"Finger-kraft-beweglichkeits-Training" mit Qi-Gong-Kugeln! aber wie?

von Tyrann, 10.08.05.

  1. Tyrann

    Tyrann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.05   #1
    hab heute das Geschwür von Gripmaster umgetauscht und stattdessen eine wertvolle Anratung zu Qi-Gong Kugeln bekommen! ....hab mir die Teiler sofort gekauft....nun hab ich jedoch keine Ahnung wie man diese Kugeln in der Hand rotieren soll! :er_what:

    man hat mir gesagt es braucht einfach viel Geduld und Übung....


    kann mir jemand helfen?
     
  2. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 10.08.05   #2
    ....wie jetzt???? soll man es dir jetzt zeigen oder wie???

    dein kollege hat schon recht....üben und geduld.....
     
  3. mascara

    mascara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Linz/Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.05   #3
    bitte spiel einfach...... oder kauf dir ne ukulele :rolleyes:

    ich bin zivi, und hab oft zeit... aber da schnapp ich mir ein stück papier und mach notenlern übungen... die können gar nicht gut genug sitzen, oder ich stöbere durch akkordtabellen ....
    ich glaub nicht das solche sachen wirklich viel sinn haben, vorallem sollst du ja nicht unbedingt "KRAFT" entwickeln sondern geschicklichkeit...
     
  4. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 10.08.05   #4
    Also ich hätte den Gripmaster nicht weggetan...das ist doch dieses Bergsteigerding da, um die Fingermuskeln zu trainieren - bestimmt nützlicher als die Kugeln.. Qi-Gong-Kugeln trainieren nicht unbedingt die Finger, sondern die sind ( glaub ich ) irgendwie als Entspannung oder so da.
    Übrigens : Ne ganz gute Möglichkeit, die Fingermuskeln zu trainieren ist der Powerball, ihr wisst schon, dieses Trendteil, das vor einem Jahr so in Mode war, die rotierende Kugel.

    mehr zu den Qi-Gong-Kugeln könnt ihr hier lesen
    ____________________________

    Hier mein Review zum Marshall MG 30 DFX
     
  5. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 10.08.05   #5

    ....ich hoffe du hast den ironie smiley nur vergessen.... den grippmaster kannste inne tonne treten........... nur geldmache..........
     
  6. Tyrann

    Tyrann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.05   #6
    doch!
    auf deinem Link steht's ja sogar!

    Qi-Gong Kugeln trainieren u.a. die Finger-Motorik und Unterarmmuskulatur!
    und wenn dies mir ein Gitarren-Verkäufer empfohlen hat... :rolleyes:


    ...das rotieren klappt mittleweile recht gut, jedoch kommen die Kugeln noch miteinander in Berührung! naja, weiter üben...
     
  7. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 11.08.05   #7
    Ich hab immer nen alten Tennisball 100x zusammengedrückt... war billich und hat geholfen... aber die Kugeln hatt ich auch.

    fang mit 2 an und versuch dich langsam zu steigern....ich hab glaubich 3 geschafft.
     
  8. Tyrann

    Tyrann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.05   #8
    watt?

    mit 3 Kugeln? ich dachte das einzige was varieren kann ist die Grösse...
    schaffst du es etwa, dass sie sich net berühren? :er_what:
     
  9. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 11.08.05   #9
    Naja, ob das die Motorik soo wahnsinnig schult...immerhin soll man die Qi-Gong-Übungen ja möglichst langsam machen:rolleyes:. Und Muskeltraining für die Unterarme ?? Woher denn, die Kugeln wiegen ja nicht viel und auch das Drehen macht kaum Widerstand...
    Könner können die Kugeln glaub ich in beide Richtungen und sogar ÜBEREINANDER befördern. Ansonsten : Der Tip mit dem Tennisball ist gut, das bringt´s wirklich !!
    _______________________________

    Hier meine Erfahrungsberichte :
    Review Marshall MG 30 DFX
    Review Fender Frontman 15 G
     
  10. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 12.08.05   #10
    äh ja.... waren 3 mittelgroße (ich hab nich so Klodeckelhände wie Toni McAlpine oder Steve Vai) zum einen kannste so üben dass se sich nich berühren... zum anderen gibts welche mit so kleinen glöckchen oder sowas drin die sound machen wendese zu schnell drehst..... da is dann es ziel dasse keinen mucks von sich geben :D
     
  11. Tyrann

    Tyrann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.05   #11
    achso!
    dann hab ich wohl eine ganz verkehrte Technik angewendet...:er_what:

    ich dachte, man müsste die Kugeln mit den Fingern –*vor allem mit dem Zeigefinger (ohne Daumen!) –*rotieren! und wenn man's im Griff hat, drehen sich die Kugeln praktisch von alleine und recht schnell...

    naja... k.A.
     
  12. AC/DC-Malcolm

    AC/DC-Malcolm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    6.05.06
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Stetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 14.08.05   #12
    Aber das sind ja völlig andere Bewegungsabläufe, als man sie beim Gitarrespielen benötigt...da nützt es ja nicht viel, wenn du das bis zur Perfektion kannst.
     
  13. Tyrann

    Tyrann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #13
    ne leute! also die Sache mit dem Tennisball soll ja wohl'n Witz sein! ...der muss man ja erst mit'nem Messer aufschlitzen damit man ihn zusammendrücken kann oder watt?!

    hm....hab neulich was von Silikonknete gehört! bringts das? wo kriegt man det?


    denkst du etwa man benötigt keine kräftigen Finger zum Gitarrespielen? :er_what: (z.b. für Solis)
    oder spielst du etwa nur Begleitgitarre?!
     
  14. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 16.08.05   #14
    Nein, wirkliche Kraft benötigt man auch nicht. Ich würde sagen, mit der normalen Grundkraft kommt man sicherlich leicht durchs Gitarristenleben.
    Brauchst dir ja nur anschauen: Ein Anfänger drückt die Saiten nieder wie ein Irrer, dem tun die Finger gleich weh. Je länger man spielt, desto unverkrampfter wird man. Man drückt die Saite nicht mit aller Kraft nieder, sondern legt den Finger grad soweit drauf, bis die Saite gut am Bund liegt.
    Den selben Effekt kann man auch auf der rechten Hand erkennen: Anfänger hauen mit dem Plektrum grad so drauf, denen reißen Saiten alle paar Tage. Je länger man spielt, desto weniger macht man das; mir persönlich sind schon 3 Jahre keine Saiten mehr gerissen...

    Wenn der Anfänger zu stark verkrampft, tun ihm die Finger weh. Sonst kommt er mit seiner Anfangskraft auch locker aus. Wenn du aber länger spielst, brauchst du noch viel weniger Kraft dafür. An dem Punkt dann noch die Finger kräfigen erscheint mir etwas unzweckmäßig.
     
  15. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 16.08.05   #15
    kaufst du dir auch kuhscheiße wenn ich dir sage dass das hilft?
     
  16. Cypher

    Cypher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    30.10.14
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.08.05   #16
    inner gitarre und bass ( irgendwas rum anfang 05) steht ne anweisung für die kugeln wonach man nach 10 min super aufgewärmt usw ist...

    morgen schreib ich sie hier rein, ich bin ein fauler mensch
     
  17. Tyrann

    Tyrann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.04.07
    Beiträge:
    104
    Ort:
    bei mir zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.05   #17
    yeah, das wäre net! :)

    hab den draht noch immer net raus...
     
Die Seite wird geladen...

mapping