[GB] 7-Saiter Baritone mit Warmoth Hals

  • Ersteller Werwolf
  • Erstellt am
Werwolf
Werwolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
07.04.04
Beiträge
1.102
Kekse
2.119
Ort
Bruchsal
Hallo Musiker-Board,

ich möchte an dieser Stelle mal kurz meinen neuen Eigenbau vorstellen. Ich habe diesmal nur den Korpus selbst gebaut, der Hals stammt von Warmoth.

Ein paar Specs:

Mensur: 28 5/8" / 723mm
Korpus, Hals und Griffbrett aus Roasted Maple
Geschraubter Hals mit Eindrehgewinde und Edelstahl-Gewindeschrauben
Edelstahlbünde (Dunlop 6100)
Compound Griffbrettradius 12 - 16"
ABM 3257b Steg
DiMarzio PAF-7 Humbucker
Sperzel Locking Mechaniken
Finish: weiße Beize und Hartöl

Mit dem Ergebnis bin ich hinsichtlich der Funktion und Konstruktion sehr zufrieden. Der Hals hält auch ohne Schrauben, Saitenlage und Intonation passen, es sitzt alles robust und dort wo es sein soll. Die Haptik ist sehr angenehm, die oberen Bünde sind gut zu erreichen und die Balance im Sitzen und Stehen ist perfekt. Sie wiegt trotz Ahornkorpus und ausladenden Maßen nur schlanke 3,7 kg. Die Bespielbarkeit ist also absolut zufriedenstellend. Der Sound ist vor allem durch die lange Mensur geprägt. Sie klingt sehr hart, direkt und Präzise, sehr definiert trotz drop G Stimmung. Sie hat enormen Punch und die Frequenzen sind schön ausgewogen. Mit dem Finish bin ich leider nicht zufrieden. Die Haptik ist wie gesagt klasse, aber weder die Farbgebung noch die Oberfläche habe ich wirklich gleichmäßig hinbekommen und irgendwann resigniert. Womöglich mache ich den Korpus irgendwann wieder blank und mache das Finish nochmal neu. Wie man ein Ölfinish entfernt weiß ich allerdings nicht.
Alles in allem ist es eine robuste, gut zu spielende und gut klingende Gitarre mit Schwächen im Finish geworden.

Na dann mal her mit eurem Feedback!

IMG_0133.JPG
IMG_0127.JPG
IMG_0128.JPG
IMG_0129.JPG
IMG_0135.JPG
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Werwolf
Werwolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
07.04.04
Beiträge
1.102
Kekse
2.119
Ort
Bruchsal
Wie würdet ihr eine Geölte Oberfläche entfernen?
Ich dachte mir: erst mit der Ziehklinge arbeiten und dann schleifen. Was meint ihr?
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.346
Kekse
37.073
Ort
Ruhrgebiet
War es ein Hartwachsöl oder ein Hartöl ohne Wachs also sowas wie Leinöl? Letzteres ist eine gute Basis für Lacke, Hartwachs dagegen nicht.
 
Werwolf
Werwolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
07.04.04
Beiträge
1.102
Kekse
2.119
Ort
Bruchsal
Es war Clou Hartöl. Um die Oberfläche etwas zu verbessern bin ich aber noch mit Hartwachs und Bürste drüber - leider erfolglos.
Lackieren wollte ich aber eigentlich nicht. Sollte schon eine eher natürliche, griffige Oberfläche bleiben. Zudem geht es mir nicht nur um die Oberfläche, sondern auch um die Farbe, die nicht wirklich gleichmäßig geworden ist. Die Beize müsste also auch runter. Ich habe nicht sehr nass gebeizt, also glaube ich, dass die Beize nicht sehr tief eingezogen sein sollte.
 
Leader
Leader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.027
Kekse
17.262
Ort
Menden (Sauerland)
Ist die Buchse so direkt auf der Rückseite nicht unpraktisch und reibt meine (leider mittlerweile vorhandene) Wampe? Habe ich so noch nie gesehen
 
Werwolf
Werwolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
07.04.04
Beiträge
1.102
Kekse
2.119
Ort
Bruchsal
Die Buchse war ein Expreiment, aber sie stört nicht. Sie ist versenkt und das Kabel geht recht flach raus. Bei normaler Spielhaltung im stehen und im Sitzen ist die Buchse eher neben dem Körper.
Jens Ritter macht das übrigens auch ganz gerne so:

1534-3.jpg
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben