Frage zu 16" Fell

von rojarosguitar, 21.05.19.

Tags:
  1. rojarosguitar

    rojarosguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    11.08.19
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    40
    Erstellt: 21.05.19   #1
    Hallo, ich baue mir gerade ein portables Set (siehe auch hier https://www.musiker-board.de/threads/bastle-mir-gerade-ein-reiseset-zusammen.693270/#post-8794159). Kernstück ist eine Standtom 16x16, die aufklapbar gemacht wird und als Tom von oben und als Bass Drum von unten bespielt werden soll. Grundlegen funktioniert das (habe ich schon ausprobiert).

    Die Frage: welches 16" Fell würde einen besonders tiefen stabilen Bass geben? (im Augenblick ist ein klares Remo Pinstripe unten und oben). Oben will ich ein Remo Diplomat drauf ziehen.

    Danke für Vorschläge
     
  2. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.143
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    2.191
    Erstellt: 21.05.19   #2
    Servus,

    Ich finde die REMO Powerstrokes dafür recht geeignet. Aber, mMn kommts (mit) darauf an, was für Musik Du dann damit machen willst.

    Ich hab bei meinem Mini Folk Kit auch ne 16er Bassdrum, da allerdings nen Remo Powerstroke Fyberskin als Schlagfell, und ein Evans 56 Calftone als Reso.
    Wenn die Felle nicht zu "straff" gespannt sind, und Schlag und Reso aufeinander passen, hat das nen schönen knackigen, trockenen "Bumm".
    Für Jazz, seichteren Rock, und Folk finde ich die Kombination ziemlich passend.
    Ich mag halt nen Sound, der recht nah an Naturfelle (also Tierhaut) rankommt, und dafür sind die beiden echt der Hammer.

    Aber: bei so recht "kleinen" Bassdrums solltest Du auch aufpassen, was für ein Schlegel an der FuMa dran ist.
    Da klingt halt nicht jeder vernünftig....

    lg
     
  3. rojarosguitar

    rojarosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    11.08.19
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    40
    Erstellt: 21.05.19   #3
    Was für einen Schlegel empfiehlst Du? Ich habe eine alte Premier Fußmaschine (die kann mann so umdrehen, dass man die Standtom von unten mit dem Fuß bespielen kann). Der Schlegel eine Filzseite und eine Hartgummiseite, allerdings beide relativ klein. Vielleicht wäre ein größerer runder Filzschlegel besser?
     
  4. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.143
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    817
    Kekse:
    2.191
    Erstellt: 21.05.19   #4
    Bevor wir jetzt hier rumrätseln:
    Hast Du ne Skizze, wie Du Dir das vorstellst, mit dem "Standtom von unten bespielen"?
    Das ist mir grad iwie zu seltsam...

    Ich nutze 2 verschiedene Beater...

    einmal sowas in der Art

    [​IMG]

    und wechselnd (je nach dem)

    [​IMG]


    auf jeden Fall ne etwas "kleinere" Fläche.

    Die typischen 5€ Filzstrubbel Beater klingen (für mich) bei so kleinen Bassdrums recht bescheiden.
    Kann aber auch sein, dass ich da zu eigen bin, was den Sound betrifft....
     
  5. rojarosguitar

    rojarosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    11.08.19
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    40
    Erstellt: 21.05.19   #5
    Danke, ich werde mal ein Foto machen ... ja, mein Beater ist so wie der zweite...
     
Die Seite wird geladen...

mapping