Geht Stimme beim Schrein kaputt?

von Morphum, 16.07.04.

  1. Morphum

    Morphum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.04   #1
    Hallo.

    Bin noch nicht lange hier im Forum und auch wenn es vielleicht schon tausendmal durchgekaut wurde, muss ich nochmal nachfragen.

    Wenn ich nun anstrengende, hohe Lieder singe, werd ich nach einer Weile heiser. Richtig kratzend aber nur, wenn ich auch will. Wenn ich jedoch eine Weile heiser, bzw. schreiend-kratzend gesungen habe kann ich das volle Volumen dann auch nicht mehr rausholen.

    Aber wenn ich hier die Beiträge so lese, mache ich mir ja auf Dauer die Stimmenbänder kaputt!? Allerdings schreie ich meist auch nicht wirklich, sondern strapaziere sie eine zeitlang auf eine best. Weise, bis sie so kratzend-heiser ist, wie ich möchte.

    Wie soll ich es denn sonst schaffen diese Stimme rauszuholen, die mir so viel Spaß macht, als sie zu reizen, bis ich eine kratzende erreicht habe?
     
  2. kingcools

    kingcools Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.04
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 16.07.04   #2
    auch wenn ich keine ahnung von singen habe, kann ich dir versichern dass deine stimme dadurch schlechter wird, allerdings über längere zeit hinweg, wenn du das ab und an machst, wird scho nix passieren denk ich
     
  3. symbolic

    symbolic Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.860
    Ort:
    Thueringen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    671
    Erstellt: 16.07.04   #3
    Grundsätzlich erstmal eine Sache dazu: Wenn du nach mehreren Gesangseinlagen heißer bist singst du falsch bzw. verlangst du deiner Stimme etwas ab wozu sie (noch) nicht in der Lage ist.

    Kann es auch sein dass du noch nicht allzu lange singst?
     
  4. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 16.07.04   #4
    Sowas führt rasch zu -> Stimmbandknoten und damit unkorrigierbaren Schäden!
     
  5. Mela

    Mela Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.04   #5
    wenn du nach hohem singen heiser bist, dann wirst du wahrscheinlich zu wenig gestützt haben. wenn man keine richtige körperspannung hat und mit dem zwerchfell arbeitet, dann geht das ziemlich schnell auf die stimmbänder.
     
  6. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 18.07.04   #6
    tja engineer hat recht!! Das kann wirklich zu Stimmbanknoten führen!! d.h. absolutes Singverbot!!! Kenne das aus erfahrung (nicht meine persöhnliche :) - ist auch nicht mein Ziel)
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 19.07.04   #7

    Puhhh da schuettelt es mich schon wenn ich lese das du mit Absicht deine Stimmbaender solange belastet das sich der Ton rauh anhoert.

    Als aller erstes: Nicht jede Stimme kann jede Art von Ton erzeugen. z.B. einen rauchigen Klang hat man oder eben nicht. Du musst dir bewusst werden das du vielleicht niemals so klingen wirst wie der Lieblings-Saenger. Aber das ist auch Schwachsinn oder willst du Stimmenimitator werden ? Hol aus deiner Stimme die dir gegeben wurde das beste raus und sing deinen eigenen Stil der dir liegt.

    2. Du belastest schon vor dem Singen deine Stimme um sie rauher zu machen wenn ich das richtig verstanden habe. Dann faengst du an zu singen. Damit wuerde ich zu 100% sagen machst du deine Stimme auf Dauer kaputt. Heiser werden beim Singen deutet sowieso darauf hin das du etwas falsch machst. Es ist sehr wohl moeglich zu 'Schreien' ohne heiser zu werden. Das kannst du aber nur durch die richtige Technik ( schon 100 mal hier im Forum beschrieben ) und eben einer Stimme die sowas zulaesst erreichen. Wenn deine Stimme nicht fuer diese Art Gesang geschaffen ist wird das nichts.

    Also ueberlegs dir. Singe mit der Stimme die du mitbekommen hast oder mach sie dir kaputt und sing in ein paar Jahren ueberhaupt nicht merh.
     
  8. geknueppel

    geknueppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    127
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #8
    @ whych

    ich bin an die vocals in einer band und meine stimme muss ich ganz ehrlich sagne hört sich an wie die von graveworm sänger stefan fiori also ganz helle und tiefe growls , aber ich merke nach ein paar lieder immer wie mein hals rau wird und dann fang ich immer zum husten an ;) und wenn ich jetzt 2 minuten ohne unterbrecdhung growle krieg ich keinen gescheiten growl mehr raus (das ist demuetigend ) ;D so piepst dann meine stimme
     
  9. geknueppel

    geknueppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    127
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.04   #9
    auser ich sauf 5 liter wasser vor einem lied :rock:
     
  10. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 19.07.04   #10

    Dann verkrampst du dich zu sehr. Growls muessen schoen aus dem offenen Hals kommen und natuerlich tief im Bauch ansetzen. Die 'Kunst' ist das du nicht zu sehr drueckst um eben dieses typisch 'grummelige' reinzubringen. Wenn du zu sehr drueckst kommt es dann zu diesem Hals rauh und husten Effekt. Auch immer drauf achten wie beim normalen Singen auch das der Kehlkopf unten bleibt. Reine Uebungssache und wenns klappt growlst du locker einen Gig durch ohne das du danach heiser bist. Durch die Nase einatmen ist auch gut da du so feuchtere Luft einatmest und das ist wieder gut fuer die Stimmbaender.

    Ach ja auch nicht meinen das du eine hohe Lautstaerke bringen musst. Du willst nur den Sound nicht aber die Lautstaerke. Dafuer hast du dein Micro. Also nicht durch pressen versuchen eine hoehere Lautstaerke zu bekommen sondern einfach die P.A. hoeher drehen ;)
     
  11. geknueppel

    geknueppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    127
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.04   #11
    ja dan drueck ich wohl zu sehr aber gerade wenn ich druecke kommt ein gescheiter grwol raus (aber nur für kurze zeit , /30 sek) wenn ich dann leicht druecke hört sich es an wie micky maus hahahhah LOL :D
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 20.07.04   #12
    Wasser? Was seidn ihr für Musiker ? ;)
     
  13. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 20.07.04   #13

    ich hatte schon ne Flasche kalten Kamillen-Tee auf der Buehne :D
     
  14. Schnapsidee

    Schnapsidee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    9.01.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Reichertshausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.04   #14
    wasser oder zumindest flüssigkeit (kein alkohol!!!!!!!!!!!!!!!) ist wichtig.. es wirkt wie s ne art schmieröl ...
    aber alleine nur mit saufen isses natürlich net getan ...
    richtige technik wie schon oft gepostet ist das a und o ..
    was beim singen auch sehr wichtig ist , ist seine grenzen zu ergründen ... wenn man nicht höher als sagen wier mal das hohe c kommst , dann solltest du es auch nicht versuchen ...
    was auf schreien übertragen bedeuten soll , dass du nicht krampfhaft versuchen solltest zu schreien oder hoch zu singen ...
     
  15. geknueppel

    geknueppel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    127
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.04   #15
    ich schrei ja nicht ich growl wie der cannibal corpse sänger das ist was ganz anderes als schreien ...
     
  16. Schnapsidee

    Schnapsidee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    9.01.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Reichertshausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.04   #16
    so viel ich weiß nennt man das aber dann grunten ... (bitte klärt mich auf wenn ich falsch liege...!)
    aber egal ... beim grunten funktioniert wasser auch gut..!!!
    jedenfalls ist es mitunter eine möglichkeit...
     
  17. Schnapsidee

    Schnapsidee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    9.01.05
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Reichertshausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.04   #17
    es ist die ganze zeit nur vom schreien die rede...
    wie sieht es mit grunten aus ... ?
    macht man sich da zwingend die stimme kaputt oder gibt`s da auch techniken die stimmbänder zu entlasten?
     
  18. symbolic

    symbolic Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.860
    Ort:
    Thueringen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    671
    Erstellt: 28.07.04   #18
    In unserer Band bin ich für den Gesang und das Schreien verantwortlich. Unser zweiter Gitarrist liefert aber auch noch abwechselnd Grunts und Growls dazu. Zu der Technik wie er es macht kann er nichts sagen. Beachtlich ist daß er sich dafür nicht einen Deut anstrengen muss...Er kriegt sie in jeder Lautstärke hin und selbst nach ner Stunde klingt seine Stimme noch normal.
     
  19. Niggo

    Niggo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    10.12.06
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.04   #19
    bei mir isses so das ich bei den ersten 1-2 Lieder ein leichtes krazen hab. Obwohl ich nichma viel crowle. Dannach hab ich mich eingesungen und es geht gut
     
  20. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 31.07.04   #20
    Wichtig ist, dass man die Sache durchaus auch langsam angeht und seine Stimme nicht überlastet. Eine Stimme muss auch trainiert werden, sonst hält man auch keine 2 Stunden Konzert durch. Ein ungeübter Sänger kann eine Menge falsch machen.
    Wenn die Stimme anfängt zu versagen oder zu Hustenanfällen führt (das Problem kenne ich und ich weiß, dass es zumindest bei mir davon kommt, wenn ich eindeutig falsch singe und verkrampft bin) sollte man unbedingt eine Pause machen, viel trinken und vielleicht ein paar Lockerungsübungen machen. Es lohnt durchaus auch, sich bei professionellen Gesangslehrern ein paar Stunden zu nehmen, um wenigstens die grundlegenden Techniken zu lernen.
    Besonders sollte man auch bei Krankheit seine Stimme nicht überlasten, dass kann ganz schnell zu Problemen führen. Man muss immer im Hinterkopf behalten, dass ein Gitarrist seinen Amp einschicken kann wenn er kratzt. Wenn Deine Stimme kaputt geht ist da nicht mehr viel dran zu machen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping