An Paula - Spieler

von einemann, 24.02.08.

  1. einemann

    einemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Rethymno, Crete, Greece seit 95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.08   #1
    An Paula-Spieler, weil ich nicht weiß, wohin genau die Frage gehört

    Hallo zusammen,

    nach 2 Tagen lesen – auch mit Suchfunktion, wie unter „Solo hervorheben“ u.a. –
    wende ich mich mal direkt an o.a. Gitarrenspieler:

    Bin nach 40 Jahren wieder angefangen mit: in d. Reihenfolge: Fender acoustic, Line 6 Variax acoustic 700 und jetzt Gibson LP Studio.

    Wie kann ich an der LP einstellen, (ohne Trittschalter / Fußwippe)
    dass das Solospiel (damit fange ich gerade erst an) lauter ist, als die anschl. Begleitung ??
    z.B. für neu zu übende Stücke von Chuck Berry, die möchte ich mit dem Intro beginnen und sofort mit Begleitung und Gesang weitermachen.
    Die Poti-Regler kenne ich, diese Einstellungen beim Vortrag von Solo auf Begleitung sehr schnell zurückzudrehen, dauert mir zu lange und wäre zu ungenau.
    Also soll der 3-Wege-Schalter (oben Hals, mitte beide PU´s, unten Steg) so eingestellt werden, dass ich nur noch diesen beim Wechsel von Solo auf Begleit. umlegen muss. Dass dazu entweder die obere oder untere Position gewählt werden muss, ist mir schon klar. Oder doch besser, die mittlere Einstellung für Solo ??

    Ich hätte nur gern, die grundsätzliche Einstellung -- damit ich mir nicht durch tagelanges „learning by doing“ das Gehör verbiege. Vielleicht die Solo-Lautstärke auf „den Schalter nach unten“ legen, um nach dem Intro diesen nur hoch (auf Mittelstellung) schubsen zu müssen. ???
    Könnt ihr mir da grobe Vorgaben geben, z.B. ein Volumen auf 5, das andere Volumen auf 8 oder 10 ?
    Weil ich die Fachausdrücke nicht gut kenne --- „Das große Effekt-Lexikon…“
    hab ich gelesen, kann ich meinen „Sound“ nur so beschreiben, dass ich z.B. auf der acoustic Klampfe ohne Amp. mehr zum Steg hin anschlage.

    (bei meiner jetzigen Einstellung Begleit. hab ich --- 3 Wege Schalter in Mittelstellung
    --- Volumen Hals auf 2, Volumen Steg auf 8, nur zur Info)

    Mit Dank grüßt
    Hermann
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 24.02.08   #2
    Hallo,

    mit dem Schalter wählst Du nur den Pickup aus:
    Entweder nur Hals- oder den Steg-PU oder in der Mittelstellung beide zusammen.
    Es verändert sich also eher der Klang und nicht so sehr die Lautstärke.

    Grundsätzlich kannst Du in allen drei Positionen alles spielen, kommt halt immer auf den jeweiligen Song oder den gewünscht Sound an. Pauschal gibt es da keine Regel.

    Du kannst z.B. einen Pickup etwas leiser drehen und einen voll aufgedreht lassen, so kannst Du dann zwischen dem leisen und dem lauten wechseln. Allerdings ändert sich dann auch der Klang (Hals PU eher basslastig / Steg PU direkter und höhen/Mitten betont) und nicht nur die Lautstärke.

    Optimal wäre ein Booster o.ä. für Dich, damit kann das Signal unabhängig von Tonabnehmer um ein eingestellten (regelbaren) Pegel angehoben werden.
    Oder ein Volume Pedal um die Lautstärke stufenlos regeln zu könne.
     
  3. Boneyard

    Boneyard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    11.07.08
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Nienburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 24.02.08   #3
    Hi!

    Ich würde wie es mein Vorredner schon sagt verschiedene Lautstärken der beiden PU´s
    verwenden, wenn du kein Fußpedal ect. verwenden willst!
    Dann würde ich an deiner Stelle deinen unteren Potiknopf für die Lautstärker voll aufdrehen,
    den dadrüber (der später leiser werden soll) dann etwas leiser drehen !
    Jetzt kannst du deinen Schalter beim Intro Solo in der Stellung lassen das der laute PU
    an ist, also den Schalter nach unten machen ! Danach dann den Schalter nach oben und
    du hast einen leiseren Sound!
    Aber wie der über mir schon erwähnt hat ist es ein Unterschied im Sound !
    Aber Soli und Rythmus hört sich ja auch unterschiedlich an ;)
    Probiers einfach mal :great:
     
  4. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 25.02.08   #4
    Ich vermute, es wird klanglich auch ganz gut passen wenn du für Rhythmus Steg- & Bridge-PU nimmst und für Solo nur das Steg-PU.
    Den PU-Schalter auf Mitte. Steg-Volume auf Max, Bridge-Volume runterregeln bis es dir passt.

    Grüße
    Hooker
     
  5. einemann

    einemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Rethymno, Crete, Greece seit 95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #5
    Hallo

    und vielen, vielen Dank, die Beiträge haben mich ein großes Stück weiter gebracht.
    Habe jetzt (erstmal) für Rhythmus den Schalter in Mitte, Poti für Steg-PU oder Bridge-PU auf Ziffer 8
    und den Poti für den Hals-PU auf Ziffer 3, so bisher gute Relation.
    Wenn ich hierbei dann den Kippschalter nach unten lege, ist es für´s Solo laut genug (ja ich höre, es ist etwas lauter, aber deutlich schärfer und das soll mir für´s Eingangs-Intro so auch recht sein. Vor meinem nächsten Auftritt (wäre der 2. hier auf Kreta mit eigen. PA) werde ich eh noch mal die Sachen nach draußen stellen und dann hol ich mir noch mal den Toningenieur (Engländer lebt auch hier) für die Feineinstellungen. (sorry, die Fachausdrücke hab ich noch nicht perfekt drauf)

    Darf ich noch eine Frage nachschieben:?:
    RAGMAN sagt: "Optimal wäre ein Booster…" Beim Lesen am Wochenende in den entsprechenden Unterforen hatte ich mir mal 3 "rausgeklickt"
    Für den Fall, dass ich mir wieder ein Kabel vor die Füße lege - mach ich doch, wenn es Optimierung bringt.
    In der Reihenfolge meiner laienhaften Einschätzung:
    http://www.rockshop.de/oshop.php?PH...gr=&vkabt_nr=&wagrID=&caller=search&KXxL=2007

    http://www.musik-service.de/mxr-mc-401-boost-prx395755396de.aspx

    https://www.thomann.de/de/mxr_micro_amp_m133.htm

    und wird der einfach zwischen der Klampfe und meinem Powermixer
    http://www.musik-service.de/phonic-k-16-prx395760190de.aspx
    mit Klinkenkabel verbunden und wonach müsste ich den Gain neu justieren,
    nach der Rhythmus - Einstellung oder nach den geboosteten Solos

    Die Einstellungen zu Effektgeräten (ja oder nein) sind ja recht unterschiedlich.
    Neulich schrieb mir sogar jemand, mit der Gitarre direkt in diesen Mixer, das macht so keiner, das geht doch nicht. Wenn allerdings bei meinem letzten Gig (Alleinspieler) die Leute nach der 1. Hälfte, zu Buddy Holly, Chubby Checker und Fats Domino sich zum Mittanzen hochzureißen, kann doch der Sound so besch….. nicht gewesen sein.
    Wäre toll, wenn ihr zu den Boostern noch kurz kommentieren könntet.

    Mit Dank vom 35. Breitengrad
    grüßt Hermann
     
  6. Bluesfinger

    Bluesfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    1.03.09
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #6
  7. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 25.02.08   #7
    Hallo,

    lese gerade das Du Deine Gitarre direkt ins Pult spielst, also völlig ohne Preamp.

    Dann ist es fraglich ob das mit dem Booster wirklich gut funktioniert. Du müsstest dann auf jeden Fall das lautere Signal am Pult einpegeln damit es nicht übersteuert.

    Je nachdem wie viel Du ausgeben möchtest ist vielleicht ein Multieffekt mit integriertem Preamp (anstatt Booster oä) ideal für Dich. Dann hast Du einen guten Sound und div. Möglichkeiten die Lautstärke zu verändern.

    Und eins kann ich Dir versprechen, Deine Gitarre wird mit PreAmp noch besser klingen ;)
     
  8. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 25.02.08   #8
    Alle genannten Geräte erfüllen Ihren Zweck. Ich tendiere zB. zum MXR, andere zum BB. Ist Geschmackssache.

    Aber mit der E-Gitarre direkt in den Mischer zu gehen und ohne weitere Klangbearbeitung auf ein Fullrange PA-System, nein das würde ich nicht tun denn das klingt schlicht und ergreifend bescheiden.

    Clean mag das ja noch angehen und als Geschmacksfrage bezeichnet werden aber verzerrt hört sich der Spaß auf denn das klingt nur noch nach Kreissäge.

    Der Grund liegt im begrenzten Frequenzgang eine Gitarrenlautsprechers. Ohne den oder eine äquivalente Lautsprechersimulation ist der Sound nicht auszuhalten. Das Thema wurde aber in belieig vielen Threads schon eingehend besprochen.
     
  9. k.o.t.h

    k.o.t.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.07
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #9
    ist zwar nun etwas off topic, aber ich lese hier das einemann geraten wird das volume vom bridge und steg PU anzupassen :screwy:
    ich bin zwar noch net lange dabei und kenne eure gitarren net.. aber "bridge" ist doch einfach nur die englische bezeichnung "steg" :great:
     
  10. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    820
    Erstellt: 26.02.08   #10
    Ich meinte Bridge und Neck und offenbar hat er ja auch verstanden wies gemeint war aber danke für den Hinweis und vor allem für den: :screwy:

    Hooker
     
  11. einemann

    einemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Rethymno, Crete, Greece seit 95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #11
    Hallo zusammen,

    (jetzt hab ich ja schon wieder gelernt, d.h. ein Preamp ist ein Vorverstärker
    der dazu gedacht ist, kleine elektrische Spannungen, wie sie von Mikrofonen oder Tonabnehmern abgegeben werden auf Pegel zu verstärken, die zum ansteuern einer Endstufe ausreichen)

    zuerst wurde ich ja leicht nervös, dann techn.Daten vom Powermixer aufgeschlagen und da steht, die sind schon drin --- bis max. + 10 dBu .
    Zur Kontrolle hab ich dann noch mal bei MS Hofmann angerufen, der Herr …. hat mir dann bestätigt, dass ich nur einen sep. Preamp bräuchte, wenn ich z.B. mit "Zerre" o.a. spielen will, solange ich "Clean" spiele, kann die Git. direkt in den Mixer gestöpselt werden. Und wenn, dann sollte es ein reiner Line In Booster sein.
    (jetzt weiß ich ja auch, dass ich "clean" spiele)
    Der Ton / Sound wird dann über den 3fach Equalizer je Kanal zu den beiden Effektstationen geleitet und weiter über den 10fach Equalizer in die Summensektion geschickt.

    Also kann ich erst mal "clean" spielen und die Eingangs-Intro in etwas lauterem / schärferen Sound durch den 3-Weg-Schalter und den Poti-Einstellungen regeln.
    Wenn es mir denn später doch noch gelingen sollte, wieder eine eigene Band
    (mit 3 Git, Keybord und Drum) zusammen zu bringen, kommen vermutlich eh noch andere Geräte / Effekte dazu.

    Trotz oder gerade deswegen, sage ich vielen Dank für Eure Hilfe !!!
    …….weil, hier gibt es keine Leute, die mir das verklickern könnten.

    Mit Gruß vom 35. Breitengrad
    Hermann
     
  12. einemann

    einemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.05
    Zuletzt hier:
    13.08.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Rethymno, Crete, Greece seit 95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #12
    @ Hooker
    ja, genauso hatte ich das schon verstanden, kein Problem, da muss ich nicht lange grübeln.

    Gruß Hermann
     
Die Seite wird geladen...

mapping