frage zu kaputter gitarre!

von Godiiii, 27.03.05.

  1. Godiiii

    Godiiii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    25.06.05
    Beiträge:
    79
    Ort:
    nähe von dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.05   #1
    hi leute
    ich stehe vor volgendem problem:
    mir ist eine aukustikgitarre runtergefallen
    und is jetz sehr dolle gerissen oben wo man die seiten stimmt (weis nicht wie das teil da heißt)
    und dann war ich in ..........................laden (weis nicht ob ich hier bestimmte läden sagen darf)
    und hatte da gefragt wie viel das kosten würde und die hatten mir dazu ernsthaft gesagt das die reperatur so um die 150-200euro kosten würde ist das realistisch?
    ich habe hier leider das problem das es hier nicht so séhr viele musikfachläden gibt
    mfg
    godiii
     
  2. studio

    studio Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Gladbeck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    72
    Erstellt: 27.03.05   #2
    kannst du mal ein oder zwei photos reinstellen?
    dann können wir sicherlich mehr dazu sagen.

    also wenn es die kopfplatte ist, die gebrochen ist, muss es schon ein extrem komplizierter bruch sein, der so einen preis rechtfertigen würde!

    meiner erfahrung nach kostet eine ein bruchreparatur zwischen 30 nd 70 euro.
     
  3. Godiiii

    Godiiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    25.06.05
    Beiträge:
    79
    Ort:
    nähe von dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.05   #3
    ne ich habe leider kein photo
    also der bruch/brüche sind/is oben da wo die seiten zusammen kommen im gitarrenkopf
    da sind 3 risse links und rechts an den seiten und der dritte is mitten durch aber nur angerisssen.
    also die gitarre ist eigendlich noch bespielbar nur das komische is man kann die höchste seite nicht mehr aufziehen,
    springt immer ab oder lckert sich verdammt schnell und an den festzieh dreh teilen ***
    liegt es nicht.
    also schon sehr komisch.
    also wie gesagt ich habe keine photos ich hatte mich nur über die reperaturkosten gewundert!
    weil soviel geld würde ich ja nicht für eine *reperatur*
    bezahlen.
    sag mal weist du denn wie es mit selbstreperatur a<ussieht so mit holzleim geht nicht oder?
    wegen der spannung muss das dann ein bestimmter leim sein?
    oder wird der klang dann beeinflusst?
     
  4. the_luthier

    the_luthier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.05
    Beiträge:
    8
    Ort:
    österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #4
    lass dir vom gitarrenbauer helfen!

    also ganz einfach
    du gehst in den baumarkt un kaufst dir weisleim ( wenn nicht gerade ein praktikant dort arbeitet wird man dir den richtigen geben wenn du um "fensterleim ""D3""" fragst) obwohl normaler weisleim tut auch.
    auch brauchst du zwei oder drei schraubzwingen ( kanst du dir vielleicht beim nachbarn ausborgen) nicht zu kleine aber auch nicht zu große(schraubzwingen)
    dann saiten runter und mechaniken(festziehdrehteile) abschrauben. danach fett leim in die risse "sauen". der muss tief rein also bruchstelle ein bisschen aufbiegen damit die risse ein bisschen aufgehen und immer schön leim rein!!!! danach überschüssigen leim mit einem nassen lappen wegwischen. danach suchst(solltest du vorher schon bereitgelegt haben) du dir zwei holzplätchen (1 - 2cm stark) die die ober und unterseite der kopfplatte( das ding wo die saiten geinkommen) schön abdecken und legst diese dann auch dort hin und setzt die schraubzwingen an. da solltest schon fest fest festziehen. die holzplatten sind zur besseren druckverteilung der zwingen da( wenn du zwischen holzplatte und kopfplatte ein stück plastikfolie legst, können die drei teile nicht miteinander verleimen) 2-3 stunden eingespannt lassen und gitarre wieder zusammenbauen. wenn noch leim auf der kopfplatte ist, einfach mit nassem tuch wegrubbeln.

    kommt billiger als alles andere

    wenn noch fragen sind schick mir ein mehl oder so the_luthier@hotmail.com

    mfg der nette gitarrenbauer von nebenan
     
  5. Godiiii

    Godiiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    25.06.05
    Beiträge:
    79
    Ort:
    nähe von dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #5
    ok danke:great:
    wie man leimt wes ich ja doch ich frage mich wegen klang und so warum sollte man denn dann überhaupt ne gitarre zum heile macher schicken?
    kann man ja dann alles selber machen also geht das mit normalem holzleim?
    und der klamg bleibt gleich wenn man nöschts putt macht?
    dann mache ich das mal thx für die antwort
     
  6. the_luthier

    the_luthier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.05
    Beiträge:
    8
    Ort:
    österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #6
    an der kopfplatte kann nicht viel am klang verändert werden wenn man nur eine leimung macht. du müsstest schon material wegnehmen um was zu ändern!

    viel glück dann mal

    mfg der nette gitarrenbauer von nebenan
     
  7. Godiiii

    Godiiii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.05
    Zuletzt hier:
    25.06.05
    Beiträge:
    79
    Ort:
    nähe von dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #7
    ok thx
     
Die Seite wird geladen...

mapping