Gitarre umlackieren

  • Ersteller Anthraxx
  • Erstellt am
A

Anthraxx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.11
Mitglied seit
17.05.07
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo,
Ich würde gerne im Sommer meine Gitarre umlackieren.
Ich hab mir jetzt gedacht, dass es doch eigentlich reichen müsste, den alten Lack nur anzurauen, und dann neuen drüber zu sprühen?

Könnt ihr mir vielleicht generell Tipps geben, welche Lacke ich dazu nehmen sollte?

Grüße
 
M

metalmichi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Mitglied seit
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
hallo,
hab das selber schon gemacht und ich würd mir das an deiner stelle genau überlegen; ist eine menge arbeit (wenn manns richtig macht) und der sound leidet darunter (zumindest bei a gitarren). ist es denn eine e oder ein a gitarre;) die lackiert werden soll? generell ist für holz ein kunstharzlack natürlich besser wie acryllack also nimm am besten kunstharz. kann zwar sein das anrauhen auch reicht aber normalerweise schmirgelt man schon den ganzen lack weg (aber vorsichtig: nicht zu viel abschmirgeln, nur den lack;)!!). schreib erstmal obs eine e oder eine a ist bitte. sonst noch fragen oder waren die 2 fragen oben deine einzigen? die gab es hier nämlich bestimmt schonmal:)
gruß
Michi
 
VilleVallo

VilleVallo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Mitglied seit
21.01.06
Beiträge
793
Kekse
2.832
Hallo,
Ich würde gerne im Sommer meine Gitarre umlackieren.
Ich hab mir jetzt gedacht, dass es doch eigentlich reichen müsste, den alten Lack nur anzurauen, und dann neuen drüber zu sprühen?

Könnt ihr mir vielleicht generell Tipps geben, welche Lacke ich dazu nehmen sollte?

Grüße

Heyho,

da hast du dir ein ganzes Stück Arbeit ausgesucht. MiniHowTo:

1) Der Lack Muss ab! Alles abschrauben und dann los, erlaubt ist alles was nicht zu viel wegfräst und die Umwelt belastet ;) Das kann zu einer Sauarbeit mutieren ...

2a) Die Lackauswahl: ich würd jetzt spontan die "Grafitti-Sprayer" Farbe auf Nitrobasis verwenden, aber mir fällt grad nicht mehr der Name ein... Da gibt es Gold/Silber/Platin Abstufungen in der Qualität...

3a) Das Lackieren: Lackiert wird nicht an einem Tag, sondern über 1-2 Wochen verteilt, dh Gitarre irgendwo in einem Raum an der Decke aufhängen und sprühen, eine dünne Schicht, das wars dann auch schon. 24 h warten und weiter gehts. Bilden sich Nasen muss man das mit Schleifpapier vorsichtig abschleifen und weiterlackieren... Nach 4-5 Schichten dürfte das gröbste fertig sein.

4a) Finish: Tja, im Grunde heißt es jetzt warten. Bis Nitrolack ausgedünstet ist dauerts bis 4 Wochen, also am besten Geduld üben lernen. Danach würd ich eine Schicht Klarlack drüber hauen und nochmal das Wartespiel spielen! ;)
Wenn man dann soweit ist: Politur kaufen (mMn müsste Autopolitur gehen) und vorsichtig von Hand (!) polieren bis es spiegelt und funkelt 8)


2b) Welche Gitarre hast du? Wenn es ein schönes Holz ist könnte man beizen - es gibt Tütchenbeize für 3 Euro die Packung im Baumarkt. Damit färbst du das Holz, aber die Struktur bleibt erhalten. Sieht man häufig bei Les Paul Ahorn decken ect...

3b) Weiß ich leider nicht genau, gebeizt hab ich noch nicht.

4b) Finish: Polieren bis es keinen Spass mehr macht, dann bist du fast am Ziel! ;)



Gruß

VV
 
A

Anthraxx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.05.11
Mitglied seit
17.05.07
Beiträge
2
Kekse
0
Danke erstemal für die Antworten!
Also es ist eine E-Gitarre.
Beizen möchte ich das Teil nicht.. vorzugsweise soll weißer Lack drauf.
 
Pepe63

Pepe63

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.14
Mitglied seit
17.03.09
Beiträge
73
Kekse
13
Ich hab schonmal einen Body weggeschmissen....
Nach ca. 15 erfolglosen Versuchen abschleifen , lackieren..und wieder von vorn.

Hatte mir das einfacher vorgestellt, und ich bin handwerklich nicht unbegabt .

Achso, als Tipp..2K Kunstharzlackk in LKW Qualität nehmen..am besten von einem Lackierer machen lassen.
 
M

metalmichi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.15
Mitglied seit
21.01.07
Beiträge
841
Kekse
609
Ort
München
bei e-gitarren ist ein anderer lack aber nicht so schlimm glaube ich, bei a gitarren unbedingt kunstharzlack nehmen.
 
räänz

räänz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.01.20
Mitglied seit
14.02.08
Beiträge
351
Kekse
666
Ort
Nämberch
mal ganz ehrlich:

der lack is das einzige an ner gitarre wo ich mich nicht selbst ran trau, da man gutes (bzw. teures)
Equipment braucht, sowie jede Menge erfahrung

Wenn man ein wirklich brauchbares Ergebnis will, viel Zeit und Geld investieren,
oder wie ich empfehlen würde, zum Lackierer gehen

Überlackieren finde ich sehr Sch***e, das hält einfach nicht, wenn man es nicht gut macht, hab eine Les Paul daheim die wurde umlackiert, und der lack blättert leicht ab, werde selbst wohl nicht rum kommen alles abzuschleifen und zum lackierer zu bringen

Wenn du die Gitarre abgeschliffen hast, kannst du dich auch evtl. für ein wachs/öl finish entscheiden und das holz in der gewünschten Farbe beizen, wenn die Maserung schön ist

Das kann man im Gegensatz zu einer Lackierung ohne viel Mühen und Kosten selbst erledigen

Grüße, Tobias


edit: Eine andere, realistische Möglichkeit wäre Schellack,
XXX scheint sich damit gut auszukennen
der Link ist auch seehr interessant:

http://www.radiomuseum.org/forum/die_technik_der_schellackpolitur_polieren_mit_schellack.html
 
Mjöllnir

Mjöllnir

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.15
Mitglied seit
03.02.09
Beiträge
244
Kekse
527
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
sagt mal gibt es leitfähigen lack, der verwendet wird um die erdung von allen teilen zu gewährleisten???

mfg
Jan
 
tim42

tim42

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.18
Mitglied seit
26.04.08
Beiträge
447
Kekse
458
Also ich weiss gar nicht was ihr alle immer habt! :D

Vielleicht hatte ich auch nur Glück, aber als ich meine alte Strat neu lackiert hab, sah sie nachher eigentlich echt gut aus.

Ich bin auch einfach nach dem Guide hier ausm Board vorgegangen!
Ich hab sogar die billigsten Sprühdosen ausm Obi genommen! :D
Aber vielleicht hab ich auch einfach nicht so hohe Ansprüche.. :p
 
ChrisKay

ChrisKay

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.10
Mitglied seit
17.08.08
Beiträge
31
Kekse
45
Mach das nur. Ich hab am WE auch meine Squier umlackiert. War gar nicht soviel Stress, wie alle immer sagen.
Heißluftfön und Spachtel entfernen sauber den Lack und die Grundierung in einem Rutsch. Feinschliff mit Schleifpapier.
Korpus reinigen.
Grundierung auftragen (OBI Haftgrundierung von Kwasny) - Spraydose.
Grundierung in 2 Schichten auftragen (zwischendurch aushärten lassen!) - Rotznasen ggf. abschleifen.
Korpus anschleifen für ebene Oberfläche.
Lack in 2-3 Schichten auftragen, jeweils nach jeder Schicht aushärten lassen. Hab OBI Buntlack auf Kunstharzbasis von Kwasny genomm (Hochglanz) - Spraydose.
Man sollte vorab etwas das Sprayen üben, damit es gleichmäßig von der Hand geht. Im Grunde kein Problem.
Abschliessend hab ich alles 2 Tage aushärten lassen und fertig wars. Also in 4 Tagen is das locker zu schaffen und mein Resultat is echt gut, weil ich eben gründlich war.
Man sollte sich da nicht zu verrückt machen. Das ganze Gerede vom Lack, der den Sound beeinträchtigt is meiner Ansicht nach unnötige Panikmache. Dieser mm Lack beeinflusst nix derart, dass man es raushört.
Den Klarlack hab ich mir übrigens gespart, weil der Buntlack schon stoß- und kratzfest is und mir ein etwas mattes Finish besser gefällt. Muss aber jeder für sich entscheiden.
Ich würds jederzeit wieder machen.

efae3acaa82085312467ac396180306b_242.jpg


Gutes Gelingen!
 
B

Buckethead00

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.08.11
Mitglied seit
23.08.09
Beiträge
1
Kekse
0
hey kennt ihr die gitarre (gibson les paul custom) von buckethead???
diese ist stark modifiziert!
die komplette hardware ist weiß
kann mir bitte jemand sagen wie ich hardware lackieren kann (ich würde nämlich gerne das selbe tun)

danke schonmal im vorraus
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben