Fullrange vs. Satelitten System

von Herwig, 28.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. Herwig

    Herwig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    17.12.20
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Heide
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #1
    Hallo Leute!

    Mich würde Eure Meinungen, Erfahrungen, Präferenzen interessieren. Fullrange oder Satellitensystem.

    Anwendungsbereich:

    Ich spiele Piano zu selbst erstellten Playbacks (hauptsächlich Drums & Bass, manchmal etwas mehr). Also in Richtung Entertainer. Gesungen wird natürlich auch.

    Das ist auch das typische Publikum. Maximal ca. 80-100 Personen. In der Regel etwas weniger.
    Noch habe ich keine eigene PA. Ich behaupte mal im Studio-Bereich kenne ich mich aus. Meine Erfahrungen im PA-Bereich sind noch frisch.

    Gehe ich in Richtung Fullrange-Systeme (Vielleicht ne RCF 10" oder 12"), oder nehme ich Satelliten (DAVE, LUCAS, etc.).

    Ich freue mich Eure Argumentationen zu lesen.

    Viele Grüße

    Tom

    P.S. es ist erstaunlich schwierig via Google oder auch Forenssuche, darüber konkretes heraus zu finden.
     
  2. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.07.20
    Beiträge:
    2.394
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 28.06.10   #2
    Die typischen HK-Satelliten-Systeme kenn ich, und sie gefallen mir nur bedingt. Ich würde nicht direkt zu nem Satellitensystem greifen, sondern zu einer Kombination aus Mittelhochtonboxen und einem Subwoofer. Z.B. dieses hier:
    http://www.musik-service.de/BBCode-mpd395754775de.aspx
     
  3. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 28.06.10   #3
    Die HK L.U.C.A.S. klingt für diesen unteren Preisbereich ganz gut und hat auch genügend Bumms.
    Ich spiele bei kleinen Sachen auf jeden Fall viel lieber mit dem LUCAS-System als wie mit Fullrange-Boxen, weil ein abgetrennter Subwoofer ist durch nix zu ersetzen.

    Die kleine RCF-Kombination ist selbstverständlich auch eine geschmeidige Anlage. Ich habe mich für die kleinen Sachen trotzdem für die LUCAS entschieden.

    Vorteile:
    - nur ein Netzanschluss notwendig (beim RCF-System braucht man drei + die XLR-Verkabelung)
    - die Satellitenboxen sind super leicht (die RCF-Boxen wiegen allerdings auch nicht viel - ausser dem Sub der ist otzeschwer)

    Nachteile:
    - wenn das Hauptsystem (der Sub mit den integrierten Endstufen) ausfällt hat man ein Problem - bei der RCF-Anlage könnte man den Abend noch irgendwie retten. Aber passiert ist mir das noch nie.
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    7.710
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 28.06.10   #4
    In Sachen Basswiedergabe stinken - grob gesagt - alle Fullrange-Systeme gegenüber Sub-Sat ab, bzw. willst Du solche Fullrange-Systeme, bei denen das nicht der Fall ist, zum einen nicht mehr bezahlen und zum anderen schon garnicht alleine durch die Gegend wuchten, respektive auf Stative heben. :D

    Wenn man die Problematik der Ausfallsicherheit irgendwie kompensiert kriegt (ich z.B. nehme immer einen Powermischer als spare mit, denn es kann ja auch mal das Pult abrauchen...) wäre die KME SD3 einen Blick wert, oder eben die SD4, wobei der zweite Sub dann eben für die größeren Geschichten an den Start käme. Die Kombination des VSS15 mit dem neuen 10" Top habe ich noch nicht gehört, könnte sie mir aber auch interessant vorstellen.

    Für den Entertainer gefallen mir die neuen KME-Anlagen wirklich gut:

    - leicht
    - klingen
    - neigbare Tops
    - guter Lack
    - edle Optik
    - flexibles Endstufenkonzept
    - editierbarer Controller


    domg
     
  5. Herwig

    Herwig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    17.12.20
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Heide
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #5
    Bis jetzt schon mal vielen Dankn für Eure Meinungen.

    Folgende Höreindrücke habe ich noch im Kopf (Ohr). Ich habe eine LUCAS Performer gehört. Prinzipiellein schöner Sound, der Bass war auch kräftig, aber nix definiertes, eher ein einziges Gewummer.
    Ich habe einige günstigste Fullrange-Speaker gehört (1 oder 2 auch besessen), das war gar nix, weder in Bässen noch woanders ;).

    Ich habe mir mal den Hals verrenkt, als ich in einer Fussgängerzone einen schönen, runden, fast edlen Klang vernahm. Es war eine 12"RCF. Auf einem anderem Event habe ich mal 10" EONs gehört, da hab ich noch gedacht, dat müsste doch reichen vom Bass her.
    Ich bin eigentlich gar nicht dafür Bassorgien zu feiern. Also bei 50 Leuten würde ich wohl kaum 2 15" Subs oder ein 18"er auffahren, da reden wir wohl dann eher von den Bravo Hits 49. Auf der anderen Seite soll es natürlich nicht dünn klingen, so das man gar keinen Bock mehr auf Tanzen hat.

    Ihr merkt, ich bin hin und her gerissen.
     
  6. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 29.06.10   #6
    Ich bin ein großer Fan von RCF - und obwohl wir 2 Pärchen RCF ART im Keller stehen haben, spiele ich bei kleinen Events trotzdem lieber mit der LUCAS, weil die bei kleinen Lautstärken deutlich mehr bumbert.
    Gewummer könnte sein, wenn man nix am EQ optimiert. "Wummern" tuts auch wenn ein Midifile läuft und es wird z.B. ein Kontrabaß angetriggert und man dreht nicht die Bässe etwas zurück. Aber ich kann mich nicht beklagen und ich denke ich habe die Anlage im Griff.

    Auf einem Straßenfest habe ich mal eine kleine 2-Mann Band mit den neuen RCF ART 725 spielen hören. Da war ich ebenfalls sehr erstaunt über die Bassfähigkeit und den ausgewogenen Klang - auch noch in einiger Entfernung.
    Von den kleinen JBL EON halte ich gar nix.
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    7.710
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 29.06.10   #7
    Zu der Sache mit dem 15er Sub bei 50 Leuten:

    Das mag vielleicht für Deine Anwendung überdimensioniert erscheinen, aber man darf nicht unterschätzen, was auch Tanzmusik an Bumms abfragt (gerade mit Bassdrums, die eben "Dumm" machen und nicht "Tock", bzw. Kontrabass-Sounds). Zudem kann's ja auch mal passieren, daß sich die 50 Leute in einem größeren Raum, oder schlimmer Zelt bzw. outdoor befinden und sich über eine entsprechend größere Fläche verteilen. Da habe ich lieber eine Anlage mit Reserve dabei, die eben bei der Hälfte der Gigs auf etwas über Standgas läuft, als eine kleinere, die für die Hälfte der Gigs dann zu wenig Schub hat.

    Wenn's denn eine Nummer dezenter sein soll (und ich finde eben gerade Sub-Sat aufgrund der kleinen Tops wesentlich dezenter als Fullrange-Boxen...), dann wäre auch die Fohhn Xperience 2 einen Blick wert.


    domg
     
  8. Herwig

    Herwig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    17.12.20
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Heide
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.10   #8
    @Harry

    Die Lucas hatte an dem Abend bei Allem einen ziemlichen Bassbrei wiedergegeben, aber ich bezweifle auch, das vernünftig EQed wurde.

    @Onk

    Das ist ein Argument. Die Fohhns sind aber definitiv zu viel für mich (Gelegenheits-Mucker).
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    7.710
    Kekse:
    25.961
    Erstellt: 29.06.10   #9
    Die Xperience 2 findet sich in schöner Regelmäßigkeit bei ebay. Auch ohne Neodym sind die Boxen nicht schwer und preislich so in der Ecke 1500-1800 Euro, je nach Zubehör. Die Anlage klingt halt dann wirklich gut. Das ist schon noch eine Klasse über den genannten KME oder RCF.


    domg
     
mapping