Flyod Rose - Schrägstellen erlaubt?

  • Ersteller JoshOcean
  • Erstellt am
J
JoshOcean
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
16.11.13
Beiträge
175
Kekse
721
Hi Leute!

Ich hab vor einigen Tagen meinem Kumpel eine Ran Guitars Custom Build V abgekauft, weil sich seine gitarrentechnischen Präferenzen inzwischen etwas verschoben haben, und es wäre echt schade gewesen diese Gitarre weiterhin als Staubfänger versauern zu lassen... Jedenfalls hab ich sie jetzt auf Vordermann gebracht, Pickups gewechselt, Rahmen eingebaut und noch anderes Zeugs. Ist ne abartig geile Gitarre, Neck-Through, wunderschön, traumhaft zu bespielen und mit einer Verarbeitung... wahnsinn. Aber genug gesabbert und zum eigentlichen Problem: Die Gitarre hat ein Schaller Floyd Rose verbaut, welches ich vom Flugrost befreit, poliert und neu eingestellt habe. Funktioniert auch alles ganz wunderbar. Allerdings bin ich es von meinen anderen Gitarren gewöhnt, die Saitenreiter individuell in der Höhe verstellen zu können. Dat geht beim Floyd ja nischt... Ich habe es gerne so, dass die hohem Saiten niedriger eingestellt sind als die Basssaiten, und bilde mir auch ein, darauf nicht verzichten zu können :) Darum nun zur Frage:

Ist es - im Hinblick auf Funktion und Langlebigkeit des Systems - erlaubt, den linken (oder rechten, einfach den, welcher beim Spielen unten ist ;) ) Bolzen des Tremolos etwas weiter reinzuschrauben (vl. 0,5 - 1 Millimeter), das Tremolo somit leicht schräg zu stellen und die hohen Saiten näher ans Griffbrett zu bringen? Gibt es da Erfahrungswerte, ob die Funktion beeinträchtigt wird oder sich der Verschleiß an den Messerkanten erhöht? Oder welche Alternativen gibt es (Unterlegstücke für die Saitenreiter etc...), welche empfohlen werden können? Bin für alles ausser Holzarbeiten (dafür ist mir das Teil einfach zu edel) offen!

Bin für qualifizierte Antworten sehr Dankbar!

Liebe Grüße,
JoshOcean
 
Eigenschaft
 
Mogadischu
Mogadischu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.23
Registriert
22.01.04
Beiträge
1.488
Kekse
4.382
Ort
D:\Sachsen\Leipzig
Ja, das kann man machen bzw. macht es im Allgemeinen auch so. Der Winkel, der sich dabei ergibt, ist vernachlässigbar, solange man es nicht übertreibt. Aber du willst ja sicherlich keine 3 mm Saitenlage auf dem tiefen E, wenn du 1,5 mm auf dem hohen E hast.
 
prover
prover
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Registriert
11.01.12
Beiträge
738
Kekse
8.376
Ort
Stuttgart
Innerhalb eines gewissen Toleranzbereichs kann man ein FR schräg stellen (2-3mm Höhenunterschied zwischen den Haltebolzen), allerdings darüber dürften die Messer und die Stimmstabilität leiden.
Prinzipiell könntest Du aber auch aus Sattelshims Unterlagen für die RFR-Reiter basteln. Soweit ich weiß kriegt man die in verschiedenen Stärken. So könntest Du den Griffbrettradius näher kommen als die wahrscheinlich 10", die dein FR vorgibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
ede59
ede59
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.16
Registriert
12.12.10
Beiträge
52
Kekse
23
Ja , kannst die Diskant Saiten näher stellen.

prover: Will jetzt keinen Streit anfangen, aber so wie ich weiß ist der Schaller Floyd für Radien zwischen 12 und 14" gedacht. 10" erscheint mir doch als arg zu rund.

Gruß, Ede
 
J
JoshOcean
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
16.11.13
Beiträge
175
Kekse
721
Also, ein Schaller Floyd hat 12", und der Radius scheint auch mit dem Griffbrett übereinzustimmen - jedenfalls sieht es so aus, als seien alle Saiten gleich weit vom Griffbrett entfernt. Ich denk mal, das werden die beim Bau schon bedacht haben... Aber wie dem auch sei: Vielen Dank an alle für die Antworten! Werde mich gleich nachher dranmachen... Schönen Abend noch!

Liebe Grüße,
JoshOcean
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben