Gesang ohne Monitoren über PA mit Git, Bass, Drum

von probiotic, 09.11.03.

  1. probiotic

    probiotic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    18.02.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.03   #1
    N'Abend :)


    Wenn man eine PA mit 2 grossen Kombiboxen hat (tief + hochtöner)JBL TR-225, druch die Gitarren, Bass und Drums gehen, ist es dann schwer für den Sänger sich selber rauszuhören ?
    Ist ein Aktivmonitor für den Sänger fast ein muss ?

    betrifft den Übungsraum

    gruss Probiotic ;)
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.03   #2
    Monitore sind für den Sänger ganz unabhängig vom Setup immer empfehlenswert bzw. eigentlich ein Muss, denn sonst geht die Intonation verloren.

    Und wenn ihr laut seit ist das eh schon Pflicht, und abgesehen davon könnt ihr die auch auf der Bühne bei einem Gig gebrauchen!
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 09.11.03   #3
    Naja, im Übungsraum sollte man aber eigentlich eine vorhandene Fullrange-PA gut als Monitor nutzen können, ohne noch einen extra-Moni für den Sänger dazuzustellen. Notfalls legt man den Sänger mehr auf eine Box (im Zweifel die, die er besser hört ;-) ) und vice versa...

    Was ich mich nur frage: Warum packt ihr Euch im Proberaum alles auf die PA? Für Drums sehe ich da absolut keine Notwendigkeit, und wenn Gitarre/Bass eigene Amps haben (alles oberhalb von Übungsamp), haben die auf der "PA"/Monitoranlage auch nichts verloren... Je mehr auf den Monitoren (egal ob Bühne oder Ü-Raum), umso schwieriger wird das differenzierte Hören.
    Nutzt doch besser das Richtungshören (bei gesunden Ohren ist das unschlagbar!), indem ihr nur den Sänger auf die PA gebt - dann hört man jedes Instrument und den Sänger jeweils von einer anderen Position, und kann alles gut unterscheiden, selbst wenn die Lautstärkeverhältnisse mal nicht ideal sind...

    Jens
     
  4. probiotic

    probiotic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    18.02.06
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.03   #4
    na ja, normalerweise nehmen wir nur die gitarren über die PA boxen, doch für kleine gigs sollten die boxen reichen, deshalb versuchen wir mal alles darüber zu nehmen und mit dem abmischen zu experimentieren
     
Die Seite wird geladen...