Fishman Loudbox Mini - Verhalten beim Ein- und Ausschalten

  • Ersteller banjogit
  • Erstellt am
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.850
Kekse
3.557
Hallo zusammen,

ich habe mir den "Fishman Loudbox Mini" bestellt und konnte ihn heute antesten.
https://www.thomann.de/de/fishman_loudbox_mini_with_bluetooth.htm

Folgendes Problem:
Beim Ein- und Ausschalten ist ein relativ lauter Knackston incl. kurzem Brummton zu hören.
Zudem sieht man durch die Löcher der Mic-XLR-Buchse beim Einschalten ein rot-oranges Licht aufflackern. Sieht fast schon aus wie wenn da drinnen Funken sprühen!




Klingen und funktionieren tut der Amp ganz normal.

Ist dieses Verhalten ok so, oder ist da was defekt? Wer von Euch hat bzw. kennt den Amp?

Danke für jeden Tipp
-banjogit-
 
Zuletzt bearbeitet:
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.850
Kekse
3.557
Keiner hier scheint den Amp zu kennen oder zu besitzen? Schade.
Habe mich mittlerweile an den Händler gewandt. Diesem zufolge soll ich den Amp auf keinen Fall mehr weiter betreiben, sondern zurückschicken!
Ich habe jetzt einen neuen bestellt, mal sehen wie sich der verhält...
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.850
Kekse
3.557
Keiner hier scheint den Amp zu kennen oder zu besitzen? Schade.
Habe mich mittlerweile an den Händler gewandt. Diesem zufolge soll ich den Amp auf keinen Fall mehr weiter betreiben, sondern zurückschicken!
Ich habe jetzt einen neuen bestellt, mal sehen wie sich der verhält...

Der Verstärker aus der zweiten Lieferung weist leider dasselbe Verhalten auf. Dann ist das anscheinend normal. Ich hoffe jetzt trotzdem noch auf Hinweise des Herstellers.
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.850
Kekse
3.557
...Ich hoffe jetzt trotzdem noch auf Hinweise des Herstellers.

Kundensupport von Fishman hat sich heute gemeldet mit folgender Nachricht:
_______________________________________________________________________________________________________________________________

"So sorry for this trouble. No this is not normal behavior. We would advise to exchange the amp with your retailer.
Our many apologies for this inconvenience."
________________________________________________________________________________________________________________________________

Was jetzt? Soll ich den Amp zum dritten Mal bestellen???
 
banjogit
banjogit
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.23
Registriert
21.06.06
Beiträge
1.850
Kekse
3.557
Setze jetzt meinen Monolog fort, und hoffe damit allen weiteren Usern zu helfen...

Was es mit dem Einschaltgeräusch auf sich hat, erklärt Fishman auf seiner Website:
https://www.fishman.com/FAQ/why-does-my-loudbox-mini-make-a-noise-when-powered-on/

Und was das Aufleuchten im Inneren des Amps beim Einschalten bedeutet, hat mir der Fishman-Support auf meine Nachfrage hin direkt beantwortet:


Hello again-

I had our techs look at this and this is the response:

" It's normal behavior. That red light is a clip light on the power amp engaging when the unit is turned on."

Kind Regards, Sara



Sara from Fishman, Inc.​
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
18.06.07
Beiträge
7.496
Kekse
89.235
Ort
Tübingen
Das rote Flackerlicht fand ich seltsam. Vor allem, weil das "Clip Light" nicht außen als Anzeige sichtbar ist.

Ansonsten werden LEDs gerne mal als Niederspannungs - Referenz missbraucht, weil sie im Bereich um 1.6 .. 2V eine steilere Kennline haben als entsprechende Z-Dioden. Solche Referenzen nutzt man gerne für die Stromquellen in Endstufen.
Könnte natürlich sein, die haben LEDs auch für die Kurzschlussbegrenzung als Referenz verwendet.
Es ist eben irritierend, wenn das Leuchten auftritt, obwohl die Funktion eher der "Missbrauch" eine LED als scharfe Referenz ist.
Zumindest sollte man im Handbuch erwähnen, dass so eine rotes Licht im Inneren normal ist, weil sich sonst jemand fragen könnte, ob da etwas zu heiß wird und glüht, bzw. droht abzufackeln.
 
Kurvenfreak
Kurvenfreak
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.23
Registriert
18.01.18
Beiträge
42
Kekse
639
Hallo Banjogit

Ich habe den gleichen Amp.
Der verhält sich genau so, wie Deiner.
Ich dreh das Mastervolume beim Anschalten immer ganz aus. Dann hört man das Brummen nicht. Das kurze Aufleuchten hinter der XLR- Buchse ist mir bis heute gar nicht aufgefallen.
Meist steckt da auch ein Kabel drin. ;-)

Ich habe den jetzt seit August 2021.
Bisher funktioniert er problemlos.
 
M
Mister Spock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
21.05.21
Beiträge
656
Kekse
2.033
Was es mit dem Einschaltgeräusch auf sich hat, erklärt Fishman auf seiner Website:
https://www.fishman.com/FAQ/why-does-my-loudbox-mini-make-a-noise-when-powered-on/
Hm. Obwohl ich eigentlich mit technischem Englisch gut vertraut bin, und mit elektronischen Themen auch, verstehe ich diese Erklärung leider nicht. Nicht genug Zeit, um Ladung freizugeben, was soll denn das heißen, und wieso ist das ein erwähnenswertes Problem? Wenn eine Endstufe beim Hochfahren ungewollte Geräusche macht, dann baut man eine Zeitverzögerung ein, die die Endstufe erst aktiviert, wenn alle Aufladevorgänge beendet sind. Im primitivsten Fall ein Relais, mit dem der Lautsprecher von der Endstufe getrennt werden kann. Das nicht zu machen und sich lieber auf der Webseite dafür zu entschuldigen spricht nicht für sorgfältiges Design.
Das rote Flackerlicht fand ich seltsam. Vor allem, weil das "Clip Light" nicht außen als Anzeige sichtbar ist.
Es könnte sein, dass da ein zugekauftes Endstufenmodul verbaut ist, das (zumindest in dieser Charge) eine LED hat. Und die leuchtet dann fröhlich im Innern. Hat nichts zu bedeuten.

Vielleicht werden auch unterschiedliche Endstufen verbaut, je nachdem, was gerade zu beschaffen ist. Solche Module werden danach ausgewählt, ob sie elektrisch und mechanisch passen. Und preislich. Dann kann das schon sein, dass die mal ne LED haben und mal nicht, oder mal sieht man die durch die XLR-Buchse und mal sitzt sie an einer Stelle, wo man sie nicht sieht.

Oder mal macht die Endstufe Geräusche und mal nicht.

Zumindest sollte man im Handbuch erwähnen, dass so eine rotes Licht im Inneren normal ist, weil sich sonst jemand fragen könnte, ob da etwas zu heiß wird und glüht, bzw. droht abzufackeln.
Ehrlich gesagt kann ich mir kein Handbuch für einen Gitarrenamp vorstellen, in dem an solche Dinge gedacht wird. Wenn der Hersteller offensichtlich noch nicht mal die Geräuschentwicklung auf dem Schirm hatte, und auch der Support erst mal Panik schürt, bevor die Technik-Abteilung auf wiederholte Nachfrage abwinkt und Entwarnung gibt ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben