Geeignetes Lichtmischpult/-Software für viele Geräte um 1k

F
-FA-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.21
Registriert
24.04.11
Beiträge
64
Kekse
0
Hey, ich habe vor mir ein gescheites lichtmischpult zu holen. Hatte vorher das DMX-1440 von img-stageline. bin damit nur teilweise zufrieden, gerade was aktives Mischen anbelangt. Läuft da ne Show ab sind die Eingriffsmöglichkeiten so ziemlich mit 0 gleichzusetzen. weiterhin wird mir das nun fast zu klein.
Ich habe folgendes Equipment:

4x TWIST 254 IMG Stage Line mit je 16 Kanäle
2x Wash 36LED mit je 16 kanäle
2x SCAN-12 mit je 4 Kanälen
2x SCAN-25 mit je 5 Kanälen (+ TWIST-25 mit gleicher Belegung für Kugel)
2x LED BAR mit je bis zu 26 DMX-Kanälen
4x Par64er LED PAR mit je 4 kanälen
4x PAR36 LED mit je 4 Kanälen als Trusslight
2x UV-LED Par mit 1 Kanal
4x LED Effekt mit je 9 Kanälen
2x STROBE 1500DX mit je 2 Kanälen
Nebelmschine mit 1 Kanal

Das ist gnaz schön viel gerümpel :D
Und es wird noch mehr. :)

Bin im moment am planen ob ich mir nochmal 4 PAR 64 LED mit je 4 kanälen dazuhole, oder evtl. auch 4 Litecraft AT3 LED Pars, die haben jeweils 7 Kanäle, oder die alternative von Showtec mit je 8 Kanälen. Alternativ kämen auch zwei bis vier WASH-300 LED von img-stage line noch in Frage mit je 16 kanälen. ich gehe davon aus dass es wahrschienlich auf die 4 LED-Washer und die 4 PAR 64 LED rausläuft. Wichtig wäre mir bei dem Pult, dass ich erstens schnell und einfach programmieren kann, auch schnell Bilder erstellen kann und auch mit Overrides o.ä. in ablaufende shows z.b. Strobe-Efekkte aktiv hinzumischen kann.

Zusätzlich besitze ich noch ein LED-Cintroller, den LC8-LED von img stage line. Würde es sich da anbieten evtl. iwie zwei Pulte zu kombinieren oder was würdet ihr mir für dieses equip allgemein empfehlen?
 
Eigenschaft
 
jw-lighting
jw-lighting
Helpful & Friendly User
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.02.19
Registriert
11.08.07
Beiträge
5.328
Kekse
26.777
Ort
Oldenburg
Käme eine Lösung mit PC, Software und Interface für dich in Frage? Bei vorhandenem PC wird das vermutlich am günstigsten werden.
Wie groß sind deine Beanspruchungen an das Gerät (welche Qualität erwartest du) und wie viel bist du bereit zu investieren?

LG :)
 
F
-FA-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.21
Registriert
24.04.11
Beiträge
64
Kekse
0
Evtl. ist hald die Frage ob man damit auch möglichst komfortabel, das was ich beschrieben hab so umsetzen kann:
"Wichtig wäre mir bei dem Pult, dass ich erstens schnell und einfach programmieren kann, auch schnell Bilder erstellen kann und auch mit Overrides o.ä. in ablaufende shows z.b. Strobe-Efekkte aktiv hinzumischen kann.


alo grader dieser fette Punkt ist mir sehr wichtig, v.a. auch alles durcheinanderstroben zu lassen, können das Softwares mit Interface? weil grad das geht beim DMX-1440 nicht, was mich ziemlich aufregt. der LC8-LED kanns z.b.
Oder gibst auch Softwares wo ich Mischpulte einschleifen kann?

Qualität sollte so gut wie möglich sein bei nem preis so 1000€ rum. gutes preis-/leistungsverhältnis bevorzug ich natürlich. :)
Notfalls auch bissle drüber. Auch gern billiger.
Softwares hab ich testweise mal auf em PC gehabt, die taugen teilweise. Bei ADJ MyDMX wäre der Editor gut, dafür der Rest nicht, Lumidesk kann viel ,allerdings ist da der 3D Editor eher net so. ich find hald ein Pult ist schöner zu bedienen.

hatte mal zeitweise ein JB Licon im Auge aber das sprengt den preis bissel. :)

Edit: Hab mal das heir gefunden?

http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3282547_-dmx-4840-img-stage-line.html

Würde das was taugen?
 
Stocky
Stocky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.19
Registriert
27.06.06
Beiträge
743
Kekse
1.299
Ort
NRW
Was genau soll denn überhaupt mit dem ganzen Zeug gemacht werden. Mobildisco, Konzerte oder für was wird es eingesetzt. Bei dem ganzen Kram Gehts günstig nur mit einem Interface mit ein und Ausgang. Willst du ein Pult haben was dir wirklich Möglichkeiten bietet mir dem Kram kontroliert zu arbeiten kannst du gut und gerne mal das 3 bis 4 Fache auf den Tisch legen.

Interface mit Dmx Input und evtl einem Midipad als Trigger. Dann könnte da was gehn.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
SB
SB
Licht | Ton | Strom
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
3.798
Kekse
25.342
Ort
Bavarian Outback (AÖ)
Ich bin auch ein Freund kombinierter Pult/PC-Lösungen.

Wenn günstig, dann FX5-Interface und irgendein DMX- oder Midi-Pult dran; will man die 1k€ wirklich ausreizen, könnte man natürlich auch über den 2Port Node nachdenken, um dann in den Genuss von grandMA onPC zu kommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
F
-FA-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.21
Registriert
24.04.11
Beiträge
64
Kekse
0
Also das Zeug wird für mobile Disco, aber auch zukünftig bandauftritte eingesetzt.

Ich schau mti die Sachen mal an, könntet ih revtl. mir noch paar Links schicken?
 
phil199516
phil199516
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.20
Registriert
13.01.09
Beiträge
1.452
Kekse
3.266
Ort
Bad Salzungen
Hallo,

JB Licon wre hier eine sehr gute Idee, aber preislich, wie du selber erkannt hast, nicht machbar. Ich würde trotzdem nochmal drüber nachdenken. An sich ein sehr gutes Pult. Wenn man es einmal verstanden hat und vernünftig arbeitet, bekommt man immer gute Shows.
Generell wird es mit 1000€ schwierig, etwas vernünftiges aufzubauen, was sich bei den Massen einfach steuern lässt. Ich persönlich bin gegen die Freeware-Prgramme. Freestyler läuft zum Beispiel bei vielen Kanälen einfach nicht mehr stabil. Einem Kollegen von mir ist die Möhre bei gerade mal ~200 Kanälen andauernd hängen geblieben (Chases stocken) oder hat zu spät reagiert. Am Rechner lag es nicht. Der lief noch auf Standgas. Hätte aber auch am billigen Interface liegen können.
Ich selber arbeite gerne mit E:Cue. Das ist ein System, was von klein bis groß alles kann und eigentlich keine Grenzen kennt. Der Einstieg für dich wäre ein Butler und eine Faderunit. Später kannst du ja dann noch eine 2. Faderunit erweitern. Leider sind aber nicht alle Funktionen frei, wenn du kein Media-Dongle benutzt. Da musst du mal schauen, was du davon brauchst. Der große Vorteil des Programms ist, dass das Action Pad und die Faderunit uneingeschränkt frei programmierbar ist. Du kannst dir ja mal das Programm runterladen und mal ausprobieren. Auch hier gilt: Einmal verstanden und alles geht.
 
Stocky
Stocky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.19
Registriert
27.06.06
Beiträge
743
Kekse
1.299
Ort
NRW
E.Cue sollte hier wirklich der beste Ansatz sein. Das Programm ist recht schnell in den Grundzügen zu verstehen und Actionpad sowie Faderunit machen einen guten Zugriff möglich. Der 2PortNode ist auch eine gute Idee. Evtl auch wegen Preis an die 1er Serie von GMA denken. Gibt viele Lösungen mit GMA OnPc und Miditriggern im Netz. Einfach mal etwas umgucken
 
jw-lighting
jw-lighting
Helpful & Friendly User
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.02.19
Registriert
11.08.07
Beiträge
5.328
Kekse
26.777
Ort
Oldenburg
Der 2PortNode ließe sich übrigens auch noch mit vielen anderen Programmen ansteuern, da er Art-Net spricht ;)

LG :)
 
F
-FA-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.21
Registriert
24.04.11
Beiträge
64
Kekse
0
Ok, also die Software scheint zwar schon ok zu sein, aber die läuft auf meinem pc nicht grad flüssig, obwohl ich ein High-End PC hab und ista uch find ich bissel unübersichtlich. Mir gefällt da die Lumidesk-Software dagegen schon bissel besser. Lässt sich mit dieser ind er großren Version ähnliches umsetzen?

Edit: Was taugen die Interfaces und Software von Elation?
http://elationlighting.com/ProductDetails.aspx?Category=&ItemNumber=1396

Welche Version barich ich da fürn 3D Editor?

Edit 2:
Würde gerade ien Software von Elation in Kombination mit folgenden Punkt was taugen?

http://www.envirel.de/Lichtsteuerung/DMX-Controller/Elation-MIDICon-USB-Midi-Controller::8083.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Stocky
Stocky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.19
Registriert
27.06.06
Beiträge
743
Kekse
1.299
Ort
NRW
Kenn die Software von Elation nicht.

Der Midicon von Elation wird aber auch gern mal für GMa OnPc genutzt. Kenn da nen paar Ansätze mit wo der Als Controlwing eingesetzt wird.

Bzg Wing gäbe es vllt auch noch mal die Option sich bei Camsys unzugucken. Die Wings sind mit intigriertem Interface ausgestattet und schalten auf der Software, welche frei erhältlich ist, in abhängigkeit der Größe des Wings mehrere Universen frei.
Pro:
- MagigQ Software
- Sehr guter Umgang mit Led
- Medienserver anbingung
- Spricht Artnet
- Quasi voller Funktionsumfang eines erwachsenen Lichtpultes (Fulltracking)

Contra:
- Midi Trigger nur gegen Aufpreis oder über Umwege
- Einarbeitung in eine Fulltracking Programmierung.
- Miniwing schon leicht überm Buget
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
F
-FA-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.21
Registriert
24.04.11
Beiträge
64
Kekse
0
Okay, also bin nun etwas schlauer, hab die Elation mal ausgiebig durchtestet. Vom Aufbau her entspricht die auch der ADJ "MyDMX" Software.
Vom Aufbau her ist echt Lumidesk mit bisher die die mri am meisten zusagt. War gestern auch auf nem konzert, da wurden mit der kurzerhand mal 40 LED Bars gesteuert. Ich würde mir da gern die Ultimate-Version für 499€ holen, damit ich auch DMX einschleifen kann. jetzt ist die Frage, was ist da an Midi- bzw. DMX-Controller zubehör zu empfehlen?
Die Lumidesk sagt mir irgendwie auch mehr zu als ECue oder Elation, einfach vom Aufbau her. Aih der 3D editor ist für mich nicht unwichtig, weil ich oftmals schnell programmieren muss, der Eduitor ist zwar immer bei allen Softwares ne Fummelei, aber dann kann ich das von fern machen und ne Show abspeichern.
Jetzt ist die Frage, was eignet sich am besten zum einschleifen?
Brauch ich für Lumidesk das Lumidesk-Interface oder geht die Software auch auf nem anderen?
 
Stocky
Stocky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.19
Registriert
27.06.06
Beiträge
743
Kekse
1.299
Ort
NRW
Alles was in irgend einer Form Midi rauswirft kannst du als Trigger dafür gebrauchen. Das Launchpad bietet zb schon mal eine gute Anzahl von Buttons fürs Geld. Nur als Beispiel. Du kannst auch ein einfach DMX Faderpult als Input nehmen. Oder beides Kombinieren.
 
jw-lighting
jw-lighting
Helpful & Friendly User
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.02.19
Registriert
11.08.07
Beiträge
5.328
Kekse
26.777
Ort
Oldenburg
Ich verschiebe mal in die Softwareecke, da hier viel drinsteht, was andere User bei Bedarf finden sollten ;)

LG :)
 
F
-FA-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.21
Registriert
24.04.11
Beiträge
64
Kekse
0
Also, ich wiederbelebe das mal nochmal. :)
Hab noch bisschen gezögert mit dem Kauf, weil ahb mir nochmal gedanken geamchtm, bevor ich nur iwelchen shit hol doch gleich lieber was gescheites. :)

Und zwar, die erste Möglichkeit wäre ein JB-Mischpult, entweder CX oder 1X. Jetzt allerdings ein paar Fragen:
Ich hab ja gerade auch Scanner mit nur geringen kanalanzahlen, komtm da das Pult auch mit klar. Wie siehts mit LED-Matrix-Effekten aus?
Mein Hauptpunkt liegt aber nocha uf zwei anderen Dingen. Jtzt wird immer wiede rgeschreiben dass die Licons Live-Pulte seien. Wie ist das da mit einprogrammieren von kompletten shows? Sind die da überhaupt dazu ausgelegt?
Dann ein weitere gute Frage: Wie steuert man mit den Teilen am besten 4-kanalige LED-Pars? Weil eigentlich ist das Pult ja für konventionelle Pars ausgelegt!

Die zweite Möglichkeit wäre, dass ich doch zu einem Interface greife, aber habe jetzt neben Lumidesk noch das große von Elation (http://www.envirel.de/Lichtsteuerung/Software/Elation-Compu-SD-DMX-ArtNET-Software::9818.html) gefunden, hatte damals nur das kleine in Aussicht, auf dem CompuShow läuft. ich muss sagen das Programm ist an sich nicht schelcht und in teilen besser als Lumidesk, gerade was die graphische 3D-Umsetzung anbelangt, insbesondere laser. Kleien Ungenauigkeiten haben dennoch beide Softwares.
jedoch ist das Abspielen von Lichtshows bei Lumidesk einfacher. Zu welchem würdet ihr da greifen?

Dann bei Lumidesk Ultimate (http://www.envirel.de/Lichtsteuerun...IMATE-DMX-Software-3-x-512-Kanaele::8908.html) sind ja am Interface zwei Buchsen, eien DMX-In und die andere für Out! Aber wie soll das dann mit zwei DMX-Universen funktionieren? Weil theoretsich bräucht ich ja da nochmal ein Ausgang?!?

Beim Elation-Interface sind nur zwei Ausgänge da, aber kein Eingang!!
Wie funktioniert dort as Einschleifen? Wobei es von Elation ja so ein Art Midi-Pult gibt (http://www.envirel.de/Lichtsteuerung/DMX-Controller/Elation-MIDICon-USB-Midi-Controller::8083.html), das mit der größeren Software normal auch gehen müsste, aber wo steckt man das an?

Ne weitere Mögliechkeit wäre auch auf das American DJ MyDMX 2.0 Software Interface zu warten. Was meint ihr, taugt das was? Weil meienr Meinung anch steckt das immer noch stark in der Entwicklung, einen 3d Editor scheitn es noch nicht zu geben.
oder was sagt ihr zu sowas: http://www.envirel.de/Lichtsteuerung/DMX-Controller/Elation-ART-1024-DMX-Controller::9829.html?

Oder hier noch zwei Pulte von elation die ich mir auch mal noch angeschaut habe:
http://www.envirel.de/Lichtsteuerun...ion-Show-Designer-3-DMX-Controller::9720.html
http://www.envirel.de/Lichtsteuerun...-Show-Designer-2-CF-DMX-Controller::9721.html

Mein persönlicher favorit bis jetzt wäre eigentlich ne Kombinations-Lösung aus der Ultimate-Version von Lumidesk und dem folgenden Pult zum Einschleifen:
http://www.monacor.de/produktdetailseite/?artikelid=8817

Was haltet ihr von der Zusammnstellung?
 
F
-FA-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.21
Registriert
24.04.11
Beiträge
64
Kekse
0
Also, hab nochmal genauer recherchiert, bis jetzt wäre mein persönlicher favorit:
das Lumidesk Ultimate Interface in Kombination mit folgendem Pult: http://www.monacor.de/produktdetailseite/?artikelid=8817


das wäre preislich machbar und meines erachtens nach gut zum Bedienen. Letztendlich stellt sich nur die Frage ob der Input in Lumidesk von diesem Pult aus funktioniert? Geht da jedes Pult zum Einschleifen?

Ich denk JB ist wegen der LED-Pars eher nicht so sinnvoll, die Elation Software wäre ne Alternative aber ich komm bei der erstens ned so gut mit dem Abspielen der Szenen klar, weiterhin kann die wie es aussieht auch kein direktes Einschleifen von externen Pulten, deshalb favoriser ich das erst genannte. Letztendlich bleibt wie anfangs erwähnt nur die Frage ob das Einschleifen geht?
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben