gitarre selber bauen, frage zum hals

von Stromer, 14.07.05.

  1. Stromer

    Stromer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    1.07.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.05   #1
    halle, ich nehme mir gerade des langzeitprojektes egitarrenbau an.
    ich habe vor mir in aller ruhe eine selbstgebautes airlinemodell zu fertigen,
    habe mich auch schon schlaugemacht, schnittmuster usw alles da, und auch schon nach hälsen geschaut, weil es etwas kostengünstig sein muss habe ich mich bei ebay nach den hälsen umgeschaut, und auch 2 imo schöne gefunden, der einzige unterschied zwischen den beiden ist die bundanzahl, es ist jeweils einer mit 21 und mit 22 bünden erhältlich, die original airline hat jedoch nur 20 bünde, ergeben sich dadurch vielleicht irgendwelche probleme mit der position des tremelos?
    also ist der ganze hals in sich verlängert oder einfach nur unten die 1 bzw 2 bünde angefügt?

    danke schonmal

    stromer
     
  2. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 14.07.05   #2
    normlerweise müsste die oktavreinheit darunter leiden, da der hals ne andere mensur hat...
     
  3. Stromer

    Stromer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    1.07.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.05   #3
    also ich habe mir die hälse jetzt nochmal genauer angesehen:
    bei dem 22bünder wurde wirklich nur ein stück am unteren ende der gitarre verlängert,
    die bundabstände und der komplette rest stimmt mit dem 21er überein,
    das ist doch ein gutes zechen oder :screwy:

    Stromer
     
  4. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 14.07.05   #4
    ...was aber noch lange nicht heißt, das der 20er dem 21er gleich sein muss.
     
  5. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 14.07.05   #5
    Auch wenn du ein Schnittmuster und so hast.
    Im Endeffekt musst du die Gitarre so bauen, dass die Mensur stimmt.
    Und dies sollte bei allen Projekten wohl die oberste Priorität haben.

    Ob du nun die Korpus-Hals-Verbindung anpasst, oder die Position der Brücke, oder vielleicht sogar beides, ist dir überlassen. Hauptsache die Mensur stimmt.
     
  6. Stromer

    Stromer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    1.07.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.05   #6
    gibt es für dieses anpassen eine spezielle methode,
    oder läuft es eifnach wie ich es mir vorstelle, dass man die brücke bzw tremelo so anschraubt, dass das 12te bundstäbchen exakt die seiten halbiert?

    danke für die ganzen hilfestelleungen, ich werde sie wohl in den nächsten wochen noch öfter in anspruch nehmen müssen ...


    Stromer
     
  7. Brick Stone

    Brick Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    332
    Erstellt: 15.07.05   #7
    Erstmal vorweg, was du wahrscheinlich sowieso schon weißt, wird dir die Mensur, bei einem gekauften Hals, von diesem ja schon vorgegeben.
    Denn wie du es schon beschrieben hast, wird die Länge der Mensur von dem 12. Bund halbiert.
    Mit der Länge zwischen 0. und 12. Bund des Halses wird die Hälfte der Mensur schon gegeben.

    Wie du die Einhaltung der Menur nun bewerkstelligst ist dir überlassen.
    Die Positionierung der Brücke ist wohl die einfachste Variante.
    Dabei sollte man aber bedenken, dass du dabei vom Original Layout abweichst, und somit evtl. auch die Position des Brücken-Tonabnehmers abgeändert werden muss.

    Meiner Meinung nach wäre es sinnvoll die Fräsung am Korpus für den Hals ein bischen weiter rein zu ziehen und die Brücke genau auszurichten.
    Sozusagen ein Mischung von den beiden Möglichkeiten.

    Aber ich bin nun auch nicht gerade ein Gitarrenbau-Spezi, weswegen man sich nicht 100%ig auf meine Meinung verlassen sollte.;)
    :great:
     
  8. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 15.07.05   #8
     
  9. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    684
    Erstellt: 15.07.05   #9
    Aber dann sind ja ein Hals mit 24Bünden Marke X genauso lang wie Hals Marke Y, oder?

    Und somit müsste auch Oktavreinheit stimmen?!
     
  10. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 15.07.05   #10
    Wenn die Mensur gleich ist,ja.
    ein Hals von Ibanez(24 Bünde, Fender Mensur) und ein Hals von Gibson(ebenfalls 24 Bünde und Fender Mensur, gibt's zwar nicht aber egal...) sind gleichlang.

    Oktavreinheut hat auch etwas mit den Einstellungen an der Bridge zu tun.
     
Die Seite wird geladen...

mapping