[Frage] zu Kosten für Reparatur von Senheisser MD 421 U 4

GuywithBass

GuywithBass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.492
Kekse
5.235
Ort
Berlin
Hallo Gemeinde,

ich habe gerade ein MD 421 U 4 auf dem Tisch liegen, das ist stumm und gibt keinen Ton von sich.:weep::bang::bang::bang:

Am Mikrofon habe ich "M" für "Musik" eingestelllt (Der High-Pass ist somit ausgeschaltet) und ich bekomme am XLR-Stecker zwischen Pin 2 und 3 keinen Durchgang gemessen. Hier hätte ein Wert von ca. 200 Ohm gemessen werden müssen. Das Mikrofon ist also tod. :-(

Schalte ich auf "S" für Sprache um habe ich einen Durchgangswert von ca. 80 Ohm. Hier messee ich aber den Widerstand des Kurzschlusses für den Low Pass um die tiefen Frequenzen abzuleiten. Ich vermute, das Die Zleitung zur kapsel, oder gar in der Kapsel selbst ein Draht gerissen ist.

Da das Mikrofon relativ neu und sonst optisch sehr brauchbar ist, fasse ich eine Reparatur ins Auge. Dabei kostet eine erste in Augenscheinnahme durch Sennheiser auch schon Geld. Ich möchte im Vorfeld klären was an zusätzlichen Reparturkosten im Worstcase auf mich zu kommt kann um ab zu schätzen ob sich der Gegang zu Sennheiser lohnt.

Frage:
Welche Erfahrung habt Ihr mir Reparaturen bei Sennheiser und was kostet es ein Mikrofonkapsel bei einem Sennheiser MD421 U austauschen zu lassen?

Über Hilfreiche Kommentare, weiterführende Hinweise und Hilfreich Links (die Seite von Sennheiser kenne ich) freue ich mich wie immer.

Gruß

GwB
 
siebass

siebass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
17.10.11
Beiträge
2.812
Kekse
6.630
kannst du mal hier gucken, ein alter beitrag (ich weiß allerdings nicht, ob das beschriebene auch für mikrofone gilt, die noch nicht 40 jahre alt sind :) ):
vor kurzem kam ein älterer guter bekannter mensch zu mir und erzählte: 'du, ich habe da noch so zwei mikrofone im keller liegen. mit denen habe ich früher mein orgelspiel aufgenommen. keine ahnung ob die was taugen, schmeiß sie weg wenn die nix sind, willst du sie haben?'

naja, was soll ich da sagen, schau ich mal. nach seinen schilderungen mußten die mindestens so alt sein wie meine MD 421.

und dann schaute ich und wußte nicht, ob ich meinen augen trauen konnte. da kam er mit zwei schachteln und darinnen lagen, etwas matt und etwas grünspan angesetzt, zwei sennheiser MD 441!!

zu hause ausprobiert, sie funktionierten. dann mal bei thomann geguckt, gibt es die noch? ich bin vom hocker gefallen.

schließlich vorsichtige anfrage bei sennheiser, was denn eine restaurierung kosten würde – bei dem neupreis war ich seeeehhr vorsichtig. 'ach, schicken sie doch einfach mal her'. na, ok, mit der bitte um einen kostenvoranschlag tat ich das dann.

nix kostenvoranschlag. sie kamen zurück, blank und frisch und strahlend, eine kleine materialliste über erneuertes und eine rechnung.

62 € für die restaurierung beider mikrofone. unglaublich. ich habe überlegt, ob die menschen bei sennheiser sich einfach mal gefreut haben so alte bekannte wiederzusehen und mit ihnen ein schwätzchen zu halten.
danke, sennheiser!
 
GeiGit

GeiGit

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.695
Kekse
86.803
Ort
CGS-Schwabbach
ich würde zumindest selbst soweit reinschauen, ob eventuell eine Lötstelle am Stecker nicht optimal war und nun gelöst ist.
:nix:
Die sahen bei meinem 421HL jedenfalls nicht sooo gut aus (siehe Umbau-Workshop)
 
901

901

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.943
Kekse
17.951
Ort
Hessisch Uganda
Ich hatte vor vielen vielen Jahren mal ein MD441 zur Reparatur eingeschickt und es hat 500DM gekostet. Ist glaube ich auch fast das ganze Innenleben getauscht worden. Später dann ein BF541, das aber nicht mehr repariert werden konnte. Ich bekam aber jeweils einen Kostenvoranschlag.

Das BF541 hatte ich dann mal aufgemacht. Ziemlich kompliziertes Innenleben.

Wenn nicht ganz einfach ein Käbelchen an der Buchse abgefallen ist, würde ich davon abraten, selbst dran rumzudoktern und es an Sennheiser schicken.
 
GeiGit

GeiGit

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.695
Kekse
86.803
Ort
CGS-Schwabbach
ja, schraub die Buchse ab, schau, ob noch alle Kabel sauber angelötet sind.
Wenn nein, löte das Kabel wieder an,
wenn ja, zuschrauben und ab zu Sennheiser
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.415
Kekse
21.278
Ort
Blauen
Na wenn es relativ neu ist, vielleicht machen sie es auch auf Kulanz.
 
GuywithBass

GuywithBass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.492
Kekse
5.235
Ort
Berlin
Ziemlich kompliziertes Innenleben.

Es ist kein MD441, sondern ein MD421 U


1_7be0588e576cbab83aefc0531f12eb7e.jpg





, dessen Innenleben, wenn ich den Bildern aus dem Internet glauben darf, deutliche einfacher gebaut ist als das MD441, das neu weit mehr als das doppelte kostet als das MD421.

a925e4314db30b4d8874928b6a810762.jpg

Quelle




Es gibt ein schönes Video zur demontage, auch wenn ich den Typ im Film für viele zu hektisch empfinde.


@GeiGit folgend habe ich den Anschluss mal auf geschraubt.

Leider sieht alls gut aus. Ich habe auch dort innen jetzt den Durchgangswiederstand gemessen. sieht nicht besser aus als zuvor. Ob ich jetzt weiter demontiere scheint nicht der beste Weg zu sein, da der Hersteller das ganze mit Silicon abgedichtet hat.

Ich werde noch ein weilchen in mich gehen und dann sehen was ich weiter mache.

Wenn einer eine gute Mettode kennt wie ich jetzt weiter das Mikrofon zerlegen kann (so, das ich es wieder zusammengesetzt bekomme :) ), dann würde ich gerne davon hören. Der Silikonprofen behindert zurzeit weiteres Vorgehen.
 
GeiGit

GeiGit

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
12.12.13
Beiträge
4.695
Kekse
86.803
Ort
CGS-Schwabbach
Ich traue mir selbst durchaus einiges bei der Demontage von Geräten zu, würde an deiner Stelle aber nicht mehr weiter machen. Ich meine, dass in der Mitte oben eine kleine Mutter einen Bolzen festschraubt, bzw. hält, der im Mikrofonkopf sitzt. Die müsstest du öffnen (wenn du dir ein weiteres Vorgehen zutraust).
Auf der anderen Seite kann Sennheiser sicherlich auch ein halb zerlegtes Mikro reparieren. Das muss nicht zwingend im Original Zustand sein.
Falls du aber auf eine Kulanz-Reparatur hoffst, solltest du es unverändert lassen, also wieder zuschrauben und einschicken.
 
GuywithBass

GuywithBass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
23.05.14
Beiträge
1.492
Kekse
5.235
Ort
Berlin
Ich meine, dass in der Mitte oben eine kleine Mutter einen Bolzen festschraubt, bzw. hält, der im Mikrofonkopf sitzt. Die müsstest du öffnen (wenn du dir ein weiteres Vorgehen zutraust).

Die Schwiergkeit hier ist, das dort Silikon drüber gespritzt worden ist. Das müsste ich erst entfernen, damit habe ich aber schon etwas unwiderruflich entfernt. :-(

Falls du aber auf eine Kulanz-Reparatur hoffst, solltest du es unverändert lassen, also wieder zuschrauben und einschicken.


Daher werde ich mich diesen Weg anschließen.







Danke an alle für die Zahlreichen hilfreichen Posts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben