Gesang+Bass vernünftig im Proberaum

  • Ersteller Stefan199
  • Erstellt am
S

Stefan199

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.15
Registriert
08.10.08
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo,

ich weiß, dass es schon sehr sehr viele Threads über Anlagen in Proberäumen gibt, aber irgendwie habe ich nicht das gefunden, was passt. Wenn die preislichen Vorstellungen zu optimistisch sind, dann sagt mir bitte mit wieviel Geld man rechnen muss und welches Equipment dann dazu passt, vielen Dank!

1.) Anwendung
a) Musikart:

[ ] Konserve
[ ] Sprache
[ ] Verleih
[ ] Livemusik (Band/Orchester) oder [ x] Proberaum:

Stil: Blues Rock, Pop Rock, R&B, Singer-Songwriter, Crossover

Bandbesetzung/Abnahmewünsche:

Besetzung:
Drums, 1-2 Gitarren mögl. akustisch, Bass, Gesang

ggf. später:
- Klavier(wohl E-piano, weil einfacher zu verstärken)
- 2x backing vocals
- Synth
Abnahmewünsche:

Das wichtigste ist der Gesang, wenn möglich soll der Bass auch noch über die Anlage laufen, wobei es denkbar wär da einen Verstärker zu bemühen. Wenn eine akustische Gitarre involviert ist, soll die PA den AER-combo verstärken (über DI an das Mischpult)
Falls später die drei anderen Instrumente (Piano, Synth, backing vocals) dazu kommen, sollen die auch darüber laufen

b) Größe und Location der Veranstaltungen:

[ x] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[ ] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[ ] ...bis ca. 300 Leute
[ ] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...

Location qm meist:

[x ] 50qm[ ] 100 qm
[ ] 200qm
...

[ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ______



obige Angaben für [x ] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

c) Anzahl und Art der Boxen:


[ ] komplettes Front-System
[ ] Mid/High-Speaker
[ ] Subwoofer
[ ] Monitore: Anzahl:____
[ ] komplette PA: Front und Monitore
[x] Ich weiß leider nicht was am besten für meine Wünsche geeignet ist.

d) Aktiv/passiv

[ ] aktiv
[ ] passiv
[x ] egal/was will der von mir?
Der Unterschied ist schon klar, aber ich weiß nicht, was für meine Anwendung besser ist.

2.) Budget

erwünscht: 500€
absol. Maximum: 800€

3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

Drums: Sonor 2007, eh unverstärkt
Gitarre: Fender Hot Rod 4x10, der mehr als ausreicht
Bass: der ist ohne Verstärker, falls es empfohlen wird kann man einen kaufen, obwohl die Verstärkung über die PA mir lieber wär
Gesang: Shure Beta 58A
Radial J 48, AER Compact 60 für Akustikgitarre

4.) Klangliche Ansprüche:

[ ] sollt halt zum Proben reichen
[x] sollt klingen
[x] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


5.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
[ ] mittelfristig sollts schon halten
[x] wir halten ewig!

6.) Mischpult

Dazu kann ich auch nicht viel sagen, außer dem, was sich aus den obigen Angaben ergibt
Anzahl Monokanäle:___ Anzahl Auxe: ____
Anzahl Subgruppen: ____

Sonstiges:

[ ] integrierte Effekte
[ ] Meterbridge

7.) Effekte/Siderack:

gewünschte Effekte:
Ich weiß nicht 100%ig welche Effekte Sinn machen, und welche man in hoher Qualität benötigt.
Ein Kompressor ist wohl wichtig für den Gesang, sowie Hall.
Vielleicht kann man später EQs hinzufügen, wenn wieder Geld zur Verfügung steht.

Vielen Dank nochmal dafür, dass man hier so umfassend beraten wird!

Grüße,
Stefan
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.723
Kekse
25.951
Als Tips für Gesangsanlagen empfehle ich die Lektüre der gefühlten fünf Millionen threads zum Themenbereich "Gesinge laut für mit ohne Geld". :D

Ist nicht böse gemeint, aber für 500-800 Mücken bekommt man nur ein Einstiegs-Setup und da begrenzt sich die auswahl auf die "üblichen Verdächtigen", die hier unzählige Male bereits empfohlen wurden. Du musst verstehen, daß es wenig Spaß macht, Fragen zu beantworten, bei denen es letztlich auf copy&paste rauslaufen würde... ;)

Die Sache mit dem Bass ist dagegen der beantwortung würdig.
Wollt Ihr Basswiedergabe, so braucht ihr entweder in Sachen Tieftonwiedergabe potente Tops oder einen Subwoofer. Läuft letztlich darauf hinaus, etwa 400-800 Euro mehr auszugeben, als für eine reine Gesangsanlage. Für diesen Aufpreis bekommt das Dicksaitenbedienpersonal auch schon einen bandtauglichen Bassverstärker. Letzterer hätte zudem den Vorteil, daß er unabhängig zu verwenden ist. Der Basser kann das Teil also mit nach Hause nehmen, zu Sessions oder anderen Bandprojekten schleppen uswusf.

Im Hinblick auf spätere Erweiterung der Band mit Tasteninstrumenten, die evtl. auch tieffrequentes Material anbieten, mag natürlich die Lösung Fullrange-System statt Gesangsanlage Sinn machen, aber das ist eben eine Entscheidung, die letztlich Ihr anhand Eurer Anforderungen bzw. aktuellen Situation treffen müsst und hier wohl kaum zu beantworten ist.

Ich persönlich wäre in jedem Fall für den Bass-Amp, denn der macht den Bass unabhängig. Stellt Euch vor, Ihr spielt irgendwo einen Gig mit dort vorhandener Anlage und es stellt sich vor Ort heraus, daß die Monitoranlage keine Bässe kann.... ebent... :D


domg
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Hallo,

ich weiß, dass es schon sehr sehr viele Threads über Anlagen in Proberäumen gibt, aber irgendwie habe ich nicht das gefunden, was passt. ]

Sei mir nicht böse, aber alleine auf der gleichen Seite diesen Unterforum finde ich

https://www.musiker-board.de/komple...974-komplettset-fuer-junge-rockcoverband.html
https://www.musiker-board.de/komple...suche-gute-gesangsanlage-fuer-metal-band.html
https://www.musiker-board.de/komplette-pa-anlagen-pa/396362-kleine-pa-anlage-fuer-bandprobe.html
https://www.musiker-board.de/komplette-pa-anlagen-pa/394935-anfangs-pa-system-klarer-sound.html
https://www.musiker-board.de/komplette-pa-anlagen-pa/395033-pa-fuer-proberaum-kleinere-gigs.html

In jedem dieser Threads stehen Informationen die mit ein wenig Abstraktionsvermögen und Eigeninitiative dir einige deiner Fragen beantwortet hätten. Dort ist zu lesen was der unterste Einstieg bei Tops ist und dass die Abnahme eines Basses entweder sehr potente Fullrange-Kisten oder eben Subs benötigt... beides teuer.

Nach Lektüre der Threads. hätte dir klar sein können, dass ihr für euer Budget maximal 2 aktive Tops und ein kleines Mischpult zzgl. Kabel bekommt. Und das ist dann Einstiegsware, und von "Exzellent klingen" sind wir da -meiner Meinung nach - doch noch ein gutes Stück entfernt... von Subwoofer und Effekten reden wir auch noch nicht.

Ich weiss das 800 Euro nicht mal eben aus der Hosentasche gezogen sind, aber für eine brauchbare PA ist das eben vergleichbar wenig Geld. Das immer wieder erklären zu müssen ist für die meisten Leute hier recht ermüdend.

Deswegen meine Bitte an zukünftige Ratsuchende : Lest die anderen Threads, und versucht wenigstens ein par grundsätzliche Informationen auf euch anzuwenden. Wenn jemand mit einer realistischen Einstellung dann rat sucht, ist das für beide Seiten angenehmer.

Ja, ein Forum ist dazu da, um neue Threads zu eröffnen und konkret beraten zu werden, es ist schließlich keine reine FAQ. Aber das sollte nicht davon abhalten die anderen Threads mal zu lesen.

Und eines möchte ich noch anmerken. Man sieht bei eurem sonstigen verwendeten Equiqment, dass ihr euch doch auch entsprechend hochwertiges Material geholt habt.

Nur mal beispielsweise:

Fender Hotrod
https://www.thomann.de/de/fender_hotroddeville410.htm

AER Compact 60
https://www.thomann.de/de/aer_compact_60.htm

Die beiden haben schon jeweils mehr gekostet, als ihr jetzt für die komplette PA ansetzt. Und das wo doch i.d.R. der Gesang das Aushängeschild ist, und bei euch sogar noch der Bass mit drüber soll. Irgendwie passt das doch nicht ganz zusammen, oder?
 
S

Stefan199

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.15
Registriert
08.10.08
Beiträge
6
Kekse
0
Hi,
ich weiß, dass es wirklich viele Threads dazu gab, doch meißtens waren die Anlagen eben sehr gezielt auf Gesang ausgelegt. Ich dachte an etwas, was ein bisschen flexibel ist.
Die Threads, die ich gefunden hab, haben sich entweder mit Equipment für Anfänger beschäftigt oder waren sehr teuer. Ich dachte da an einen Mittelweg.
Meine Komponenten sind deswegen so hochwertig, weil ich schon lange Musik mache, das Equipment eingekauft habe und bis jetzt immer in anderen Proberäumen eingemietet war. Der Sound da hat mich bis jetzt noch nie so richtig überzeugt. Daher wollte ich das mal selbst in die Hand nehmen.
Wenn das mit dem Budget nicht zu machen ist, kann ich das natürlich sehr gut verstehen.
Ich weiß nicht genau, wieviel Geld ich ausgeben muss.
Es wär sehr nett, wenn ihr mir dann dazu was sagen könntet. Ich werd aber auch nochmal die Suchfunktion bemühen.
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Wenn das mit dem Budget nicht zu machen ist, kann ich das natürlich sehr gut verstehen.
Ich weiß nicht genau, wieviel Geld ich ausgeben muss.
Es wär sehr nett, wenn ihr mir dann dazu was sagen könntet. Ich werd aber auch nochmal die Suchfunktion bemühen.

Hallo,

der Onk hatte dazu schon ne Summe genannt

Die Sache mit dem Bass ist dagegen der beantwortung würdig.
Wollt Ihr Basswiedergabe, so braucht ihr entweder in Sachen Tieftonwiedergabe potente Tops oder einen Subwoofer. Läuft letztlich darauf hinaus, etwa 400-800 Euro mehr auszugeben, als für eine reine Gesangsanlage. Für diesen Aufpreis bekommt das Dicksaitenbedienpersonal auch schon einen bandtauglichen Bassverstärker. Letzterer hätte zudem den Vorteil, daß er unabhängig zu verwenden ist. Der Basser kann das Teil also mit nach Hause nehmen, zu Sessions oder anderen Bandprojekten schleppen uswusf.

Es bleibt aber dabei, das wir dann noch im Bereich "unterste Einstieg in brauchbar" sind. Soll heissen, das klingt brauchbar und damit lässt sich arbeiten, unter "exzellent klingen" stellen sich die meißten Leute dann doch noch etwas mehr vor. Aber da musst Du eben sehen ob deine Vorstellungen/Ansprüche und das Budget zusammengehen.

Die hier werden gerne als Einstieg empfohlen

https://www.thomann.de/de/mackie_thump_th_15a.htm

das sind zwar 15er, aber ich würde zur potenten Bassverstärkung dann doch einen Sub bevorzugen. Und dann würde ich persönlich auch eher zu 10er ode 12er Tops greifen.

Ein günstiges 12 Top wäre beispielsweise

https://www.thomann.de/de/samson_live_612.htm

Wie gesagt, am besten nochmal mit dem Basser absprechen und dann mit konkreten Budget und Einsatzzweck nochmal fragen.
 
Trommelmuckl

Trommelmuckl

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.20
Registriert
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Hallo Stefan199,

ich muss auch sagen, allein vom Konzept her macht ein separater Bassamp mehr Sinn. Die Flexibilität und das Monitor-Problem hat der Onk ja schon angesprochen. Und nicht nur der Bassmann will sich ja live auf der Bühne hören, sondern auch die Kollegen, insbesondere der Drummer. Ein vernünftiger Bassamp reicht (auf nicht allzu großen Bühnen) voll aus, um sowohl den Basser als auch die Band mit dem erforderlichen Sound zu versorgen (in kleinen Locations sogar oft auch noch für's Publikum, ganz ohne PA), was ansonsten alles über mehrere separate Monitore laufen müsste. Wenn dann mal nicht so viele Monitormixe zur Verfügung stehen, macht's das nicht gerade einfach. Ausserdem ist es für den Basser selbst vermutlich auch eher unschön, beim Proben und bei Auftritten eine unterschiedliche Situation vorzufinden.

Ich glaube daher auch, am besten fahrt ihr mit einem separaten Bassamp, 2 aktiven brauchbaren 12" Tops für den Anfang und wenn dann Klavier, Synthie etc. dazukommen, muss in eine Subwoofer-Erweiterung investiert werden. Mal unabhängig von konkreten Vorschlägen müsst ihr euch zunächst klar werden, dass das, was ihr langfristig anschaffen wollt, einige k€ kosten wird, auch ohne dabei schon exzellent zu klingen. Wenn ihr zu dem Ergebnis kommt, dass das nicht möglich ist, belasst es bei einer guten Gesangsanlage und fertig. Wenn ihr das doch wollt, legt für den Einstieg gleich mehr Geld hin und kauft was gescheites, dann aber wohl wissend, dass das entsprechend hohe weitere Investitionen erfordern wird, denn dann muss ja alles von der Qualität her zusammen passen (teure Boxen und billiges Outboard, das dann rauscht, bringt ja auch nichts). 500-800€ sind dann Peanuts.

Gruß,
der Trommelmuckl
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben