[Gitarre] - Jackson Kevin Bond Rhoads

von Paddy.z, 12.04.07.

  1. Paddy.z

    Paddy.z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 12.04.07   #1
    Hy zusammen
    Da ich nun seit ein paar Wochen Besitzer der Jackson Kevin Bond bin, möchte ich ein keines Review machen.

    Form
    Normale Jackson Rhoads Form, kein Cutaway und "Bierspoiler" wie z.B. die ESP Modelle. Einfach und geil ;)
    Fotos siehe unten:

    Verarbeitung
    Also die Verarbeitung ist nicht soooo der Hammer. Beim Binding sieht man z.B. ganz kleine "verfasserungen" wie es halt ist, wenn mach etwas abdeckt und malt. Dasselbe bei den pinstripes, z.T. hat es kleine verfasserungen. Mich störts jedoch nocht besonders, bei etwa 40cm Abstand sieht man nix mehr davon *g* Und für den Preis kann man nicht erwarten das es dieselbe qualität gibt wie bei einer 2000€ ESP.

    Sound und Bespielbarkeit
    Es ist einfach traumhaft. Zuerst hat mich der etwas dickere und runde Hals abgeschreckt (Habe eine LTD F-400, welche einen sehr dünnen hals hat, welcher hinten abgeflacht ist), jedoch hab ich mich schnell daran gewohnt und irgendwie ist es mittlerweile sehr angenehm. Man kommt sehr gut an die obersten Bünde und ansonsten ist es einfach perfekt.. im Gegensatz zur LTD sind überall pinch harmonic möglich und alles ist sehr klar.
    Die gitarre klingt sehr klar und offen. schon unplugged ist der unterschied zu hören. An meinem amp (Fireball) ist sie sehr aggressiv und druckvoll. Sie hat mehr attack als die LTD und klingt ausgewogener. Straffe Bässe und schöne höhen lassen es krachen :great:
    Der Seymour Duncan Iommi Humbucker ist sehr aggressiv, hat sogar mehr output als mein EMG81.. soll heissen, im cleankanal cruncht es um einiges mehr als mit dem 81er:eek:
    Man muss etwas mit den Bässen aufpassen, da es sonst schnell matschen kann... mit meinem EQ hab ich den Bereich um 180Hz angehoben und bei 100 gesenkt, nun drückts wie sau :D

    Fazit
    Für das Geld eine Traumgitarre. Absolut genial. Sieht man von den sehr kleinen Lackmängeln ab, ist es meiner Meinung nach ein perfektes Instrument.
     

    Anhänge:

  2. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 12.04.07   #2
    Gutes Review:great: .

    Ein paar Schreibfehler hier und da, aber sonst super. *bewert*



    P.S.: Der SD Tony Iommi Humbucker ist auch als SD El Diablo bekannt (für alle die es wissen wollen), wenn ich mich nicht irre.
     
  3. Schmelim

    Schmelim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Obersontheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    502
    Erstellt: 12.04.07   #3
    Gutes Review! *bewert* Ich hab die Jackson auch einmal angetestet, aber da war der Amp ziemlich schlecht eingestellt, der Sound war sehr dünn. Aber ansonsten gefällt die mir eigentlich. Naja, die Inlays sind jetzt nich soooo toll, aber man kann's verkraften. ;) Die Lackierung ist auch ziemlich schick, mir gefällt die Kombination schwarz/rot. :)
     
  4. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 12.04.07   #4
    ist schon richtig. duncan verkauft den als "scott ian" pickup, weil scott ian den mittlerweile nutzt und iommi ja seine pickups jetzt von mutter gibson gewickelt bekommt.
     
  5. Alex_Praise

    Alex_Praise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 12.04.07   #5
    Is ne coole Gitarre...wenn sie keine Pentagramm Inlays hätte könnte ich sogar drüber nachdenken..^^
     
  6. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.641
    Zustimmungen:
    3.207
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 12.04.07   #6
    Ich hab ja nie geglaubt, dass das die selben Pickups sind, aber das stimmt wirklich. Ich habe mal einen SD Mitarbeiter auf 'ner Messe gefragt, der hat's bestätigt. Er meinte, dass das Ding bei Jackson eben der "Iommi Pickup" ist liegt nur daran, weil zu dem Zeitpunkt als die Kevin Bond Rhoads enstand, Scott Ian von Jackson zu Washburn gewechselt und man dewegen keinen Scott Ian Pickup verwenden wollte :D

    Aber da Iommi diesen Pickup mal kurzzeitg gespielt hat (lange vor Scott Ian) ist die Bezeichnung gar nicht mal so falsch :)
    Interessant auch, dass der Iommi Pickup trotzdem einen Herstellercode hat, der sich von dem vom El Diablo unterscheidet.

    Ach ja, gutes Review! :great:
     
  7. MacBeth

    MacBeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    5.249
    Erstellt: 12.04.07   #7
    Cooles Review! Schön geschrieben, auch wenn mir dir Gitarre nicht so sehr gefällt von den Inlays her. Aber die Bespielbarkeit ist klasse und die Gitarre hat einen guten Sound. Vor allem für da Geld.

    Hey, ich kenn sogar den der jetzt das Original besitzt :)
     
  8. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 12.04.07   #8
    Schönes Review, dem ich mich nur anschließen kann. Die Bond-RR von Jackson ist eine sehr bequehm zu bespielende und exzellent klingende Gitarre, die auch hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses zu glänzen vermag. Das einzige, was mich beim Anspielen an der Gitarre konkret gestört hat, war der fehlende Neck-HB. Naja, und optisch stände dem Headstock meiner Meinung nach ein weißer Jackson-Schriftzug besser. Aber das ist Geschmackssache, deshalb: Glückwunsch zur Gitarre und weiterhin viel Freude damit. :great:

    -Hind
     
  9. l0ner

    l0ner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.07   #9
    cooles review, und die gitarre..wow ^^

    ich will mir evtl auch bald ne rr holn... dann werd ich diese auch mal anspielen. auf jedenfall. :great:
     
  10. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 13.04.07   #10
    schade das du nich so viel zu den specs der gitarre geschrieben hast aber naja der rest ist super ... interresante gitte sowieso ... ;)
     
  11. Jimmy365

    Jimmy365 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Schwerin, Germany
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 13.04.07   #11
    also um ehrlich zu sein seh ich hier kein review. ehr ne umfangreichere produktbeschreibung vom MS oder Tmann u.a. . aber meiner meinung nach sollte ein review weit aus umfang reicher sein
     
  12. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 13.04.07   #12
    Wissen nicht alle, aber ja - der EMG 81 ist dadurch, dass er aktiv ist, nicht unbedingt der Humbucker mit dem meisten Output - ich würde sowieso generell die passiven Alternativen bevorzugen - wie beispielsweise diesen ;)


    Das ist es auch, was mich daran stört - ich persönlich würde mir lieber eine RR mir zwei Humbuckern kaufen - und die evtl. sogar splitbar :D


    Bin derselben Meinung, aber zumindest kommt eine Meinung rüber und ein paar Bilder ;)




    EDIT:
    Ach ja.... wäre eine Audio-Aufnahme möglich? Nur eine kleine ;)
     
  13. Paddy.z

    Paddy.z Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 13.04.07   #13
    ja ein review ist ja eh immer sehr schwammig, meine Empfindungen beim spielen werden eh nie von allen geteilt, von daher bringts ja nicht viel wenn ich meine Empfindungen weiter ausbaue ;)

    ja werde versuchem das ich am weekend ein paar Aufnahmen machen kann, immer im Direktvergleich zur LTD.
     
  14. gorephil

    gorephil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.09
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    214
    Erstellt: 27.01.10   #14
    Kann jemand sagen, wie sich der Hals anfühlt? Weiter oben steht ja, dass es ein ründlicherer Hals ist. Kann man das in Relation setzen? Eher Gibson 60er, 50er oder gar LP Custom Baseballschläger. Und wie wirkt sich dickerer Mahaghoni-Hals auf die Kopflastigkeit aus?
     
  15. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 27.01.10   #15
    Es gibt keine kofplastigkeit bei neck through rhoadsen, die hängen perfekt im gurt.
    Bei meinen RR5´ern hat der hals ordentlich fleisch, ist eher breit ....änlich wie bei schecter. In die hand nehmen wirst du ihn dennoch wohl müssen um dir ein bild zu machen.
     
  16. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 28.01.10   #16
    Das liegt vor allem daran, dass der vordere Gurtpin am Hals-Korpus Übergang montiert ist und die Gitarre so eine bessere Balance hat, sprich keine Kopflastigkeit. So kriegt man bei so ziemlich jeder Gitarre die Kopflastigkeit weg, auch bei meiner alten Jackson KVX10 oder einer RR3.

    Aber die Bond-Signature ist schon ein feines Teil. Habe mich beim Antesten auch erst mal über den kräftigen Hals gewundert, aber spielt sich wirklich ganz entspannt. Ein Gibson Baseballschläger ist das nicht, der Vergleich zu Schecter passt ungefähr. Wären die Inlays nicht so häßlich, wäre das eine echt schöne Gitarre.
     
  17. RobbinCrosby

    RobbinCrosby Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.10
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 28.01.10   #17
    Hatte ich mir auch erst gedacht, aber man könnte sich dran gewöhnen... :gruebel:;)
     
  18. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 29.01.10   #18
    Nee. ich nicht, habe im Laden lange mit mir gerungen. Ok, mein verhältnismäßig leeres Portemonaie hat letztlich den Ausschlag gegeben, aber die Inlays waren mir echt ein Dorn im Auge, der Einzige.
     
  19. HannoMetalhead

    HannoMetalhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.09
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    690
    Erstellt: 30.01.10   #19
    Dafür gibts ja die RR24! ;)
    Ich hab eine und bin super zurfieden! Es gibt sie ja auch im Schwarz-Rot design, einziger wirklicher Unterschied wäre der EMG 81, aber das kann man zur Not ja ändern...... :D

    lg
     
  20. gorephil

    gorephil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.09
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    214
    Erstellt: 30.01.10   #20
    22 Bünde, kein Floyd Rose und anderer PickUP. Halsprofil der RR24 ist doch auch eher auf Speed (flacher) ausgelegt, oder? Und die Kevin Bond wird glaub ich nicht mehr hergestellt und somit ein echtes Sammlerstück. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping