Formen

von keke13, 02.12.07.

  1. keke13

    keke13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    17.07.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    74629 Pfedelbach un dann son glones kaff
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #1
    Hey

    also ich weis das die Wahl des Holzes sehr wichtig ist!!
    Aber wie beinflust die from den Sound??

    freu mich schon auw antwort!! xD
     
  2. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 02.12.07   #2
    Naja....jede Form hat zur Folge, dass unterschiedlich viel Holz vorhanden ist. Eine Double Cut hat weniger Tonholz als eine Singlecut Gitarre. Und bei den Semiakustiks is das nochmal ganz anders.

    gruß, flo
     
  3. keke13

    keke13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    17.07.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    74629 Pfedelbach un dann son glones kaff
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #3
    ja un wie ändert des den sound??
     
  4. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 02.12.07   #4
    naja....meiner meinung nach bedeutet viel holz einen wärmeren sound. Am beset zusehen am bespiel eriner Ibanez RG und einer Les Paul. Die Ibanez ist viel höhenlastiger und agressiver, wohingegen die Les Paul eher diesen cremig, typisch warmen Gibson Les PAul Sound hat.

    P.S. natürlcih kommts auf die art des holzes an.

    gruß, flo
     
  5. keke13

    keke13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    17.07.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    74629 Pfedelbach un dann son glones kaff
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #5
    also wenig holz = Argessiv
    und viel holz = cremig

    also bau ich am besste kein holz dran!! xD
     
  6. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 02.12.07   #6
    Naja ich würde das so sehen (fast so wie schon gesagt):

    Mit weniger Holz hast du einen direkteren/agressiveren Sound.
    Mit mehr Holz hast du dafür mehr Sustain und einen fetteren Sound (wenn es das gewählte Holz zulässt).

    Das gleiche gilt auch für leichtes Holz und schweres Holz.

    Das beste Beispiel an E-Gitarren für leichtes und eher wenig Holz ist die typische Stratocaster, die etwas dünn unten rum klingt, aber dafür schnell anspricht.
    Das beste Bespiel für schweres Holz mit großem Body ist die typische LesPaul, die fett klingt und ein laaaaanges Sustain bietet.

    Ich weiß nicht ob du schon ma ne Paula in der Hand hattest, dann weißt du nähmlich von was ich rede.

    Aber Kevin, ich weiß nich ob das so ne gute Idee is, dir ne eigene Gitarre zubaun, wenn du denkst, dass gar kein Holz am agressivsten klingt bzw. überhaupt klingt. :rolleyes:
     
  7. keke13

    keke13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    17.07.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    74629 Pfedelbach un dann son glones kaff
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #7
    Nee höft hat leide rncoh konne Paula inder hand!! :'(

    Ich machs jetz warscheinlich auhc so, dass ich mir en boddy kauf mien led halz dran und neue tonabnehmer und technick!!

    ich denk ich hol mir dan den body von der Ibanez die mir un ma kurz angeguckt ham wo da des kleine oval oben dran ist!! xD
     
  8. d0mIn0

    d0mIn0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 03.12.07   #8
    @keke13: Kannst du dir bitte etwas mehr Mühe beim Schreiben geben, dass ist echt schwer zu entziffern was du da schreibst....
     
  9. JSX

    JSX Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    2.779
    Ort:
    Offenbacher Raum
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    5.766
    Erstellt: 03.12.07   #9
    Hello all,

    hier werden viel die Formen angesprochen.
    Da muß ich mal einen kleinen Einwand loswerden.

    Den Klang einer Gitarre macht zu ca. 75 % der Hals aus.

    Die Form ist bis auf die Kopfplatte eher gleich. :)
     
  10. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 03.12.07   #10
    Quelle? ;)

    Du willst mir sagen, eine Western-Gitarre mit dem Hals einer Les Paul hat nur 25% Klangunterschied zu einer echten Les Paul? Und was ist mit Pickups, Saiten?
     
  11. JSX

    JSX Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    2.779
    Ort:
    Offenbacher Raum
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    5.766
    Erstellt: 03.12.07   #11

    Mein Gitarrenbauer....jetzt baue mal nicht Gitarrenteile um, die nicht zusammen passen.:D

    Alles andere (Pickups, Body, etc.) machen den Rest aus.

    Grüße um die Ecke. :great:
     
  12. Hida

    Hida Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 03.12.07   #12

    mhm....

    dann müsste ja ne SG rein theoretisch so wie ne Paula klingen...
     
  13. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 03.12.07   #13
    Eben, aber nur theoretisch.

    Ich denke wir schweifen auch etwas in die Wissenschaft ab.
    Gitarrist sind nähmlich einfach froh wenns so klingt, wie es klingen soll. ;)

    Ich geb JSX aber trotzdem teilweiße recht. Z.B. dass der Hals mehr am Klang beteiligt ist, als der Body. Aber dass es 75% sind glaube ich nicht. Ich denke, dass man das auch nicht so genau sagen kann.

    @ Kevin, geb dir wirklich mal etwas mühe. Wenn das dein Deutschlehrer sehen würde.. :eek::D
     
  14. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 03.12.07   #14
    Das Thema wurde schon in vielen Threads (aus)diskutiert.

    Die Masse bzw. das "Volumen" einer Gitarre ist von enormer Bedeutung von den Klang.

    Wieviel "Prozent" die Form tatsächlich ausmacht kann man so nicht sagen. Florian Jäger (ein Gitarrenbauer aus Oberstdorf) hat hier seine ganz eigene Philosophie - naja, er überträgt alte Formeln aus dem Geigenbau auf die Gitarre. Das Resultat war eine relative große Les Paul, die Propeller. Mehr dazu auf seiner Homepage und dem G&B Test.
     
  15. VIA

    VIA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 03.12.07   #15
    Der Artikel hier gibt dir einen kleinen Einblick für den Klang des Holzes, falls du dir noch nicht sicher bist wie die gitarre zum schluss klingen soll!
     
Die Seite wird geladen...

mapping