Gesangsschwierigkeiten!

von Donduro, 25.08.05.

  1. Donduro

    Donduro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.05   #1
    Hallo ihr Lieben!

    Also es geht um folgendes Problem:

    Ich singe schon länger für mich allein, aber seit kurzem habe ich mich bereit erklärt in der Metal Band meines Freundes mitzusingen als Backgroundsängerin, allerdings muss ich auch viele Passagen allein singen und das auch live. Ich singe ins Micro, daß schon sehr laut gestellt ist und trotzdem klingt meine Stimme leise, wie kann ich es denn bewerkstelligen, daß meine Stimme kräftiger klingt? Das Micro irritiert mich völlig...

    Und dann noch etwas:

    Meine Stimmlage geht von d' bis a", welche Tonlage wäre das? Ich weiß nämlich manchmal nicht, ob ich wirklich sopran singe? Oder gibt es auch Sopranistinnen, die nicht so hoch kommen wie andere ihres Faches?
    Ein tiefes C z.B. kann ich nicht singen, da krieg ich wenig Luft, und wenn ich es dann trotzdem so knapp hinbekomme, dann ohne Volumen, nur so gehaucht...

    Gesangsunterricht ist total teuer. 25 Euro die Std...

    Ach bald treten wir auf und ich bin so nervös... :(

    Liebe Grüße,

    Donduro
     
  2. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 25.08.05   #2
    :eek::eek::eek: :eek::eek::eek:

    das ist ja wohl mehr als billig!!!!

    zum thema:
    also ich glaub das dich deine eigene stimme zu hören erschreckt. du musst dich einfach daran gewöhnen und sie akzeptieren lernen. nimm einfach mal daheim was auf, seis mit dem pc oder mit nem tonband, und hörs dir mal n paar mal an. zeigs auch anderen, zuverlässigen leuten, die dir auch ehrlich sagen ob sie's gut oder schlecht finden.
    wenn du wirklich zu leise bist gibts nur 2 möglichkeiten an was das liegen könnte.
    1. equipment
    2. du

    sing einfach mal mit ins micro eures sänger. wenns noch immer zu leise ist musst Du einfach lauter singen. da gibts auch singübungen dazu. musst mal bischen um forum rumschaun...
    was natürlich auch sein kann ist, dass du dich nicht hörst weil die beschallung nach vorne gestellt ist. habt ihr oder besser gesagt speziell du nen Monitor? wenn nein sofort mind einen besorgen wenn ja sag den typen in deiner band das sie dich entweder lauter auf die monitore bringen sollen oder du besorgst dir nen eigenen.

    nervös ist jeder musiker bei seinen ersten auftritt. da gibts es auch 1000 threads drüber. kommt erfahrung kommt mut. wobei 1-2 bierchen auch manchmal wunder wirken:D:D:D ( blos nicht zuviel!!!)


    gruß
    hrhrh
     
  3. †JesterHead†

    †JesterHead† Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.03.06
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Wr. Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    169
    Erstellt: 25.08.05   #3
    nicht schon wieder...

    @topic: joa, ich hatte das gleiche problem, aber mit der zeit hab ich einfach mehr selbstvertrauen bekommen und damit auch mehr lautstärke :D
     
  4. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 26.08.05   #4
    Also, da ja nicht ganz klar ist, ob es an Dir oder an der Technik liegt: schreibt doch bitte mal, was für Equipment ihr verwendet.
    Frauenstimmen klingen meist leiser als Männerstimmen (es sei denn Du läßt ne ausgebildete Opernsängerin gegen einen männlichen Anfänger antreten ;) ). Das ist völlig normal und liegt am Frequenzbereich (und der Anatomie). Daher sind nicht alle Mikros gleich gut für Männer und Frauen geeignet.
    Wahrscheinlich liegt es aber auch z.T. an Dir und die Lautstärke kommt mit der Sicherheit.
    Ob Du Sopran bist, ist doch für das was Du machst ziemlich egal, oder? Wie schon 1000x (naja übertrieben, aber sehr oft) geschrieben: das definiert sich nicht alleine über den Stimmumfang sondern zu einem großen Teil auch über die Klangfarbe.
    25 Euro für eine volle Stunde liegen noch im LImit des völlig Normalen würde ich sagen. Aber natürlich kann das für den eigenen Geldbeutel schon viel zu viel sein..........Wenn Du selbst an Deiner Technik feilen willst, empfehle ich Dir die Links, die Du unter FAQ und Workshops findest.

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  5. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 26.08.05   #5
    Hmm schwer da das Problem zu Finden. Hast du irgendwie das Gefuehl das du dich zurueckhaelst oder meinst du zu Singen wie ohne Micro auch ? Ist oft so das man sich am Anfang nicht richtig traut.
    Es ist wirklich so das wenn man sich das erste Mal ueber eine 'Anlage' hoert es sehr befremdlich klingt ( noch schlimmer wirds bei den ersten Aufnahmen im Studio ). Das ist aber normal. Du hoerst deine Stimem selbst voller durch deine inneren Resonanzraeume. Kennst das vielleicht von Videoaufnahmen wenn man denkt die Stimme gehoert mir doch gar nicht. Ist im ersten Moment maechtig komisch sich zu Hoeren wie einen eigentlcih alle andern hoeren.
    Es kann auch ein Problem des Micros sein das nicht fuer deine Stimme brauchbar ist. Micros muss man antesten und das finden das zur Stimem passt. Du kannst das teuerste Micro haben aber wenn es nicht zu deiner Stimme passt bringts nichts. Beyerdynamics hat z.B. extra ein Micro fuer Frauenstimmen.
    25,- Euro ist wirklich serh billig. Da hat mein Orgelunterricht vor 26 Jahren schon merh gekostet. :)
     
  6. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 26.08.05   #6
    Hallo,

    probiere einfach mal verschiedene Mikrofone. Meiner persönlichen Meinung nach ist z.B. ein SM57 für Frauenstimmen besser geeignet als ein SM58.

    Desweiteren ist ein Kompressor und De-Esser notwendig (sofern nicht schon vorhanden)

    Was sagt euer Mischpultman/frau dazu?

    Evtl. den Bereich von 1-2 kHz etwas anheben.

    Viele Grüße
    Siegfried Zynzek
     
  7. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 26.08.05   #7
    Ihr immer mit eurer Technik. ;)
    Das kann man auch gut selbststeuern und meiner Meinung nach ist es auch besser das zutun weil nur so lernt man es. Man sollte sich nicht zuviel auf ihrgenwelchen technischen Schnickschnack verlassen.
    Ok Kompressor ist normal aber ein De-Esser live zu benutzen ? :)
     
  8. Donduro

    Donduro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.05   #8
    Nunja, es ist wirklich so, daß mir meine Stimme etwas fremd erscheint, wenn ich ins Micro singe, außerdem bin ich es auch nicht gewöhnt vor vielen Leuten zu singen, also ist da auch noch etwas Unsicherheit dabei. Aber mal noch was ganz dummes: Ich habe mir blödsinnigerweise angewöhnt mich ständig zu räuspern, weil ich mir dauernd einbilde heiser zu werden? Kennt das jemand? Ist nicht die beste Eigenschaft für's Singen, aber was kann man dagegen tun, einfach runterschlucken, heißen Tee trinken... ?
     
  9. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 26.08.05   #9
    Raeuspern ist ganz schlecht. Geht maechtig auf die Stimmbaender also gleich wieder abgewoehnen.
    Es hat jeder Saenger so seine Tricks und Ticks was bei ihm am besten funktioniert. Ich persoenlich schwoere auf Kamilosan-Halsspray und eigentlich auf alles was Kamille drin ist.
    Trinken nur reines Wasser am besten ohen Kohlensaeure und da so oft es geht 'nachschuetten'.
    Um die Stimmbaender feucht zu halten ist auch wichtig durch die Nase einzuatmen da so die Atemluft feuchter wird.
     
  10. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 26.08.05   #10
    Passiert das die ganze Zeit durch? Oder nur am Anfang, bis Du "warmgesungen" bist? Ich hab das öfter, wenn ich ein paar Tage nicht gesungen habe. Aber das hört dann auf, wenn der "Müll" einmal runter ist. :D
    Tee trinken ist immer ne super Lösung - am besten mit Honig: es schadet auf keinen Fall. Ob es hilft, wirst Du dann sehen - aber es war zumindest dann lecker und gut für den Flüssigkeitshaushalt. ;)

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  11. Donduro

    Donduro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #11
    Also ich räuspere mich meistens davor, denn wenn ich warmgesungen bin fühlt sich das alles ja lockerer an und ich bin sicherer. Aber am Anfang ist das immer die Hölle. Hey, das mit dem Spray werd ich mal ausprobieren, ich denk mir immer, viele Dinge funktionieren auch durch Autosuggestion. Island Moos ist auch toll, hab das mal genommen, als ich wirklich heiser war und nach drei Tagen war die Stimme wieder ok. Sagt mal, ist es eigentlich schädlich für die Stimme, wenn ich kurz vor'm Auftritt ein Bierchen zu mir nehme? :rolleyes:
     
  12. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 29.08.05   #12
    Stimmt Island Moos ist auch Klasse. Kann man auch gut waerend des Singens irgendwo in die Backen klemmen. :)

    Denk nicht das ein Bier irgendwelche Wirkung auf die Stimme hat.
     
  13. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 29.08.05   #13
    Hm, das halte ich für völlig unbedenklich. Beim Warmsingen geht sozusagen der "Alltagsdreck" von den Stimmbändern ab. Ich muß mich da auch öfters Räuspern und Hüsteln - hatte aber noch nie das Gefühl, daß man da etwas gegen unternehmen müßte. Nach einer Erkältung ist es stärker, wenn man viel singt weniger stark.....

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  14. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.219
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 29.08.05   #14
    Was ist das? Wo kauft man das? In der Drogerie, Apotheke, Rossmann?
     
  15. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 29.08.05   #15
    Apotheke. Sind Lutschpastillen. Die Marke die ich kenne nennt sich Islamoos wenn ich mich nicht taeusche. Einfach fragen nach was drin mit Island Moos. ;)
    Noch einen Versuch wert waere Emsersalz-Lutschtabletten aber die bringen bei mri nicht wirklich was.
     
  16. Donduro

    Donduro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.05   #16
    Ja genau die heissen IslaMoos. Aber wenn man richtig krank ist und die Stimme total kaputt empfehle ich auch heißen Holunderbeersaft mit einem Schuß Rotwein, und dann sofort ins Bett danach. Mir hat´s geholfen! Hm gestern als ich gesungen habe und ich nicht mehr so nervös war, hat´s auch mal mit der Lautstärke des Micros gepasst, doch trotzdem kann ich tiefe Töne nicht so laut singen wie die hohen... Danke übrigens, daß ihr Lieben immer so schnell antwortet, daß ist man ja gar nicht gewöhnt... :p
     
  17. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 30.08.05   #17
    Ich kann tiefe Toene auch nicht so laut singen wie Hohe. Keine Ahnung ob das daran liegt das ich eigentlich kein Bass bin oder einfach noch nicht den richtigen Ansatz fuer Bass habe. In den Hohen Toenen hab ich um einiges mehr Power.
     
mapping