Fragen zu Zoll & Im-/Export (auch Porto, CE-Kennzeichen, RoHS-Konformität, CITES)

von Bierschinken, 29.07.07.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    7.464
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    498
    Kekse:
    28.417
    Erstellt: 24.10.17   #1161
    Die CE-Kennzeichnung wird vom Hersteller (/"Inverkehrbringer") durchgeführt, die wird nicht "erhalten" von einer Kontrollstelle. Der Hersteller/"Inverkehrbringer" muss aber auf Nachfrage hin den Nachweis erbringen können, sofern zweifel an der CE Kennzeichnung besteht. Wird die RoHS Richtlinie, in dem Produktzweig in die das Pedal fällt, nicht eingehalten, ist damit automatisch nicht CE-Konform. Um CE-Konform zu sein sind allerdings mehrere Punkte von nöten, siehe dazu auch der Zoll/Lautsprecher Thread. Ich bezweifel das sich der Hersteller des Pedals überhaupt dessen bewusst ist und bei Nachfrage eventuell dieser keine CE-Konformität bestätigen kann, denn "radio-frequency compliance" aka EMV ist nur ein Punkt der eingehalten werden muss.

    Es kann u.a. auch an einer fehlenden, deutschen Bedienungsanleitung scheitern ja. Tipp: Warten bis ein Importeur/Distributor das Pedal nach Europa bringt und ansonsten die Finger davon lassen.
     
  2. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    17.317
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    10.372
    Kekse:
    141.858
    Erstellt: 24.10.17   #1162
    Das wird sich ein solcher vermutlich nicht "antun", denn in der Richtlinie 2011/65/EU ("RoHS 2") besagt Artikel 9 ;) :
    Wie bereits mein Vorposter @Sele ausführte, ist entsprechend der Vorgaben in der verlinkten Richtlinie die Einhaltung der RoHS-Vorschriften zwingende Voraussetzung für die CE-Kennzeichnung, sodass mit diesem statement
    und der offensichtlich darauf beruhenden Lieferabsage quasi einem verbotswidrigen Inverkehrbringen in die EU vorgebeugt wurde.

    Moderativ:

    Dieses Thema betrifft ja nicht nur Effektgeräte, sondern ist durchaus auch auf andere Objekte, die den Gitarrero interessieren, anwendbar. Daher schiebe ich den Thread mit leichter Titelergänzung in den "Biergarten", damit sich bei Bedarf dort in größerem Kreis ausgetauscht werden kann.

    Es gibt übrigens einen ähnlichen Thread, der allerdings schon "leichte Spinnweben" angesetzt hat ;) --> https://www.musiker-board.de/threads/rohs-und-die-frage-ob-wir-darunter-leiden.167734

    LG Lenny
     
  3. oobboo

    oobboo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.15
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    188
    Erstellt: 02.11.17   #1163
    Guten "Fast schon"-Abend meine lieben Kollegen,

    ich habe mein Auge auf eine Sterling JP geworfen und bin nach umfassender Recherche darauf gestoßen, dass die Gitarren um die 300€ günstiger sind, wenn man sie in Amerika kauft. Selbst wenn man Zoll und Mehrwertsteuer mit ca 25% berechnet, kann man so im Vergleich zu Deutschland noch einen relativ guten Fang machen.
    Gebraucht findet man einige unverschämt gute Angebote, zB auf Ebay, aber vor allem auch auf reverb.com.

    Nun wollte ich mir einige Tipps von euch einholen, da private Verkäufer häufig ratlos sind mit welchem Unternehmen sie am besten nach Deutschland versenden.

    Also:

    Hat von euch schon einmal jemand so etwas gemacht? Ist es sinnvoll den Hals vorher abzumontieren, um Versandkosten zu sparen? Welches Unternehmen ist am kostengünstigsten und kann man noch guten Gewissens empfehlen? Kann bis auf den Zoll noch etwas auf mich zukommen?

    Danke für eure Hilfe, ich weiß das wirklich zu schätzen.
    oobboo
     
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.815
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3.528
    Kekse:
    15.357
    Erstellt: 02.11.17   #1164
    Hat die Gitarre ein Palisandergriffbrett? Dann kommt noch CITES ins Spiel und glaube nicht, dass sich das dann noch lohnt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    460
    Kekse:
    2.302
    Erstellt: 02.11.17   #1165
    Mehrwertst. wird nach Kaufpreis + Versandkosten berechnet, ausserdem ist auf Gitarren aus USA eine Sondersteuer fällig. Habe mal eine Guild Bluesbird in den USA für USD 850 erworben, eigentlich ein guter Kurs. Hat sich am Ende aber nicht wirklich gelohnt.
     
  6. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    2.968
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    2.100
    Kekse:
    19.115
    Erstellt: 02.11.17   #1166
    Kannst Du das mal näher erklären mit der Sondersteuer, mir wäre das neu? Meines Wissens kommen nur Zoll und MwSt. drauf.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. captain0492

    captain0492 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    460
    Kekse:
    2.302
    Erstellt: 02.11.17   #1167
    Erinnere nur noch, dass zusätzlich zu den 19% Mwst. bzw Einfuhrst. da noch was im 50Euro bereich fällig war. Da gibt es aber Tabellen beim Zoll drüber...

    Nachtrag, gerade noch mal nachgelesen:

    ...Kauft man bspw. eine Gitarre über eBay in den USA für umgerechnet 3.000,00 Euro und zahlt 150,00 Euro für den Versand, so liegt der Warenwert bei 3.150,00 Euro. Auf diesen Warenwert kommt nun der Zollsatz von 3,7% (=116,55) sowie die Eunfuhrumsatzsteuer (=598,50). Insgesamt kostet die Gitarre also 3.865,05 Euro. Aus dem vermeintlichen Schnäppchen kann also schnell ein teures Unterfangen werden..."


    Es ist also der "Zoll"
     
  8. Stoptail22

    Stoptail22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.15
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1.457
    Kekse:
    37.293
    Erstellt: 02.11.17   #1168
    CITES ist der Tod des einfachen Gitarrenimports. Finger weg! Was nützt die Rechnerei wegen ein paar Prozenten, wenn die Gitarre im Zoll hängen bleibt und das Geld komplett weg ist?
     
  9. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    4.293
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    2.647
    Kekse:
    14.094
    Erstellt: 03.11.17   #1169
    Man zahlt nochmal 19% Märchensteuer und 3,7% Zoll. Steuer auf Kaufpreis + Versand.
    Aber bevor man sich tiefgründig damit befasst....erstmal abklären ob überhaupt nach D verschickt wird. Gerade wenn Cites ins Spiel kommt. Viele machen das garnicht. Versand mit USPS ca 100$.
    Muss man mit sich selber ausmachen ob sich das lohnt. Wenn es die INstrumente auch hier in D oder zumindest in Europa gibt würde ich den Kauf bevorzugen,auch wenn es erstmal teurer zu sein scheint.
     
  10. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    7.439
    Zustimmungen:
    9.506
    Kekse:
    27.917
    Erstellt: 03.11.17   #1170
    kann sein - muß aber nicht
     
  11. neuronenmassaker

    neuronenmassaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.09
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    1.240
    Erstellt: 02.12.17   #1171
    Tag Leute,

    ich hätte da ein paar Fragezeichen bzgl. des umgekehrten "Problems", nämlich der Ausfuhr von Gitarren:

    - ich habe einen Interessenten aus Russland für eine meiner Gitarren mit Ebenholzgriffbrett - kommt CITES da in irgendeiner Form zu tragen, wenn ich sie verkaufen würde?
    - hat hier jemand Erfahrungen o. Tipps was das verschicken nach Russland angeht? Muss ich da auf was irgendwas besonderes achten oder liegt das in der Verantwortung des Käufers? DHL oder ist ein anderer Dienst empfehlenswerter?

    Vielen Dank!
     
  12. riff raff

    riff raff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.09
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Wittstock
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    98
    Erstellt: 08.03.18   #1172
    Hi Gemeinde,

    Ich habe einen Aracom Attenuator in USA gekauft, jetzt liegt er beim Zoll und wird mir nicht ausgehändigt, weil wohl keine CE-Kennzeichnung.
    Nun hab ich schon mit dem Zollbeamten telefoniert und im klar gemacht das das Gerät passiv ist und dementsprechend keine Kennzeichnung nötig sei. Er meinte ich könne nun Widerspruch einlegen.

    Nun die Frage: hat jemand Erfahrung damit oder kennt jemanden der mir Helfen kann ? aus diesem Bürokraten- Nirvana zu entkommen.

    Gruß und
    Rock ON
     
  13. egokenny

    egokenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.11
    Beiträge:
    2.380
    Ort:
    East-West
    Zustimmungen:
    2.160
    Kekse:
    28.400
    Erstellt: 08.03.18   #1173
    Ich bin dir zwar keine Hilfe, frage mich aber warum eine passive elektrische Schaltung keine CE Kennzeichnung haben sollte?

    Hier ist ja beschrieben was alles erfüllt sein muss. U.a. RoHS und vieles mehr.

    https://www.zvei.org/fileadmin/user...Bauelementen/Position-CE-Bauelemente-2013.pdf

    Es ist auch eine verschärfte Vorgehensweise unserer Behörden vorstellbar, nachdem Mr. Trump ja einen “Handelskrieg” scheinbar zu entfachen scheint.
    In deinem Fall ist das denke nach dem verlinkten PDF jedoch eindeutig, trumpsche Politik hin oder her.
     
  14. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    7.464
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    498
    Kekse:
    28.417
    Erstellt: 08.03.18   #1174
    Wir hatten das hier schon mit Effektgeräten und mit Speakern (evtl. suchen). Im Prinzip kannst du Widerspruch einlegen, aber ich denke nicht das du es noch bekommen wirst. Passiv reicht im Übrigen nicht aus, weil es auch eine Schadstoffverordnung etc. gibt die müsste auch erfüllt sein usw.
     
  15. Garfield1978

    Garfield1978 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.11
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Zorneding (bei München)
    Zustimmungen:
    196
    Kekse:
    522
    Erstellt: 08.03.18   #1175
    Ich hatte das selbe mal mit ner Sonnenbrille. Die hätten sie mir ohne CE-Zeichen nicht überlassen. Ich denke das Geld ist versenkt.
    Ich wünsch dir trotzdem viel Glück beim Zoll.
     
  16. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    1.564
    Kekse:
    5.348
    Erstellt: 09.03.18   #1176
    Ich verstehe gar nicht, warum sich hier immer wieder über dieses ja eigentlich bekannte Problem aufgeregt wird.
    Wenn ich mir was, gerade aus den Staaten, bestelle, muss ich mich doch vorher richtig kundig tun und nicht darauf verlassen, weil es bei Einigen gut gegangen ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    8.918
    Erstellt: 09.03.18   #1177
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.237
    Zustimmungen:
    1.564
    Kekse:
    5.348
    Erstellt: 09.03.18   #1178
    ja, aber auch solche Threads finde ich irgendwie " überflüssig ", oder denkt ihr dadurch werden sich irgendwelche Gesetze ändern?
     
  19. crazy-iwan

    crazy-iwan Gesperrter Benutzer HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    26.04.20
    Beiträge:
    16.362
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    11.811
    Kekse:
    39.114
    Erstellt: 09.03.18   #1179
    Es geht ja nicht um Gesetze, sondern deren Auslegung und der Umgang mit denen.
    Auch der Zoll besteht nur aus Menschen, die mal Fehler machen können. Da darf man sich doch hier auch Hilfe zum Umgang suchen :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    4.06.20
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    8.918
    Erstellt: 09.03.18   #1180
    So wie es aussieht kommt man um die CE-Konformität herum (wenns passiv ist) - wie es mit ROHS (z.B. kein verbleites Lötzinn) aussieht weiß ich nicht ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping