Fragen zu Röhren, JCM900 und Problemen, da bräuchte ich Eure Tips und Erfahrungen....

von delayLLama, 30.10.06.

  1. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 30.10.06   #1
    Hallo Ihrs, habe mal ein paar Fragen und möchte deswegen
    keinen neuen thread öffnen. Denke die sind hier gut aufgehoben.


    Ich hab nun doch vom Thema losgelöst, weil es nicht unbedingt nur auf den JCM900er zu "münzen" ist, und ich natürlich auch hoffe so mehr Beachtung zu erreichen...
    Entschuldigt mich bitte.

    Nun mal die Fragen zum JCM900...

    1. Manchmal kommt es vor, dass während des Betriebs das Signal
    irgenwann mal weg ist. Wenn ich dann den Standbyschalter kurz betätige
    ist alles wieder OK. Das kommt nicht immer vor, ist aber dennoch lästig.
    Was kann ich denn da tun, das ist zwar nicht ganz so schlimm, da es mein
    Übungsamp für zu Hause ist aber......

    2. Kann ich meinen Epiphone valve Junior an meine 1960 JCM900 4x12er
    anschliessen. Der epi hat 4 Ohm, die Box läuft mit 8 Ohm. Habe mal gelesen
    dass ein es bei 4-8 Ohm eigentlich kein Problem geben sollte.

    3. Kann ich beide amps (den valve junior und den JCM900) an die 1960er
    anschliessen, um so Stereo zu fahren? Wie muß ich die Impedanz schalten, dass
    gößrer Gefahren auszuschließen sind? Das gilt hauptsächlich für den JCM900,
    auf den epi habe ich noch Garantie.

    4. Kann man die Frontplatte vom JCM900 einfach gegen eine Plexiglasscheibe
    tauschen. Ich würde mir da gerne was basteln, evtl. Rauchglas mit Marshall
    Logo.... dann kann ichs glimmen sehen. Hab sowas schon mal gesehn.
    Habt Ihr so was schon mal gemacht, und könnt Ihr Tips geben. Ich möchte
    aber unbedingt den JCM ohne Beinträchtigung wieder in den Ursprung zurückversetzen.
    Paar kleine Bohrlöcher wären mir dabei egal, sofern sie unsichtbar sind.

    5. Der Röhrensatz besteht aus 3xECC83 von Ei, und 4x 6L6er von Sovtek.
    Ich vermute, dass es sich um den Originalsatz handelt, bei den Vorstufen von Ei
    bin ich mir aber nicht sicher. der amp ist meines Wissen von 91-95 wurde aber
    kaum benutzt. Wenn ich nun Röhren wechseln will (oder irgendwann muss), muss
    a) ...unbedingt immer das BIAS für die Endröhren eingestellt werden?
    b) ...ich möchte gerne bei den Vorstufenröhren den Blechschutz weglassen...
    (ich wills ja glimmen sehn) und wenn das Top eh nur stationär ist, ists wohl kein Problem?
    c) Habt Ihr nen guten Vorschlag für nen Röhrensatz? Golden Dragon?
    Es soll bei den 6l6ern bleiben, wenn möglich viel Bass und soviel gain wies eben geht
    d) Da ja hier killer-Spannungen vorliegen, auch wenn der Amp aus ist, wie kann
    ich sicher gehen das nichts passiert, bzw. wo Finger weg.... es geht nur um den Röhrenwechsel
    Gummihandschuhe? Die Röhren sollte man ja nicht unbedingt mit Fettfingern anfassen, und isolieren
    täts auch noch??????!!!!!

    6. Was hat den so ein halfstack Wert? Der JCM900 mit der 1960a box 4x12 300W.

    7. Warum wird denn so wenig über den Clean-Sound von Marhalls berichtet, oder seh ichs falsch?
    ich finde ihn Klasse!!! Da brauch ich keinen Fender Twin oder so.
    Sind die vom Aufbau her doch so ähnlich (wg. Röhren 6l6....)?

    8. Auf der Seite von Marshall wird der 900er (wie auch der 800er) als reissue beschrieben.
    Den 800er gibts.... zum 900er kann ich wg. reissue im gesamten Internet nichts finden.
    Ist das eine Ente?

    9. Was bringt mir der Effekteinschleifweg? Sollte ich manche Treter einschleifen
    und manche direkt in den Input vom Top. Was sind die Vor- und Nachteile?

    10. Warum halten einige den JCM900 für den schlechtesten Röhrenamp?
    Wegen Hybrid, Gain, Aufbau????

    Ich weiss das sind jetzt mehr als 10 Fragen, ich freue mich natürlich über jede
    Antwort zu Einzelpunkten (...wär ja auch zu frech), habe hier im Board auch schon
    zu den Fragen mal was gesehn (wegen Standby und Ton weg)... finde es aber nicht
    bzw. bin nur am suchen mit meiner langsamen 56k Verbindung.

    Auf alle Fälle erst mal einen lieben Gruß und vielen Dank fürs Lesen und für
    Eure Antworten im Voraus.


    PS: Der Beitrag wird wegen Rechtschreibfehlern ausnahmsweise nicht korrerkturgelesen
    bzw. editiert.

    Gruß
    MAD
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 30.10.06   #2
    1. komisch kann ich mir nicht erklären.

    2. Ja kannst du wenn es auch nicht optimal ist.

    3. Ja kannst du sofern die Box Stereobetrieb kann. Wenn ja, dann müssen eben die Einzelimpedanzen beachtet werden. Btw; ein gekillter AÜ durch Fehlanpassung ist auch nicht mit ner Garantie ersetzt;)

    4. Ja kann man. Wenn man sowas tut dann würd ich dem Amp gleich ein neues Headshell machen und das alte original lassen, des Wiederverkaufswertes wegen.

    5. a) Ja, BIAS muss immer eingestellt werden!
    b) blöde Idee, der "Blecchschutz" dient der Abschirmung und reduziert damit Einstreuungen, d.h. brummen und rauschen.
    c) gain kommt nicht aus der Endstufe, sehr gut sind JJ´s. Auch gut sind TT´s, Geschmackssache, das ist ein wenig Try&Error, ich würde JJ´s nehmen.
    d) Gummihandschuhe sind das falscheste was du machen kannst, denn die gaukeln dir Sicherheit vor. Wenn du rein gar keinen Schimmer hast dann lass es oder "lies dich bitte fit". (schau dazu mal auf Untitled Document da gibts gute Tutorials)
    Fettfinger...isn Streitpunkt. Rein technisch gesehen sollte man es vermeiden, letztlich sehe ich das bei den Temperaturen nicht so eng.

    6. kA, schau mal bei e-Bay rein, da sieht man ganz gut was einem der Markt so gibt.

    7. Cleansounds sind für Mädchen ;) :cool:
    Die Marshalls sind eben nicht bekannt für diese brillianten recht perkussiven cleans. (Btw; son Twin ist technisch schon anders...da sind Endstufenröhren eher sekundär)

    8. Nein, ich weiss dass es z.b. den SL-X als Reissue gab. Wie´s just im Moment aussieht weiss ich nicht.

    9. Da kannst du eben manche Effekte einschleifen, Hall/Delay klingen da oft besser, muss man eben ausprobieren. zur Funktionsweise, auch seriell/parallel -> SuFu

    10. Ja, viele glauben nur mit Röhren einen guten Sound zu haben...interessanter Streitpunkt im Gitarristenvölkchen.


    Uff...verdammt viel Text
     
  3. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 30.10.06   #3
    ....
    Uff...verdammt viel Text
    @Bierschinken

    naja, aber wenn das mal keine Klasse Antwort war.....
    deswegen gibts ne >Bewertung und einen Dank!
    Und liebe Grüße,
    Markus
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.10.06   #4
    Bei meinem war damals ein Operationsverstärker im FX-Loop Abschnitt der Schaltung defekt (genau das gleiche Problem). Muss aber ein Fachman durchmessen (weiß nicht wie fit Du bist).

    Solange die Box mehr Ohm hat als der Amp, kannst Du alles machen was Du willst. Nur anders rum darf nicht sein.

    Die jeweilige Seite muss höhere Impedanz haben als der Amp der dran hängt, siehe oben.


    Nicht unbedingt, wenn es die gleichen Typen sind geht es meistens auch so (aber auch nicht immer, da Streuungen vorhanden sind).

    Es Könnte passieren dass ganz schlimmes Feedback entsteht gegebenenfalls. Die Kappen hängen an Masse und schirmen die Röhre ab.

    Sovtek, Ei, GrooveTubes.

    Du musst die großen Kondensatoren entladen, entweder auf die harte Tour mit einem Schraubenzieher zum Beispiel (aber vorsichtig!) oder mit einem großen Widerstand zwischen den Polen des jeweiligen Kondensators.

    Er klingt einfach scheiße. Ich hab noch nie einen schlechteren (fast-)Röhrenamp gehört.

    Man muss aber unterscheiden, es gab zwei Generationen/Varianten die sich deutlich unterscheiden. Ich hatte Pech die "schlechtere" zu haben. Da können die Marshall-Kenner bestimmt weiter helfen.
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 30.10.06   #5
    Dann hast du aber genrell Probs, wenn der OP-Amp hin ist.
    Sowas deutet eher auf nen Wackler hin.

    Absoluter Nonsens und verdammt gefährlich!
    Wenn meine Box einen Wiederstand gegen unendlich aufbringt, das ist dann gleich keiner Box angescchlossen, dann steigt die Spannung ins unendliche da kein Strom mehr fliesst. Es wird dir dann evt der AÜ hops gehen, also nicht machen. Lediglich dezente Fehlanpassungen sind , nicht optimal, aber dennoch vertretbar.

    Nein, Bias hat nichts mit Streuungen zu tun, da wird der Arbeitspunkt mit eingestellt, das ist einfach notwendig da nict jede Röhre 100% identisch mit ihrem Vorgänger ist.

    Oder einfach direkt mit der Hand entladen :rolleyes:
    Kinder, LASST DAS!!! Wenn man sowas entladen möchte dann mit einem ausreichend dimensionierten Widerstand, den man selbstverständlich noch isolieren sollte.


    Dankeschön :)
     
  6. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 30.10.06   #6
    Wegen Plexiglas kannste mal in dem "Zeigt Bilder von euren Amps" Thread gucken.
    ich hab da ein Bild gepostet :D
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.10.06   #7
    Hab natürlich nicht unendlich gemeint, aber auch eine 16 Ohm Box an einem 4 Ohm Ausgang wird keinerlei Probleme machen (ausser dass die Lautstärke sinkt). Vom "nonsens" keine Rede.

    Eben diese Streuungen meine ich, dass der Arbeitspunkt woanders ist.

    Sicher ist das der beste Weg, aber gehen tut es auch so wenn man weiß was man macht. Oder sehe ich etwa tot aus? ;)
     
  8. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 30.10.06   #8
    Er meinte sicher bei Transistoramps.
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.10.06   #9
    Natürlich nicht, siehe oben. Die Lautsprecher/Boxen sind üblicherweise 4-16 Ohm, da ist Unendlich noch ein gutes Stück von entfernt.
     
  10. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 30.10.06   #10
    Die Schirmgitterwiderstände werden es Dir danken ;) !

    Im Übrigen gibt's darüber durchaus andere Meinungen:
    AGA - The Technical FAQ
     
  11. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 30.10.06   #11
    Trotzdem kann man mit etwas gutem Willen (unter relativ wenig Aufwand) die Dioden außer Betrieb nehmen und so einen prima Amp haben.
     
  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 30.10.06   #12
    Da sähe ich persönlich keinen Grund zu, ich finde den sound durchaus passabel und generell bin ich kein feind von Halbleitern. Soll mal einer sagen der Silver Jubilee würd net klingen :mad: :D


    zum vorigen, bleibe ich wortlos, wurd ja nun alles gesagt.
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.10.06   #13
    Ich sag ja nicht dass man es tun soll, sondern dass es kurzfristig nichts ausmacht.
     
  14. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 30.10.06   #14
    Das hat nichts mit der dauer zu tun, entweder es haut die Schirmgitterwiderstände durch oder net. Dass sie Aufgrund der beanspruchung früher sterben, davon sehen wir mal ab.
     
  15. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 30.10.06   #15
    Im 900? Viel Glück beim Umbau in einen Röhrenverstärker - da wäre noch etwas mehr zu tun als den BGL rauszuknipsen. ;)
    http://www.bnv-gz.de/~ooehmann/schematics/marshall/4500_Pre.pdf
     
  16. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 31.10.06   #16
    Tja, manche Leute benutzen auch so kranke Sachen wie Variacs weil die "den Sound" liefern. Was würdest denn erst zu denen sagen? Ob ich jetzt die Röhren alle 2 oder alle 4 Jahre wechseln muss, macht mir das prinzipiell nicht viel aus.

    Selbstverständlich sollte aber der Widerstand passen, das wollte ich ja gar nicht in Frage stellen. Ich wollte nur betonen, dass der Umgekerte Fall den sofortigen Tod für den Lautsprecher bedeutet, während die Box mit höherem Widerstand als der Amp lang nicht so tragisch ist.
     
  17. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 31.10.06   #17
    erstmal Danke für die Antworten, wird ein Weilchen dauern, bis ich konkret feedback geben kann
     
  18. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 31.10.06   #18
    Ich finde da nichts ohne link, das sind ja zig seiten. Hilfe......:(

    Zitat:
    10. Warum halten einige den JCM900 für den schlechtesten Röhrenamp?
    Wegen Hybrid, Gain, Aufbau????
    Er klingt einfach scheiße. Ich hab noch nie einen schlechteren (fast-)Röhrenamp gehört.
    Lieber sekimt, das ist ja eine bodenlose Frechheit:eek: , ich finde den amp nur geil:great:
    macht mir aber nichts aus und hab dich trotzdem lieb:D :p ;)
     
  19. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 31.10.06   #19
    zum glück bleibt sound geschmacksache
    und einige leute anoynm :D
     
  20. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 31.10.06   #20

    sag bloss du findest den 900er auch scheisse???

    Dann werde ich das Scheissteil wohl weiterverschenken müssen....
    Interessenten bitte melden:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping