gesangsanlage? 0 plan von irgendwas

von dave1, 25.11.07.

  1. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 25.11.07   #1
    Wir stehen vor einem großen Problem, da wir bs jetzt unsere Aufnahmen und Proben in einem gemietetn Studio gemacht haben und uns nicht viel um das equip/pa gekümmert haben... haben wir 0 plan von irgendwas in der richtung...
    nach 5 jahren jetzt.. hat das studio leider zwecks übersiedlung des eigentümers geschlossen...
    neue studios sind uns zu teuer... also hat unser drummer seinen keller.. umgebaut.. schalldicht gemacht.. usw
    genug platz (ca 40m²) usw haben wir alles.. am geld sollts nicht mangeln..
    nur was brauch ich um den proberaum auszustatten? speziell.. für den sänger
    instrumentalisiert haben wir
    1x peavey 6505 stack (rythm guitar)
    1x engl powerball stack (lead guitar)
    1x hartke irgendwas stack ( bass )
    1x pearl blx mit double-bass-drum

    der sänger hat nichtmal n micro : )
    wir bräuchten nur etwas zum proben.. damit die stimme schön zum vorschein kommt...
    was wir brauchen.
    2mikrofone (1x backing vocals, 1x lead vocals)
    die anlage... denk ich besteht aus mixer und boxen oder? irre ich mich?
    mehr hab ich im studio auch nicht gesehen..
    Ausser die p/a für die komplette band...
    aber die ist im proberaum doch nicht notwendig.. wir haben wie gesagt ein anderes studio zum aufnehmen gefunden... aber dieses verlangt wie gesagt stundensätze.. und das is uns zu teuer.. da wir meistens zu 5. rumsitzen. jammen und so unsere songs entstehen...

    musikrichtung wäre.. Hardcore / metalcore mit sehr viel melodischen einflüssen ( post-hardcore)
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.11.07   #2
    Im Prinzip ist die Sache ganz einfach,ihr kauft euch dieses Boxen-Set dazu einen Mixer,zwei Mikrofone und verkabelt das alles mit XLR-Kabel,d.h ihr braucht noch 4-Kabel.
    Zwei vom Mixer zu den Boxen und zwei für die Mikrofone.
    Nicht vergessen zwei Mikrofonstative.
    Fertig ist die Proberaumanlage.
     
  3. dave1

    dave1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 25.11.07   #3
    sehr schön : ) gibts da nicht auch was preiswerteres? : )
    so 500-700 euro(gebraucht)? : )
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.11.07   #4
    Irgendwie haben wir zwei unterschiedliche Auffassungen was diesen Satz betrifft.

    Bestimmt,wenn man lange genug sucht könnte man für den Preis irgend was reudiges zusammen bekommen.

    Schon mal gesehen? was ihr sonst so benutzt,da stehen die 500-700€ in keinem Verhältniss zur Gesangsanlage.
    Über Gitarren diskutieren die mal ebend 1600€ und mehr kosten sollen und ne brauchbare Gesangsanlage soll es dann für 700€ geben.
     
  5. Purzel

    Purzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 25.11.07   #5
    Man hört hier immer das gleiche:D:D

    Ich habe langsam das Gefühl, dass das hier alles ne ganz große Verschwörung ist.

    Meine Theorie:

    Da sitzen keine Menschen, die die Fragen stellen, NEIN, das sind Roboter!!

    Die wollen uns ganz dolle ärgern, indem sie immer wieder die eine Frage stellen: Proberaumanlage für 500-700€, soll gegen 2 Marshall o.ä Stacks ankommen, soll toll
    klingen und nebenbei sollen noch Mikrofone und Ständer und Mixer dabei sein.

    Das ist doch alles nur ein fieser Trick von euch, um die Profis wie RockOpa,Tobse etc. zu ärgern, stimmts?
     
  6. dave1

    dave1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 25.11.07   #6
    wie gesagt.. das budget unseres sängers is im moment nicht grade hoch.. ich wollt ihn ja eben aushelfen.. mit dem geld für die anlage.. aber ...
    jau.. passiert halt...
    aufgenommen wird wie gesagt im studio... : )
    es kommt eben nur zu teuer.. wenn man pro stunde 16euro hinblättern muss.. und fast die ganze freizeit drinn verbringen will : )
    eventuell ginge mehr.. wenn ich mir über meine finanzen klar werde.. : ).. mein gehalt kommt im moment im verzug.. da sachen in der firma nicht ganz rund laufen.. kunden zahlen nicht usw

    das kam alles recht plötzlich da ja der eigentümer des studios das wi damals für (300€ /monat) gemietet haben einfach zumacht...
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 25.11.07   #7
    Ich bin kein Profi,Profis sind die ,die ihr Geld damit verdienen.
    Ich habe auch keinen Schmerz damit ,wenn eine Schüler-Anfängerband nach einer Anlage für 500-700€ fragt.

    Vielleicht hat ja wer anders eine bessere Idee.
     
  8. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.555
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 25.11.07   #8
    @Opa
    Naja besser vielleicht nicht, denn was Du da verlinkt hast ist eben schon ganz ordentlich! Aber da sich das budget drastisch verkleinert hat, muß man mal sehen was man do so machen kann.:D:D:D

    Wie wäre es mit den Böxchen, beim Mixer könnte man noch eine "Etage" nach unten gehen, in etwa mit dem hier, dann hat man aber keine Reserven mehr übrig!

    Bei den Mics kann man natürlich auch tiefer eínsteigen, z.B. mit diesem Bundle, das ist aber definitiv die unterste Schiene!

    Aber irgendwie komme ich auch noch nicht drüber weg:
    :screwy::confused:

    Naja was solls, Greets Wolle
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 25.11.07   #9
    Wenn man bisher monatlich 300 Steine Proberaummiete gezahlt hat, sollte es doch möglich sein auszurechnen, was man über die anvisierte Nutzungsdauer des neuen Raumes in die Gesangsanlage investieren könnte. Wenn man da nur mal ein Jahr annimmt, gibt's für das Geld ordentlich Gerät und den Wiederverkaufswert darf man ja auch nicht vergessen - gezahlte Miete is' dagegen wech...

    Den Eigentümer des Studios würde ich zudem mal nach den bisher verwendeten Gerätschaften befragen, damit man einen Anhaltspunkt bekommt, auf welchem Level das bisher verwendete Gerät lag. Da kann einem schnell mal der Mundwinkel abkippen, wenn man mit Equipment einige Klassen weiter unten werkeln muß...


    der onk mit Gruß
     
  10. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 25.11.07   #10
    was Gescheites wohl kaum. Vor allem nicht wenn es gegen das restliche Equipmenr "anstinken" soll. Für ca. 700,-- bekommst du mal grade so EINE halbwegs anständige Box (neu), gebraucht (mit Glück vielleicht zwei). Aber dann brauchst du noch Mixer, Mikros und Stative. Eine gute Anlage gibts leider nicht für ein Butterbrot. :(
    Grüße
     
  11. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 25.11.07   #11
    Bei der Box weiss ich nicht ob das leistungmäßig reicht. Und dann bräuchte er ja noch eine zweite. Boxenstative sollte man auch einplanen, denn auf dem Boden gestellt klingt die Box nich gut. Bei den Mikro würde ich nicht sparen ein gutes Shure, Sennheiser, AKG oder dergl. für mindestens 100,-- sollte es schon sein. Bei den Mixer gibts von Tapco, Yamaha und Phonic schon für 150 - 200,-- € brauchbares. Behringer würde ich jedoch nicht nehmen, Kannst vergessen.
    Er sollte auf den Gebrauchmarkt schauen. Aber Vorsicht. Da sollte man sich schon gut auskennen um keine Schrott zu kaufen (in Sachen Marken wie auch technischer Zustand)
     
  12. dave1

    dave1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 25.11.07   #12
    ich hab grad n neues studio gefunden : ) muss eben mit denen noch handeln..
    ich glaub ihr wisst alle nicht worauf ich hinauswill..
    unser drummer hat den keller umgebaut.. ihm schalldicht gemacht.. wir wollen nur n proberaum.. in dem man die songs schreiben...kann
    aufgenommen werden sie folgt im studio...
    für das wir einen stundensatz bezahlen...
    weil unsere bandmitglieder nicht alle in der selben region wohnen (wien umgebung / wien)
    war das studio immer ausserhalb wien bei einem privatutnernehmer.. die anlage die siev erwendet haben.. hab ich noch im hinterkopf
    - irgend ein Mackie Mischpult (12mic in)
    - boxen von db (ich glaub basic 400 oder so)
    - Shure SM 58 Mikros
     
  13. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 29.11.07   #13
    Und genau dafür sind doch bis jetzt Tips gekommen. Mit Recording hatte das doch bisher gar nichts zu tun, Rockopa hat dir eine recht odentliche Proberaum Anlage zusammengesucht, Wolle hat probiert es etwas günstiger zu gestalten.

    Ich hatte nach deinem Anfangspost übrigens auch in die Richtung von Rockopa gedacht. Das wäre schon das richtige für euch. Ich kann auch nur nochmal betonen, da stehen pro person mindestens 2,5k€ Equipment an Gitarren/Verstärken usw. Und der Sänger soll sein Intrument, die Stimme, welches auch noch eines der schwierigsten zu verstärkenden Intrumenten ist, mit 500-700€ annehmbar laut bekommen? Das passt doch vorne und hinten nicht.

    MfG Badga
     
  14. The POPE

    The POPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Gräfenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 29.11.07   #14
    Hallo Leute,

    auch wenn es wie ein Schulmeister klingt: Am Equipment darf man nicht sparen. Ich mache seit über 30 Jahren Rockmusik und kann nur raten in beste Instrumente und Ausrüstung zu investieren. Billigzeugs taugt nichts.
    Wenn du den Gesang mit einer 3.-klassigen Anlage auch einigermaßen laut kriegst wird es nicht gut klingen. Das macht keinen Spaß. Wenn ich zusammenrechne, was ich in meiner Jugend an Kohle für unnützes Gelumpe ausgegeben habe - dafür hätte ich mir gleich was Anständiges zulegen sollen. Ich bin jetzt in einer Situation wo ich nur Bestes und bestens gepflegtes Zeugs habe. Das solltet ihr auch anstreben. Also zusammengefasst: Billig und gleichzeitig gut gibts in der Musik nicht.

    Grüsse
    POPE
     
  15. Shorty84

    Shorty84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 30.11.07   #15
    Ich würde zu den Zwecken nochmal ne Anlage vorschlagen:

    Du hast von diesen Boxen hier gesprochen:

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-400-prx395744978de.aspx


    Beim Preis von 395 Euro kannst du dann lieber zu einer Opera Live 402 oder 405 greiffen:

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-402-prx395751967de.aspx
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-405-prx395751966de.aspx


    Wobei da wahrscheinlich die 402er besser gewählt ist.

    Dazu einen kleinen Yamaha Mixer: z.B. diesen: http://www.musik-service.de/yamaha-mg-8-cx-prx395758923de.aspx

    Und dann noch 2 Mikros: http://www.musik-service.de/-prx395741201de.aspx

    Dazu kommen dann noch 4 XLR Kabel und 2 Mic Ständer, wie oben bereits beschrieben.
    Damit hast du ne Anlage die Qualitativ schon in Ordnung ist.

    Andere Möglichkeiten wären:
    - Jeweils 1 Mic an eine Box direkt anschließen und so den mixer sparen. (Halte ich jedoch nicht für sinnvoll, der Mixer gibt ja auch nochn paar Effekte her)
    - Vielleicht reicht auch vorerst eine Box zum Proben, was den Preis deutlich senken würde.

    Wenn du die 300 Euro Monatsmiete mal umrechnest auf die Anlage hat sich sowas schnell rentiert. Nebenbei lassen sich die Boxen auch auf größeren Aufrtitten mal als Monitor verwenden und und und.
     
  16. dave1

    dave1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 30.11.07   #16
    danke für die bemühungen : ) Wir sind jetzt wieder einem studio (www.t-on.at ) untergebracht: )
     
Die Seite wird geladen...

mapping