Filme, die man unbedingt gesehen haben muss!!!

von schmunda, 24.01.06.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    3.442
    Kekse:
    16.976
    Erstellt: 30.10.17   #6021
    DSdL war der erste Film dieser Art , also etwas realistischere Thriller , die mit wirklicher Polizeiarbeit in solcher art von Verbrechen den Zuschauer mitgenommen hat .
    Besonders hervorzuheben NATÜRLICH Anthony Hopkins , der sich mit diesem Film über nacht wieder zu einem Superstar gemacht hat (Brilliant seine Leistung als Dr. Hannibal Lecter)
    Auch mehr als zweimal gesehen den Film :great:
    Copykill (Sigourney Weaver , Super !) , "Seven" (Das ENDE :igitt:..) und dann immer weitere steigerungen bis zu solch eher primitiven Filmchen wie "Saw" (auf so was Abartiges muss man erst mal kommen ...vielleicht sollten sich so manche Regisseure mal Phsychologisch untersuchen/betreuen lassen ;))
    Roter Drache und Hannibal Rising fand ich dann noch gut .
    Was ich wirklich nicht mag sind unintelligente und sinnlose Splatter/Horrormovies , gibt auf dieser Welt schon weitaus genug realen Horror ...da muss man nicht noch Filme machen die einfach sinnlose Grausamkeiten aneinander reihen , aber anscheinend gibt es auch da noch bedarf ..:bad:
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.10.17 ---
    Ich hab Stephen King Bücher in meiner Jugend "gefressen" (Es und Shining gleich zweimal gelesen weil die Bücher Wahnsinnig Gut geschrieben sind ...Meisterwerke !)
    Und auch wenn Stephen mit Stanley Kubrik´s Filmversion von "Shining" nicht zufrieden war .


    Horror Meisterwerk ...eine der längsten ungeschnittenen Szenen , Klasse vor allem aber es ist REALER Horror , ein Alkoholiker der in einem Abgelegenen Hotel eben wieder Rückfällig wird und sein Negatives Ich wieder zum Vorschein kommt ...
    Kubrick hat eh die besten Filme gemacht
     
  2. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    3.442
    Kekse:
    16.976
    Erstellt: 01.11.17   #6022
    Wer auch gerne mal was richtig altes schaut :
    "Der Berg ruft" von und mit Louis Trenker , werden bestimt einige schmunzeln , aber der Film ist wirklich Klasse (auf Youtube legal umsonst ..)
    Der Film erzählt das Drama der Erstbesteigung des Matterhorns im 19. Jarhundert und dem scheitern von Jean Antoine Carrel (Trenker) also ein "Antiheld" wenn man so will , der den Berg schon sehr gut kannte und weiter als andere oben war , aber eben dann nicht der erste war .
    Übrigens wär das mal ein guter Stoff für ein Remake
     
  3. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    1.769
    Kekse:
    39.206
    Erstellt: 01.11.17   #6023
    Florence Foster Jenkins
    Auf Grund der Thematik balanciert der Film konstant zwischen Comedy und Drama und das richtig gut. Vor allem weil das komische Element nicht plakativ in den Vordergrund gestellt wird, sondern einfach natürlich entsteht und der Film es dabei belässt. Die Besetzung ist auch sehr gut - wenn man sich grob dafür interessiert auf jeden Fall sehr empfehlenswert.
     
  4. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    29.02.20
    Beiträge:
    2.032
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 03.11.17   #6024

    In der Tat ein Spitzenfilm, vor allem für Musiker. Hab selten so gelacht. Gleichzeitig aber auch schöne Darstellung der Person ohne diese unverdient lächerlich zu machen.
     
  5. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    7.04.20
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    5.086
    Erstellt: 30.12.17   #6025
    Ich muss leider feststellen, dass ich Bladerunner 2049 zwar einen gelungenen Film finde, aber leider nicht viel mehr. Bis zur Mitte war ich begeistert, dann fällt der Film leider durch unnötige "monumentale" Längen auf. Das ist aber nicht mein Hauptkritikpunkt!
    Wir schreiben also besagtes Jahr! Energie scheint in nahezu unbegrenztem Umfang zur Verfügung zu stehen. Warum stellt sich Wallace so dermaßen auf den Kopf, um an dieses Replikantenbaby zu kommen? Wie schnell konnten die eine 2te Rachel herstellen? Wenn er also "Trillionen" neue Replikanten herstellen wollte, dann wäre das langsame Aufziehen von Replikantenbabies mMn ein Rückschritt. Oder hat ihn einfach nur gewurmt, dass er noch nicht den Status eines Gottes erlangt hat, da er keine echte Eva erschaffen konnte?
    Denn "Endkampf" versteh ich nicht ganz. Warum konnte "Joe" "Luv" bezwingen. Der Film zeigt so oft, dass sie schon allein Kräfte-mäßig ne Art Ausnahmereplikanten darstellt. Aber vielleicht hab ich da was technisches übersehen?
    Die Identität der Tochter hat mich erst etwas enttäuscht. Es war so einfach! Man brauchte keine neue Schauspielerin, kein neues Set! Aber am Ende war das natürlich genial, weil sich dadurch natürlich erklärt, warum sie weint, während sie Joes Erinnerung sieht!

    Achso! Und warum wäre eine 2te Rachel bzw. Klon eigentlich nicht in der Lage ein Kind zur Welt zu bringen?
     
  6. winterd

    winterd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.13
    Beiträge:
    4.585
    Ort:
    Franken ;-)
    Zustimmungen:
    4.699
    Kekse:
    18.043
    Erstellt: 28.01.18   #6026
    Die dunkelste Stunde
    Ein Film über die Ernennung Winston Churchills zum Premierminister und seiner ersten Zeit im Amt bis ungefähr zur Evakuierung der englischen Soldaten aus Dünkirchen.

    www.youtube.com/watch?v=FaenIdhO15s
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    13.013
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.328
    Kekse:
    115.969
    Erstellt: 28.01.18   #6027
    Jein...

    Zu Winston Churchill sollte man natürlich auch die Filme über den "Untergang der Luisitania" und über "Gallipoli" gesehen haben...
    Für beide Katastrophen war Churchill direkt verantwortlich (besonders Gallipoli)...

    Zu Dünkirchen ist der Film mit Jean Paul Belmondo wohl der beste - weil er den Irrsinn darstellt...

    Und um Churchill zu zitieren (den ich zwiegespalten verehre): "This is not the end! This may not even be the beginning of the end. But maybe it's the end of the beginning..." (zu Ende der "Luftschlacht um England")
     
  8. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    3.995
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    13.395
    Erstellt: 29.01.18   #6028
    Filme die ich immer wieder gern sehe:
    - Platoon
    - Apocalypse Now (Redux)
    - Full Metal Jacket
    - Gran Turino
    - Die Stirb Langsam Reihe (1-3 sind die besser als die neueren wie ich finde)
    - MAD MAX
    - Lethal Waepon
    - No country for old man
    - the green mile

    ich glaub so eine gewisse Vorliebe ist da zu erkennen.
    Einer tanzt etwas aus der Reihe.....achtung jetzt kommts.
    Manta Manta (mit Til Schweiger), filmisch nicht sonderlich wertvoll, die schauspielerische Leistung ebenso wenig aber ich mag den trotzdem. Allein schon wegen der Fahrzeuge.
     
  9. Gast 2474

    Gast 2474 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.18   #6029
    Ich beschränke mich mal auf 10 sonst hört das hier nie auf! ;-)
    -Pulp Fiction
    -Into The Wild
    -My Name is Nobody
    -Titanic
    -The Revenant
    -Spiel mir das Lied vom Tod
    -Small Soldiers
    -Flubber
    -Das Wunder in der 8. Straße
    -Mary Poppins
    ...und jetzt muss ich stoppen, genau hier,..da mir immer mehr Filme einfallen und ich schon 4 mal überlegt habe, die Zahl im ersten Satz drastisch zu verändern!
    Gibts nicht! :-D
    Das sind auf jeden fall Filme, die mich mit 1-2 Ausnahmen, durch meine gesamte Kindheit begleitet UND definitiv auch geprägt haben! :-)
     
  10. CaptainFuture

    CaptainFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.09
    Zuletzt hier:
    30.03.20
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    341
    Erstellt: 29.01.18   #6030
    Reihenfolge der Filme wahllos

    Schindlers Liste
    Das Leben ist schön
    Terminator 2
    Rambo 1
    Rambo 4
    Alien
    Aliens 2 - Die Rückkehr
    Zurück in die Zukunft
    Herr der Ringe
    Star Wars
    Forrest Gump
    No Country for old men
    There will be blood
    Hotel Ruanda
    Avengers
     
  11. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    7.04.20
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    5.086
    Erstellt: 29.01.18   #6031
    1. Ex Machina
    2. Silent Running
    3. Matrix 1
    4. Planet der Affen (mit Charlton Heston)
    5. Der Englische Patient
    6. Das Letzte Einhorn
    7. The Blair Witch Project
    8. Terminator 1 und 2
    9. Hachiko
    10. Bloodsport (wegen meiner Liebe zum Kampfsport)
    11. Conquest Of Paradise (musste noch rein!)

    Other mentions: Zurück in die Zukunft, Mad Max, Star Wars, Star Trek First Contact, Filme mit Clint Eastwood, Alien, Kap der Angst

    Ja, Titanic muss auch noch irgendwo da rein! Agreed!
    --- Beiträge zusammengefasst, 29.01.18 ---
    Und der DOORS-Film mit Val Kilmer!
     
  12. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    7.04.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    411
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 04.02.18   #6032
    In Sachen Churchill hat mich John Lithgow in "The Crown" absolut begeistert. Die Serie ist vielleicht nicht für jeden etwas, aber als "Historien Drama Soap Gedöns" auf jeden Fall sehr gut! Und wie gesagt Churchill darin: der Hammer! Gleichauf Clair Foy als Elizabeth, schauspielerisch sehr sehenswert.

    Edit: Achso hier alte ich es ausnahmsweise mal zwingend die Serie im englischen Original zu schauen, Sprache ist hier das A und O :D
     
  13. puppetofmasters

    puppetofmasters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    5.040
    Erstellt: 09.02.18   #6033
    Ich fand, momumental langsam war der Film die ganze Zeit. Das einzige, was ich dem Film irgendwie abgewinnen konnte, waren die schauspielerischen Leistungen von Sylvia Hoeks, Harrison Ford und Carla Juri. Und ein paar Bestandteile des Plots. Diejenigen, die nicht doof und öde waren. Fand die letzten 30-40 Minuten des Films richtig anstrengend.

    Von allen Sachen, die so letztes Jahr im Kino liefen, fand ich ich eigentlich nur The Handmaiden, Baby Driver, The Beguiled und Elle wirklich erwähnenswert bzw. besonders. Also von allen Sachen, die ich gesehen hab. :)

    Ist noch jemand außer mir gespannt auf Phantom Thread?

    Und hat noch jemand Three Billboards outside Ebbing, Missouri gesehen und wie wurde der gefunden?
     
  14. Brian May

    Brian May Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    28.03.20
    Beiträge:
    722
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 09.02.18   #6034
    Find es immer wieder interessant, wie unterschiedlich man Filme wahrnehmen kann.
    Als bei BladeRunner2049 der Abspann lief, hab ich mich zu meinen Nachbarn gedreht und gesagt "Der war aber kurz, keine 2 Stunden!" Ein Blick auf die Uhr belehrte mich eines besseren :) Ich fand den Film in keinster Weise langweilig oder langatmig. Und 4 Stunden vorher bin ich bei Blade Runner von 1982 auf der Couch eingeschlafen.

    Letztens gesehen und für sehr interessant befunden:
    Smashed (2012)
    Hell or High Water (2016)
    Taylor Sheridan ist einer der besten Drehbruchautoren die derzeit tätig sind. Kanns kaum Erwarten seinen neuen Film Wind River zu sehen, bei dem er auch erstmals Regie führte.
     
  15. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    7.04.20
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    5.086
    Erstellt: 09.02.18   #6035
    Ich habe ja weiter oben geschildert, dass ich den Film trotzdem gelungen finde und mir gefallen Filme mit langen Passagen, wo eigentlich action-mäßig kaum was passiert, sowieso sehr gut (Silent Running, Ex Machina, 2001 A Space Odyssey, Der Englische Patient).
    Vielleicht muss man den Film auch anders betrachten, da er ja sehr auf Open Ending und Fortsetzung getrimmt wurde, und später mal das Gesamtwerk beurteilen.
    Im Kino wär ich sicherlich nicht enttäuscht gewesen und hätte den Saal verlassen, wie manche Teenager, die wohl dachten, das wär ein "Will-Smith Zukunftsfilm", LOL.
    Aber Will Smith is ja eigentlich auch schon ein alter Knacker, den die wahrscheinlich garnicht kennen!

    Denke Wind River dürfte mich auch begeistern.
     
  16. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    29.02.20
    Beiträge:
    2.032
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 10.02.18   #6036
    Downsizing

    Was ein Film. Für mich persönlich genial, auch wenn der Film nicht makellos ist. Als Matt Damon geschrumpft wurde, bin ich als Zuschauer mit ihm in eine andere Welt eingetaucht und bis zum Schluss nicht mehr raus gekommen. Deshalb haben viele Szenen großartig funktioniert und der Humor passt für mich auch, so schön dreist und sympathisch zynisch (ja das geht ;-)). All diese kleinen Pointen und das 90iger Feeling, in etwas großes, neues einzutauchen ohne visuell geblendet und überschüttet zu werden. Schauspieler sind auch alle Klasse, Christoph Waltz wiedermal er selbst und völlig abgedreht und Udo Kier hat man selten SO gesehen.
    Insgesamt ist die Erzählung vielleicht etwas unrund aber spricht soviele interessante Themen an und schafft es, wenn man sich einfach mitschrumpfen lässt (d.h für mich, einfach der Geschichte zu vertrauen und sich ein Sci-fi Märchen anzuschauen), den Zuschauer wirklich abzuholen. Auch inhaltlich eine sehr schöne Betrachtung der Menschheit und ihrer Probleme.

    Seit langem wiedermal ein Film, den ich hier guten Gewissens posten kann: unbedingt angucken, von Sci-Fi, Romanze, Drama, Abenteuer, Komödie etc. ist da alles drin und es kann wunderbar funktionieren, wenn man den Film lässt.

    Edit: guter Schlusssatz eingefallen: ein Film der etwas zu sagen hat und dem man dabei gern zuhört. ;-)
     
  17. Mazy Lanes in Ark

    Mazy Lanes in Ark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.19
    Zuletzt hier:
    11.01.20
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    287
    Erstellt: 06.04.19   #6037
    Ich empfehle dir, auch den Debütfilm des Regisseurs von The Revenant ("Amores Perros") zu gucken. Falls du es nicht schon getan hast. Du wirst den Film sicher mögen.
    Das ist wirklich ein kleines cineastisches Meisterwerk, dass seinerzeit (Wow! Ist fast 20 Jahre her) gefeiert wurde von Kritik und Publikum, aber mittlerweile
    irgendwie in der Versenkung verschwunden ist.

    Die dämliche deutsche Titelübersetzungsabteilung hat wieder zugeschlagen. Wie kann man aus "Once Upon a Time in the West" "Spiel mir das Lied vom Tod" machen?! Warum nicht "Es war einmal im Westen", oder "im Wilden Westen" von mir aus.
    Auf jeden Fall auch ein guter Film und der erste Teil von Sergio Leones Amerika-Trilogie.

    Und da ist der etwas vernachlässigte zweite Teil sehr zu empfehlen, der übrigens ein hausgemachtes Titelübersetzungsproblem hatte, da sich der italienische Titel des Films "Giu la Testa" schwer ins Englische übersetzen ließ.
    Was unsere Übersetzer anscheinend dazu nutzten ihr "Todeslied"-Motiv fortzusetzen, bzw den Film "Todesmelodie" zu nennen.

    Wikipedia dazu:
    Der Filmtitel verursachte einige Verwirrung. Der Arbeitstitel des Drehbuchs lautete: „C’era una volta la rivoluzione“ („Es war einmal die Revolution“). Leone selbst wählte schließlich den Titel „Giù la testa“ („Kopf runter!“ im Sinne von „Zieh den Kopf ein“), der für die amerikanische Version mit „Duck, You Sucker“ („Duck dich, Idiot“) übersetzt wurde. Während „Giù la testa“ eine gängige Redewendung in Italien war, rief der amerikanische Titel beim potentiellen Publikum den Eindruck einer Western-Komödie hervor, weshalb er in Anknüpfung an den Titel von Leones erstem Western in „A Fistful of Dynamite“ („Eine Handvoll Dynamit“) geändert wurde. In Großbritannien wurde er von Anfang an unter diesem Titel herausgebracht.
    In Frankreich kam der Film unter dem übersetzten Arbeitstitel „Il était une fois la révolution“ heraus, womit man auch an den Erfolg von „Once Upon a Time in the West“ anknüpfen wollte. Der deutsche Titel „Todesmelodie“ hat überhaupt keinen Bezug zum Film, wurde aber wohl aufgrund der Ähnlichkeiten der Filmmelodien zu „Spiel mir das Lied vom Tod“ gewählt.
     
  18. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    710
    Kekse:
    5.887
    Erstellt: 06.05.19   #6038
    Ja, "Spiel mir das Lied vom Tod" ist irgendwo eine "dämliche" Übersetzung, hat aber auch Schmackes. Warum der deutsche Titel nicht mehr am Original liegt (etwa, wie von dir vorgeschlagen, "Es war einmal im Westen"), könnte aber daran gelegen haben, dass man etwaigen Verwechslungen mit "Das war der Wilde Westen" aus dem Weg gehen wollte (so hatte man einige Jahre früher "How the West Was Won" in Deutschland bereits betitelt, obwohl etwas wie "Die Eroberung des Wilden Westens" vielleicht sogar besser gewesen wäre).

    Jetzt aber zum Thema: Gestern hatte ich mir nach ewig langer Zeit (immerhin einige Jahrzehnte!) "Der Dritte Mann" von Carol Reed (u.a. mit Joseph Cotton und Orson Welles) angesehen. Um es kurz zu machen, hat mich der 1949 vor der Kulisse des im Krieg zerstörten Wien gedrehte Thriller - sozusagen viele Jahre und etliche tausend Filme später - sehr viel stärker beeindruckt als in meiner Jugendzeit. Alter, was für ein schroffes Schwarz-Weiß!

    Einzig die Ex-Freundin des Bösewichts hat mich nicht ganz überzeugt, weil ihr allzu starrsinniges Festhalten an ihm, je weiter der Film fortschreitet und das Ausmaß seiner Verbrechen offen legt, immer weniger nachvollziehbar wird. Insofern habe ich am Ende des Films erleichtert aufgeatmet, als der Schriftsteller der wortlos an ihm vorübergehenden und ihn keines Blickes mehr würdigenden Anna nicht hinterher lief, sondern sie gehen ließ. Möglicherweise hatte er ja die kluge Einschätzung des britischen Majors im Hinterkopf, der kurz zuvor noch bezweifelt hatte, dass sie sich überhaupt helfen lassen wolle.

    Trotzdem: Insgesamt ein Film, von dem ich auf jeden Fall behaupten würde, dass man ihn unbedingt gesehen haben muss.

    Ebenfalls sehenswert, wobei man allerdings die übliche Vorsicht walten lassen sollte, wann immer Filme auf historischen Ereignissen basieren: Spielbergs "Die Verlegerin" mit Meryl Streep und Tom Hanks.

    Hochkarätig be- und in Szene gesetzt, zeichnet der Film den Kampf von New York Times und Washington Post (wobei er sich auf letztere Zeitung konzentriert und deren Rolle möglicherweise erheblich übertreibt) gegen die Nixon-Administration und deren Versuch nach, die Veröffentlichung einer streng geheimen Studie mit allen Mitteln zu verhindern, aus der ohne Zweifel ersichtlich wird, dass bereits mehreren amerikanischen Regierungen insgeheim und seit langer Zeit klar war, dass der Vietnam-Krieg unmöglich zu gewinnen sei, ohne dass diese sich allerdings ernsthaft mit dessen Beendigung bzw. anderen (diplomatischen) Alternativen beschäftigt hatten.

    Es liegt nahe, "Die Verlegerin" im Zeitalter von Trump, Whistle-Blowern und Fake-News auch als politisches Statement zu verstehen - ich habe ihn allerdings ganz schlicht als handwerklich ausgezeichneten und spannenden Film genossen.
     
  19. Youth-Firefighter-Alex

    Youth-Firefighter-Alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.19
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.10.19   #6039
    Beste Film ever ist mein Lieblingsfilm
     
  20. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    7.04.20
    Beiträge:
    5.519
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.549
    Kekse:
    35.283
    Erstellt: 25.10.19   #6040
    Cat Ballou – Hängen sollst du in Wyoming
    mit:
    Jane Fonda, Lee Marvin, Nat KingCole