Gedo Akkordeon ?

von ppaachen, 26.01.08.

  1. ppaachen

    ppaachen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #1
    Hallo

    Ist jemandem die Fa. GEDO bekannt bzw. kann jemand etwas zu deren Akkordeons sagen?
    Die Firma bietet über eBay preiswert Akkordeons an, aber ich finde keine Tests oder ähnliches über diese Instrumente.

    Gruß
     
  2. Heinz1975

    Heinz1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    988
    Erstellt: 28.01.08   #2
    Hallo ppaachen,
    ich glaube das ist eine "Eigenmarke" des Anbieters, produziert in China.
    Ich selbst steh auf alte "Hohner" - aber auch hier gibt es einige Modelle mit
    mangelhaften Bauteilen. Man muß sich so ein Instrument schon selber mal
    von innen ansehen und testen - oder dem Verkäufer vertrauen.
    Gebrauchte Tiptop Instrument haben immer noch einen hohen Preis.
    (ggf. sind sie sogar teurer als gleichgroße Instumente der von Dir bezeichnete Marke)

    freundliche Grüße
    Heinz1975
     
  3. waldgyst

    waldgyst HCA Knopfakkordeon HCA

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Südostniedersachsen
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    3.662
    Erstellt: 29.01.08   #3
    Da würde ich einen ganz großen Bogen drum machen. Zitat von Heinz Aumüller (größter Akkordeonersatzteil-Versand in Deutschland):
    "Billige chinesische Akkordeons haben folgende Merkmale: Hohes Gewicht, ein Chassis aus Lagerfeuerhölzern, übel riechendes Zelluloid und einen Balg, der beim Aufziehen wie Kaugummi zurückschnalzt. Relativ hohe Betätigungskräfte von Tasten und Knöpfen, um mit einer Mechanik in niedrigster Qualität das Instrument noch einigermaßen dicht zu bekommen. Hohe Spielgeräusche, obertonarmer, stumpfer Klang durch die Verwendung von billigen Stimmplatten mit großem Luftspalt. Daraus resultieren schlechte Tonansprache, hoher Luftverbrauch und große Balgwege beim Spiel. Neue Instrumente ab Werk müssen vor dem Verkauf immer in einer Akkordeonwerkstatt überarbeitet werden, wenn man sie dem Kunden gegenüber überhaupt mit einigermaßen ruhigem Gewissen anbieten möchte. Dabei findet der Reparateur oftmals Grate an den Stimmzungen, mit Wachs verpatzte Stimmplattenventile, Ventilfehler und Zungenstreifer in Hülle und Fülle. Bei durch "Powershopping" erworbenen Instrumenten verdient der Reparateur meistens mehr als der Händler und die Kunden sind Stammgäste in der Akkordeonwerkstatt, spätestens dann, wenn die Bassmechanik wieder einmal ausgehängt ist. Doch der nächste kalte Winter kommt bestimmt...
    Aus genannten Gründen bieten wir bewusst keine Originalersatzteile für chinesische Akkordeons an, versuchen Sie bitte, italienische Qualitätsteile einzubauen."
     
  4. europa5

    europa5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    7.03.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.08   #4
    Hallo alle zusammen,
    ich habe so ein Teil, also eine Gedo 72 Bass. Wenn man vom Gewicht absieht, was wohl etwas mehr ist als bei Hohner,bin ich mit dem Teil eigentlich zufrieden.
    Was mich etwas stört,ist dass man bei Betätigung des Luftknopfs kräftig den Balg zusammendrücken muss um die Luft raus oder rein zu kriegen.Das gibts bei anderen Marken aber auch.Der Klang auf der Diskantseite ist beim Tremolo nicht so gut wie bei Hohner,auch mit meiner 120 Bass Meteor von Weltmeister kann er nicht konkurieren,aber da gibts auch ein paar kleine Euro-Unterschiede,was zu berücksichtigen ist.Um zu lernen ist die Gedo aber akzeptabel.
    Ich hab im Januar mit einer steirischen Harmonika angefangen zu lernen, und mir zu diesem Zweck eine Scolari über ebay besorgt,da haben wir auch wieder Unterschiede zur Weltmeister 620, ich meine nicht die 500 Euro Preisunterschied, sondern die Helekon-Bässe,da ist Weltmeister deutlich besser.
    Was ich zur Gedo noch sagen wollte: Die Bässe sind ebenfalls vom Klang her nicht mit Hohner oder Weltmeister zu vergleichen, klingen ein bischen nach Plastik.
    Ich hoffe,ich konnte hier ein bischen zur Klärung beitragen.
    Gruss
    Udo
     
  5. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 09.03.08   #5
    Da stimme ich dir zu. Ich selbst konnte auch einmal so ein Akkordeon anhören und der Klang kann absolut nicht mit gewissen Markenmodellen mithalten. Doch zum erstmaligen Üben sind diese Akkordeons ausreichend.

    Natürlich hört und merkt man als langjähriger Akkordeonspieler gewisse Nachteile bei diesen Billigprodukten, doch ein Anfängergehör mag diese Unterschiede (solange sie nicht ganz so gravierend sind) nicht als störend empfinden. Doch man sollte sich vor Augen halten, daß man bei so einem Akkordeon viel schneller an seine Grenzen stößt als bei einem "Markenmodell".

    Fazit:
    Ich würde doch eher versuchen ein gutes, gebrauchtes Modell eines führenden Herstellers zu erwerben.

    1. Klanglicher Vorteil und für das spätere Spielen auch länger zu benutzen
    2. Ersatzteile sind zu erwerben
    3. Wenn das Akkordeonspielen nicht mehr Spaß macht, dann ist der Wiederverkaufswert sicher höher als bei einem China-Import und man findet generell eher einen Käufer


    Edit: (grad mal nachgeguckt)
    Also...für 379 € gibt es das Gedo 72 Bass. Für diesen Preis findest du auch ein Concerto II (wenn du sehr viel Glück hast vielleicht auch ein III), ist natürlich dann gebraucht...aber ich denke, du wirst daran länger deine Freude haben. Doch bei gebrauchten Instrumenten mußt du wirklich aufpassen. Ohne ein Probespiel etc. würde ich nichts ungesehen ersteigern.
     
  6. ppaachen

    ppaachen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    22.05.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #6
    Danke für die Antworten.
    Ich interessiere mich eher für die 96 bzw 120 Bass-Versionen, daher werde ich wahrscheinlich im Mai mal nach Waltrop fahren und vor Ort testen. Von dem 120-Bass-Modell gibt es eine Version zu 699,- und eine zu 929,- (?) mit angeblich besseren Reeds.
    Bei Gelegenheit werde ich mal berichten!
    Leider habe auch ich bereits zweimal ebay-Schrott gekauft, eine Delicia Choral V und eine Lucia IV, da bin ich kuriert!

    Gruß
     
  7. Musikatoll

    Musikatoll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.01.12
    Beiträge:
    151
    Ort:
    46244 Bottrop
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 26.09.08   #7
    Hallo!

    Bei Ebay tauchen jetzt öfter wenn man nach Akkordeons Ausschau hält Instrumente der Firma G E D O auf-und die Instrumente sind neu und vergleichsweise gegenüber Modellen von Hohner-oder Weltmeister sehr günstig zu bekommen. Jetzt brauche ich zwar kein Akkordeon mehr zur Zeit.da ich ein Hohner Tango III erworben habe. Dennoch machen mich die Angebote stutzig.

    ZB gibt es nagelneu von Gedo ein 12oBass-Akkordeon-vierchörig für knapp 1000,00Euro.

    Kann das was vernünftiges sein-Und kennt sich jemand mit dieser Marke aus?

    Gruss Fritz
     
  8. Didilu

    Didilu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Wriezen
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    2.587
    Erstellt: 26.09.08   #8
    Hallo Musikatoll,
    GEDO ist eine deutsche Firma die diese Instrumente aus China importiert und unter ihrem Namen verkauft. Ich hatte zwei GEDO Akkordeons, ein 96 Bass und ein 72 Bass Knopfakkordeon B-Griff. Das erste habe ich wieder zurückgeschickt weil es mit 96 Bässen und dreichörig schon über 10 Kg gewogen hat, das kleinere habe ich etwa ein halbes Jahr gespielt und dann wieder verkauft weil ich mir eine 96 bässige Hohner von 1956 (generalüberholt) dreichörig mit 7 Kg zugelegt habe und den Unterschied in Verarbeitung und Klang gemerkt habe. Ich war nicht unzufrieden mit dem Teil, bis ich was Besseres hatte, und Wunder kann man bei den Preisen nicht erwarten. Wer als Einsteiger nicht viel Geld ausgeben will oder kann und mit kleinen Macken leben kann macht nichts verkehrt zumal ich das Akkordeon fast zum Neupreis bei Ebay wieder losgeworden bin. Der Kundenservice war in meinem Fall sehr zuvorkommend. Umtausch oder Rücknahme sind dort kein Problem.
    Das sind jedenfalls meine Erfahrungen mit GEDO.
    Gruß, Didilu
     
  9. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.287
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 26.09.08   #9
    Hallo,

    eine kleine Ergänzung zur Firma Gedo:
    Eine meiner Mitmusikerinnen hat sich vor etwa einem Jahr entschlossen, Kontrabaß zu lernen. Als günstiges Einsteiger-Instrument hat sie sich für einen Gedo-Baß entschieden. Vor ein paar Wochen war eine Reparatur fällig, die sie (da gerade in der Nähe) direkt vor Ort hat durchführen lassen. Der Firmensitz ist mehr oder weniger eine große Lagerhalle, da Gedo laut eigenen Angaben hauptsächlich günstige Instrumente für Schulen etc. vertreibt. Die wenigen Mitarbeiter haben einerseits einen kompetenten Eindruck hinterlassen (sie konnten das Problem innerhalb kürzester Zeit kostenlos beheben), andererseits fiel dabei auf, daß bei dem Instrument ein falscher Bogen mitgeliefert worden war (ich lasse das mal unkommentiert).
    Weitere Infos: http://www.gedo-musik.de/

    Gruß,
    Wil Riker
     
Die Seite wird geladen...

mapping