Fragen zu neuer Single Coil Gitarre

von toby1000, 12.03.08.

  1. toby1000

    toby1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    15.07.12
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    426
    Erstellt: 12.03.08   #1
    bisher spiele ich Lespaul. (meine erste e gitarre)

    möchte mir demnächst aber eine neue im preisbereich um 300 Euro aneignen. aufgrund des Single coil sounds und der guten handhabbarkeit tendiere ich zur Strat Form.

    die strats die ich angespielt habe bei freunden, klangen ein bischen schwach , besonders verzerrt. Liegt das daran dass dies alles SSS ausführungen waren, oder daran dass es allesamt auch einteigergitarren waren ?

    Falls ersteres gibt es ja noch HSS und HSH varianten. Leidet durch die ersetzung des single coils mit HB der single coil sound sehr ? oder ist der mittlere pickup sowieso der markanteste ?

    Und zu guter letzt noch die Frage nach einigen Modellempfehlungen im og. Preisbereich, Musikerrichtung ist vor allem PunkRock/HardRock und ein bischen Clean. Amp im Mom ein Peavey Bandit 112.

    Dabei evtl auf folgendes noch eingehen:
    Mich stört bei manchen modelle dass der Volumen Poti so nah an den saiten liegt, wer denkt sich sowasa aus:mad:
    Und gibt es auch solche gitarren ohne dieses pickguard, ich finde das extrem hässlich. Wenn man nicht drumrum kommt, dann vielleicht wenigstens kein weißes.

    Mfg toby
     
  2. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 12.03.08   #2
    Hi,

    Wenn du Humbucker Sound eines Les Paul Modells gewohnt bist, ist es völlig klar, das dir eine Strat mit SSS Bestückung um einiges dünner vorkommt-bzw. selbstverständlich auch dunner klingt.

    Hierbei sei aber gesagt, das es bei Strats natürlich unterschiedliche Singlecoils gibt. Es gibt Varianten, die etwas dünner klingen-aber auch welche, die um einiges mehr bumms rüberbringen...

    Wenn du nicht völlig auf den Humbucker Sound verzichten möchtest, hast du natürlich auch bei einer Strat die Möglichkeit eine mit HSS Bestückung zu wählen.
    Somit hast du zum einen den Humbucker Sound in der Bridgeposition und ansonsten eben SingleCoil Sound typisch Strat.

    Ich selbst spiele momentan noch eine Superstrat Ianez RG, mit HSH Bestückung, welche in Bridgeposition ordentlich wumm hat, aber sobald ich in die erste Zwischenposition schalte richtig schön perlig klingt. Gerade in der ersten Zwischenposition gesplitteter Humbucker und Singlecoil Mitte.

    Empfehlen kann ich dir für recht schmales Geld-etwas über deiner Preisangabe die Blade Strats, die aufgrund Ihrer Boostfunktion zum einen schön Strattig klingen, aber auch richtig rocken können :

    http://www.musik-schmidt.de/osc-sch...pple-red-redwood-limited-edition-p-20432.html
     
  3. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.531
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 12.03.08   #3
    Hi,

    grundsätzlich sind Singlecoil-bestückte Gitarren vom Klang her bei gleichen Verstärkereinstellungen immer dünner als HB-bestückte. Also, ggf. mal an den EQ-Einstellungen des Amps ein bißchen schrauben.

    Wenn Du guten Crunch- und Rocksound möchtest, solltest Du vielleicht auch mal an einen P90-Pickup denken, das sind Singlecoils mit einem fetteren Klang. In einer Strat fällt mir jetzt hierzu spontan nichts ein, aber eine Tele gibts mit 2 P90, guckst Du hier:

    https://www.thomann.de/de/fender_squier_tele_custom_ii_p90_bk.htm

    oder in etwas gehobenerer Preisklasse von Hagstrom und sogar in stratähnlicher Form hier:

    https://www.thomann.de/de/hagstrom_f200p_bk.htm

    Dies als Tipp, wenn Du einen kräftigeren Singlecoilsound möchtest.

    Gruß Rainer
     
  4. toby1000

    toby1000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    15.07.12
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    426
    Erstellt: 12.03.08   #4
    Das Prinzip der gesplitteten HB wie bei Ibanez, gefällt mir gut, so hat man quasi SC oder Hb am Steg je nach Laune.

    Leider haben all diese Gitarren ein Floyd Rose von dem ich von meinem Mitgitarrsit nicht soviel gutes gehört habe (schwierig zu stimmen, Saite zu weich um sinnvoll zu benden)

    Werde aber dennoch mal sowas anspielen.

    Einen P90 hab ich auch selbst noch nciht gespielt, aber für mich bleibt er ein Kompromiss aus beiden idealen, also nichts halbes und nichts ganzes (?), lass mich aber gerne eines besseren belehren . Dennoch danke für den Tipp, aber ist die 219 euro gitarre auch gut verarbeitet ? Was für ein holz ist denn Agathis ????


    Gibt es was mit splitbarem HB am Steg und ohne FloydRose Vibrato (von mir aus auch komplet ohne Vibrato.. ich brauche es nicht)
    Was haltet ihr von der:
    https://www.thomann.de/de/ibanez_grg170dx_bkn_egitarre.htm
     
  5. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 12.03.08   #5
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/ibanez-sa160-bs-brown-sunburst-p-25865.html (Sorry, bei Musik Service net gefunden)
    - Single Coils vorhanden
    - Bei Bedarf auch Humbucker (soweit ich weiß splitbar, also auch als SC zu verwenden)
    - Strat-Style
    - Ohne Pickguard
    - Preisklasse um 300€
    - Und das Tremolo dürfte auch knapp stimmstabiler sein, als bei ganz normalen Strat-Kopien dieser Preisklasse :rolleyes: Ist aber kein Floyd Rose.

    Könnte passen, oder? ;)


    Warum dass Volume-Poti so nah an den Saiten ist? Damit man es auch während des Spiels mit dem kleinen Finger ganz einfach erreichen kann.ö

    Wegen deiner Frage: Agathis ist ein eher ungeeignetes Tonholz, würde ich, falls möglich, umgehen ;)
    Ein P-90 ist was ganz eigenes - bietet die Offenheit von SCs und die Kraft von Humbuckern, aber mit den Störgeräuschen eines SCs - ich mag P-90s.
     
  6. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.531
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 12.03.08   #6
    Hi,
    wenns denn HSS sein soll, fällt die hier

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Yamaha-PAC-412-prx395742977de.aspx

    perfekt in Deinen Rahmen. Die Yamahas glänzen eigentlich durchwegs durch eine sehr gute Verarbeitung und gemessen an der jeweiligen Preisklasse auch hochwertige Bauteile. Ob hier der HB gesplittet wird bzw. splittbar ist, weiß ich nicht. Tut für meinen Geschmack aber auch nichts zur Sache, denn den Sound eines Singlecoils erreichst Du mit einem gesplitteten HB sowieso nicht. Insofern klingt auch die Zwischenstellung Steg+Mittel-PU nie genauso wie bei einer "richtigen" Strat.

    Und P-90 sind beileibe kein Kompromiss, die gabs schon, bevor jemand das Wort Humbucker überhaupt kannte :) . Es sind wirklich markante Pickups, allerdings halt auch anfällig für Störgeräusche, vielleicht sogar noch ein bißchen mehr als normale Singlecoils.

    Gruß Rainer
     
  7. ziggypop

    ziggypop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 12.03.08   #7
     
  8. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 12.03.08   #8
  9. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 12.03.08   #9
    Achte beim Kauf lieber auf die verwendeten Hölzer, denn die kannst Du nie mehr wechseln.

    Klassisch Strat ist eine Erle/Ahorn oder Esche/Ahorn Konstruktion. Schwierig, bis 300 Euro was zu finden, was zu Deinen Anforderungen passt. Ich habe wenig Erfahrung mit Agathis Gitarren gemacht, die wenigen, die ich habe, sind nicht so gut. Nach eingehendem Studium des Angebots, empfehle ich Dir, die folgende Gitarre mal anzuspielen, sie könnte was für Dich sein:

    http://www.musik-service.de/Gitarre-Yamaha-PAC-412-prx395742977de.aspx
     
  10. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.531
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 13.03.08   #10
  11. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 13.03.08   #11
    Ui, ist mir gar nicht aufgefallen, sorry :-)
     
  12. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.531
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    388
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 13.03.08   #12
    Kein Grund, sich zu entschuldigen :) . Da kommt der Threadersteller ja schon fast nicht mehr an der Pacifica vorbei. Sind aber wirklich auch ordentliche Gitarren fürs Geld.

    Gruß Rainer
     
  13. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 13.03.08   #13
    Auch wenn ich spät dran bin, aber auch ich würde zur Strat greifen, und H-S-S ist wohl zweifelsohne das diesbezügliche Optimum, lässt sich aber gegebenfalls auch noch nachrüsten (wenn sie die Gitarren-Kasse wieder erholt hat!). Allerdings würde ich gleich zu Fender greifen, die Yamaha wird dann in ein paar Jahre doch nur wieder verkauft, die Fender bleibt! Ab 500,- Euro gibt's da richtig gute Klampfen, vor allem die Classic-Reihe (die Mexiko-Standard klingt in meinen Ohren zu steril), gebraucht auch schon für etwas weniger zu haben (siehe 3-2-1 ... ;)).

    Jerry, der erst kürzlich seine Fender-Liebe entdeckt hat! :great:
     
  14. toby1000

    toby1000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    15.07.12
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    426
    Erstellt: 14.03.08   #14
    es ist möglich dass ich ein paar jahren nochmal upgrade, aber jetzt möchte ich wirklich nur ca 300 Euro investieren.

    Ich habe mir selbst nochmal ein paar modelle rausgesucht:

    Yamaha Pacifica 412:
    https://www.thomann.de/de/yamaha_pacifica_412vtbl.htm

    Ibanez SA160:
    https://www.thomann.de/de/ibanez_sa160_bk.htm

    Cort G 260:
    https://www.thomann.de/de/cort_g260_black_egitarre.htm


    Nach dem Artikel über die Tonhölzer im andere Thema, wird es der Cort G wohl etwas an Höhen mangeln da keine Ahorndecke.

    Kann jemand etwas über die Tonabnehmer der 3 sagen?

    Yamaha: Generic Alnico
    Ibanez: AHS
    Cort G: Mighty Mite
     
  15. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 14.03.08   #15
    Der Sumpfeschekorpus der Cort dürfte alleine schon mehr Höhen bieten als eine Ahorndecke. :rolleyes: Generell würde ich sagen, dass dir Cort die von den drei ist, die vom Korpus her die meisten Höhen hat, danach die Pacifica, danach die Ibanez (welche dennoch immernoch genug hat). Anspielen wäre aber immer positiv, um genau wählen zu können, was einem klanglich zusagt.
     
  16. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 15.03.08   #16
    In der Preisklasse würde ich nicht nach den Tonabnehmern gehen. Die sind meistens nicht so der Brüller, können aber später noch gewechselt werden.
     
  17. ziggypop

    ziggypop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 15.03.08   #17
    Ich nenne u.a. eine Yamaha Pacifica 112 (Body:Erle) und eine Squier Standard Tele (Body:Agathis) mein eigen. Beide mit Ab-Werk-Pus. Die Tele klingt nach richtiger Tele und hat am Bridge PU mehr Höhen, als alle anderen Gitarren in meinem Besitz...

    Kauf dir eine Sqier Standard Fat Strat und gut is. Vergiss die belanglose Hölzer-Diskussion, solange wie du im Einsteiger-Bereich kaufen willst und schau lieber auf die PUs, es sei denn, du willt nochmal (fast) denselben Geldbetrag in neue PUS investieren:o
     
  18. toby1000

    toby1000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    15.07.12
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    426
    Erstellt: 23.03.08   #18
    Bis jetzt konnte ich die Cort antesten
    und die Pacifica 412

    Die pacifica liefert vom mittel SC, eine sehr schönen hellen sound (von allen PUs) nur leider fehlt ihr die möglichkeit vom coilsplit
    Ichvermisse den richtig krassen stechenden sound wie von ner Tele am bridge PU (ist das das, was die leute mit twang bezecihnen ??) Bekommt man das nur mit nem SC ?

    Die Cort klingt insgesamt sehr dumpf selbst bei gesplitteten HB noch. Jedcoh vermute ich dass sie einfach extrem beschissene alten saiten drauf hat (ausverkaufspreis)

    die ibanez kommt morgen.

    Was ich auf jeden fall möchte ist:
    - möglichkeit für den dicken schneidenden sound
    - klarer schöner SC clean sound
    - kraftvollen mittigen sound

    mein laienwissen sagt mir: ideal wäre Neck HB + bridge SC. Wieso gibt es sowas nicht ?

    edit:
    mir ist bei beiden in der zweitbassigsten schalterposition aufgefallen dass kein SC rauschen mehr da (sehr leise). heißt das das die coils quasi wie ein hb geschalten sind ?
    in dem fall wäre eine SSS ja ideal für mich wenn ich in der zweitbassigsten position zumindest entfernt den etwas fetteren sound hätte.
     
  19. Bluesgitarre

    Bluesgitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 23.03.08   #19
    Da hier eine Fender USA Strat mit SSS-Pickups und eine Yamaha Pacifica 112 V mit splitbarem Humbucker an der Brücke vorhanden ist, habe ich mal einen Vergleichstest durchgeführt. Der gesplittete Humbucker von der Yamaha (also Singlecoil-Betrieb) erreicht tatsächlich nicht den typischen, schneidenden Sound des Singlecoil der Strat, aber die Strat hat einen Ahornhals und die Yamaha einen Rosewood-Hals, das kann möglicherweise auch zu einem weicheren Klang der Yamaha führen. Ist mir so bisher nie aufgefallen, weil ich je nach gewünschtem Sound die Gitarre wechsele und die Yamaha nur in normaler Humbucker-Schaltung (beide Spulen aktiv) spiele.

    edit: Es gibt Telecaster-Ausführungen mit Neck HB und Bridge SC, weiß aber nicht, was die kosten (z. B. hier: http://www.fender.de/products//search.php?partno=0100232850)

    oder hier: http://www.audio-electric-shop.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=6124
     
  20. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.124
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.257
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 23.03.08   #20
Die Seite wird geladen...

mapping