Gibson Les Paul Classic UserThread

von tschortschii, 12.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. tschortschii

    tschortschii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Baden
    Zustimmungen:
    443
    Kekse:
    6.346
    Erstellt: 12.11.16   #1
    Ich dachte mir da ich nirgends ein User Thread über die Classics gefunden habe starte ich einen.

    Ich hatte bisher schon einige Gibson Modelle, aber bin schlussendlich bei den Classics aus den 90 er Jahren hängen geblieben.

    Für mich ist der Slim Taper Hals einfach am angenehmsten zu bespielen, jedesmal wenn ich diesen Hals in der Hand habe fühle ich mich sofort wohl.


    Von euch gibts ja einige die sich bei den unzähligen Modellen auskennen ? Welche gab es ? mich würden die Modelle interessieren von 1990-2000

    Achja zeigt her eure Classics !




    von Links nach Rechts

    Gibson Les Paul Classic 1994 Lemon Burst, Gibson Les Paul Classic 1992 Tabacco Sunburst, Gibson Les Paul Classic 1996 Limited Edition Les Paul June 9, 1915

    -Seymour Duncan Seth Lover Set -Dimarzio 36th Anniversary Set - Original Pickup Set

    img_1783.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Ace-Cafe

    Ace-Cafe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Belltown
    Zustimmungen:
    174
    Kekse:
    285
    Erstellt: 12.11.16   #2
    Zählt ne 88 er auch noch? Keine Ahnung über die Speks.... Vielleicht kann mir wer was sagen.... Hab ich auch erst seid 22 Jahren :-)

    Deine in der Mitte ist schön.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. tschortschii

    tschortschii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Baden
    Zustimmungen:
    443
    Kekse:
    6.346
    Erstellt: 12.11.16   #3
    Hi,

    Das ist aber keine Classic, soweit ich das auf dem Bild erkennen kann ist es eine Standard.

    Glänzt aber noch schön für ihr alter ;)

    Gruß
     
  4. Ace-Cafe

    Ace-Cafe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Belltown
    Zustimmungen:
    174
    Kekse:
    285
    Erstellt: 12.11.16   #4
    Stimmt, dann bin ich raus :engel:
     
  5. IcyMcToe

    IcyMcToe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.07
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.573
    Erstellt: 19.11.16   #5
    Ich besitze eine 2011er Classic. Zu der Zeit gab's die Classic mit "Baked Maple"-Griffbrett.

    Ich bin nach wie vor hin und weg von ihr. Auch wenn es tatsächlich klanglich ein anderer Sound ist als eine Les Paul mit traditionellen Zutaten. Das Griffbrett macht sich, meiner Meinung nach, schon bemerkbar. Klingt machmal ein wenig nach einer Tele meine Les Paul.

    Aber einfach ein tolles Instrument. (Die Bilder mit den Zebra Pickups sind schon was älter. Mittlerweile habe ich wieder schwarze eingebaut...Seymour-Duncan Slash Pickups) DSC01823.JPG DSC01821.JPG 10853652_697102133739266_1584066943_o.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Gibson SG

    Gibson SG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.213
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1.056
    Kekse:
    7.241
    Erstellt: 19.11.16   #6
    Nice :great:

    Ich hab auch noch eine Classic Plus - allerdings von 2012 (war eine der Letzten, die noch gebaut wurden).
    Das Foto ist schon etwas älter - mitlerweile hat sie auch Duncans verbaut - mit den originalen Keramik PU`s bin ich nie so richtig warmgeworden - hatten mir einfach zu wenig Dynamik.

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. scth

    scth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.13
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    868
    Kekse:
    4.500
    Erstellt: 25.12.16   #7
    Aus der Classic Serie bin ich nie richtig schlau geworden. Die Standard ist die moderne, Traditional die traditionelle und die Studio/Tribute die "günstige" Serie. Was ist dann die Classic?

    @tschortschii deine Lemon Burst hat eine verdammt schöne Decke :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Gibson SG

    Gibson SG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.213
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1.056
    Kekse:
    7.241
    Erstellt: 25.12.16   #8
    Die Classic ist/war meist etwas näher an der Standard nur mit schlankerem Hals und anderen Pickups und meist auch etwas günstiger zu bekommen.
    Warum das so ist, weiß ich allerdings auch nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Theremouth Central

    Theremouth Central Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.17
    Zuletzt hier:
    14.03.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    116
    Erstellt: 27.01.17   #9
    Hallo zusammen !

    Da ich auch über eine der ganz frühen LP Classic verfüge, noch aus Custom-Shop Fertigung stammend,
    möchte ich Euch diese nicht vorenthalten.

    Das erste Bild zeigt sie auf dem Amp stehend ...

    IMG_0849.JPG

    Auf den beiden folgenden Aufnahmen sieht man sie im "Kreise Ihrer Verwandten" ganz vorne rechts ...

    IMG_1497.JPG

    IMG_1497.JPG

    ... und die letzte Aufnahme zeigt das Schätzchen noch einmal solo ...

    IMG_0571z.jpg
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.01.17 ---
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.01.17 ---
    @scth

    Die Classic, ursprünglich auch 1960 Classic oder umgekehrt, sollte die Neuauflage einer klassischen 1960er LP Standard mit 60´s slim taper Halsprofil und moderneren heißeren Keramik Humbuckern sein.

    Mein ganz frühes Exemplar hatte mit der PU-Originalbestückung einen schönen Jimmy Page Sound, der Umbau auf ein Burstbucker Set und ein Historic Alu-Tailpiece hat ihr aber soundmäßig auch nicht geschadet. ;-)

    Auch das mit "1960" beschriftete Pickguard und die Trussrod Glocke mit dem "Classic" Schriftzug wanderte straight in die "Asservatenkiste".
    So kommt sie mit ihrer serienmäßigen originalgetreuen Zink-Hardware optisch wieder wie eine original 1960er -plain Jane- daher, was mir sehr gut gefällt.

    Fotos habe ich ja bereits gepostet.

    Viel Spaß beim Ansehen !
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Theremouth Central

    Theremouth Central Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.17
    Zuletzt hier:
    14.03.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    116
    Erstellt: 27.01.17   #10
    @tschortschii

    Habe Deinen Thread zur Les Paul Classic gefunden und ein wenig "wiederbelebt".

    Lass doch mal von Dir hören, zu dem Thema.


    Gruß aus Westfalen

    Klaasen
     
  11. tschortschii

    tschortschii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Baden
    Zustimmungen:
    443
    Kekse:
    6.346
    Erstellt: 27.01.17   #11


    Hi,

    Wirklich schöne Classic hast du da :) ich hab bei meinen ausser bei der Goldtop die Humbucker gewechselt, bei meiner Lieblings Classic der Tabacco hab ich noch die Hardware getauscht gegen ABM.

    Welches Bauhjahr ist deine Classic ?
     
  12. Theremouth Central

    Theremouth Central Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.17
    Zuletzt hier:
    14.03.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    116
    Erstellt: 27.01.17   #12
    Hi tschortschii,

    meine Classic ist eine frühe 1990er, gehört also noch zu den im Customshop handgefertigten Vorserienexemplaren.

    Der Les Paul Schriftzug auf der Kopfplatte sagt noch "MODEL" anstatt "CLASSIC" und ist, historisch korrekt, im Siebdruckverfahren aufgebracht.
    All die netten Kleinigkeiten sind exakt wie bei den späteren Historics gemacht worden: Anilyne Dye, schmale Kopfplatte, Vintage Mechaniken, dünne Nitrolackierung, historisch korrekte leicht geagede Nickelhardware, echte Perlmutt Inlays im schönen Palisander Griffbrett, durchgehend schmales Binding im Cutaway mit durchscheinendem Deckenansatz ... usw.

    Der einzige Unterschied zu einer späteren R0 ist der Umstand, daß es sich bei der Classic um eine short Neck Tenon Gitarre handelt, d.h. der eingeleimte Halsansatz nicht wie bei den Historics und 50´s Les Pauls bis zum Halspickup reicht, sondern etwas früher endet.
    Das dadurch bedingte angeblich leicht schlechtere Resonanzverhalten der Konstruktion ist so minimal oder unmerklich, daß ich es selbst im direkten Vergleich zu meiner wirklich hervorragend resonierenden R9 nicht wirklich feststellen kann.
    In Sachen Verarbeitung und Bespielbarkeit ist das Ding ohnehin über jeden Zweifel erhaben.

    Wenn ich mir dagegen allerdings manch spätere Exemplare der Classics ansehe und höre, mit werksmässig umgestylten Schriftzügen, eklig grünlichen Plastikinlays, usw. dann wird schnell eines klar, nämlich was das Objekt der Begierde in Sachen Les Paul Classic ausmacht.

    Ich habe die Gitarre Anfang des neuen Jahrtausends in den Staaten, genauer gesagt in Cinicinatti/Ohio, von einem durchgeknallten "Ami" mit dem schönen arabischen Namen "Ramzi Bayazid" im absoluten Neuzustand gekauft.
    Das wiederum ist jedoch eine ganz andere, nicht minder spannende, aber abendfüllende Geschichte, die ich hier nicht niederschreiben werde.

    Zurück in Germany, wurde der Les Paul noch ein historisch korrektes vernickeltes Alutailpiece, sowie ein Satz Burstbuckers mit leicht geageden Nickelkappen verpasst und die beschrifteten Plastikbrettchen ("1960" Pickguard und "Classic" Trussrodcover) wurden durch historisch korrekte, neutrale Originalexemplare ersetzt und in der Mottenkiste zwischengelagert.
    Die Decke der Gitarre hat etliche wunderschöne Clouds & Curls, die aber nur so richtig zutage treten, wenn Licht, insbesondere direktes Sonnenlicht, in einem bestimmten Winkel auf die Decke fällt. Sonst kommt sie eher schlicht daher, was aber, bei der ganzen Monsterflame-Schwemme und Hysterie der letzten Jahre, auch schon wieder einen ganz eigenen Reiz hat.

    Die Lackierung würde ich als klassisches und noch relativ wenig ausgeblichenes "Heritage Cherry Sunburst" bezeichnen.

    Klanglich hatte sie mit den Serienpickups schon einen sehr schönen Jimmy Page Ton und mit den PAFs steht sie auch tonal den Historic Modellen in keiner Weise nach. Der "Katzenshop" lässt halt grüßen .... ;-)

    So, genug der Worte zu meiner alten Classic, die nun auch schon stolze 27 Lenze zählt und sich damit eigentlich schon mit Fug & Recht
    "Vintage" nennen darf.
    (Schon in nur 3 Jahren ist sie bereits genau so alt, wie ein 1960er Original in ihrem Produktionsjahr 1990 war - als ich beispielsweise im Jahre 1984 meine alte 61´er SG erwarb, da war diese erst 23 Jahre alt und kam mir als 18jährigem Spund aber schon beinahe prähistorisch vor)


    Von Deinen drei Classics mag ich jedenfalls persönlich, unter rein optischen Aspekten betrachtet, die "Zitronenbürste" am liebsten.


    Ich hoffe, Du hattest ein wenig Spass beim Lesen ....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. tschortschii

    tschortschii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Baden
    Zustimmungen:
    443
    Kekse:
    6.346
    Erstellt: 27.01.17   #13
    Ja sehr interessant zu lesen Wenn dir noch was einfällt nur zu


    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Theremouth Central

    Theremouth Central Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.17
    Zuletzt hier:
    14.03.17
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    116
    Erstellt: 02.02.17   #14
    Hier kommt noch ein interessanter Informationsfund aus dem Internet zur Geschichte der Les Paul Classic.

    Gefunden in einer deutschen Fachhändler-Verkaufsbeschreibung zu einer 2000er LP Classic:


    " Ende der 80er war im noch blutjungen Customshop die Nachfrage nach schlanken 60er Hälsen enorm.

    J.T. Riboloff, legendärer Mitbegründer und Leiter des Custom Shops, präsentierte auf der NAMM-Show einige speziell angefertigte 60er Reissues.
    Gibson-Chef Henry Juszkiewicz gefielen sie so gut, daß er überlegte , diese Modelle in Serie zu bauen.

    Die Les Paul Classic 1960 Reissue erschien erstmals 1990 und wurde mit diversen Änderungen als Les Paul Classic bis 2006 gebaut.

    Von Anfang an war die Classic preislich deutlich oberhalb der normalen Standard angesiedelt.

    Sie zeigte bereits viele Details, sowohl der alten Originale, wie auch der späteren Custom Shop Reissues, z.B. die kleinere Kopfplatte, Kluson Mechaniken, ABR-1 Bridges, cremefarbene Pickguards, PU-Rahmen, Schalter- & Buchsenplatten, etc.

    Erste Modelle besaßen `57 Classic Tonabnehmer, ab 1992 wurden dann die heißeren Alnico Varianten 496R und 500T verbaut.

    Vor allem frühe Classics haben sich mittlerweile zu gesuchten Sammlermodellen entwickelt "
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    1.116
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    698
    Kekse:
    7.242
    Erstellt: 02.02.17   #15
    Den Thread hier habe ich noch nie gesehen, daher mal meinen Senf dazu:

    Ich hab ne schwarze LP Classic aus 2014 - die mit dem 120th Anniversary Inlay. 2 Zebra-57er Classic Humbucker (kein +, sondern normale), splitbar an Push-Pull-Potis.
    Das dritte Poti ist das Tone-poti, das vierte existiert nicht, die Baureihe hat den Switch für mehr Solo-Power (+15 db), dazu noch eine 9V Batterie.

    Was soll ich sagen? Schwer wie die meisten Paulas (traditional Weigt Relief), spielt sich super, hat den richtigen dicken Paula-Tone. Fotos habe ich noch keine gemacht, sollte ich mal nachholen ...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. cuthbert

    cuthbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    98
    Erstellt: 25.04.17   #16
    Ich bin jetzt auch Besitzer einer Gibson Les Paul Classic, es handelt sich hierbei um das 120th Anniversary Modell von 2014 .
    Die Farbe ist Ebony, das Gewicht 4,2 kg, der Ton ist klasse, die Bespielbarkeit super . Die andere Gitarre auf dem einen Foto ist meine 2011er Studio in Worn Brown, auch ein super Instrument .
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping