(gaumen-)mandeln

von laja, 15.07.05.

  1. laja

    laja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.05   #1
    hi,

    weiß nun, was mich da die ganze zeit über nun genervt hat (hatte ja zuerst ne ständig gereizte rachenschleimhaut, beim abstrich wurde allerdings kein pilz oder dergleichen festgestellt): der arzt meinte, es sei eine chronische tonsillenaffektion, also mandelentzündung. wohl wirklich chronisch und NICHT akut, da ich keine schmerzen o.ä. habe. trotzdem fühlt es sich - gerade beim singen - sehr ungemütlich an.. da gäbe es laut HNO nur 2 möglichkeiten: 1.) hinnehmen oder 2.) mandeln entfernen. punkt 1 kann ich so nicht, da sich vor allem beim singen der rachen irgendwann einfach scheiße anfühlt, und ich druck auf den ohren bekomme.

    was aber, wenn ich mir die mandeln entfernen lasse? welche auswirkungen hat das (insbesondere auf den stimmapparat)? kann da was schiefgehen? was ist nach so ner mandel OP? klingt die stimme da anders? ändert es was am singgefühl und am klang, wenn die mandeln raus sind?

    hab total schiß..........wißt ihr da was drüber?

    ganz liebe grüße

    laja
     
  2. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.07.05   #2
    also es ist auf jeden fall ganz wichtig, dass du dem arzt vor der op sagst, dass du sängerin bist!

    naja, ich bin nicht so die expertin, aber rein vom logischen her wirkt es sich bestimmt ein bisschen auf den klang aus. müsste ja dann mehr resonanzraum sein - oder?? weil wenn man was rausschneidet, ist mehr platz :D


    sprich doch am besten mit einem arzt drüber! es gibt auch genug hno-ärzte, die besonders spezialisiert auf sänger sind, die kennen sich da am besten aus...

    aber wenn du sagst, dass es so wie es jetzt ist, nicht funktioniert, bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als sie entfernen zu lassen, oder?!



    alles gute,
    sun
     
  3. laja

    laja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.05
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.05   #3
    hi sun!

    ja, mal so gesehen: was hätte das denn dann eigentlich für ne wirkung auf den klang??

    ganz liebe grüße

    laja
     
  4. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.07.05   #4


    naja, es geht ja beim singen immer darum, möglichst weit "aufzumachen" und viel resonanzraum zu schaffen...
    deshalb müsste dann doch eigentlich mehr resonanzraum zur verfügung stehen, was ja eigentlich gut wäre, oder? :confused:


    also ich bin wie gesagt keine fachfrau, ich dachte eben nur, dass es ja sicherlich eine auswirkung auf den klang haben muss - aber nicht unbedingt eine negative!
    ich könnte mir allerdings schon vorstellen, dass es sich beim singen etwas anders anfühlt...
    falls ich vollkommen falsch liege, korrigiert mich bitte :D



    ich hab z.b. ziemlich große mandeln - wie ich klein war, waren sie sogar so groß, dass sie sich praktisch berührt haben. ich hab noch immer sehr große mandeln, aber noch ist ja alles gesund bei mir - deshalb bleiben sie erst mal da wo sie sind :D
     
  5. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.07.05   #5
    Hm, ich glaube wir Nichtfachleute können da nur wild spekulieren.
    Ich hab keine Mandeln mehr, und als ich noch welche hatte (mit 5), habe ich noch nicht so bewußt gesungen. :D Daher: keine Ahnung.

    LG
    Elisa
     
Die Seite wird geladen...

mapping