Fingersatz für Skalen

von Counterkiller, 09.04.07.

  1. Counterkiller

    Counterkiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.07   #1
    Hi,

    ich spiele im Moment viel auf Skalen rum. Da würd ich gerne meine Fähigkeiten im Skalenspiel erweitern.

    Darum meine Frage:
    Hat jemand ne gute Idee für Fingersätze für Skalen?

    Interessant fären zB:

    Am Pentatonik inkl Tritonus
    ohne tritonus

    und alle anderen Tonarten, die man so häufiger benutzt (also jetzt nicht unbedingt Ges....)
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 09.04.07   #2
    Die wichtigste Regel ist: Daumen möglichst auf einer weißen Taste...

    Für die meisten Dur-Tonleitern, die auf einer weißen Taste beginnen, würde ich den üblichen Fingersatz (rechte Hand) 1 2 3 1 2 3 4 5(1) verwenden. (Funktioniert bei C, D, E, G, A und H Dur).

    Bei allen anderen Tonarten wähle ich den Fingersatz so, daß der Daumen immer auf eine weiße Taste landet. Ich habe mir das so gemerkt, daß ich dort, wo sich die Zweiergruppe der Schwarzen tasten befindet, bist zum 3. Finger spiele, und dort, wo die Dreiergruppe befindet, bis zum 4. Finger spiele. So landet der Daumen immer auf einer weißen Taste.

    Beispiel für Eb-Dur: 3 1 2 3 4 1 2 3


    Bei der Pentatonik bzw. Blues-Tonleiter würde ich es genauso versuchen. Geht natürlich hier nicht bei allen. Die F#-Dur-Pentatonik z.B. verwendet nur schwarze Tasten.

    Andererseits verwendet man in den wenigsten Soli die Tonleitern am Stück. In sofern sind Fingersätze, die über einer ganzen Tonleiter funktionieren, dann meist nicht mehr brauchbar. Man muß flexibel sein...

    Beispiel:
    C-Blues abwärts . . . . . . . C Bb G Gb F Eb C = (1)4 3 1 3 1 3 1
    Teil C-Blues abwärts . . . . C Bb. . Gb F Eb C = (1)5 4 _ 2 1 3 1
    C-moll-Penta . . . . . . . . . .C Bb G. . . F Eb C = (1)4 3 2 _ 1 3 1

    (Der in Klammern stehende Finger gilt hier, wenn mehr als eine Oktaven gespielt wird.)

    Die Kirchentonleitern verwenden die gleichen Fingersätze. Es sind ja auch die gleichen Töne.

    Gruß
     
  3. Counterkiller

    Counterkiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.07   #3
    danke, dass wird mir sicher weiterhelfen, ich probier mal n bisl damit rum!
     
Die Seite wird geladen...

mapping