Flatpicking

von Aitken, 03.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Aitken

    Aitken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.09
    Zuletzt hier:
    31.12.10
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Erkner
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.09   #1
    Ich würde gerne das Flatpicking richtig lernen.
    Was gibt es denn da für Bücher oder Seiten wo das gut erklärt wird?
     
  2. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    14.197
  3. Aitken

    Aitken Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.09
    Zuletzt hier:
    31.12.10
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Erkner
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.09   #3
    Schlecht... xD
     
  4. darknezzz

    darknezzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    21.04.18
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Entlang des Rheins
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.500
    Erstellt: 10.11.09   #4
    Ist zwar etwas neben dem eigentlichen Thema, aber weil das mit dem "schlecht Englisch können" öftermal auftaucht, möchte ich aml gerne was dazu sagen:

    Du musst bedenken, dass so ein Lehrbuch kein Gedicht, eine philosophische Abhandlung oder ein Roman ist. Das sprachliche Niveau bewegt sich meist in überschaubarem Rahmen und ich denke, auch mit durchwachsenen Englischfähigkeiten kann man oftmals ganz gut durch kommen. Entscheidender ist bei solchen Lehrbüchern oder generell bei Sach-/Fachtexten die Beherrschung der Fachwörter - und da stockt dann auch ein Muttersprachler, wenn er die nicht kennt. In solchen Fällen kann man dann ja zB. auch mal hier im Forum nach fragen, ein Wörterbuch bemühen oder die Verlinkung der verschiedensprachigen Wikipedias untereinander ausnutzen ;)
    Falls da Bedarf besteht, könnte man ja evtl. auch mal darüber nachdenken, ob man hier im Forum einen Englisch-Deutsch Fachwortglossar erarbeitet oder so.

    Ich kenne das angesprochene Buch nicht, und kann dir nicht sagen, ob es dazu eine gute deutschssprachige Alternative gibt (meine beobachtung ist allerdings, dass es für diese Spielweise wegen dem ganzen Bluegrasszeug vorallem englische Texte gibt), aber ich würde es einfach mal versuchen - und deine Englischfertigkeiten werden bestimmt nicht drunter leiden.
     
  5. ArnoK

    ArnoK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.08
    Zuletzt hier:
    30.12.10
    Beiträge:
    45
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    159
    Erstellt: 10.11.09   #5
    Moin darknezzz,

    wenn Du in Youtube "Flatpicking" eingiebst, wirst Du erschlagen von Clips, die zeigen, wie´s geht.

    Starten könntest Du z.B. mit der Lektion dieses Vollbärtigen, der gleich mal zeigt, worauf es ankommt:

    http://www.youtube.com/watch?v=eUM_iHlb0Hw

    Sollte Dir der Bluegrass-Style nicht liegen ... dann nimm einen anderen der etwa 2.900 Treffer und wühl Dich durch den Rest ... ;-)

    hiw, viel Erfolg und nur das Beste aus einem München in Kältestarre,

    Arno
     
  6. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.460
    Zustimmungen:
    1.710
    Kekse:
    16.380
    Erstellt: 10.11.09   #6
    Vorab: Was für den Einen "richtig gut erklärt" ist, ist und beibt für manch Anderen ein spanisches Dorf. Es kommt auch immer darauf an, welche Vorkenntnisse mitgebracht werden.
    So, nach der Vorrede: Internettipps wurden ja schon gegeben. Gedruckt kenne ich auf Deutsch nur "Flatpicking Master Technique" von Oliver Waitze. Es richtet sich ausdrücklich an "Spieler, die bereits Erfahrung in anderen Gitarrenstilarten ... haben". Vor fast 30 Jahren gab es mal "Flatpicking" von D. Szametat, das sich an Anfänger richtete. Vielleicht ist das ja noch in Bibliotheken oder Antiquariaten aufzutreiben...
     
  7. silentsheep

    silentsheep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.09
    Zuletzt hier:
    9.04.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 10.11.09   #7

    das find ich mal eine richtig gute Idee, ich gehöre ja auch zu der Sorte "Englischdummie".

    In der Zeit in der ich Gitarre spiele habe ich mir ein ungefähr dreiseitiges Worddokument mit Übersetzungen von englischen Begriffen angelegt, das würde ich als "Startbasis" zur Verfügung stellen wenn die Mods die Idee eines Glossars auch interessant finden.
     
  8. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.451
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 11.11.09   #8
    Fände ich eine tolle idee und würde auch gerne mithelfen, soweit die zeit reicht. Es wäre möglicherweise besser, das anfangs irgendwo in einem wiki zu machen, das besser für solche zusammenarbeit geeignet ist als ein forum und dann die erste "fertige" version ins forum zu stellen (das Musiker-Wiki ist kaputt, wie es scheint; man müsste anderswo hin). Besprechen sollte man das aber wohl eher in einem anderen thread, sonst kommt Aitken nie zum flatpicken :)

    Gruss, Ben
     
  9. Aitken

    Aitken Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.09
    Zuletzt hier:
    31.12.10
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Erkner
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.09   #9
    Ja ich finde die Idee auch ziemlich super aber Flatpicking würde ich wirklich trotzdem gerne noch lernen;):D
     
  10. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    14.197
    Erstellt: 08.12.09   #10
    Es gibt eine immens große Auswahl an Material. Da Flatpicking eine U.S.-Domäne ist, ist das meiste davon allerdings wirklich in englisch.

    Saitenstaubers Vorschlag http://www.amazon.de/Flatpicking-Ma...=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1260259962&sr=8-2 wäre eine gute deutsche Variante inkl. CD. und sollte für den Einstieg sehr gut geeignet sein.

    Wenn Du allerdings Flatpicking gleich speziell auf eine Musikrichtung hin lernen willst, wirds wieder englisch.

    Die Mel Bay Publikationen sind i.d.R. rech gut. Und da könntest Du Dir die Stilrichtung aussuchen.

    http://www.melbay.com/results.asp?C...itar:+Flatpicking&mode=browse&discontinued=no

    Viele dieser Bücher bekommst Du bei den einschlägigen Buchversendern.
     
  11. Aitken

    Aitken Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.09
    Zuletzt hier:
    31.12.10
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Erkner
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.09   #11
    Was genau versteht man eigentlich unter Flatpicking?:gruebel:
     
  12. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    14.197
  13. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    14.197
    Erstellt: 08.12.09   #13
  14. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.460
    Zustimmungen:
    1.710
    Kekse:
    16.380
    Erstellt: 08.12.09   #14
    Beppe Gambetta erzählte mal, dass er in seiner Anfangszeit schräg angesehen wurde, wenn er sich als Flatpicker outete. Flat-picking? Ein Wohnungsdieb?
     
  15. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    14.197
    Erstellt: 08.12.09   #15
    Der ist mal richtig gut :great:

    Am häufigsten triffst Du Flatpicking beim Bluegrass und Country an. Allerdings gibt es viele hervorragende Flatpicker, die in ganz anderen Genres unterwegs sind. Beppe Gambetta (siehe oben) zum Beispiel. Auch - als Beispiele unter vielen - Markus Segschneider und Olaf Sickmann haben recht häufig ein Plek zwischen den Fingern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping