[Gitarre] Jack & Danny GG Rock WR Wine Red (SG Kopie)

  • Ersteller Michi der
  • Erstellt am
Michi der
Michi der
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
15.09.11
Beiträge
541
Kekse
1.203
Ort
Köln
Hi, da möchte ich auch mal mein erstes Review hier schreiben...
Immer wieder wird gefragt ob denn all diese Gitarren außem billigst Segment brauchbar sind, ich hab eine, ich will euch meine Erfahrung mitteilen. Meine hat 88€ gekostet. (88 ist ma hoffentlich nicht politisch zu werten ;)

Einleitung:
Aber wieso hab ich überhaupt so ne Möhre? Ich hatte in meinem Job immer wieder längere Phasen in denen ich bei der Arbeit nichts zu tun hatte (bevor ihr fragt: Rettungsdienst), was liegt da also näher als n bisschen Gitarre zu üben? Da ich keine von meinen Gitarren bei der Arbeit im Spind lagern wollte und ich auch nicht jede Schicht ne Gitarre mit nehmen wollt hab ich nach na Gitarre gesucht die den meinen in der Bespielbarkeit möglichst nahe kommt. Akustischer Sound war nicht so wichtig, elektrischer war vollkommen egal. Hab ich vorm Kauf auch gar nicht erst getestet.

Specs:
Eine SG Kopie mit Schraubhals. Laut Musicstore Hals aus Ahorn, Korpus aus "Hardwood". Das dürfte wohl bedeuten, dass der Korpus aus Hölzern gemacht wird die halt grad günstig zu bekommen sind. Keine Ahnung was das bei meiner ist. Der Korpus scheint jedoch laminiert zu sein, an den abgeschrägten Flächen sieht die Maserung ganz anders aus als an den planen Flächen. An der Seite kann man gut erkennen dass der Korpus aus 6 Stücken besteht. Ein Blick ins E-Fach zeigt ein sehr helles Holz, Mahagoni scheint das nicht zu sein.

Ansonsten hald die normale SG Geschichte. 2 HB, 2x Vol, 2x Tone usw. Nix Besonderes
Alles was sonst so im Lieferumfang war (Stimmgerät, Kabel, Gurt usw) ist direkt inne Tonne gewandert. Unterirdische Qualität. Halt, die Batterien vom Stimmgerät hab ich behalten :D

Verarbeitung/Bespielbarkeit:
Jetzt wirds interessant.

Das Negative mal vorweg:
Die Stimmmechaniken waren nicht mal ansatzweise festgezogen. Das hat fröhlich vor sich hin gerappelt. Und da fehlten wirklich noch einige Umdrehungen an den Muttern bis die richtig montiert waren. Was noch schlimmer war: Die Bünde waren MIESERABEL verarbeitet. Man hat sich schön beim spielen die Finger aufgeschnitten. Dies lies sich allerdings leicht, wenn auch rustikal, mit einer Nagelfeile beheben.
Das (im übrigen riesiege) E-Fach hätte man auch durchaus abschirmen können, die Elektrik funktioniert zwar, macht aber einen extrem minderwertigen Eindruck. Gaube nicht das Potis und Schalter lange überleben werden. Außerdem ist der PU Swith schief montiert. (OK, jetzt werd ich pingelig
;)) Die montierte Brige ist auch furchtbar. Hab schon an andren Gitarren Bridges mit Rappelfeder gehabt, aber so ein intensives Rappeln ist mir noch nicht untergekommen...
Der Sattel ist halbweg ordentlich abgerichtet (ginge aber noch deutlich besser), scheint jedoch aus einem recht weichen Material zu sein. Denk dass sich im laufe der Zeit die Saiten da rein fressen werden was zu Klemmern führt. Die Stimmstabilität ist so lala. Hab das Gefühl dass die Mechaniken dran schuld sind. Kann ich aber nicht objektivieren.
Ach so, fast vergessen: Die aufgespannten Saiten waren absolut nicht zu gebrauchen. Neue Saiten waren Pflicht.

So, jetzt das Positive:
Die Lackierung ist gut, alles was ich nicht beanstandet habe ist vernünftig montiert. Die Halskrümmun, Oktavreinheit, Saitenhöhe usw war alles ok.

Sound:
Wer hätte das gedacht, hier kann ich gar nicht so viel nörgeln ;)

Akustisch einen definierter, nicht matschiger Sound, das Sustain ist auch ok. Obertöne kommen auch gut. Gut, das Gerassel der Bridge ist recht nervig. Verstärkt ist das ganze auch durchaus brauchbar. Die Pickups machen nen ganz ordenlichen Job. Der Ton ist recht klar, fiese Matschen sucht man vergeblich. Dass nicht die letze klangliche Tiefe zu erwarten ist dürfte natürlich auch klar sein, ich hatte aber wirklich schlimmeres erwartet.

Fazit:
Kann man für 88€ eine E-Gitarre herstellen? Offensichtlich ja. Aber man bekommt was man bezahlt. Einem Anfänger möchte ich diese Gitarre definitiv nicht empfehlen. Man muss zu viel daran machen um eine wirklich spielbare Gitarre zu erhalten. Auch denk ich dass da ne Menge dran kaput gehen wird bei normaler Benutzung. Ich kann das alles selbst reparieren/austauschen. Jemanden der grad angefangen hat Gitarre zu spielen dürfte das ganze aber irgendwann frusten.

Jetzt bitte nehmt euch nen Edding, markiert auf eurem Bildschirm alle Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler, macht ein Foto davon und schickt mir das ;)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
sustained
sustained
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.22
Registriert
23.08.08
Beiträge
65
Kekse
104
nicht schlecht das Review. bin ebenfalls am überlegen mir das teil zu holen. natürlich nichts ernstes fürs Studio, sondern eher zum jucks und zum modifizieren gedacht. wenn die Grundlage stimmt und man sich mit gitarren-einstell-arbeiten ein wenig auskennt, könnte das klappen, das Endprodukt mal live vorzustellen... mal sehen ;-)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben