Gesucht: Monitor für Bühne und Ü-Raum für Nord Electro und Korg CX 3

von jimirules, 08.06.10.

Sponsored by
Casio
  1. jimirules

    jimirules Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    1.09.19
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    44
    Erstellt: 08.06.10   #1
    Hi,

    ich spiele in einer recht großen Kapelle und regelmäßig werden bei uns die Monitore auf der Bühne knapp, so dass ich bisher immer einen Roland-Gitarren-Amp und ein kleines Mischpult mitgenommen habe, um meine old CX3 und das Nord Electro III auf einem Signalweg über den Amp zu leiten.

    ich möchte mir jetzt einen Monitor zulegen, der idealerweise :
    - durchsetzungsfähig auf einer Bühne und im Ü-Raum ist (gegen 4 Bläser, 2 git, drums, base)
    - im günstigsten Fall zwei Eingänge / Mischpult hat
    - angeschrägt ist
    - nicht 100kg wiegt
    - einigermaßen roadtauglich ist, da häufig im Einsatz

    Preis ist erstmal eher nebensächlich. Wer hat Erfahrungen mit sowas und kann mir einen guten Ratschlag geben???

    Vielen Dank vorab!
     
  2. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    3.776
    Ort:
    Scheeßel
    Kekse:
    6.544
    Erstellt: 08.06.10   #2
    Das schreit ja förmlich nach einem Roland KC-Amp. Der ist angeschrägt, wiegt keine 100kg, hat ein integriertes Mischpult (sogar mit 2- oder 3-Band EQ) und ist super roadtauglich. Allerdings wird diesen Amps nachgesagt, dass sie teilweise etwas muffelig klingen. Das solltest du mal ausprobieren.

    Dennoch ist ein eigener Monitor kein eigener Monitorweg. Das heißt, dass, wenn die Kanäle am Mischpult knapp werden, bringt dir ein eigener Monitor nur bedingt was. Dann musst du eben ein anderes Monitorsignal dir auf deinen Monitor geben, mit dem du dann arbeiten musst.

    Ist In Ear Monitoring für dich eine Alterative?
     
  3. LUKN-134

    LUKN-134 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    25.08.20
    Beiträge:
    444
    Kekse:
    528
    Erstellt: 08.06.10   #3
    Ansonsten gibt es da noch ein tolles Gerät aus dem Hause Phonic.
    Aktiv-Boxen (Fullrange) kann man auch gut zu Hause einsetzten, aber eben auch mal als Monitor.
    Die haben 4 Eingänge meine ich, alles einzeln abregelbar.

    Ich suche den link, moment....
    https://www.thomann.de/de/phonic_ambassador_120.htm

    Ich plane, diese Box für einen ähnlichen Zweck zu kaufen.
    Kann aber nicht sagen, wie gut/schlecht das funktioniert.
    Nur, 149€ sind einfach auch ziemlich verlockend.


    Grüße,
    LUKN-134
     
  4. HammondToby

    HammondToby HCA Live-Keys HCA

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    12.01.21
    Beiträge:
    2.187
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    8.695
    Erstellt: 09.06.10   #4
    Da mag ich den Traynor K4 noch ins Rennen werfen. Der wäre dann auch in Stereo, zumindest auf recht kurze Distanz, was dem Electro sicher gut tun würde, hat einen kleinen Stereomischer integriert und auch einen Eingang für das PA-Signal, das nicht auf den Ausgängen anliegt.

    Ansonsten würde ich auch zu einem InEar-Monitoring raten. Ist zwar Gewohnheitssache, aber doch sehr fein, wenn man mal den Bogen raus hat.

    Grüße vom HammondToby
     
  5. jimirules

    jimirules Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.08
    Zuletzt hier:
    1.09.19
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    44
    Erstellt: 14.06.10   #5
    Danke für eure Antworten; mit IEM hatte ich mich noch nicht beschäftigt, da ich überhaupt kein Fan von Ohrstöpseln aller Art bin.... ich werde wohl mal mit einem mid-pricigen Roland anfangen (meist bleibt es ja nicht dabei;-))

    @FantomXR: mit dem Monitorweg habe ich mich falsch ausgedrückt, ich möchte direkt aus den DI-Boxen in einen eigenen Monitor gehen, um mir unabhängig vom Mischer meinen Bühnensound hinzudengeln...
     
  6. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    3.776
    Ort:
    Scheeßel
    Kekse:
    6.544
    Erstellt: 14.06.10   #6
    wenn du bereit bist, einen Submixer mit auf die Bühne zu nehmen, kommt jegliche Aktive PA-Box in Frage. Von daher ist das ein wenig eine Preisfrage, was man so ausgeben will :) Ich behaupte mal, dass du für eine anständige PA-Box mehr ausgeben musst, dafür aber eine deutliche Klangsteigerung erreichst.
     
mapping