[Gitarre] - BC. Rich NJ Beast

von Asphetis, 07.08.05.

  1. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 07.08.05   #1
    Review meiner BC.Rich NJ Beast mit Speedloader-Tremolo

    Gliederung:

    1.) Anregungen zum Kauf, persönliche Intention
    2.) Lieferung, Ersteindruck
    3.) Features
    4.) Verarbeitung, Qualität
    5.) Performance, Bespielbarkeit
    6.) Visueller Effekt + Klang
    7.) Zusammenfassung mit Pros und Cons inklusive Alternativen



    1.) Anregungen zum Kauf, persönliche Intention

    Ich hab damals nach Fortgeschrittenen-Gitarren gesucht, da ich mit meiner Yamaha ERG 121 langsam unzufrieden wurde und ich das Vintage-Tremolo für unmöglich hielt (Unstabil, beschissene Möglichkeiten die Saitenlage einzustellen) und sie mir auch irgendwie zu blechern klang, wenn ich sie bspw. mit der Epiphone SG für 700€ meines "Mitschülers" verglich.
    Also hab ich ein wenig im Internet gesucht und als ich dann durch Zufall bei Musik-Service denk ich in der Beschreibung über Gitarrenmarken die Beast sah war ich hinüber ^^ - die und keine andere...
    Also kurz ein paar Meinungen darüber eingeholt (waren bis auf ein paar durchweg positiv), den billigsten Preis gesucht (J&M Musikland, damals 639 Euro, bei Thomann und co. rund 100 Euro teurer) und gleich bestellt. Die Frage ob mit oder ohne Speedloader hat sich recht schnell geklärt da ich schon genügend Leute über ihr normales FR hab jammern hören und sich 2 Minuten für nen Saitenwechsel doch verlockend anhören - jegliche Kritik sowie die Tatsache dass ich Spezialsaiten brauch hab ich dezent überhört :).
    Wunderbar - auf die Gitarre gewartet.

    2.) Lieferung, Ersteindruck

    Nach langer, langer Wartezeit (hm 5 Wochen? jedenfalls mehr als doppeltsolange wie es hätte dauern sollen) war dann die Gitarre da.
    Mutter: "Daniel - da is was riesiges mit der Post gekommen??!"
    Ich: "Au super - bin gleich da!!! *renn*"
    Nuja ich bin dann erstmal entsetzt stehen geblieben als ich den Karton gesehen hab o.0.
    Total versifft und verdreckt und an mindestens 3 Stellen mit Klebeband geflickt, an einer Offen und da hat der innere Karton schon rausgeschaut - ich war kurz davor sie einfach wieder zurückzuschicken.
    Naja hab mich erstmal beruhigt und ausgepackt, den schon leicht demolierten inneren aus dem völlig zerstörten äusseren Karton gefischt und - tada die Gitarre war unbeschädigt.
    Mein erster Eindruck war - holla sieht schon edel aus, der meiner Mutter "Die hat ja ne interessante Form o.0 sieht aus wie ne Fledermaus!"
    Hehe, alle Verwandten links liegen gelassen, die Gitarre geschnappt und zum Verstärker gelaufen, angeschlossen und wollte grad losspielen merk ich - hey die is ja abrundtief grottig eingestellt... ?
    Saiten nicht gestimmt (ok mach ich kein Vorwurf aber die warn ja nichtmal grob in der Richtung... so ca 1,5 Töne daneben), Saitenlage war... naja jedenfalls konnt ich ohne Probleme mit meiner Hand den Hals umfassen ohne dabei die Saiten zu berühren ^^. Das einzige was dann komischerweise gepasst hat war die Oktavreinheit und die Einstellung des Tremolo-zuges.
    Hab jedenfalls ungefähr 2 Wochen gebraucht damit die Gitarre wirklich so war wie ich sie haben wollte und das Spielgefühl war anfangs sehr komisch da ich einen dünneren Hals und flachere Bünde gewohnt war. Nach einiger Zeit gings jedoch wunderbar.

    Zusammenfassung:
    Lieferung war äusserst bescheiden, Ware aber intakt, Gitarre allerdings uneingestellt (armer Anfänger).


    3.)

    Features:

    Mahagoni Body
    Ahorn Decke
    Bolt-on Ahornhals
    Paint-to-Match Hals & headplate
    Ebenholz Fretboard
    Licensed Floyd Rose SpeedLoader-Tremolo
    25.5" Scale
    24 Jumbo Frets
    Diamond Inlays
    2 BDSM Pickups
    Schwarze Hardware

    4.) Verarbeitung, Qualität

    Trotz der katastrophalen Lieferung muss man sagen dass die (schlecht eingestellte) Gitarre an sich sehr gut verarbeitet ist, keine Deadspots, es steht kein Bund über oder ist rauh, sie ist bundrein, der Hals nicht verzogen, es gibt keine lockeren Schrauben keine schlampig verarbeiteten Stellen - alles passt. Und das jetzt die Potis leicht kratzen hab ich zu verschulden, weil ich dran rumgelötet hab - davor war das nicht, bzw nur unmerklich.
    Die Gitarre ist ausserdem extrem stimmstabil und überlebt auch 10 Divebombs hintereinander ohne Verstimmungserscheinungen ;D.
    Sie macht zwar gerade wegen ihrer Dicke und dem deswegen auch nicht allzu geringen Gewicht einen massiven und stabilen Eindruck, trotzdem sollte man sie nicht mit ihrern Spitzen irgendwo dagegen schlagen, wenn einem seine Gitarre und seine Umwelt wichtig sind.
    Mir isses einmal passiert, hab jetzt nen netten Hacker in meiner Box - der Gitarre hat das nix gemacht... aber es kann schon schnell mal sein dass, wie man oft im Internet oder bei ebay liest ein Zacken abbricht oder evtl sogar jmd sein Augenlicht wegen sowas verliert.
    (Jaja ich weiss wir sind Musiker und hören mit den OHREN aber trotzdem, muss ja nich sein!)

    Also abschliessend zu sagen: Gute Verarbeitung, keine Mängel alles einwandfrei.

    5.) Performance, Bespielbarkeit

    Nachdem man sich an das neue Spielgefühl gewöhnt hat (bin von normalen auf die Jumbofrets umgestiegen) und einem auch etwas dickere Hälse liegen fühlt man sich auf der Gitarre gleich wohl, solange man im Stehen spielt. Tut man es im Sitzen muss man sich erst eine Gitarrenhaltung suchen, wobei einem der obere Zacken nicht in die Rippen sticht. Ich habe meine ohne Probleme gefunden, aber man sollte drauf hinweisen dasses nicht soooo bequem erscheinen mag am Anfang, weil die Gitarre einfach alles andere als ergonomisch ist.
    Wie gesagt wenn man sich dran gewöhnt hat, oder steht ist das alles kein Thema.
    Die Gitarre ist auch nicht Kopflastig, sondern eigentlich ganz gut ausbalanciert, ein Ledergurt mit Polsterung ist trotzdem anzuraten, da die Gitarre wie gesagt ein anständiges Gewicht besitzt. Es gibt Leute die schleppen Paulas, also werden wir uns auch an Beasts gewöhnen =D.
    Die Bespielbarkeit an sich ist super, man kommt auch ohne Probleme an die hohen Bünde hin und kann bis zum 24ten alles super greifen. Das einzige was man schauen muss, ist das die Saitenlage und die Halskrümmung so hinhauen das bei den höheren Bünden (22-24) dann noch Töne rauskommen, wenn man dort greift, denn man kann sich hier leicht mal verstellen.
    Saiten reissen auch nicht übermässig oft, falls doch mal eine kaputt geht schafft mans noch bevor der Song aus ist eine Ersatzsaite drauf und in Stimmung zu haben, also würde ich hier nochmal Extrapunkte in der Performance geben, ansonsten: mich hat sie noch nie verlassen und sie klingt auch anständig, kippt schnell in Obertöne um und die verbauten Tonabnehmer sind zwar nicht das gelbe vom Ei aber doch ordentlich und nicht mulmig, wenn sie auch einen ordentlichen Basspunch abgeben ;).

    Alles in allem bin ich mit der Performance sehr zufrieden und bereue das Geld das ich dafür gezahlt habe nicht im geringsten, da sie meine alte Gitarre doch weit, weit hintersich lässt.

    6.) Visueller Effekt + Klang

    Wenn man mit der Gitarre irgendwo steht, oder sie in Anwesenheit von jemanden auspackt der sie noch nicht gesehen hat ist es immer faszinierend wie sehr manche Leute gaffen können.
    Da ist ein eindeutiger "Oh wow die Gitarre sieht aber cool/komisch/interessant/abscheulich/affengeil aus!!!" - Effekt. Ob es gefällt oder nicht kann man nicht immer genau sagen aber es erregt aufjedenfall Aufmerksamkeit und das wollen ja die meisten Musiker auf der Bühne :) - seid ehrlich!
    Vom Sound her klingt sie trocken/unplugged leicht nacht Akkustikgitarre, sprich sie entwickelt einen eigenen Klang, das Holz schwingt mit und sie klingt nicht so klirrend/scheppernd wie manch andere bzw im speziellen meine alte Yamaha.Sie klingt eher musikalisch und "voll".
    Wenn man sie dann clean spielt merkt man, dasses eine einwandfreie Gitarre ist, mit der man auch soziemlich jeden cleansound recht gut imitieren kann - sie klingt evtl. nicht ganz so spritzig wie ne Jazz-Strat aber Out-of-Phase kann man mit ihr schon sehr gut Jazz/Funk spielen.
    Es sind Sounds von Metallica (Fade to black, One, NEM, The Call of Ktulu *bspw wav im Call of Ktulu-Thread, einfach mal SUFU*) bishinzu Led Zepelin (Stairway to Heaven) drin. Allerdings muss man schon den Volumepoti etwas zurücknehmen, bzw den Hals-PU benutzen, damits auch wirklich richtig clean ist.
    Besonders mit meinem neuen PU (DiMarzio X2N) sind cleane Sachen immer angecruncht, sobald man mal etwas in die Saiten langt. Das war aber auch beim Original-PU schon ein wenig der Fall - wenn man ihn in einem normalen bis geringen Abstand zur Saite hatte.
    Ich für meinen Teil spiele jetzt clean in knackigen Sounds mit zurückgedrehten Volumepoti am Steg oder in out-of-phase (beide PU) und in normalen trockenen Sounds mit dem sehr weit runtergedrehten Hals-PU.
    Also der clean-Bereich ist wirklich ordentlich, doch sobald man die Gitarre verzerrt spielt, weiss man das sie dort zuhause ist. Man hat mehr als genug Bass und trotzdem noch brillante Höhen, manchmal weiss ich selber nichtmehr ob ich jetzt zuwenig Höhen und Mitten in den Sound hab oder einfach der Amp und meine Gitarre zusammen ein solches Basspfund abliefern, dasses so wummert ^^. Jedenfalls für Metal wunderbar geeignet. Den Steg-Tonabnehmer hab ich trotzdem ersetzt, weil mir das Original nicht "beissend" genug geklungen hat... irgenwdie hätte man mit dem zwar Deathmetal spielen können aber für Thrash war er einfach nicht optimal. Der eingebaute X2N macht seine Sache allerdings sehr gut, hat sehr viel Output, liefert herrliche artificial harmonics und klingt trotz angenehmer Ladung Bass (der auch vom Korpus der Gitarre kommt) noch ausgewogen, harmonisch und differenziert (jedenfalls solang man es mit den Amp-Einstellungen nicht übertreibt, aber davon geh ich jetzt mal aus).
    Die Gitarre lässt auch sehr gut den eigenen Spielstil raushören, man kann hier einiges mit den Fingern noch... rausholen - es ist nicht so wie bei meiner Yamaha, die einfach scheisse klingt wenn man drauf spielt und leeeicht unsauber greift und es dann kratzt und scheppert und schief klingt, sondern die klingt nicht ganz so unsauber - wenn man da falsch spielt, merkt mans entweder richtig deutlich (falscher Ton) oder man könnte es als Absicht interpretieren, da die Gitarre einfach irgendwie musikalisch klingt und man leicht A.h. erzeugt und einfach seinen "eigenen" Sound sehr gut auf die Gitarre bringt. Zusammen mit meinen 1,5 Jahren E-Gitarrenerfahrung klingt sie somit um einiges besser als die Epi SG meines Mitschülers, wenn ich das GLEICHE spiele :D.
    Ich empfehle allerdings dringend, dickere Saiten als die Standard-Bespannung aufzuziehen, da dies den Sound ENORM verbessert. Die Tonabnehmer holen aus dem mehr an Input einen viel brutaleren Sound und die Spannung ist dann auch etwas höher - einziger Nachteil wäre das Neu-Einstellen des Tremolo, welches ich aber in einer baldfolgenden FAQ erklären werde :).

    Zusammengefasst:
    Aussehen->Oha-Effekt, erregt Aufsehen
    Sound->Clean sehr angenehm, vielseitig - verzerrt ziemlich Rockig/Metalig, viel Output, viel Bass, kippt schnell in Obertöne um, hat Charakter.

    7.) Zusammenfassung mit Pros und Cons inklusive Alternativen

    Also ich bin mit der Gitarre überaus zufrieden, da sie die von mir gestellten Anforderungen erfüllt (Bespielbarkeit, Sound, Optik), sie nicht ZU unhandlich ist (mein neuer Koffer für 50€ tut seinen Dienst) und sie den Gitarren der Gitarristen in meinem persönlichen Umfeld um Längen überlegen ist - ich kenne sogar einen der hat eine Gibson USA und findet meine Gitarre super. (Ich behaupte nicht das meine besser ist als ne Gibson USA nur wenn der das schon findet, wird sie nicht sooo grottig sein wie alle immer behaupten.)

    Pro:

    - Einzigartiger,persönlicher Look,
    - gute Eignung für Metal und Rock sowie
    - gute Cleansounds,
    - angenehme Bespielbarkeit,
    - gute Verarbeitung,
    - angenehmes, vielseitiges Tremolo System mit
    - schnellem Saitenwechsel.

    Contra:

    - Schwer,
    - sieht evtl komisch als Blues-Gitarre aus,
    - rel. dicker Hals für BCR-Gitarren(->nix für Ibanez-Menschen^^),
    - benötigt Spezialsaiten.
    - benötigt u.U extra Koffer oder Rockbag

    Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich gut bzw schlechtestenfalls angemessen.
    (Leute ihr könnt mir viel erzählen aber die vergleichbaren Ibanez bieten auch nicht mehr fürs Geld, vorallem die Hardware ist hier doch sehr stabil und genau, klanglich passt auch alles.)

    Alternativen wären bspw:
    - die anderen BCR Modelle in der Kategorie (Bspw Ironbird, Warlock)
    - ESP Ltd's
    - Ibanez RG - Serie
    - Epiphone Modelle

    Anregungen sowie Kritik sind gerne willkommen und werden auf ein offenes Ohr stossen!!!

    WER MAG KANN SICH HIER NOCH EIN PAAR BILDER DER GITARRE IM GEPACKTEN ZUSTAND RUNTERLADEN (bisschen mehr als 1MB)

    http://rapidshare.de/files/3735613/BCRNJBEAST.rar.html
     
  2. Razor

    Razor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 07.08.05   #2
    na das nenn ich mal n sehr schönes review
    da hat sich jemand mühe gegeben

    €dit: wtf? du hast n halfstack im ZIMMER? :eek:
     
  3. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 07.08.05   #3
    Ich hab nen Röhrenhalfstack im zimmer^^
    schönes review!
    Chriss
     
  4. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 07.08.05   #4
    Schön, hast ne Bewertung von mir erhalten. Sag mal, steht da bei dir ein Peavey XXX combo mit einem Supreme Head ?
     
  5. Ataca del Rasha

    Ataca del Rasha Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.513
    Erstellt: 07.08.05   #5
    endlich mal jemand der bc rich objektiv bewertet, danke!!
     
  6. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 07.08.05   #6
    he ich hab den gleichen Ständer von Hercules :)
    Gutes Review übrigens :) die gitarre ist auch verdammt geil nur bei den Speedloadren gefällt mir der headstock ncith is irgendwie verdammt ungewohnt, da keine Mechaniken zu haben ;)
     
  7. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 07.08.05   #7
    schöine klampfe...und schoiner amp! ;) hatte auch mal sonen sperrigen vollröhre half stack im zimmer...der is gleich wieder rausgeflogen ^^:D! aber stell mal bitte den kleinen amp dirket vor einen lautsprecher von deiner 4x12 box! sieht bestimmt lustig aus
     
  8. 5|(

    5|( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    15.11.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.05   #8
    Tolles Review, glückwunsch zu Klampfe !
    Super Instrument, werde ich mir wohl auch irgendwann einmal zulegen :)
     
  9. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 07.08.05   #9
    Ist wirklich ein sehr schönes Review :great:
    Ich werd auch bald eins über meine bald kommende Rich machen :) *hoffentlich wird dann mein review so geil wie deins* ^^
     
  10. Asphetis

    Asphetis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 07.08.05   #10
    aehm danke, ja hab ich ^^ aber schau die Volumeknobs an, das Ding is nichmal auf 2 von 10.

    auch danke, nein das ist ein Peavey Supreme XL Head und ne Behringer BG412H, stimmt schon aber das is kein TripleX-Combo nein, nein das ist ein super-tolles Harley Benton 20Watt.... irgendwas. Aber Töne kommen schon raus, irgendwie :rolleyes:

    dein Wunsch sei mir Befehl ;D

    bitte: http://rapidshare.de/files/3745908/IMG_0187.JPG.html

    (is allerdings so wies aus der Kamera rauskommt, sprich hohe Quali, dementsprechend 4,4MB)
     
  11. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 07.08.05   #11
    yeah geiles Review!!! :twisted:
    ich geb dir nachher noch ne Bewertung ;)

    dein Halfstack sieht auch geil aus ^^
     
  12. .::Billy::.

    .::Billy::. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.05   #12
    Wow, cooles Review, da hat sich jemand Mühe gemacht. :)

    Brutaler Sound klingt gut, aber was mich davon abhalten würde die Klampfe zu kaufen wären neben dem Tremolo (bruach ich nich, würd mich beim Spielen nur nerven ^^) der dicke Hals. Ich brauch dünne Hälse. Und zwar extreeem dünne Hälse. Es gibt nichts genialeres als dünne Hälse... :badgrin:
     
  13. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 12.01.06   #13
    Mal so richtig auskram, das Review ist gut und vor allem ehrlich!

    Schade das man die Bilder net mehr sehen kann, hätte das ganze gerne mal gesehn :)

    Zu der Sache mit der Einstellung und dem Karton, mir ist schon Öffters zu Hören gekommen das J&M schlampig mit den Sachen umgeht, ich arbeite selbst im Versand einer Weltweit liefernden Firma und weiß daher das sowas nicht sein darf. Ich hatte mal nen übungsamp dort bestellt und da kam auch son nasser karton an, habs direkt umgeschickt und wortlos mein Geld zurückbekommen :mad:

    Dennoch, soll ja keinen stören der das Review liest ;)
    nochmal, gut geschrieben :great:
     
  14. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 12.01.06   #14
    kannste vielleicht noch was über die Saiten und das Speedloadersystem schreiben? :o

    also Saiten... wie lang die halten, wie die klingen etc :cool:
     
  15. Styleven

    Styleven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 23.03.06   #15

    Wär auch dafür:cool::cool:
     
  16. Asphetis

    Asphetis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 18.06.06   #16
    Zu den letzten beiden Posts: Die Frage könnt ihr euch jetzt selber beantworten, oder? ;)

    Tut mir leid das ich da auf nichts mehr geantwortet hab, aber ich war mehr als 5 Monate nicht mehr hier... will jetzt nicht rumheulen wieso aber hatte nicht mehr soooo viel Lust auf Gitarrespielen und ziemlich viel um die Ohren.

    Wer das liest und keine NJ-Series rumliegen hat:

    Die Saiten klingen neu wirklich sehr brillant und gut, aber halten nicht überdurchschnittlich lange (zmd nicht bei mir - muss aber noch nix heissen) sondern eher mittellang. Sie klingen dann aber nicht wirklich abgespielt sondern einfach nicht mehr ganz so toll :twisted:

    Also wer genug Geld hat kann sich immer mal son Satz Saiten reinziehn, alle 3-4 Wochen. Ansonsten halten sie bis zum reissen je nach Musikrichtung 3-5 Monate ... länger bei mir nieeeee aber naja wenn man damit langsames Zeugs ohne extreme Bendings und *geschrubb* spielt....

    Saiten find ich insgesamt ok, das System ist super, lässt sich schnell und einfach bedienen und ist wirklich zuverlässig, wenn man es mal eingestellt hat. Mehr Auswahl an Saiten wäre natürlich wünschenswert, aber noch wichtiger wäre eine grössere Verfügbarkeit...

    So muss man sich die Saiten entweder bestellen..... oooder man fährt zu grossen einschlägigen Musikgeschäften :(

    Bitteschön. Besser zu spät - als nie.
     
  17. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 18.06.06   #17
    Hey

    Des Review ist sau gut!

    Naja, nur der Abschnitt mit der Musikrichtung und den Pickups is schmarrn. Thrashmetal kommt mehr ausm Amp als dass die Gitarre ne Rolle spielt. Mit ein wenig geschick hättest du den sound bestimmt auch mit den Standard Picks sehr gut hinbekommen. Thrash wird im Übrigen von vielen vorzugsweiße mit wenig Gain und LowOutput Picks gespielt (Mehr Betonung und Dynamik). Naja, alternative sind die Hi-OutPut EMGs *kotz*Und Artificial Harmonics gehn auf jeder Gitarre relativ einfach, wenn mans kann gehts auch auf net Accoustic ;-)

    Aber sonst echt hammer gutes Review.
     
  18. Asphetis

    Asphetis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 18.06.06   #18

    Hm erstmal danke. Ich stimm dir ja auch zu dass man mit dem Amp viel mehr ändert als mit den Pickups, bzw. dass die Pickups am *thrash*-Sound wenig ausmachen.

    Allerdings klingt die gesamte gitarre nicht gerade schrill, weil sie halt so massiv ist... und mir war es halt einfach zu Dumpf... ich hab ein bisschen mehr *biss* gebraucht (schon klar das da der X2N nicht das Höhenmonster ist aber für mich wars optimal).
    Ich spiel ja auch nicht nur Exodus und so Oldschool-Zeugs, wo man wirklich am besten mit mid-low gain bedient ist, sondern auch eher modernere Sachen von MachineHead und/oder Kreator... und da braucht man gain UND ein paar Höhen. Ausserdem klingen Artificial Harmonics mit aufgedrehten Höhen durchaus penetranter als ohne ;).... und ohne wirklich tolle A.H.'s klingen einfach Pantera oder MachineHead nur halb so gut.
    Davor war mir die Gitarre halt einfach zu bassig... vom Grundklang her und zwar an allen 3 amps + Effektgerät(ampmoddeling).

    Jetzt kriegt man sowohl guten oldskool-Thrashsound hin... alsauch moderneres Zeug mit viel gain und Bass (Metallica...And Justice bspw., Pantera, etc.) und obendrein hab ich ne ziemlich gute Reproduktion des "DEATH"-Sounds :great:.

    Ich gebe dir zwar recht, das man vorher nicht auch damit hätte spielen können und es klang wirklich schon sehr gut nach Iced Earth oder sowas aber ich wage schon zu behaupten, dass es mir jetzt deutlich besser gefällt vom Klang her.

    => nicht NÖTIG aber für mich durchaus LOHNENSWERT.

    Aber wenn du mir mal ein paar ampsettings für thrash empfehlen willst, bin ich ganz ohr und werds mal ausprobiern, wobei ich mittlerweile die meisten meiner Sounds schon gefunden habe :D
     
  19. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 21.06.06   #19
    überleg mir auch ob ich die Tonabnehmer wechseln falls ich mal wieder zu viel Geld hab
    der Klang is zwar ganz geil wie er grad is, aber ich glaub ein bisschen geht da noch :D

    was man auch noch erwähnen sollte:
    Ich hab gestern das Griffbrett sauber gemacht, hab dafür alle Saiten runtergetan... komplett runter :D
    als ich die wieder draufgetan hab war die Gitarre wieder pefekt (!) in Stimmung... :cool::cool:
     
  20. Asphetis

    Asphetis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 24.06.06   #20
    hxxp://rapidshare.de/files/23985639/BeastNJ.rar.html

    hier bitteschön neue Bilder (alter Link verfallen).

    Format.: Jpeg in mittlerer Qualität (~200kb); Archiv = .rar [winrar.de]
     
Die Seite wird geladen...

mapping