Frage zu Spieltechnik...

von kaydon, 07.01.07.

  1. kaydon

    kaydon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #1
    Hallo,

    ich hab hier das Yamaha Fun Key 1 Lehrbuch und Lied 2.5a ist "Ah, vous dirai-je, maman"

    Es geht darum, wie ich die variation spiele, die drunter steht, im 2/4 takt sind pro takt immer vier 8tel-Noten und mein Lehrer hat mir danebengemalt, was das fürs Spielen bedeuten, ich soll das so spielen, wie es auf dem bild dargestellt ist, das ich hier beigefügt habe! (Bild) - Sind das jetzt Triolen? spiel ich jetzt ne viertel und ne achtel, oder ganz anders und wie zähle ich die notenwerte?

    Danke für jegliche Hilfe im Voraus

    Kaydon

    Mod Jay: Beiträge zusammengeführt wegen bereits verschiedener Antworten, deshalb ist die Abfolge vielleicht etwas wild. Wegen des langsamen Forums zur Zeit bitte nicht mehrmals abschicken, sondern Geduld haben beim Antworten. Danke fürs Verständnis.
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 07.01.07   #2
    Wenn du Mozart spielen willst, sind es achtel, willst du "swing" spielen, sind es triolen, wie dein lehrer sie aufgemalt hat, davon wusste aber Mozart nichts.
    Es ist beides möglich, eine stilfrage.
     
  3. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 07.01.07   #3
    Ja, das sind Triolen, das heißt, dass du drei Töne pro Schlag spielen musst. In diesem Falle musst du allerdings nur den ersten und den dritten Ton des Schlags spielen.
    Das heißt also, das du nicht eine Viertel- und eine Achtelnote spielst, sondern erst einen Ton, der zwei Achteltriolen lang ist, und einen der eine Achteltriole lang ist.
    Mit dem Zählen ist das ne schwierige Sache, denn du kannst ja nicht eins und zwei und ... zählen. Du könntest aber immer ein -e an die Zahl hängen, die dann die zweite Triole einnimmt: eins-e und zwei-e und ... Dann musst du immer auf die Zahl und auf "und" spielen, genauso wie sonst auch.

    MfG
     
  4. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 07.01.07   #4
    ich habe nochmal ne frage... wenn jetzt 5 sechzehnttel zusammengefasst sind und eine 5 drübersteht, wie heißen diese dann? quintolen?
     
  5. kaydon

    kaydon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #5
    super, ich habs verstanden, viele ndank, das ging super schnell!:great:
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 07.01.07   #6
    @fanatic: Ja, Quintolen ...

    @topic: Willkommen in der wunderbaren Welt des Swing. ;) Die angegebene Notation ermöglicht es, ein komplett geswingtes Stück einfach und übersichtlich mit "geraden" Achteln zu notieren. Mit dem Zählen ist das so eine Sache. Man zählt ja ohnehin Viertel und nicht Achtel. Falls du das aber doch tun willst und das Tempo es hergibt, zählst du in jedem Takt: 123223. Also die Viertel durchlaufend und die zwei und drei jeder Triole mit.
     
  7. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 07.01.07   #7
    Zählt nicht so viel! Wisst ihr noch, mit welchem gesang auf den lippen Grobi in der Sesamstr. auftrat ? "dum-de-dum-de-dum" !
     
  8. dirk_keys

    dirk_keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    142
    Erstellt: 11.01.07   #8
    Wie wär's mit Ei ner lei, Zwei er lei, Drei er lei, Vier er lei

    Ich glaube das haut (zeitlich) besser hin als 123 223 - welches übrigens eher dazu benutzt wird um Takte durchzuzählen.

    Gruß
    Dirk
     
Die Seite wird geladen...

mapping