[Fragen] Prefer MB - 22 Stereo Microphone Booster

von GuywithBass, 06.05.16.

  1. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    628
    Kekse:
    4.374
    Erstellt: 06.05.16   #1
    Hallo Gemeinde,

    ich habe oben genanntes Plastikteil an Land gezogen in der Hoffnung etwas schmalbrüstige dynamische Mikrofone mit dem nötigen Schub zu versehen.

    MB 22 - Front

    Erste Versuche zeigten das 20 dB schon nach haltig das Interface mit seinen Preamps (Focuswrite 18i8) voll aussteuert, so das ich dort nicht schon die letzten Gain-Reserven (inkls. Rauschen) mobelisieren muss.

    Der PREFER MB - 22 rauscht an sich auch kaum, nur zeigt sich ein deutliches zirpen, das ich durch verschiede Versuche (u.a. MB - 22 hinter den vom Schreibtisch 4 m entferten Heizkörper geklemmt) heraus fand, dass das Teil sehr empfindlich auf elektromagnetische Einstreuung reagiert.

    Ein kurzer Blick ins innern zeigte auch


    MB 22 Baterie-Fach

    das dort nur Plastik ist, ohne jegliche Schirmung.


    Frage:

    Wie kann ich hier jetzt am schnellsten ein Schirmung realsisieren?

    Ein Möglichkeit ist Kupferfolie, wie es beim E-Gittarenbau verwand wird, innen gegen das Gehäuse zu kleben. Das Kupfer würde ich dann elektrisch mit dem Pin 1 der beiden Ausgangs-XLR verbinden wollen.

    Statt Kupferfeinblech kämme auch - so glaube ich ein Spary (Kontakt 260) - Infrage: KONTAKT 260 :: EMV 35, 200ml - zur EMV-Abschirmung

    Ich bin mir aber ob der Kosten (Sparay-Dose und Versand bei ca. 30 Euro) und der Abriebfestigkeit nicht sicher, ob das sinvoll ist.


    Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Links bin ich wie immer dankbar.



    Gruß

    GwB
     
  2. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.847
    Zustimmungen:
    1.947
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 06.05.16   #2
    Unter der Prämisse
    könnte Alufolie das Mittel Deiner Wahl sein. Schlechtere Leitfähigkeit als Kupfer und schwierig zu löten sind die Nachteile, Vorteil sollte aber in jedem Haushalt verfügbar sein. Budgetschirmung sozusagen. :rolleyes:
     
  3. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.372
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 06.05.16   #3
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    8.062
    Zustimmungen:
    3.568
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 06.05.16   #4
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.847
    Zustimmungen:
    1.947
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 06.05.16   #5
    Ich hab' drauf gewartet.;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. GuywithBass

    GuywithBass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    628
    Kekse:
    4.374
    Erstellt: 07.05.16   #6
    @Ruhr2010 Danke für den Hinweis mit der Alufolie. Kann ich mal als ersten Test drum wickeln. Die Lötbarkeit sehe ich aber als hohe Herausforderung.

    @mjmueller Danke für den Hinweis auf den Abschirmlack, ist billiger und ggf. für meine Anwendung geeigneter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping