GigPerformer + Capture gleichzeitig auf EINEM MacBookPro?

von soulful, 28.06.17.

Sponsored by
Casio
  1. soulful

    soulful Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.06.17   #1
    Liebe Gemeinde

    Ich spiele meine Vst Instrumente über GigPerformer auf einem MacBookPro Retina 15-inch Mid2014 2.8 GHz i7 16GB Ram 500GB SSD, Audio Interface: RME Babyface Pro. Keine Abstürze, keine Latenzen, niedere CPU Belastung, bombensichere Sache.

    Für unsere kleine Formation möchten wir einen digitalen Rackmixer anschaffen, Presonus RML16 oder Behringer AirXR18 oder (?).

    Ich frage mich ob VST Host (GigPerformer) und Aufnahmesoftware (Capture oder LogicPro) gleichzeitig auf meinem MacBookPro ohne Probleme laufen würden.

    Hat so etwas schon Jemand versucht?

    Cheers
    Urs
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    12.246
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.098
    Kekse:
    30.128
    Erstellt: 01.07.17   #2
    In dieser Konstellation würde ich eher darüber nachdenken, die VST in einer DAW zu hosten. Dann hat man wenigstens alles unter einem Dach.
     
  3. soulful

    soulful Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.08.17   #3
    Ein Zwischenbericht.

    Es wurde der Presonus RML16 und wir machten Aufnahmen mit Capture. Während der Aufnahme hatte ich beim Spielen von Keyscape Notenaussetzer und eine teilweise grosse Latenz.
    Das Problem war aber nicht die CPU Belastung sondern die SSD.

    Bei grossen Libraries wie Keyscape wird nur das Attack Sample eines Tons ins Ram geladen, der Rest wird dauernd von der SSD gestreamt.
    Wenn nun mit Capture auf den selben Drive aufgenommen wird, hat die SSD ein Problem.

    Ich habe mir jetzt eine Samsung Portable SSD T3 250GB für die Aufnahmen zugelegt.

    Mit diesem Splitten der Aufgaben, VST Host auf interner SSD, Aufnahmen auf externe SSD, haben wir die Lösung gefunden.

    Keyscape spielen und gleichzeitig die Band recorden, mit einem einzigen MacBook, funktioniert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.19
    Beiträge:
    11.306
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.678
    Kekse:
    52.000
    Erstellt: 29.08.17   #4
    Nun ja, Du hast ja auch nicht gerade ein schwaches Macbook.
    Aber warum habt Ihr den Presonus gewählt? Ich meine, der ist von der Ausstattung eher vergleichbar mit dem XR18, aber doppelt so teuer. Für den Preis hättest Du einen Behringer X32Rack bekommen, und da gibt es eine Karte, über die Du direkt auf eine externe Harddisk oder Stick aufzeichnen kannst ohne angeschlossenen Rechner.
     
  5. soulful

    soulful Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.09.17   #5
    Ich helfe noch in einer grösseren Band aus, welche mit einem Presonus Studiolive 24.4.2 arbeitet.
    Die gute Qualität, die einfache Bedienbarkeit, die Möglichkeiten mit Capture und Q-Mix haben mich sehr überzeugt, weshalb ich mich für unsere kleine Formation relativ schnell für den RML 16 entschieden habe.
    Ich muss aber zugeben, dass ich Behringer und Presonus nicht wirklich ernsthaft miteinander verglichen habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping