Gesangsanlage im Proberaum

von madsen, 28.03.08.

  1. madsen

    madsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #1
    Also:
    -Bandmitglieder:
    ->2 Gitarristen
    ->1 Bassist
    ->1 Drummer
    ->1 Sänger
    -etwa 25m² großer Proberaum
    -Budget: ca. 800€
    -Musikrichtung: -Pop, Rock -> Richtung Madsen

    Wir brauchen eine Verstärkung des Gesangs und da habe ich mir schon überlegt,
    dass ein Powermixer + 2 Passivboxen erstmal ausreichen würde.
    Mikrofon ist schon ein billiges vorhanden.

    Beim Powermixer habe ich mir so die Preiskategorie von ~400 € vorgstellt.
    Ich habe mich mal ein bischen umgeschaut und bin da auf die 2 Modelle gestoßen:
    http://www.musik-service.de/phonic-power-pod-1062-prx395760193de.aspx
    http://www.musik-service.de/yamaha-emx-312-sc-prx395752883de.aspx
    Wegen der Ausstattung würde ich eher zum Phonic tendieren, aber Yamaha ist halt die bessere Marke und ich weiß nicht in wie weit sich das auswirkt.

    Bei Passivboxen habe ich mich noch gar nicht umgeschaut, aber ich will schräge Boxen, die diagonal nach oben abstrahlen.

    Bis jetzt verwenden wir leihweise ( von meinem Bruder) einen OMNITRONIC CS-612
    und 2 Passivboxen, wo ich aber den Namen nicht kenne ( auf jeden Fall auch was billiges).

    Freue mich über Antworten und Empfehlungen.

    mfg
     
  2. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 28.03.08   #2
    Man besorge sich dieses Mischpult

    https://www.thomann.de/de/behringer_ub1622fxpro_eurorack.htm

    in Verbindung mit diesem Boxenset

    http://www.musik-service.de/tapco-thump-set-prx395751222de.aspx ,

    und schon bleibt sogar noch Geld über, um das billige Mikro durch dieses zu ersetzen:

    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-tg-x58-set-prx395756741de.aspx

    Sorry, das ich dir jetzt eine komplett andere Lösung vorgeschlagen habe, nämlich aktive Boxen und keinen Powermixer, aber du hast ein großes Problem dieser kompakten Powermischer umgangen: Die Ausstattung. Es gibt nichtmal einen Gainregler, bei Leuten die Mikrofone mit hohem Output benutzen (den glaub ich das TGX liefert), oder auch bei Leuten die laut singen kommt es deshalb oft zu Verzerrungen des Klanges. Außerdem hast du bei dem Behringer-Pult semiparametrische Mitten, um den Klang des Mikros besser regeln zu können. Falls genug Geld vorhanden ist würde ich sogar weiter gehen und dieses Pult kaufen

    https://www.thomann.de/de/behringer_ub1832fxpro_eurorack.htm ,

    damit hast du selbst wenn ihr mit der Anlage mal kleine Gigs bestreitet und du Gitarre und Bass auch abnimmst noch Luft, was die Kanalanzahl betrifft, und du hast noch einen 9-Band-Equalizer, was für grobe Klanganpassungen durchaus nützlich sein kann. Außerdem hast du zwei Monitorwege statt nur einem, die kannst du fürs Recording benutzen (so mach ichs im Proberaum), oder auch bei etwas größeren Auftritten, wenn ihr euch ne größere PA hinstellt und die Tapcos als Monitore hinstellt.

    Du siehst also, dass man sich mit geschickter Auswahl der Komponenten durchaus was zusammenstellen kann, was auch mal bei kleinen Auftritten taugt und vor allem deutlich vielseitiger ist als eine Lösung mit Powermixer. Falls euch die Boxen klanglich gefallen (werden sie!), euch aber aus welchem Grund auch immer die Kanäle oder die Ausstattung des Mixers nicht mehr ausreichen, dann könnt ihr den problemlos tauschen. Mit einem Powermixer hättet ihr jetzt in Problem.

    Ich hoffe ich konnte euch damit etwas weiterhelfen, zu den Boxen gibts jetzt Preis-/Leistungstechnisch fast keine Alternative, beim Mischpult müsst ihr halt wirklich entsprechend euren Bedürfnissen wählen...


    Gruß Stephan
     
  3. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #3
    Ich danke dir für deine Antwort.
    Bei einigen Sachen weiß ich allerdings nicht was du genau meinst.
    Kannst du mir erklären, was semiparametrische Mitten sind und was genau Recording ist?
    Braucht man wirklich einen Gainregler?
    Kanäle hat der Phonic-PM ja genug und die beiden Modelle haben auch jeweils einen Effekt-out, Monitorausgang und Mainausgang.

    Für mich sieht es im Moment aus, als wäre bei beiden Möglichkeiten eigentlich kein großer Unterschied.

    mfg
     
  4. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 28.03.08   #4
    Bei einem semiparametrischen Mittenband kannst du genau regeln, welchen Mittenbereich du anheben oder absenken möchtest. Wenns im Bassbereich irgendwie wummert, dann kannst du z.B. bei 250Hz was rausdrehen, für mehr Brillianz bei einigen kHz was rein usw...du bist da einfach flexibel, WO die Mittenregelung greift.

    Recoring = Aufnehmen :D
     
  5. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #5
    Bei Aufnahmen nehm ich doch lieber die Cinch-Anschlüsse und einen guten alten DAT-Rekorder.
    Die Mittenregelung habe ich doch auch bei den Powermixern oder ist das was anderes?
     
  6. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 28.03.08   #6
    Ja, die hast du schon, aber du kannst die Mittenfrequenz nicht frei wählen.
     
  7. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #7
    Um nochmal auf meine eigentliche Frage zurückzukommen:
    Ist der Yamaha-PM trotz seiner schlechteren Ausstattung besser als der Phonic-PM?
    Oder gibt es noch andere Modelle, die für mich interessant sein könnten?
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 29.03.08   #8
    Wenn unbedingt Powermischer, dann bekommst Du für 400 Euro neu nur "Henkelmänner", die m.E. mangels Ausstattung nicht wirklich ernstzunehmendes Arbeitsgerät für Bandeinsatz sind.

    Gebraucht gibt's für das Geld einen Yamaha EMX5000/12, Soundcraft Spirit Powerstation 600, Zeck Profiler usw. - allesamt tauglich. Neugeräte in der Klasse beginnen im Falle Yamaha so in der Preisklasse 700 Euro; Soundcraft baut leider keine Powermischer in der Klasse mehr, Zeck gibt's in der Form nicht mehr und die "amtlichen" Geräte von A&H oder gar Dynacord sind weit teurer.

    Einzig dieser hier käme gegen geringes Überziehen des Etats neu in Betracht und wäre vielleicht einen Blick wert: http://www.musik-service.de/samson-txm-16-prx395758057de.aspx


    der onk mit Gruß
     
  9. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #9
    Also für meine Preiskategorie gibt es also keine vernünftige Powermixer-Lösung?!
    Laut des Threads: Mini-Workshop: "PA für Proberaum" gibt es ja noch 2 weitere Möglichkeiten.
    Also Mixer-Aktivbox
    Mixer-Endstufe-Passivbox
    Gibt es da empfehlenswerte Sets im Bereich von 800 bis 900€?
    Es muss im eigentlichen nur für Gesang und mal kleine Gigs reichen, aber nichts größeres.
     
  10. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 29.03.08   #10
    Wie wär's damit:

    Yamaha MG16-6FX beim (hierbitteleiselesen) großen t. im Abverkauf
    zweimal db Basic200

    Das kommt auf etwa 930 Euretten (ohne Kabel versteht sich und Boxenstative sind dann für'n Anfang halt ein Dutzend Bierkisten...).

    Mit Aktivboxen wie der Tapco Thump15 würde man noch 'nen Fuffi billiger hinkommen, aber die sind noch etwas leiser als die db, welche für Gigs auch schon grenzwertig sind.

    Gigtaugliche Gesangsanlage sieht eigentlich so aus:

    Yamaha MG166CX
    zwei RCF 310A oder 312A
    günstiger Terzband-EQ von Behringer oder dbx
    vernünftige Boxenstative von K&M
    Kabellage (vom Preis her nicht zu unterschätzen und Reserve einplanen!!!)

    Außerdem kommt bei Gigs ja noch die Monitoranlage hinzu... es sei denn, alle Musiker sagen "kenne unser Programm eh schon aus dem Proberaum in- und auswendig - brauche mir das nicht auch noch auf der Bühne anhören...".:D


    der onk mit Gruß
     
  11. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #11
    hm...stimmt daran habe ich ja überhaupt noch nicht gedacht.

    Also oke, dann lege ich doch eher wert auf eine Gesangsanlage für den Proberaum.
    Leider bin ich noch Schüler und habe deswegen nur ein begrenztes Einkommen.
    Wäre es deshalb nicht besser wenn ich mir ein gutes Mischpult und eine gute Box hole?
    Dann bräuchte ich halt nur noch erweitern und nicht gleich ersetzen und mit gut meine ich jetzt keine 2000 € Brummer sondern eher in meinem Sinne ;) .
     
  12. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #12
  13. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 29.03.08   #13
    Wuah...da kannst ja gleich the box nehmen :D

    Powerworks ist die absolute Billigserie von HK Audio, überleg mal warum die da nicht HK vorn draufschreiben :D

    Der Onk und ich haben dir ja eigentlich schon zwei vernünftige Boxen genannt, die viel günstiger sind und trotzdem besser klingen. Die Basic200 geht halt etwas lauter als die Tapco, letztere kann halt etwas tiefer runterspielen, was bei reinem Einsatz als Gesangsanlage aber nicht viel zur Sache tut. Beides sind gute Einsteigerboxen, mit denen sich auch auf Mini-Gigs was anfangen lässt.

    Wegen des Pultes (das ich selbst besitze und als durchaus tauglich für den Proberaum und auch kleine Live-Geschichten ansehe) würde ich eher im Musik-Service-Flohmarkt oder in der Bucht gucken, das müsste mittlerweile auch schon für 250 Steine hergehen...


    Gruß Stephan
     
  14. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.08   #14
    überzeugendes argument xD

    also hab ich nochmal gesucht:

    eine YAMAHA MSR 400


    oder doch lieber 2-mal Basic 200-Boxen?

    und wegen mischpult hole ich mir wenn dann gleich ein neues..
     
  15. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 29.03.08   #15
    Hier muss ich jetzt leider passen, da ich nicht weiß, wie die MSR100 einzuordnen sind. Auf jeden Fall kein schlechtes Material, nur ist halt die Frage, ob die 150 Euro mehr im Vergleich zur Basic400 (der große Bruder der Basic200, kann noch etwas lauter als die Yamaha, gibts momentan ab 349€) gerechtfertigt sind. Hier muss jetzt jemand was dazu sagen, der die beiden mal im Vergleich gehört hat.
     
  16. Kleiner_Musiker

    Kleiner_Musiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.08
    Zuletzt hier:
    3.04.13
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #16
    Also ich hab zwei Basic 400 und die sind prima in Sachen Lautstärke. Wenn ich die im Zimmer bei mir aufdreh vibriert mein Schreibtisch schon bei halber Lautstärke. Die MSR 100 ist bloß ein 8 Zoller da brauchste noch nen 12 er Sub. Ich würd dir die Basic400 raten die kannste mit nem 15er Sub auch als PA einsetzen.
     
  17. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.08   #17
  18. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 05.04.08   #18
    die Boxen sind so in etwa dieselbe Kampfklasse.
    Die Yamis klingen sehr mittig und sind sehr durchsetzungsfähig. Richtig "rund" klingen sie erst in Verbindung mit einem Subwoofer. Das prädestiniert sie eher zur Monitoranwendung.
    Die Basic klingen von vornherein etwas abgerundeter und macht sie dadurch etwas universeller einsetzbar.
    Eigentlich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

    Von Powermixern halte ich generell nicht sehr viel, auch wenn es ein Yamaha bist. Irgendwann kommt man an die Grenzen der Leistung und dann kannst du das Ding verkaufen und neu ansetzen. Speziell dieser ist sehr schwach auf der Bust, in Verbindung mit den 8Ohm Yamaha-Boxen so ca. 150 Watt pro Seite.
     
  19. madsen

    madsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.02.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.08   #19
    Wie sieht das aus wegen den Mischpulten...Worin ist der MG 166C besser, dass er teurer ist als der MG 16 6 FX?
     
  20. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 05.04.08   #20
    Lese dir doch einfach mal die Produktbeschreibungen hier
    auf der Seite vom Musik-Service durch, dann solltest du
    dahinter kommen und abwägen können was du brauchst
    oder auch nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping