Frage zur GVL

R
ruman1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
22.07.07
Beiträge
36
Kekse
0
Hi Leute,
kann mir jemand erklären was die GVL macht? Ich habe nämlich gehört, dass wenn man sich als Künstler dort anmeldet, einen Labelcode bekommt. Ich halte das eigentlich für Quatsch, weil man sich ja als Künstler oder Hersteller dort anmelden kann. Das müssten doch 2 verschiedene paar Schuhe sein?!

danke!

Achso und eine Frage hätte ich auch noch: Fördert die GVL ein Musikstudium im Ausland?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N
Navar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
08.07.04
Beiträge
2.171
Kekse
7.063
Zitat: STARTSEITE der GVL Homepage:

"Die GVL nimmt die sog. Zweitverwertungsrechte für die Künstler und die Hersteller wahr. Sie zieht hierfür auf der Basis der von ihr aufgestellten Tarife und abgeschlossenen Verträge die Vergütungen ein und verteilt sie an ihre Berechtigten. Es handelt sich dabei um die gesetzlichen Vergütungsansprüche..." usw... Quelle: http://www.gvl.de

Grob gesagt: Die GVL kümmert sich um die Abrechnungen zwischen Rundfunk (oder Fernsehen, Internetradio, etc) und Rechteinhaber. Warum? Weil sonst jeder Rechteinhaber mit jeder Rundfunkanstalt einen eigenen Vertrag machen müsste, das wollen weder Rechteinhaber, noch Sendeanstalten :)

Die GVL nimmt zwar (steht auch auf der Startseite) einen Teil der Einnahmen für Förderungszwecke, aber ob das ein Musikstudium im Ausland einschließt kann ich dir nicht sagen. Ich würde dir da eher empfehlen nähere Auskünfte zu Stipendien und Stiftungen bei der nächstegelegenen Musikhochschule einzuholen.
 
R
ruman1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
22.07.07
Beiträge
36
Kekse
0
Ok, danke. Aber wie ist das denn mit dem Unterschied zwischen Künstler und Tonträgerhersteller? Und wie sinnvoll ist es sich als Künstler anzumelden?
 
wuiii
wuiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.18
Registriert
01.10.08
Beiträge
252
Kekse
2.232
Ort
Innsbrooklyn
Grob gesagt: Die GVL kümmert sich um die Abrechnungen zwischen Rundfunk (oder Fernsehen, Internetradio, etc) und Rechteinhaber.
Naja, Rechteinhaber ist ein wenig weit gegriffen...
Die GVL kümmert sich um die Leistungsschutzrechte von ausübenden Künstlern, also Musikern die Aufnahmen eingespielt haben.
Solltest du also an einer Tonträgerproduktion mitgewirkt haben, die voraussichtlich im Rundfunk zu hören sein oder sonst irgendwo gespielt wird, solltest du GVL Mitglied werden und die entsprechenden Werke anmelden. Leistungsschutzrechte können übrigens auch gegen angemessene Vergütung mittels Künstlervertrag abgetreten werden.

Künstler ist, wer auf Aufnahmen mitwirkt.
Tonträgerhersteller ist, wer Aufnahmen veröffentlicht. Nachdem man sich mit seiner ersten Veröffentlichung als Tonträgerhersteller bei der GVL angemeldet hat, bekommt man einen Labelcode zugewiesen, anhand dessen Rundkfunksendeminuten abgerechnet werden. Das weiterführende System ist dann der ISRC Code, der in die Metadaten von digital vorliegenden Musiktiteln eingearbeitet wird (auch bei einer CD möglich) und so die titelgenaue Abrechnung ermöglicht.
 
R
ruman1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
22.07.07
Beiträge
36
Kekse
0
Ah, super. Danke für die verständliche Erklärung. :great:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben