductance: 2.75Henries
    
    Tex-Mex Stratocaster Neck Pickup:
    DC Resistance: 6.4K
    Inductance: 2.75
    
    Texas Specials laut fender.com
    Code:
    Texas Special Strat Bridge Pickup:
    DC Resistance: 6.50K - 7.10K
    Inductance: 3.58Henries
    
    Texas Special Strat Middle Pickup:
    DC Resistance: 6.5K
    Inductance: 2.6Henries
    
    Texas Special Strat Neck Pickup:
    DC Resistance: 6.2K
    Inductance: 2.4Henries
    
    Dann noch Werte für die Texas Specials laut www.stevesmusiccenter.com. Diese Werte decken sich mit denen, die ich bei meinen gemessen habe und über die sie auch von anderen als echte Specials bestätigt wurden.
    Entweder hat Fender die neuen Werte falsch auf ihrer Web-Seite, oder sie haben die Spezifikationen geändert! Der Eintrag bei stevesmusiccenter sieht so aus, als wäre er irgendwann einmal von der Fender-Seit kopiert worden:

    Man muss natürlich auch bedenken, dass der Widerstand vom Draht selbst auch abhängt und nur dann zu 100% auf die Wicklungszahl schließen lässt, wenn genau derselbe Draht bzw. Drahtstärker verwendet worden ist.

    Code:
    Texas Special Strat Bridge Pickup:
    DC Resistance: 7.6K
    Inductance: 3.58 Henries
    
    Texas Special Strat Middle Pickup:
    DC Resistance: 6.5K
    Inductance: 2.6 Henries
    
    Texas Special Strat Neck Pickup:
    DC Resistance: 6.2K
    Inductance: 2.4 Henries 
    
    Im Gegensatz dazu Vintage-Abnehmer, man beachte vor allem die Werte für Induktivität:

    Code:
    1-Custom '54 Bridge Pickup:
    DC Resistance 6.5K
    Inductance 2.75Henries
    
    2-Custom '54 Neck / Middle Pickups:
    DC Resistance 5.9K
    Inductance 2.4Henries
    
    D.h. Die Tex Mex sind überwickelt, die Texas Specials ebenso. Ich habe die Tex Mex auch immer als die kostengünstigere Ausgabe (Made in Mexico) der Texas Specials verstanden.
     
  11. C.Santana

    C.Santana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    21.10.17
    Beiträge:
    2.716
    Ort:
    Rockinghausen
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    8.567
    Erstellt: 12.11.09   #11
    Danke für diese ausführliche Abhandlung:great:

    Für mich sind die TexMex die erste Wahl und ich denke in einer Bullet wird man den Unterschied zu den Texas Special nicht unbedingt raushören.

    Also, klare Empfehlung für den "schmaleren Geldbeutel"....... TEXMEX!!

    In meiner Carson sind die Dinger auf jeden absolut Klasse, morgen gibt es dann noch den neuen Amp und ich bin gespannt wie das ganze dann klingt.


    Ach ja, ich Liebe die Optik der gestaggerten Polpieces bei den TexMex....sind einfach auch Optisch erste Sahne.
     
  12. seppelceh

    seppelceh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.10
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    246
    Erstellt: 06.05.10   #12
    Moin.

    Ich schließe mich hier mit meinem ersten Post mal an.

    Habe hier jetzt eine Fender Highway One Texas Telecaster und möchte die PUs tauschen.
    Beim Anspielen und Asuprobieren fand ich die TexMex der RoadWorn Tele ziemlich fein.
    Etwas dreckig und recht hoher Output für SC.

    Leider Konnte ich keine Tele mit Texas Special ausprobieren, daher mal die Frage:
    Klingen die Texas Special ziemlich ähnlich wie die Tex Mex oder eher etwas braver?
    Ich suche halt eher den nicht ganz so glatten Klang.

    Die Roadworn kam für mich wegen der Optik definitiv nicht in Frage und mir hat der Hals
    der Texas Tele zusammen mit der Nitro-Lackierung sehr gut gefallen.

    Bin halt momentan am Überlegen ob ich mir die Texas Special mal blind bestelle und teste
    oder gleich zu den Tex Mex greife.

    Clean-Sound ist übrigens nicht ganz so wichtig, dafür hab ich meine Strat...
     
  13. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    3.088
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 07.05.10   #13
    Was stört dich an den "Hot Alnico"- Pickups deiner Gitte? Die sind doch alles andere als brav... :gruebel:

    Die TexMex kosten etwa die Hälfte der Texas Specials, und wenn sie für Jimmy Vaughan gut genug sind, werden sie für dich vielleicht auch reichen. Kein Grund für dich, das Doppelte auszugeben. :)

    Alex
     
  14. seppelceh

    seppelceh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.10
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    246
    Erstellt: 07.05.10   #14
    Ja, ich gebe zu so ganz brav sind die auch nicht. ;)
    Allerdings hat mir der Klang der TexMex in der RoadWorn sehr gut gefallen, der war noch eine ganze Ecke
    "schmutziger" (mir fehlt das richtige Wort) und meinem empfinden etwas telecastiger. Ich wollte halt gerne
    wissen, ob die Texas Special vielleicht noch etwas mehr sind als die TexMex, konnte sie ja leider nirgends testen...

    Btw.: Spielt Jimmy Vaughan nicht Texas Specials in seiner Strat?
     
  15. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    3.088
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 08.05.10   #15
    Nee, Jimmy spielt TexMex: https://www.thomann.de/de/fender_jvaughan_strat.htm

    Der mit den Texas Specials war Stevie: https://www.thomann.de/de/fender_stevie_ray_vaughn.htm

    Ich persönlich finde den Unterschied nicht sooo entscheidend. Ich denke, wenn dir die einen gefallen, tun's die anderen auch. "Telecastiger" als die "Hot Alnicos" sind sie beide - eben weil sie nicht ganz so "heiß" sind; das brät den "Tele- Twang" nicht so weg. :)

    Alex
     
  16. cheeseX

    cheeseX Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    11.08.10
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.099
    Erstellt: 08.05.10   #16
    Moin,

    ich hab ebenfalls TexMex in meiner Bullet und dazu 250er Potis (original Fender).
    Als schrilll würde ich das ganze nicht wirklich bezeichnen, vor allem nicht den Halstonabnehmer.
    Ich spiele aber dennoch gerne mit dem Tone Poti, je nach dem welchen Sound ich haben will. Tone Poti auf ca 7, Hals PU und man hat einen dicken, bluesigen Klang - macht richtig Laune.

    In meiner anderen Strat (ne Fender) spiel ich die 57/62, die haben etwas weniger Output und wirken clean noch einen ticken sauberer und wärmer, kosten aber auch mehr als das doppelte.

    Angezerrt find ich aber die TexMex (je nach Amp) fast besser, die schieben bisschen mehr und sind bissal rauer.

    Meiner Meinung nach, machst du mit den TexMex absolut nix falsch!

    Hoffe geholfen zu haben.
    Gruß
     
  17. seppelceh

    seppelceh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.10
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    246
    Erstellt: 08.05.10   #17
    Ok, besten Dank für Eure Hilfe.

    Ich werde mir demnächst mal die TexMex besorgen und einbauen.

    Bis die Tage.

    @jf.alex: Hast recht, klassische Verwechslung. ;)
     
  18. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.611
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.586
    Kekse:
    61.213
    Erstellt: 08.05.10   #18
    Ob er damit spielt, wissen wir nicht. Bekannt ist nur, dass die Dinger in seiner Signatur-Strat eingebaut sind. Von der wissen wir aber auch nicht, ob er so eine wirklich spielt, ich bezweifle es. ;)

    Im Wesentlichen ist es aber egal, wer mit was spielt, es macht das Zeug nicht besser oder schlechter. Jedenfalls sehe ich auch keinen Grund, die TexMex nicht auszuprobieren.
     
  19. PrinceSanji

    PrinceSanji Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.08
    Zuletzt hier:
    25.06.14
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    325
    Erstellt: 08.05.10   #19
    ich geb mal den außenseiter tipp ab:
    die 69er custom klingen - für mich - am besten!
    sehr perkussiv und glockig, richtig viel strat! sie haben einen definierten klang und sind eben etwas speziell - dagegen klangen die texmex mMn viel zu "glatt", im gegensatz zum "kantigen" 69er sound...

    hab sie leider nicht selbst, aber meine nächste gitarre hat sie glücklicherweise mit eingebaut ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. seppelceh

    seppelceh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.10
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    246
    Erstellt: 15.05.10   #20
    Da ich mir bei den neuen Pickups für meine Tele noch nicht ganz einig bin erstmal noch eine Frage zu den aktuellen (sind die Hot Vintage):

    Wenn ich bei meinem HotRod Deluxe den Gain-Regler nach rechts drehe habe ich schon bei geringer Lautstärke (Master auf 3) ein fieses Feedback beim Neck-PU. Ist das bei dem Tonabnehmer normal? Sobald ich die Saiten dämpfe ist es weg.
    Beim Steg-PU tritt es nicht auf, bei meiner Strat (American Standard von 94) ebenfalls nicht.

    Kann man ich das vielleicht durch bessere Abschirmung abschalten?

    (Zum Thema TexMex vs. Texas Special: Werde mal versuchen in Hamburg beide Versionen in einem Laden zu finden und mich dann entscheiden.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping