Hochwertige Mechaniken für Arbiter Les Paul / ca. 1972 / in golden

  • Ersteller Zwischenton
  • Erstellt am
Zwischenton
Zwischenton
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.24
Registriert
03.02.23
Beiträge
11
Kekse
0
Moinsen!

Das Einzige, was mich schon seit langem an meiner Arbiter Les Paul Custom stört, sind die lausigen Mechaniken.
Würde ich endlich mal austauschen wollen.

Nun bin ich auf der Suche nach was Passendem.

Die Krux - ich brauche die in goldener Farbe, am besten "aged Gold"...
(Silber passt einfach nicht zu der Gitarre).

Da ist der Fundus irgendwie überschaubar - falls Jemand einen Tip hat?
Bohrung ist 10mm, Kopfplatte hat die üblichen ca. 15mm Stärke.

Ach ja- zweites Thema sind die Befestigungsbohrungen auf der Rückseite.
Die sind bei den Originalteilen an Kopf- und Fußende, seitlich versetzt...

Schon mal klingende Grüße
M.
 
Ein Foto von den aktuellen Mechaniken wäre hilfreich...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Stimmt - ein Bild sagt ... ;-)
So sieht das aktuell aus:
Arbiter_Front.jpeg

Da passen Mechaniken in Gold schon am besten zu, oder?

Arbiter_Mech_01.jpeg


Möchte halt so nah wie möglich am Original bleiben - optisch gesehen.Funktional gern Mechaniken ohne Umkehrspiel.

LG
M.
 
Schaller M6
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Wären das mit dem "geraden Befestigungsfüßchen" nicht sogar die M6 mini?

Screenshot_20240420-111454-900.png
 
M6 Mini sind doch für Fender Style Gitarren ......
 
Ja schon, aber die Standard M6 haben ja hingegen mit 90/135/180/Pin etc. den Bedarf an neuen Schraubenlöchern, was - so wie ich es verstanden habe - vermieden werden soll.
 
Ja schon, aber die Standard M6 haben ja hingegen mit 90/135/180/Pin etc. den Bedarf an neuen Schraubenlöchern, was - so wie ich es verstanden habe - vermieden werden soll.
...wenn möglich, wäre das schon schön.
Will das gute Stück ungern verhuntzen...

Ansonsten danke für den Tip mit den Schaller´s - scheinen mir schon schick.

Nehme an, Mechaniken mit beidseitiger Befestigung, zumal versetzt, sind nicht mehr so leicht zu bekommen, oder?

LG
M.
 
Schaller hat die früher genau so gefertigt. Vielleicht lohnt sich eine Anfrage.

Ich selbst besitze eine Ovation aus den Achzigern die Schaller ultralight hat die genau diese Abmessungen haben.

Wäre ich in Deiner Lage würde ich alternativ wohl einfach die alten Bohrungen sorgfälltig füllen.

*
 
Danke, Bassturmator.

"Wäre ich in Deiner Lage würde ich alternativ wohl einfach die alten Bohrungen sorgfälltig füllen."

Womit?
 

Ich leime da normalerweise einen hölzernen Zahnstocher ein den ich dann mit einem scharfen Stechbeitel bündig absteche.

Danach wird dann geschminkt d.h. mit diversen Mittelchen versucht die Reparatur etwas unsichtbarer zu machen. Da kommen dann Beizen und Lacke mit Pigmenten ins Spiel.

Völlig unsichtbar will ich das normalerweise gar nicht machen. Man darf bei genauerer Betrachtung ruhig erkennen dass da mal andere Mechaniken drauf waren.

*
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Oder mit etwas Geduld tauchen vlt. auch noch genau die richtigen auf. Hier leider die falsche Farbe und 6 links: https://www.kleinanzeigen.de/s-anze...m6-nylon-6-links-unbenutzt/2731265958-74-3426
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Diese hier !? https://www.ebay.de/itm/19585700849...ltdFQ==|tkp:Bk9SR8LXyv_fYw&LH_ItemCondition=4
 
Zuletzt bearbeitet:
Was ist eigentlich so lausig an den Mechaniken? Oft kommen Stimmprobleme gar nicht von denen, sonder z. B. vom Sattel!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wenn es vor allem um die beiden Befestigungslaschen geht, wäre vielleicht die Schaller F-Serie was:
https://schaller.info/original-f-series-70-s/1058

1000000102.jpg

Wobei die Maße noch genau zu prüfen wären.
Optisch passen M6 natürlich besser! :great:

LG, Anderl

Edit: Ich sehe gerade, dass es die nur 6L oder 6L gibt - schlechter Vorschlag von mir, sorry
 
Was ist eigentlich so lausig an den Mechaniken? Oft kommen Stimmprobleme gar nicht von denen, sonder z. B. vom Sattel!
In der Tat habe ich gar keine Stimmprobleme - die Gitarre ist top (finde ich).
Mich stört lediglich das recht große Umkehrspiel und die Mechaniken sehen einfach "fertig" aus;-)

An dieser Stelle mal ganz herzlichen Dank an alle Tipgeber!

Schade, das der Tip vom Anderl ausfällt - das wär´s gewesen;-)
 
Also für ne 50 Jahre alte Gitarre sehen die doch noch ganz gut aus. Ich fände es eigentlich schade, die zu tauschen, denn die ganze GItarre ist zwar gepflegt, aber doch sichtbar "vintage". Rein optisch wäre auch daran zu denken, nur die Flügel auszutauschen, denn die sind durchs regelmäßige Angrabbeln natürlich am meisten abgenutzt. Wenn es Schaller sind, sollte man die einzeln nachkaufen können.

Oft sind Mechaniken auch gar nicht ausgeleiert, sondern sie fühlen sich schon besser an, wenn man die Schraube im Flügel etwas nachzieht. Auch ist es gar nicht so selten, dass sich die von vorne aufgeschraubten Kontermuttern etwas gelockert haben. Auch das kann den Stimmvorgang wackliger machen.

Im Fall eines Tauschs denke ich, dass die Schaller mit geraden Laschen am besten passen. Ich würde aber vorher bei Schaller nachfragen, ob das tatsächlich M6 Mini waren oder nicht eine alte Bauform der großen M6. Wenn ich bei deutschen Herstellern nachgefragt habe, wurde mir (entgegen der landläufigen Meinung) bisher immer sehr freundlich und fachkundig geantwortet.

Wenn es prinzipiell passt, aber nur mit einer Schraublasche: Um die oberen Löcher nicht leer zu lassen, könntest Du auch einfach die zweiten Schräubchen ohne Lasche in die Löcher schrauben - optisch wird man den Unterschied wirklich nur ganz aus der Nähe wahrnehmen, die Löcher sind geschlossen und man kann wieder zurück zum Original. Denn die alten Tuner würde ich immer auch aufbewahren. Alte Japan-Gitarren haben ja ihre Sammler, und da solls ja immer original sein.

Schade, das der Tip vom Anderl ausfällt - das wär´s gewesen;-)
Mal abgesehen davon, dass die oberen und unteren Laschen jeweils auf der anderen Seite des Gehäuses sind als bei den vorhandenen :twisted:.

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Danke Bagotrix, gute Punkte.

Die Schaller F würden von den Laschen her schon passen (für links). Wenn ich das richtig sehe, gibt es die sogar in L/R Asuführung.

Aber Du hast schon Recht, so wie sie ist, sieht die Arbiter stimmig aus.
Nagelneue Mechaniken würden wahrscheinlich "unangenehm" herausstechen...

Ich ziehe mal die Flügel nach!
(tsts, völlig vergessen, die Schrauben...)

BG
M.

P.S.: Bzgl. Japan -Gitarren - weißt Du was über Arbiter?
Alles, was ich bisher erfahren habe ist, dass die Arbiter Les Paul´s wohl von Ibanez gefertigt wurden?

P.P.S.: Stimmt, nachziehen hilft was das Spiel angeht ... Nochmal danke für den Hinweis!

P.P.P.S.: schwergänig sind die Dinger aber immernoch;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Arbiter Les Paul´s wohl von Ibanez gefertigt
Gibson wird auch von Ibanez gefertigt. Wissen viele nicht.

Deine Arbiter wurde von Kasuga gebaut, und ist eine umgelabelte LG-770V mit anderem Neck Humbucker. Deswegen das "K" auf den Mechaniken, die ich auch versuchen würde zu erhalten. Sehr schöne Gitarre.
kasugacat.jpg

kasugalp.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Wow, Vlad - Danke!
Great Info!

In der Tat mag ich die Gitarre auch sehr.
Kumpel von mir findet sie ist die beste elektrische meiner kleinen Sammlung...
Kann mich immer nicht zwischen ihr und meiner Fenix entscheiden - die hat auch was;-)
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben