Fuß-Schalter für Lautstärke Wechsel von Begleitung zum Solospiel

von einemann, 23.01.07.

  1. einemann

    einemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Rethymno, Crete, Greece seit 95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.07   #1
    Hallo,
    bekam im Frühjahr 06 die klasse Tipps aus diesem Spezial-Agenten-Forum (bin nach 35 Jahren wieder mit Fender akust. angefangen).
    Dank Eurer Hilfestellung (gibt es hier auf Kreta nicht) angeschafft: Kopfbügel-Micro Shure WBH-54 + Shure Funksender + -empfänger ,
    Marshall AS 100 D, akust. Fender und Line 6 Variax Acustic 700.
    Kann vermutlich mit diesen "Teilchen" im Sommer 07 die Touris auf Kreta wieder unterhalten.

    Jetzt die Frage:
    Gibt es eine Fuß-Schaltung zum Umschalten der Lautstärke von Begleit-Lautstärke zum Solo-Spiel.
    Gibson LP, u.a., haben den Kipp-Schalter links oben (war ´ne Klasse Sache, durfte mit dieser Gibson vor 35 J. in BRD auftreten)
    d.h. ich möchte ohne lange Unterbrechung schnell von Begleitung auf Solo-Spiel (höhere Lautstärke) umschalten.
    Mein akust. Amp. soll von mir so (ggf. mit Weiterführung an PA - Anlage des Hotels) eingesetzt werden.
    Oder muss / sollte ich dafür noch ein seperates Mischpult kaufen ??

    Vielen Dank im voraus
    mit Gruß vom 35. Breitengrad
    Hermann Einemann
     
  2. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 23.01.07   #2
    Ja, gibt es, zum Beispiel hier:
    Tone Toys - "The Lead Switch"

    Oder, wenn du über minimales Geschick am Lötkolben verfügst, schau dir das mal an:
    Das Musikding Shop - Das Lineal (Booster Bausatz)

    Greets.
    Ced
     
  3. einemann

    einemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Rethymno, Crete, Greece seit 95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #3
    Hallo TheKing,

    vielen, vielen Dank !!!
    Genau das (The Lead Switch) ist es und dann auch noch mit entspr. Regler.
    E-mail ( welche Ohm-Variante, und ob auch nach Kreta geliefert wird ) ist schon raus.
    Da bin ich wieder ein großes Stück weitergekommen.

    Gruß vom 35.Breitengrad
    Hermann Einemann
     
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 24.01.07   #4
    Wenn ich das richtig verstehe, ist der "Lead-Switch" rein passiv. Das heißt, er kann das Signal nur leiser machen!

    Für eine E-Gitarre ist ein Widerstand von 470kOm mindestens erforderlich, sonst geht die Resonanz Deiner Tonabnehmer verloren und es klingt "flach"!

    In der kleine Zauberkiste ist so ziemlich nichts drinne, außer einem Potentiometer, welches als Spannungsteiler geschaltet ist und einem Schalter, der den Schleifer des Potis mit dem Eingang der Kiste verbindet. Dafür sind 49 Euro ein toller Preis, den ich schon fast als frech bezeichnen würde. Wenn man das ganze selber bauen würde, kostet das notwendige Material vermutlich deutlich weniger als 15 Euro!

    Das "Lineal" wird vermutlich einen zu geringen Eingangswiderstand haben. Gemäß dem Schaltbild wird er kaum größer als 40kOhm sein, was für eine E-Gitarre deutlich zu gering ist!

    Möchte man als versierter Bastler da selber Hand anlegen, so bietet sich eine Schaltung mit Operationsverstärker an:

    [​IMG]

    Die Dimensionierung ist relativ unkritisch. Hier ein paar Werte:
    • Re1=Re2=1MOhm
    • Ce=100nF (Folienkondensator)
    • Ca=220nF (Folienkondensator)
    • R1=100kOhm (Festwiderstand oder Poti zur Einstellung der Verstärkung)
    • R2=10kOhm
    • CT=1µF (Folienkondensator)
    • OP1= TL061 oder ähnliche
    Die Verstärkung berechnet sich wie folgt:

    v=R1/R2+1​

    Hier ist zu bemerken, daß die Verstärkung nie kleiner als 1 werden kann.
    Wer das Signal von "voll" auf "Null" einstellen möchte, setzt an den Ausgang der Schaltung noch ein Potentiometer (25kOhm log.) und ist glücklich!

    Jetzt braucht man nur noch einen Umschalter:

    [​IMG]

    Für den Vorwiderstand der LED kann man bei 9V einen Widerstand von 1kOhm nehmen. Wer die LED nicht braucht (frißt ja schließlich Strom), der läßt diesen Teil einfach weg.

    So, damit wäre der aktive Solo/Rythmus-Umschalter komplett.

    Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping