Filme, die man unbedingt gesehen haben muss!!!

von schmunda, 24.01.06.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    1.082
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    778
    Kekse:
    4.872
    Erstellt: 12.06.17   #6001
    Das ist aber nicht Lecter, sondern Jame Gumb/„Buffalo Bill“. Aber hast Recht - ist super spannend gemacht. :eek:
     
  2. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    719
    Kekse:
    5.887
    Erstellt: 12.06.17   #6002
    Immer noch sehr spannend! Aber so richtig verjagt hab' ich mich, glaub' ich, bei einer Nachsichtgerät-Szene am Ende von Rec. War das Rec? Ich glaube schon. Ich bin, was Horror-Filme angeht, eigentlich ein ganz schöner Zuckling und hasse es wie die Pest, wenn ich sich jemand in einem Kleiderschrank mit Schlitzen versteckt und draußen rennt ein Psycho oder sonst was Ekliges rum. Trotzdem guck' ich mir den Scheiß an. :tongue:
     
  3. Status.quo

    Status.quo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    1.056
    Ort:
    oberweningen
    Zustimmungen:
    653
    Kekse:
    13.739
    Erstellt: 13.06.17   #6003
    Achja, Das Schweigen der Lämmer und Hannibal das erweckt doch Erinnerungen...

    Hab einmal mit meiner Ex-freundin ne Lecter Night gemacht....sie:is das der Kannibale mit dieser grusligen Maske.. ich: jaaa....Sie:dann müssen wir diese Szenen aber überspringen....ich Kavallier der Alten Schule habs gemacht (idiot) nach Hannibal wurde sie vollkommen hysterisch und meinte, ich sei ein Psychopath der das cool findet usw........Fazit ich war die Alte los xD

    Die Ironie dahinter selbiges passierte Anthony Hopkins auch nachdem seine Lebensgefährtin Hannibal gesehen hatte ^^
     
  4. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    719
    Kekse:
    5.887
    Erstellt: 14.06.17   #6004
    Der Fluch des Hannibal hat zugeschlagen ... :tongue:
     
  5. nostu

    nostu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.13
    Zuletzt hier:
    23.01.20
    Beiträge:
    1.412
    Ort:
    Miesbach
    Zustimmungen:
    1.278
    Kekse:
    12.243
    Erstellt: 15.06.17   #6005
    "Wonder Woman" hat mir sehr gut gefallen! Auch wenn es der "fröhlichste" der letzten großen DC-Filme ist (die Nolan-Filme, "BvS") passte die Stimmung und es kam nicht so übertrieben rüber wie in den Marvel-Filmen. Der Humor lebte vor allem vom Kulturschock, den Diana im unbekannten, grauen London erlebt. Besonders episch ist der Kampfstil der Amazonen - total bad-ass! :D Generell gibt es viele sehr genial inszenierte Szenen. Da merkt man noch Zack Snyders Erbe bzw. Einfluss. Das steht dem Film sehr gut!

    Etwas Kritik habe ich aber: Die Synchronisation, vor allem von Gal Gadot, wirkte ziemlich leblos, gefühllos. Ich bin mir irgendwie sicher, dass das im Original besser ist. Und ich bin mir unsicher, ob man wirklich Remus Lupin für diese Rolle wählen musste (will jetzt nicht spoilern) ... passte nicht wirklich.

    Note 2

    [​IMG]
     
  6. Tolayon

    Tolayon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.13
    Zuletzt hier:
    20.11.17
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    331
    Kekse:
    1.822
    Erstellt: 19.06.17   #6006
    Weil sie gerade heute Abend ab 20.15 Uhr auf Arte gezeigt werden:

    Die David-Lynch-Filme "Mulholland Drive" und "Lost Highway".
    Gilt eigentlich auch für (fast) alle anderen Filme von ihm, aber die beiden genannten spielen besonders schön mit wechselnden und fragwürdigen Identitäten - ein Fest für Freunde des surrealistischen Thrillers. Da irgendeine Logik hineinbringen zu wollen, dürfte einem aber auch bei mehrmaligem Anschauen nicht gelingen.

    Übrigens haben auch Rammstein ein Stück zum Soundtrack von "Lost Highway" beigetragen, im Film kommt es erst relativ spät, im Zusammenhang mit einem brennenden Zimmer, wenn ich mich noch richtig erinnere.
     
  7. TobyLoc

    TobyLoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    103
    Erstellt: 19.06.17   #6007
    Danke für den Tipp, hatte ich die Tage schon Werbung für gesehen.
    Ich denke immer, dass ich Mulholland Drive schonmal gesehen habe, aber ich verwechsle den mit LA-Confidential ;-)
    Außerdem sehe ich Naomi Watts gerne in Kinofilmen :)
    -----------------------------------------------------------------
    Königreich des Verbrechens (engl. Animal Kingdom) mit Ben Mendelsohn (Lost River, The Place Beyond The Pines) :great::great::great:
    Krimi-Drama aus Australien, beeindruckende Schauspieler...
    "Selbst Quentin Tarantino nahm den Film in die Top 3 seiner Lieblingsfilme 2010 auf" (Wikipedia)

    www.youtube.com/watch?v=79lgjccM3n4
     
  8. ChristianNeumann

    ChristianNeumann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.17
    Zuletzt hier:
    18.08.17
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.07.17   #6008
    John Q verzweifelte Wut!
    Nichts für Leute die emotionale Filme meiden.
     
  9. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    719
    Kekse:
    5.887
    Erstellt: 18.07.17   #6009
    Aus gegebenem Anlass - R.I.P. George :engel:- habe ich mir gestern mal wieder Dawn Of The Dead angesehen. Sicher, Romero hat Zombies für's Kino nicht erfunden, aber keiner hat das Genre derart popularisiert und definiert wie er. Und im Audiokommentar George wie er leibte und lebte: Auf die Frage, ob er mit der knallroten Ausstattung des Studios ganz am Anfang des Films schon mal das Publikum darauf vorbereiten wollte, dass es ab jetzt recht blutig zu Sache geht, meint er völlig unbefangen, nein, nein, der Raum wäre halt so eingerichtet gewesen und sie hätten dort kostenlos filmen können. ;)
     
  10. Brazolino

    Brazolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.12
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    719
    Kekse:
    5.887
    Erstellt: 14.08.17   #6010
    Wow - hier ist ja mal was los! :tongue:

    Aber trotzdem: Am Wochenende war The Revenant dran, sehr schöner Film, lang, episch, hat mich keine Sekunde gelangweilt. DiCaprio und auch die anderen Darsteller haben sich sehr ins Zeug gelegt - ich vermute, die Dreharbeiten waren streckenweise ganz schön anstrengend.

    Kleiner Exkurs: Bekam danach richtig Lust darauf, mal wieder Der mit dem Wolf tanzt zu sehen, um nach etwa 90 Minuten festzustellen, dass die olle DVD wohl den Geist aufgegeben hat. Nun, da der deutschen DVD eh die englischen Untertitel fehlten, habe ich das Teil in die Tonne gekloppt und dachte, schau morgen mal in England nach. Heute die Ernüchterung: Ha, die deutsche DVD, also die ganz normale eigentlich, ist der Director's Cut. Die "üblichen" englischen Fassungen sind um 50 Minuten kürzer - geht natürlich gar nicht, wenn man seit Jahren die andere Fassung kennt. Und dann landete ich schließlich bei einer recht teuren 3-Disc-Special-Edition mit langem Cut und tonnenweise Extras. Das tut natürlich weh im Portmanneh, aber der Film ist's mir wert.

    So, wieder zurück: Nach dem angefressenen Western habe ich dann zu Onibaba gegriffen, toller japanischer ... äh ... Gruselfilm? ... Erotik-Streifen? ... sozialkritisches Drama? ... aus den 1960er Jahren. Vielleicht kennt den ja jemand, ist seit einiger Zeit wohl auch in Deutschland zu haben. Schwarz-Weiß, Widescreen, kleine Besetzung, genial fotografiert und musikalisch untermalt.
     
  11. zwetsche

    zwetsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    1.199
    Kekse:
    10.961
    Erstellt: 10.10.17   #6011
    "Es" von Stephen King (Neuverfilmung); wen wunderts, ist ja in aller Munde (außer hier bisher). M.E. kein kolossaler überragender Film, ab er doch ein guter bis sehr guter. Vorausgesetzt man mag das Buch. Wirklich gegruselt habe ich mich (wie schon im Buch) allerdings nicht, da liegt aber mE. auch nicht der Trick der Geschichte. Außerdem ist man als Jugendlicher der 80er inzwischen auch weit anderes gewohnt und nicht mehr so leicht zu erschrecken. Zumal sich auch die Welt seit "Es" erheblich verändert hat. Der Reiz liegt also durchaus auch in einer gewissen Nostalgie, ohne die damalige Zeit verharmlosen zu wollen. Geschickterweise verlegt der Film die Geschichte 27 Jahre nach hinten.
     
  12. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    5.086
    Erstellt: 11.10.17   #6012
    Fuer mich ne absolute Katastrophe! Deswegen hab ich den auch in den Negativ-Thread gesetzt. Allein schon diese Jump/Scare Kacke gehoert da mMn nicht rein.
    Das ist wie beim Bodybuilding/Mr Olympia. Da gewinnt wieder jemand (Phil Heath), der den sogenannten "Bubble-Gut", also Blaehbauch, zum Besten gibt, obwohl das nichts mit athletischem Aussehen zu tun hat. Alle anderen Bodyparts sind perfekt. Trotzdem sollte man diesen Mann 2017 einfach nicht gewinnen lassen!
    Aehnlich ist es mit diesem Film. Er mag alles in allem kein schlechter Film sein, aber er disqualifiziert sich allein schon durch die Hinzunahme moderner Horroreffekte, die in so einem Film einfach total nervig sind.
    Also, wie beim Bubble-Gut, finde ich, dass der Film die Hammerbewertungen einfach nicht verdienen kann!
     
  13. Honeyspiders

    Honeyspiders Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Beiträge:
    3.904
    Zustimmungen:
    3.983
    Kekse:
    43.470
    Erstellt: 11.10.17   #6013
    Also keinen den man "gesehen haben muss", so wie es das Topic vermuten lässt... ;)
     
  14. zwetsche

    zwetsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    1.199
    Kekse:
    10.961
    Erstellt: 11.10.17   #6014
    Doch, denke schon. Natürlich ne Frage der Messlatte. Ansonsten könnte ich nur für ziemlich wenige Filme ein "muß man gesehen haben" verteilen. So viele Superfilme gibt es dann doch nicht. Als Filmfan bin ich mit einem guten bis sehr guten Film durchaus zufrieden. Wäre ich z.B. eine puristische Leseratte oder sonstwie an Filmen eher desinteressierte Person, die sich nur alle Nase lang mal einen Film anschaut, dann wohl weniger.
     
  15. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    29.02.20
    Beiträge:
    2.032
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 11.10.17   #6015
    Blade Runner 2049

    Sicher kein Film für Jedermann/frau, da recht langsam im pacing (wie teil 1) aber verdammt: DAS ist mal ein Film fürs Kino. Story des ersten Teils wird sehr interessant fortgesetzt, die Inszenierung ist atemberaubend und es gibt genug Inhalt auf verschiedenen Ebenen, dass man sich nach dem Film auch mal noch darüber unterhalten kann, gutes Gegenstück zum allgegenwärtigen Fast Food Kino.
     
  16. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    1.455
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    5.086
    Erstellt: 11.10.17   #6016
    Danke! Vielleicht geh ich dafuer mal wieder ins Kino! Hoffentlich haben die den auch in Zypern!
     
  17. Brian May

    Brian May Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    722
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 12.10.17   #6017
    "Es" war nichts halbes und nichts ganzes.
    Wer eine gute aktuelle Stephen King Verfilmung sehen will, dem kann ich Gerald's Game empfehlen. 90% Zwei Schauspieler in einem Raum. Spannend von Anfang bis Ende.

    Blade Runner 2049 war atemberaubend! :great: Unbedingt im Kino schauen!!!
    Nachdem ich letztens nochmal den ersten gesehen habe, fande ich den neuen noch etwas besser. Ist in seiner Erzählweise deutlich moderner. Leider sieht man dem Original seine 35 Jahre mitlerweile an. Hat ihn nicht als so zäh in Erinnerung, aber vermutlich haben sich meine Sehgewohnheiten durch den ganzen Marvel-Müll verändert.
     
  18. Tolayon

    Tolayon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.13
    Zuletzt hier:
    20.11.17
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    331
    Kekse:
    1.822
    Erstellt: 19.10.17   #6018
    Auch wenn manche Kritiker das anders sehen mögen, finde ich "The Last Stand" - den soweit ich weiß ersten Film Schwarzeneggers nach seiner Rückkehr nach Hollywood - durchaus gelungen. Sind halt einige Klischees drin, aber die Inszenierung ist grundsolide und auch Arnie weiß als nicht mehr ganz so junger Action-Held zu überzeugen.

    Wobei er es in zukünftigen Filmen wohl doch etwas ruhiger angehen wird (aber hatte James Cameron nicht angekündigt, einen neuen Terminator-Streifen wieder mit Arnie zu machen?).
     
  19. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.911
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.105
    Kekse:
    243.498
    Erstellt: 19.10.17   #6019
    Ich stimme dir da zu.

    Ich hatte ihn vor längerem mal beim Zappen im TV entdeckt und ihn mir dann gleich als DVD gekauft ;)
     
  20. Tolayon

    Tolayon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.13
    Zuletzt hier:
    20.11.17
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    331
    Kekse:
    1.822
    Erstellt: 28.10.17   #6020
    "A.I. - Künstliche Intelligenz" ist ein weiterer Film, den jeder mindestens einmal gesehen haben sollte. Ein cineastisches Meisterwerk, das dem verstorbenen Regie-Perfektionisten Stanley Kubrick durchaus gerecht wird - auch wenn dieser die Produktion des Films vorzeitig an Steven Spielberg abgegeben hat und noch vor den Dreharbeiten verstarb.
    Vor allem die realistische Darstellung der Androiden und anderen "Mechas", wie die intelligenten Roboter hier genannt werden, hat mich beeindruckt. Weniger begeistert war ich allerdings vom etwas kitschigen Ende, auch wenn das auf jeden Fall auch seine großen Momente hatte. Einzig die Erscheinung der "Blauen Fee" als in Schatten ertrinkende CGI-Figur fand ich überflüssig, kein Vergleich zur Darstellung der realen Mechas.