Gesangsmicrophon um die 200 € (für Rock bzw. Metal)

von Magic Tiger, 21.04.07.

  1. Magic Tiger

    Magic Tiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    15.08.10
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.07   #1
    Hallo,

    ich suche ein neues Gesangsmicrophon, aktuell benutze ich das Shure SM 58. Mit welchem ich aber nicht mehr zufrieden bin, viele Rückkoplungen (haben schon viel versucht was das Boxenumstellen angeht als auch veränderungen am Mischpult), Stimmetimbre ändert sich (jenes kann man gut feststellen, wenn man es bei Aufnahmen mit einem Kondensator Microphon vergleicht), und es könnte sich mehr durchsetzen, trotz leistungsstarker boxen, habe ich das gefühl daß es relativ unter geht.
    Nun habe ich mich etwas informiert und bin am Beyerdynamic Opus 89 bzw. dem Beyerdynamic TGX 61 hängen geblieben, habe gelesen daß jene in dieser Preiskategorie mit unter oft empfohlen werden und recht beliebt sein sollen.
    Der Unterschied ist ja die Bassanhebung bei dem TGX 61. Rückkopplungsarm sollen sie ja beide sein.
    Nun wollte ich wissen inwiefern sich jene Bassanhebung auswirkt bzw. kann man davon sprechen, daß das eines jener Microphone am besten für bestimmte Stimmen, z.B. das sich das eine eher für hohe und das andere sich eher für Tiefe Männerstimmen eignet?
    Wichtig wäre noch daß das Stimmtimbre weitestgehend auch bis in die hohen lagen vorhanden bleibt, da jenes meiner Meinung beim SM 58 auch nicht der Fall ist.

    Danke schon mal für eure Ratschläge.
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.04.07   #2
    ich würde sagen:typischer fall von --> geh in einen laden und teste sie...
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 21.04.07   #3
    Nimm das Audix OM7 mit in Deine Auswahl. Damit wirst imho Du am wenigsten Probleme mit Feedbacks haben. Darüber hinaus ist es ein sehr gut klingendes dynmisches Mikro.
     
  4. Magic Tiger

    Magic Tiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    15.08.10
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.07   #4
    Wie sieht es eigentlich mit Live-tauglichen Kondensator Microphonen in dieser Preiskategorie aus? Hatte daran eigentlich gar nicht gedacht, habe aber gerade einige Berichte gelesen, wonach jene sehr gut abschneiden sollen, könnt ihr mir da welche in dieser Preislage nennen, die meine oben genannten Kriterien (Rückkopplungssicherheit, guter Klang) erfüllen?

    Bei Nieren mics soll auch das Sennheiser E-935 ganz ordentlich sein, was haltet ihr davon im Verlgeich zum Opus 89.

    Zum Testen muss ich leider ein Stück fahren zum nächsten Großen Musikgeschäft, von daher würde ich gerne vorher 2 bis maximal 3 Modelle zum Vergleich nennen können.
     
  5. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 21.04.07   #5
    ich hab neulich einer sängerin das AudioTechnica ATM710 geschenkt!
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_atm_710.htm

    nun das mic hat ein sehr gutes preis/leitungs verhältniss und klingt auch fantatisch!
    habs unter anderem mit meinem C5900 und das AT5400 verglichen ..und muss sagen das ding ist cool! ich mag es.. und für 159 euro recht günstig..auch aufnahmen klingen sehr gut mit dem mic...ersetzt zwar kein grossmembaner! ;)
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 22.04.07   #6
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.088
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.217
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 22.04.07   #7
    Hallo,

    ich benutze seit Jahren den Vorgänger von diesem hier: http://www.musik-service.de/Mikrofon-Electro-Voice-RE-510-prx395740465de.aspx , nämlich das RE500. Ist ein "Mittelmembran"-Mikrofon, die eigentliche Kapsel ist also deutlich größer als bei einem normalen Mic. Ich habe das RE500 immer als sehr angenehmklingend empfunden, feine Höhen, wenig Ärger mit Rückkopplungen, und auch für meine Baßstimme prima geeignet. Das 510er hatte ich einmal zum Testen - es ist schon noch eine Stufe besser.
    Aber um ausführliches Testen wirst Du nicht herumkommen...

    Viel Erfolg, viele Grüße
    Klaus
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 22.04.07   #8
    Das AKG C 535 wäre mir doch bei der Ausgangslage zu koppelempfindlich. Bei Kondensatormikros musst Du, um auf die Koppelfestigkeit von Audix zu kommen einiges drauflegen z.B. das Crown CM 310 oder das Shure KSM9 als Superniere.
     
Die Seite wird geladen...

mapping