Frage zum Yamaha EMX-5000-12

von grhackner, 22.02.05.

  1. grhackner

    grhackner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #1
    Hallo miteinander,

    ich hab' auf den (guten) Rat von Rock-Opa gehört, und mir einen Yamaha EMX-5000-12 gekauft. An diesem Mixer hängen zwei C-112V ebenfalls von Yamaha. Nun bin ich mir bei einer Sache unklar:

    Die Mixerendstufe hat im Gegensatz zum meinem alten Powermixer keinen Lautstärke-Regler. Man kann höchstens von 2x500 Watt auf 2x300 Watt oder 2x100 Watt herunterschalten. Wenn ich das aber mache, dann bekomm' ich doch Probleme mit Clipping, oder? Soweit so richtig?

    Nun brauche ich aber von Zimmerlautstärke bis zu Bierzelt-Tumult sämtliche Nuancen der Schall- und Phon-Akrobatik. Bierzelt-Tumult ist kein Problem, ABER:

    Wenn ich leise spielen muß, dann ist mein Stereo-Out Regler so weit heruntergezogen, dass nicht einmal die Aussteuerungsanzeige anspricht. Das heißt doch aber auch, dass das Signal, das in die Endstufe geht völlig untersteuert ist. Das ist doch nicht der Idealfall!

    Also wie seht ihr das? Hab' ich vielleicht einen Denkfehler?

    Soll ich die Endstufe dann lieber auf 2x300 oder 2x100 Watt runterschalten? Kann es dann clippen? Oder soll ich so Low-Pegel mässig fahren, dass die Summen-LED's dunkel bleiben - sieht auch blöd aus...

    Danke euch, Günter
     
  2. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 22.02.05   #2
    Eigentlich sollte es nur anfangen zu clippen wenn du die Endstufe am Limit fährst. Und eigentlich sollte die noch Reserven haben, auch wenn du sie runterschaltest..

    Ist halt die Frage ob das Umschalten die Endstufe einfach nur runterregelt (was ich mal schwer vermuten würde..) oder ob sich da wirklich an den Watt was dreht...
     
  3. grhackner

    grhackner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #3
    Tja Emo,

    ich persönlich würde es logisch finden, bei geringeren Lautstärken diesen ominösen "Drossel-Schalter" auch zu benutzen. Und wenn Emo recht hat, und dies die Endstufe nur runterregelt, ohne an den Watt was zu drehen (geht das?) dann dürfte das ja alles kein Problem sein.

    Also wo sind die Ohm- und Watt Spezialisten?

    Günter
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 23.02.05   #4
    Dann ist die Leistung so gering das die Aussteuerungsanzeige noch nicht angeht.
    Nein.Die Aussteuerungsanzeige zeigt doch nur an mit wieviel Leistung Du an die Endstufe gehst.
    Auf jeden Fall,hast Du da einen Denkfehler drinne.
    Du brauchst garnichts umschalten und Du brauchst Dir auch keine Gedanken machen,es hat alles seine Richtigkeit.
    Das ist aber auch alles.
     
  5. grhackner

    grhackner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #5
    Hallo Rock-Opa,

    ich bin auch schon fast ein Rock-Opa, und früher haben wir mal gelernt, dass man mit dem Mischer keine (Grund-) Lautstärken regelt.

    Man sollte vielmehr mit ca. 0 dB Signalstärke in die Endstufe gehen und mit dieser Endstufe dann die (Grund-) Lautstärke einstellen.

    Verhält es sich bei Power-Mixern anders?

    Gruß Günter
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 23.02.05   #6
    Diesen 100/300/500 Watt Schalter halte ich gelinde gesagt für eine Spielerei. Bei mir steht der immer auf 500, egal was an dem Mixer für Boxen hängen. Man hört doch wann es den LS zuviel wird.
    Und zum Thema "Clipping" würde ich mir auch keine großen Sorgen machen, der Yamaha hat doch einen gut greifenden Limiter. Die Leds sollten natürlich nicht auf dauerrot verweilen ;)
     
  7. grhackner

    grhackner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #7
    Aber Jürgen was machst du, wenn's in Richtung Zimmerlautstärke geht? Den ST-Out Fader mit der Schieblehre einstellen? Da ist ja jeder Millimeter schon ein Riesen - Lautstärke - Unterschied! Aber wahrscheinlich bin ich der Einzige, den die Leute nicht lauter hören wollen... ;)

    Günter
     
  8. grhackner

    grhackner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    31.03.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #8
    Also ich wollte es jetzt genau wissen und habe bei Yamaha nachgefragt - hier die Antwort:

    Sehr geehrter Herr Hackner,
    die Aussteuerungsanzeige zeigt ihnen den Eingangspegel der Endstufe an. Da die Endstufe eine feste Verstärkung hat, bedeutet ein geringer Eingangspegel , das ein geringer Ausgangspegel an den Lautsprecherausgängen anliegt. Wenn sie also den Stereopegel erhöhen, erhöht sich ebenfalls der Pegel an den Lautsprecherausgängen. Dies ist ein normales Verhalten.

    Mit dem Ausgangsleistungwahlschalter, reduzieren sie den Eingangspegel in die Endstufe zusätzlich, was bedeutet, das trotz Vollaussteuerung des Stereosignals, eine gedämpftes Signal an der Endstufe anliegt, wodurch auch die maximale Ausgangsleistung reduziert wird.

    Wir hoffen, Ihnen weitergheolfen zu haben.


    Also hatte Emo recht, es ist einfach nur ein zusätzliches Herunterregeln des Mixerausgangspegels, und dreht rein gar nichts an der Endstufe.

    Auch Jürgen hatte recht: Reine Spielerei...

    Letztendlich kann ich dann machen was ich will: Wird nie schaden, und damit hat dann auch unser "Rockopa" noch recht!

    Jeder hat recht, so ist's gut, danke euch, Günter
     
Die Seite wird geladen...

mapping