Gitarre mit etwas Piep und Bumm. Versuch von etwas Neuem..

von saTa, 15.07.08.

  1. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 15.07.08   #1
    Hallo,

    Ich hab mal versucht, bisschen was anderes zu machen als bisher und hatte viele Stunden Spaß mit Logic. Hier ist die Vorabversion meines Experiments:

    You'll just have to count on me keeping it down

    Bitte sagt mir, wie ihr's findet, fragt Fragen, wenn ihr was wissen wollt und schaut öfter hier vorbei, vielleicht gibt's ja dann bald Updates. :)
     
  2. robertschult

    robertschult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 16.07.08   #2
    High saTa,

    . . . willst Du die höfliche oder die ehrliche Antwort ?

    also die höfliche Antwort: yoah, ganz nett !

    und hier die ehrliche Antwort: yoah, ganz nett . . . aber ein bischen farblos, immer das Gleiche, kein Pfiff drin.

    Versuch doch mal das Schema zu durchbrechen, vielleicht den Takt zu ändern oder was ganz Verrücktes einzubauen . . .

    Hoffe, Du verzeihst mir . . . :o

    Gruß

    Robert
     
  3. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 16.07.08   #3
    Der Takt ändert sich 3x.. man merkt's nur nicht... obwohl die eine Änderung ziemlich radikal ist. ;)
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 16.07.08   #4
    Ich musss mich Robert da leider anschließen. Es ist zu wenig Energie und Spannung/Entspannung drin, wovon auch relaxte, dahinfließende, medititative Stücke leben. Jedes Stück, auch wenn es noch so ruhig ist, braucht kontinuierliche Spannungs- und Energieverläufe, die

    # melodisch,
    # harmonisch
    # und evtl. rhytmisch
    # oder wenigstens durch den Wechsel klanglicher Verdichtung/Verschlankung

    sowohl innerhalb der Teile als auch im Verhältnis der Teile zueinander spürbar sein sollten. Ist schwer - aber ohne geht's halt nicht.
     
  5. robertschult

    robertschult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 16.07.08   #5
    High saTa,

    . . . trotzdem gut gemacht - unbedingt dranbleiben ! ;)

    Gruß

    Robert
     
  6. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 16.07.08   #6
    Okay,

    vielen Dank so weit.. ich werd an dem Track nicht mehr all zu viel verändern, weil's mir persönlich sehr gut gefällt, so. Und versteht mich nicht falsch, aber irgendwie macht mich das fast ein wenig lächeln, dass jeder das Lied langweilig findet - und irgendwie ist das fast ein Erfolg für mich.

    Denn es ist ja ein Experiment, eine bewusste Kontraposition zu dem, was man sonst so machen, hören und erwarten würde. Und das, ohne unharmonisch zu werden. Ich wollt's mal ausprobieren und ich glaube, ich experimentier in der Richtung noch weiter, weil es mich persönlich fast enttäuscht, wenn Lieder dem folgen, was man erwartet und ich höchsten Respekt für Musiker habe, die sich diesen Gesetzen widersetzen.

    Dass man damit weniger Leuten gefällt, ist irgendwo klar. Deswegen wird's nicht das einzige sein, was ich mach, aber etwas, das ich nebenher - mehr für mich als andere - weiterbetreiben werde.

    Vielleicht hört ihr's euch nochmal an... Laut und auf Kopfhörern und ohne was anderes nebenher zu tun, wenn ich das verlangen darf. Das wär nett, danke. :)
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.07.08   #7
    Das ist voll OK und dafür bekommst Du meinen Respekt.

    Aber ich glaube, du hast da was falsch verstanden: Meine Vorschläge gehen nicht in dahin, dass Du stilistisch und konzeptionell etwas nicht anders machen sollst etc. Im Gegenteil. Ich wollte Dich damit anregen, Dich intensiver mit bestimmten Aspekten zu beschäftigen, die Deine Ideen tragbarer machen.

    Musik - gleich welcher Art und gleich wie lang oder kurz - lebt genauso wie ein Film, ein Vortrag, eine Lesung oder was auch immer, von bestimmten Spannungskurven. Die können sowohl vordergründig und marktschreierisch sein (oft schneller Abnutzungseffekt oder kommerzieller Bauernfang) oder auch hintergründig und subtil daherkommen. Auf jeden Fall sind sie immer substanziell und Du tust Dir überhaupt keinen Gefallen, dies mit Deinen Wünschen nach einer "Kontrakproduktion" auszublenden.

    Deine "Kontrakproduktion" kann, soll und darf alles anders machen, als gewohnt. Nur halt die Spannungsbögen - die sind fester Bestandteil der Evolution, des unterschwelligen Empfindens, der Emotion.
     
  8. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 17.07.08   #8
    hi SaTa. :)

    Ich kann mich zwar Hans_3 nur anschließen, dass da drin wirklich der Spannungsbogen fehlt. ABER: es kommt eben drauf an, in welchem "Gebiet" du das Stueck einsetzen willst. So rein als CD-Track faend ich das auch etwas spannungsarm. Aber als Untermalung fuer einen Film, vielleicht irgendwas aus dem Film Noire, eine Figur des Films laeuft durch verregnete Straßen und erzaehlt dazu im Off irgendeinen Monolog - dafuer faende ich es perfekt :)

    Ansonsten von der Produktion solide, gefaellt mir wie es ueberall klickt und piept , der Drumcomputer erinnert mich etwas an die VSTi aus Ableton, aber das kann auch taeuschen.

    Lange Rede, kurzer Sinn - es gefaellt mir :)
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 17.07.08   #9
    Da ich in letzter Zeit hier im Forum zunehmend missverstanden werde: Ich will hier keinem ans Bein pinklen. Es kann halt sein, dass meine "Ebene" alters- und erfahrungsbedingt nicht immer kompatibel ist und ich auch nicht immer Lust habe, mich auf Ebene 1 zurückzufahren. Ich fühle mich hier aber zunehmend einem Rechtfertigungszwang ausgesetzt, den ich nicht OK finde. Dies ist ein Forum und keine Schulklasse, wo ich (oder andere) einen pädagogisch angepassten Job erfüllen müssen, damit auch der letzte Hinterbänkler noch das ABC versteht.

    Zunehmend stelle ich hier eine bescheuerte Tendenz fest, dass auch noch rumgemault wird, wenn man seine Antworten nicht mundgerecht oder sonstwie kompatibel und erwartungsgemäß serviert.

    Ich kann da nur hoffen, dass manches, was zunächst aneckt oder unverstanden bleibt, viellicht später mal aufgeht. Die meisten, für die ich hier antworte, sind so jung, dass ich längst unter der Erde liege. wenn sie so alt(?) sind, wie ich jetzt. Von daher: Ich tu das mit Erfahrung und bestem Gewissen.
     
  10. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 17.07.08   #10
    Hans, jetzt denkst du aber auf Ebene 1 und missverstehst mich. Ich hab mich von deinem Kommentar weder angegriffen gefühlt, noch hab ich meine Antwort geschrieben um mich gegen einen eventuellen Angriff deinerseits zu verteidigen oder zu rechtfertigen.

    Ich weiß, dass ich das nicht muss.. alles, was mir vorzuwerfen wäre, ist, dass ich 5min von jemandes Leben verschwendet hab, der sich das hier angehört und ekelhaft gelangweilt hat. Aber damit kann ich leben und so scheiße war der Track dann auch nicht.

    Ich seh deine Theorie mit den Spannungsbögen absolut ein und seh das ähnlich, ich find nur nicht, dass er in dem Lied fehlt, was auch daran liegen mag, dass ich's geschätzte 52345x gehört hab, beim machen, und somit jedes Detail kenn und weiß, wie viele Kleinigkeiten da drin stecken, die andere aber ja vielleicht garnicht interessieren.

    Das Topic hier steht, um den Song zu kritisieren, dafür hab ich's aufgemacht, ich bin also der Letzte, der jemandem vorwirft, wenn er das tut. Ich dachte, du würdest dich an meinen Namen vielleicht erinnern und genug von mir halten, das so zu sehen, weswegen ich meine Antwort ebensowenig mundgerecht und erwartungsgemäß formuliert hab, wie du die deine. Ich denke, wir können sehr wohl auf der selben Ebene miteinander reden. ;)

    Deinen Frust kann ich zwar verstehen, hier ist er aber nicht gerechtfertigt. Und als kleiner, bissiger Abschluss sei gesagt, dass du vielleicht Alters- und Erfahrungsbedingt ja auch auf einer traditionsgebundenen Ebene festhängst, die nicht höher steht als Ebene 1 ;)

    Deine Anregungen sind sehr wohl angekommen und regen künftige Versuche bestimmt an, ich bin nicht ignorant und weiß, dass man dir glauben kann, dass du weißt, wovon du sprichst.

    (Wenn du mich übrigens versuchst, mit Tippfehlern zu zitieren - sollte das deine Absicht gewesen sein - dann bitte auch mit Tippfehlern, die tatsächlich da sind. Und den Worten, die ich tatsächlich gewählt hab. "Kontrakproduktion" ist unfassbar weit weg von dem, was ich gesagt hab. Sollte das nicht deine Absicht gewesen sein, entschuldige ich mich für das Missverständnis, kommt nur komisch, weil's 2x direkt nacheinander mit Anführungszeichen und dem selben Tippfehler in deinem Post auftaucht.)
     
  11. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 17.07.08   #11
    Danke, vielleicht haben die Ableton Leute das 808 gesampelt oder abgekupfert, ist ein ganz klassischer Drumcomputer, um ein paar Töne runtergestimmt, angezerrt und in einen Raum gestellt.
     
  12. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 19.12.08   #12
    Hab's nochmal versucht und wollte keinen neuen Thread dafür aufmachen, weil ich hier eh nicht mehr soooo oft bin.

    www.dergitarrist.de

    Grüße,
    Markus
     
Die Seite wird geladen...